Ich bin ratlos...

  • Autor des Themas Lananda
  • Erstellungsdatum
Lananda

Lananda

Beiträge
14
Reaktionen
3
Hallo ihr Lieben,

Ich hatte damals schon Futterproblemeit unserer Nala die ständig nur geschrien hat und zum Futternapf gelaufen ist. Da habt ihr mir damals schon toll geholfen und ich hoffe, dass ihr diesmal vielleicht auch Rat wisst.
Folgendes: Nala, unsere MaineCooneMix, hat der TA nach als Kitten eine Unverträglichkeit bzgl. Futter gehabt, bei der man nicht gänzlich ausschließen konnte woher sie genau kam. Nachdem wir etliche Futtersorten versucht hatten und Nala weiterhin sehr schlimmen Durchfall und nicht zu sättigen war, hat sich das Drama nach einiger Zeit mit Vet-Concept eingestellt.

Mittlerweile sind die beiden Geschwister 2 1/2 Jahre alt und haben beide knapp 4kg. Eywa mag kein Nassfutter und geht lieber zum Trockenfutter und Nala wurde derweil immer dominanter (nach Sterilisation beginnend).
Wir haben es bis jetzt immer so gehandhabt, dass Trockenfutter jederzeit zur Verfügung stand und Nassfutter immer von mir zu relativ festen Zeiten gefüttert wurde (zeitweise 100g pro Katze, im Sommer wollten die bspw so gut wie nichts und habe alles weggeworfen und seit einigen Wochen 150-200g pro Katze, weil Nala mit den Problemen begonnen hat (wie damals immer zum Futternapf gerannt, permanent geschrien sodass ich schon fast die Nerven verloren hab
(redseelige Katze bin ich bei ihr gewohnt aber so?!) und Tierärztin meinte sie soll so viel haben wie sie möchte)
Hätte ich das tatsächlich so getan, stünde ich den ganzen Tag in der Küche!
Zumal seit einigen Wochen das Problem, dass Nala immer mal wieder und im Verlauf immer häufiger erbrechen hat und dementsprechend nach 5 Minuten wieder Hunger... Hinzu kommt dass sie aus welchem Grund auch immer Futterneid entwickelt hat und ihr Futter regelrecht schlingt (getrennt füttern hat nicht geklappt, denn selbst dann hat sie ihre Schwester verjagt und mit zuviel und zu schnell gerade wieder erbrechen) hat auch nix gebracht, wenn ich daneben stand, denn selbst ich musste aufpassen auf meine Finger. Mit fummelbrett artigem Napf habe ich es auch versucht - nichts gebracht. Selbst wenn mal das Glück war, dass sie ihre 200g insg am Tag einbehalten hat, hatte ich das Gefühl, dass sie einfach nicht satt wird.

Gestern habe ich mich dazu entschieden, nach neuem Futter zu gucken, da die TA meinte, dass sich das unvertraglichleitsproblem auswachsen könnte im Alter.
Ich habe selbstverständlich Ausschau gehalten nach Getreide bzw. Glutenfrei, hoher Fleischanteil und Monoprotein, somit fiel meine Wahl auf Pferd (select gold, vorher hatten wir vet-concept sowohl kängeru, Pferd und Büffel, alle 3 wurden gut vertragen) ich stelle später gerne noch Bilder der inhaltsstoffe zum Vergleichen rein. Im Grunde unterscheiden sich die beiden Marken vom Inhalt nicht sonderlich.

