Urlaub und zwei Katzen

Conny1981

Conny1981

Beiträge
31
Reaktionen
6
Hallo, ihr Lieben!

Wir haben zwei Fellnasen, die sich mittlerweile echt gut eingegroovt haben. Wir würden in den Osterferien gern für fünf Tage zwei Stunden von hier auf einen Bauernhof fahren. (Ob das überhaupt gehen wird, sei dahingestellt. Das weiß man ja noch nicht. Aber nehmen wir mal an, es klappt.)

Unsere erste Katze hatte NIE ein Problem
damit, das Ganze allein zu wuppen. Wir haben eine tolle Katzensitterin, die zweimal am Tag kommt und sich um alles kümmert. Im April ist unsere zweite Katze dann ca. 5 Monate alt. Sie ist schmusig, aber hängt uns auch nicht den ganzen Tag am Pöbbes. Ich mache mir schon ein wenig Sorgen, dass es ihr piepsegal ist, ob ihre Freundin da ist oder nicht, sondern dass sie UNS vermisst. Alle sagen aber, dass Urlaub mit zwei Katzen weitaus stressfreier sei. Wie sind denn eure Erfahrungen?

PS.: Ich hab mir schon ne Haustierkamera inkl App gekauft, damit ich - falls es gar nicht geht - zurückfahren kann. Vielleicht mach ich mir auch zu viel Stress. Ich hab halt Schiss, dass sie hier nachts die Bude zusammenbrüllt... auch wenn sie bisher keine Anzeichen dieser Art macht.
PPS.: Die Kombi "junge Katze und Urlaub" ist entstanden, weil wir die Lütte vor dem Tierheim bewahrt haben und der Urlaub schon gebucht war. Ansonsten hätten wir das nat. anders geplant.

Danke fürs Lesen!
 
05.02.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Urlaub und zwei Katzen . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.885
Reaktionen
1.826
Die meisten Tierbesitzer machen sich mehr Stress, als nötig. Den Katzen ist es meistens wichtiger, dass sie in der gewohnten Umgebung bleiben können, als sich der Mensch austauscht. Klingt fies, aber ist meistens so.
Wenn auch jetzt täglich zwei, drei Mal vorbeikommt und nach ihnen schaut und sich mit ihnen beschäftigt, sollte das für die paar Tage kein Problem sein.
Wie kommst du denn darauf, dass sie die ganze Bude zusammenbrüllt? Das kann ich mir eigentlich nicht wirklich vorstellen.
 
Conny1981

Conny1981

Beiträge
31
Reaktionen
6
Wie kommst du denn darauf, dass sie die ganze Bude zusammenbrüllt? Das kann ich mir eigentlich nicht wirklich vorstellen.
Ach, ganz ehrlich? Keine Ahnung. Ich hab mir auch beim Urlaub bei nur einer Katze zig Gedanken gemacht. Ich lese immer wieder in Foren von verzeifelten Katzenbesitzerm, die schreiben, dass ihre Fellnasen ihnen nachts die Ohren vollheulen. Unsere haben das noch nie gemacht, aber das ist wirklich meine Horrorvorstellung - nichtmal wegen mir, aber meine Nachbarn sind "wenig tierfreundlich".

Aber wahrscheinlich hast du recht und die Haustier Cam ist auch übertrieben. :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
 
Linvita

Linvita

Beiträge
429
Reaktionen
227
Aus Erfahrung kann ich sagen: Meine beiden Katzen kommen wunderbar ohne mich zurecht. Meine Mitbewohnerin und ich fahren jedes Jahr über Weihnachten ein paar Tage in die Heimat. Im vergangenen Jahr war auch das erste mal Mücke davon "betroffen". Unsere Nachbarin hat wie jedes Jahr die Katzen gefüttert und als wir wieder nach Hause kommen war alles im akzeptablen Bereich. Von großartigem Vermissen konnte da auch nicht die Rede sein. Das ist ja aber auch das tolle an zwei Katzen - am Ende des Tages haben die halt immer noch einander und sind entsprechend nicht alleine.
 