Ich habe gestern auf meinen Mann gehört und abends einfach eine komplette 400g Dose auf 2 teller aufgeteilt und beiden hingestellt, beide haben gut gefressen (hätte ich von Eywa so gar nicht erwartet, wobei sie auf das Pferd von VC schon so abgefahren ist) und Nala natürlich immens viel... Sogar so viel mehr als das was sie normal braucht um zu brechen und ich dachte jeden Moment ist es so weit (deswegen wollte ich ihr auch eigentlich nie eine solche Portion hinstellen) aber ich muss sagen, sie hat ein wenig entspannter gefressen und alles blieb drin und sie hat nachdem sie an beiden Tellern war auch aufgehört. Heute morgen waren die Teller leer und Nala wollte tatsächlich ihr Nassfutter nicht haben!!! Mir ist schon klar wer das heute Nacht alles gefuttert hat. :)
Allerdings ist meine größte Sorge nun, dass sie Durchfall hat.. Sehr wässrig... Und sie geht lediglich ans Trockenfutter was sie die letzten Monate überhaupt nicht hat. Reguliert sie ihren Wasserhaushalt jetzt wieder oder....
(Beide trinken sehr gut, daher mache ich mir was trofu angeht keine Sorgen)
Wie lange soll ich das neue Futter denn füttern um zu sehen ob sie es wirklich nicht verträgt, kann es auch sein dass es jetzt quasi einfach zuviel Flüssigkeit war, die sie durchs Futter aufgenommen hat? Sie hat nicht einmal erbrochen und wirkt satt und zufrieden.
Ein weiterer Grund weshalb wir versuchen wollten das Futter umzustellen ist, dass wir nicht wussten wie viel mehr sie denn brauchen würde um satt zu werden und ich bin aktuell schwanger und ab Mai haben wir nur noch die Hälfte an Einkommen. VC kostet knapp 10euro/1kg und SG würde zb nur 5euro/kg kosten... Und eine 400g Dose am Tag ist schon was... Nicht, dass wir es uns nicht leisten könnten, wenn wir das müssen, dann tun wir das. Es wäre nur eine Erleichterung (hoffentlich versteht ihr das wie ich das meine :eek:)

Hoffentlich habe ich an alles gedacht um es relativ gut zu erklären und vielleicht kann mir der ein oder andere helfen. :)

Liebe Grüße und danke, lisa
(alleine fürs Lesen des Romans :D)
 
12.01.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ich bin ratlos... . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
15.297
Reaktionen
2.046
So wirklich einen Rat hab ich leider nicht. Ich würde aber wenn das bisherige Futter gut vertragen wurde bei einer Unverträglichkeit eher dabei bleiben, allerdings die Menge erhöhen. Alternativ das neue Futter im Wechsel dazu wenn’s vertragen wird. Mit DF ist aber nicht zu spaßen und wenn sich das bis morgen nicht bessert, würde ich zum TA gehen.
 
Lananda

Lananda

Beiträge
14
Reaktionen
3
Ich werde es auf jeden Fall im Auge behalten!
 
Ewured

Ewured

Beiträge
454
Reaktionen
353
Hallo ihr Lieben,
Wir haben es bis jetzt immer so gehandhabt, dass Trockenfutter jederzeit zur Verfügung stand und Nassfutter immer von mir zu relativ festen Zeiten gefüttert wurde (zeitweise 100g pro Katze, im Sommer wollten die bspw so gut wie nichts und habe alles weggeworfen und seit einigen Wochen 150-200g pro Katze, weil Nala mit den Problemen begonnen hat (wie damals immer zum Futternapf gerannt, permanent geschrien sodass ich schon fast die Nerven verloren hab (redseelige Katze bin ich bei ihr gewohnt aber so?!) und Tierärztin meinte sie soll so viel haben wie sie möchte)...
...Hinzu kommt dass sie aus welchem Grund auch immer Futterneid entwickelt hat und ihr Futter regelrecht schlingt (getrennt füttern hat nicht geklappt, denn selbst dann hat sie ihre Schwester verjagt und mit zuviel und zu schnell gerade wieder erbrechen) hat auch nix gebracht, wenn ich daneben stand, denn selbst ich musste aufpassen auf meine Finger...
...hatte ich das Gefühl, dass sie einfach nicht satt wird...
...Ich habe gestern auf meinen Mann gehört und abends einfach eine komplette 400g Dose auf 2 teller aufgeteilt und beiden hingestellt, beide haben gut gefressen...
...sie hat ein wenig entspannter gefressen und alles blieb drin und sie hat nachdem sie an beiden Tellern war auch aufgehört...

Liebe Grüße und danke, lisa
(alleine fürs Lesen des Romans :D)
Hallo Lisa - ich habe mir mal erlaubt, ein paar Deiner Aussagen selektiv zu zitieren - demnach liest sich das für mich so, dass Eure Miezen einfach zu wenig zu futtern bekommen - Nala zeigt dies deutlich: sie schreit, sie schlingt, sie kotzt!
Hier laufen zwei Plüschpopos durch die Wohnung und kommen zur Zeit auf 800g Nassfutter in 24 Stunden. Trockenfutter gibt es hier nicht! Tiffi wiegt knapp 4 Kilo und verputzt ca. 300g, Coco wiegt ungefähr 5,5 Kilo und inhaliert den Rest (500g).
Mein Rat wäre langsam auf ein gut verträgliches Nassfutter umzustellen, z. B. Leonardo Huhn (gibts in 800g Dosen), Wild Freedom, Feringa oder Macs...Katzen sind Häppchenfresser - im Napf sollte immer Futter sein - 24/7.
Mit ein wenig Glück stellt sich dann bei Nala auch wieder ein normales Sättigungsgefühl ein.
...und Tierärztin meinte sie soll so viel haben wie sie möchte)
Hätte ich das tatsächlich so getan, stünde ich den ganzen Tag in der Küche!
Kluge Tierärztin!!!
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
985
Reaktionen
102
Gegen den Durchfall kannst du ihr kaputt gekochtes Möhrchen anbieten. Das sollte,sofern sie es nimmt,den Durchfall in Schach halten. Sollte es nicht besser werden,würd ich zu Doc.
 
zorro007

zorro007

Beiträge
746
Reaktionen
196
Die Futterumstellung ist aber schon sehr abrupt. Warum versuchst Du nicht erstmal die anderen Sorten von Vetconcept? Sie sind nicht so teuer, wie das Specialfutter und dann kannst Du nach und nach anderes Futter einschleichen. Meine Katzen fressen von Vetconcept 3 400g Dosen am Tag. Für 4 Katzen. Trockenfutter gibt es hier nur an Leckerlie. Zwishendurch gibt es aber hier nochmals Knabberstange oder Leckerlies. Und wenn Curly abends noch Futter verlangt und kaum noch etwas in den Näpfen ist, dann bekommt sie auch noch eine Dose Leonardo, Cats Finefood usw. Das kommt gar nicht so selten vor.
Das Vetconceptfutter wird hier gut vertragen, obwohl Blue eine Getreideallergie hat und Curly eine Leberallergie.

Du fütterst auf jeden Fall zu wenig Futter und das führt vermutlich zum Brechen. Immerhin ist es eine MaineCoonmix Katze und Coonies wachsen und entwickeln sich bis 5 Jahre. Es hört sich so an als hätte die Katze dauerhaft Hunger und bekommt nur Diät. Bzw. aufgrund des Brechens zuwenig Futter. Eine Möglichkeit wäre die andere Katze über einen Chipfutterautomaten zu füttern, aber ich denke die hungrige Katze wird vermutlich versuchen den Automat zu knacken.

Ich würde das Futter sofort absetzen und das altbewährte füttern. Wenn der Durchfall wieder weg ist, kannst Du das neue Futter mit einem Teelöffel anfangen unter zu mischen. Bei einer Allergie muss man sehr behutsam das Futter einschleichen. Die Menge steigerst Du solange, bis entweder Durchfall auftaucht oder die Dose vollständig gegeben werden kann. Bei Durchfall kannst Du auch eine Mischung aus den Futtern geben.
Damit das ganze nun nicht die Kosten sprengt, bleibt Dir eigentlich nur übrig erstmal kleinere Dosen zu kaufen oder die großen Dosen und das Futter in Portionen einzufrieren.
 
Lananda

Lananda

Beiträge
14
Reaktionen
3
Die Futterumstellung ist aber schon sehr abrupt. Warum versuchst Du nicht erstmal die anderen Sorten von Vetconcept? Sie sind nicht so teuer, wie das Specialfutter und dann kannst Du nach und nach anderes Futter einschleichen. Meine Katzen fressen von Vetconcept 3 400g Dosen am Tag. Für 4 Katzen. Trockenfutter gibt es hier nur an Leckerlie. Zwishendurch gibt es aber hier nochmals Knabberstange oder Leckerlies. Und wenn Curly abends noch Futter verlangt und kaum noch etwas in den Näpfen ist, dann bekommt sie auch noch eine Dose Leonardo, Cats Finefood usw. Das kommt gar nicht so selten vor.
Das Vetconceptfutter wird hier gut vertragen, obwohl Blue eine Getreideallergie hat und Curly eine Leberallergie.