Conny1981

Conny1981

Beiträge
31
Reaktionen
6
Ich glaube, was mich dabei ein wenig nervös macht, ist eben, dass die Ältere wirklich eine "LMAA"-Katze ist. Sie sitzt gern neben uns, folgt mir bis aufs Klo, aber streicheln? Muss net sein. Wisst ihr wie ich meine? Und die Kleine fordert das manchmal schon ein. Das finde ich ja auch schön, macht mir aber bzgl. unserer Abwesenheit schon Sorgen. :confused:
 
daviba

daviba

Beiträge
293
Reaktionen
178
Ganz entspannt bleiben und fahren, wenn du die zwei gut versorgt weißt :)

Für uns ist es viel schlimmer als für die Vierbeiner, die sind froh, dass sie sich und ihre gewohnte Umgebung und Zuwendung haben.
Im schlimmsten Fall sind sie nach deiner Rückkehr ein paar Stunden "eingeschnappt" und auf Abstand, aber auch das legt sich ganz schnell. Im besten Fall sind sie froh, dass du endlich zurück bist und weichen dir nicht mehr von der Pelle.
Aber überstehen werden sie es, ganz bestimmt.
Sieh es so: ihr macht alle Urlaub. Bei Katzen ist es (in der Beziehung) fast wie bei Kindern: sie werden dann vom Katzensitter richtig verwöhnt :cool:
 
Samtpfote S&S

Samtpfote S&S

Beiträge
174
Reaktionen
68
Heyo :)
Ich denke du machst dir zu viele Sorgen ;) ihr seid ja nicht lang weg und Vorallem nicht weit weg :)
Ich lass meine 3 auch sehr ungern allein, aber sobald man zurück kommt, ist alles wie davor. Und vorgesorgt habt ihr ja sowieso
Genießt euern Urlaub, würde ich sagen, und macht euch nicht zu viele Gedanken.
Da wird das Wiedersehen nach ein bisschen Erholung um so schöner :)

LG
 
Nonaella

Nonaella

Beiträge
13
Reaktionen
5
ich schließe mich der Meinung der anderen an. Bleib entspannt und genieß den Urlaub. Lass den Katzensitter vor dem Urlaub öfter mal zu euch, damit diese Person für die Katzen nicht fremd ist. Dann kann man sich schon mal Streicheleinheiten abholen.
Unsere Katzen werden auch immer vom Nachbarn gefüttert. Unser Nachbar, ein älterer Herr, genießt die Zeit immer. Und es gab Momente, da wollte man erstmal nicht wieder zurück ins gewohnte Heim, weil das Essen vom Nachbarn viel leckerer ist :)

P.S.: und lass die Kamera weg, das ist nicht gut um zu entspannen. Wenn etwas nicht stimmt meldet sich der Katzensitter bei dir
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.885
Reaktionen
1.826
Ich lese immer wieder in Foren von verzeifelten Katzenbesitzerm, die schreiben, dass ihre Fellnasen ihnen nachts die Ohren vollheulen.
Das ist gaaaaaaaaaaaanz was anderes 🤭 Diese Katzen wollen ihren Willen, wollen Aufmerksamkeit, haben hunger oder sind einfach nur völlig verzogen. (Kranke Tiere ausgenommen, das ist ein ganz anderes Thema)
Unser Loui maunzt auch ewig vor sich hin oder uns an, weil er Leckerlis will.
Wir fahren fast nie weg, wir hatten aber vor ein paar Jahren einen Urlaub nach Fuerte gebucht für zwei Wochen und zu dem Zeitpunkt lebte der verzogenste Schreihals der Welt uns, mein Hannibal. Ich hab geheult als ich losgefahren bin, ich war mir sicher er kommt ohne mich nicht klar, denn es durfte nur ich an ihn ran und er kam auch nur zu mir.
Naja, wir waren weg und meine Mama war zwei Wochen bei uns. Ab Tag 3 war Mama für ihn wie ich, sie wurde verfolgt, angeschrien, belagert, genervt, bekuschelt. ;) Ich war beleidigt als sie mir das erzählte, aber meinem Bällchen ging es gut.
Aber die Freude von ihm war riesig, als ich wieder da war und dann gabs wieder nur noch ihn und mich.
 

Ähnliche Themen