Du fütterst auf jeden Fall zu wenig Futter und das führt vermutlich zum Brechen. Immerhin ist es eine MaineCoonmix Katze und Coonies wachsen und entwickeln sich bis 5 Jahre. Es hört sich so an als hätte die Katze dauerhaft Hunger und bekommt nur Diät. Bzw. aufgrund des Brechens zuwenig Futter. Eine Möglichkeit wäre die andere Katze über einen Chipfutterautomaten zu füttern, aber ich denke die hungrige Katze wird vermutlich versuchen den Automat zu knacken.

Ich würde das Futter sofort absetzen und das altbewährte füttern. Wenn der Durchfall wieder weg ist, kannst Du das neue Futter mit einem Teelöffel anfangen unter zu mischen. Bei einer Allergie muss man sehr behutsam das Futter einschleichen. Die Menge steigerst Du solange, bis entweder Durchfall auftaucht oder die Dose vollständig gegeben werden kann. Bei Durchfall kannst Du auch eine Mischung aus den Futtern geben.
Damit das ganze nun nicht die Kosten sprengt, bleibt Dir eigentlich nur übrig erstmal kleinere Dosen zu kaufen oder die großen Dosen und das Futter in Portionen einzufrieren.

Mir war nicht bewusst, dass es schlecht ist Futter umzustellen bzw dass man das neue einschleichen sollte. :/
Seit ich ihr das Futter hingestellt habe, muss ich gestehen, scheint sie entspannter zu sein. Ihr hattet wohl recht und sie hatte einfach nur Hunger. Ich fühl mich da schon irgendwie schlecht. :/
Aber im Endeffekt, obwohl der Napf jetzt permanent gefüllt ist, verlangt sie sich nicht mehr als das was ich vorher an Menge gefüttert habe. Vielleicht war es bei ihr auch irgendwie Kopfsache? Das irritiert mich irgendwie...
Der Durchfall ist jedenfalls wesentlich besser und das beruhigt mich um ein weiteres. Vielleicht war es für sie in dem Fall wirklich einfach zu viel Nassfutter im Sinne von 'der Körper hat es so nicht gekannt'. Jetzt lässt sie den Napf auch mal links liegen, wenn ich ihn wieder auffülle.
 
Königscobra

Königscobra

Beiträge
2.246
Reaktionen
345
Wenn sie aktuell nicht mehr verlangt, isse abgefüllt, sprich satt und der Speicher mit allem aufgefüllt.
Trotzdem immer 24/7 hinstellen, damit sie sich nach ihrem Gusto bedienen kann und keinen Kohldampf mehr schieben muss..

Durchfall: Wenn er nicht besser wird ---> abklären lassen.
Damit sie dabei nicht dehydriert kannst du ihr ( falls sie Möhren mag ) Morosche Suppe kochen und ihr zusätzlich anbieten.
ERSTE HILFE BEIM HUND - Morosche Karottensuppe
Diese Suppe ist bei Hunden, Katzen und Menschen das 1. Mittel der Wahl bei Durchfall.
Man kann sie auch einfrieren, sodass im Notfall immer was im Haus ist.
 
Lananda

Lananda

Beiträge
14
Reaktionen
3
Wenn sie aktuell nicht mehr verlangt, isse abgefüllt, sprich satt und der Speicher mit allem aufgefüllt.
Trotzdem immer 24/7 hinstellen, damit sie sich nach ihrem Gusto bedienen kann und keinen Kohldampf mehr schieben muss..

Durchfall: Wenn er nicht besser wird ---> abklären lassen.
Damit sie dabei nicht dehydriert kannst du ihr ( falls sie Möhren mag ) Morosche Suppe kochen und ihr zusätzlich anbieten.
ERSTE HILFE BEIM HUND - Morosche Karottensuppe
Diese Suppe ist bei Hunden, Katzen und Menschen das 1. Mittel der Wahl bei Durchfall.
Man kann sie auch einfrieren, sodass im Notfall immer was im Haus ist.

Werden es auch so beibehalten, dass wir 24/7 nassfutter zur freien Verfügung dort stehen haben werden. :)
Muss nur zusehen wie wir das im Sommer machen wegen der obstfliegen aber wird schon hinhauen...
Und den suppentipp schreibe ich mir gerne auf, danke.
 
Ewured

Ewured

Beiträge
454
Reaktionen
353
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
15.297
Reaktionen
2.046
Werden es auch so beibehalten, dass wir 24/7 nassfutter zur freien Verfügung dort stehen haben werden. :)
Muss nur zusehen wie wir das im Sommer machen wegen der obstfliegen aber wird schon hinhauen...
Und den suppentipp schreibe ich mir gerne auf, danke.
Ich kann die Surefeed Futterschalen empfehlen. Da bleibt das Futter frisch, es mieft nicht durchs Haus und im Sommer ist das auch kein Problem
 
Königscobra

Königscobra

Beiträge
2.246
Reaktionen
345
Werden es auch so beibehalten, dass wir 24/7 nassfutter zur freien Verfügung dort stehen haben werden. :)
daumen hoch.gif
Muss nur zusehen wie wir das im Sommer machen wegen der obstfliegen aber wird schon hinhauen...
Da fällt dir ganz sicher etwas ein ja2.gif.
Und den suppentipp schreibe ich mir gerne auf, danke.
Gerne :).
 
Lananda

Lananda

Beiträge
14
Reaktionen
3
(y)

Ihr habt doch Katzen - die werden schon wissen was sie mit den Fliegen machen werden - Spielzeug und Futter...:)
Ich kann die Surefeed Futterschalen empfehlen. Da bleibt das Futter frisch, es mieft nicht durchs Haus und im Sommer ist das auch kein Problem

Leider mögen sie spinnen lieber als obstfliegen und hier bei uns ist es wohl ganz schlimm und bekomme die nie in den Griff mit welchen Tipps auch immer.

Und die Automaten hat mein Mann mir schon gezeigt. Die Rezensionen allerdings sagen tlw. Dass Fliegen reinkommen und andere sagen, dass dem nicht so ist. Hätte gehofft würde eine Alternative finden... Aber im Endeffekt wird es wohl darauf hinauslaufen :)

Fürs Allgemeine: Nala hat wieder DF, hab dementsprechend wieder aufs ursprüngliche Futter umgestellt. Sie trinkt sehr gut und ist putzmunter.
 
zorro007

zorro007

Beiträge
746
Reaktionen
196
Mir war nicht bewusst, dass es schlecht ist Futter umzustellen bzw dass man das neue einschleichen sollte. :/
Seit ich ihr das Futter hingestellt habe, muss ich gestehen, scheint sie entspannter zu sein. Ihr hattet wohl recht und sie hatte einfach nur Hunger. Ich fühl mich da schon irgendwie schlecht. :/
Aber im Endeffekt, obwohl der Napf jetzt permanent gefüllt ist, verlangt sie sich nicht mehr als das was ich vorher an Menge gefüttert habe. Vielleicht war es bei ihr auch irgendwie Kopfsache? Das irritiert mich irgendwie...
Der Durchfall ist jedenfalls wesentlich besser und das beruhigt mich um ein weiteres. Vielleicht war es für sie in dem Fall wirklich einfach zu viel Nassfutter im Sinne von 'der Körper hat es so nicht gekannt'. Jetzt lässt sie den Napf auch mal links liegen, wenn ich ihn wieder auffülle.
Du brauchst Dich nicht deswegen schlecht zu fühlen, jetzt weißt Du es und kannst es ändern.
Ich habe hier eine Katze aus einer Zucht. Dort gab es Futter zu festen Zeiten, wenn es weg war, gab es nichts mehr. Die Katze übergab sich öfter.

Bei mir steht immer Futter herum, obwohl es in den frühen Morgenstunden schonmal weg ist. Seitdem die Maus hier ist, wird es mit dem übergeben deutlich besser bzw im letzten Monat hat sie sich gar nicht mehr übergeben. Das liegt vor allem daran, das sie selber jetzt kleinere Portionen zu sich nimmt, sie kann ihrem Leben als Häppchenfresser nachgehen. Die erste Woche hat sie jeden Tag alle 4 Näpfe geleert, bzw. die Reste der anderen. Inzwischen bleiben die Reste der anderen liegen und sie selber lässt auch Reste.

Durch das Wohnungskatzen sich ja nicht mal eben draußen etwas fangen können, sind sie auf unsere Fütterung angewiesen. Wer viel Zeit hat kann natürlich auch so 8-25 kleinere Portionen über 24h verfüttern......

Im Sommer fressen die Katzen weit weniger, zumindest bei mir.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen