Zweitkatze zu scheuer Erstkatze - richtiger Zeitpunkt?

  • Autor des Themas Daniela
  • Erstellungsdatum
Daniela

Daniela

Beiträge
421
Reaktionen
1
Hallo miteinander!

Nachdem meine letzte Katze leider vor über 1 Jahr an Nierenschwäche verstorben ist :cry:, habe ich kürzlich einen kleinen Kater aufgenommen. Der Vorbesitzer kam nicht mit ihm klar und bat mich um Hilfe bei der Weitervermittlung, aber allein vom Foto war ich leider schockverliebt und wollte es dann doch selbst mit ihm probieren.
Der Kleine stammt vom Bauernhof, wurde umständehalber zu früh von der Mutter und seinem Schwesterchen getrennt (mit 8 Wochen, die Mutter wurde überfahren :confused:), wurde beim Vorbesitzer immer scheuer und aggressiver (wobei es hier bei allem guten Willen m. E. auch an Geduld und Einfühlungsvermögen gemangelt hat). Er saß zuletzt nur noch fauchend in der Ecke und wurde unsauber. Ich habe mit Zweifeln im Kopf und Zuversicht im Herzen beschlossen, mein
Glück zu versuchen. Nun ist der Kleine seit knapp 3 Wochen bei mir, benutzt vom ersten Tag an brav sein Klo, er frisst in meiner Anwesenheit (nicht mehr nur heimlich nachts), lässt sich streicheln, spielt sehr viel. :love: Aber es lässt sich nicht leugnen, dass er immer noch ein sehr ängstlicher Kandidat ist. Wenn ich morgens ins Zimmer komme und sein Klo leeren oder ihm Futter hinstellen will, faucht er wie besessen aus seiner Höhle, bis er merkt, dass ich es bin. Wenn Besuch kommt, lässt er sich nicht blicken, wenn er ein Geräusch nicht kennt oder ich eine "falsche" Bewegung mache, huscht er sofort in seine Höhle. Er dürfte jetzt in die ganze Wohnung (2 Zimmer), verlässt aber erst sporadisch seine Lieblingsecke im Wohnzimmer. Manchmal tapst er nun schon morgens ins Schlafzimmer und schleicht um das Bett, aber sobald ich mich bewege oder zu ihm flüstere, erschreckt er sich fürchterlich und rennt zurück ins Wohnzimmer. Ich traue mich auch noch nicht, das Klo aus dem Wohnzimmer ins Bad zu verlagern, wo es längerfristig hin sollte...

Aufgrund des jungen Alters und der Ängstlichkeit denke ich, dass ihm ein Zweitkater (evtl. sogar -katze, weil ruhiger??) auf jeden Fall gut täte. Platz ist vorhanden (es gibt einen riesigen vernetzten Balkon mit vielen Klettermöglichkeiten). Im Moment bin ich mir allerdings sehr unschlüssig, was den richtigen Zeitpunkt angeht...
Einerseits denke ich:
- je früher desto besser und desto weniger hat er sein kätzisches Sozialverhalten "vergessen" (oder ist das zu menschlich gedacht?)
- von einem etwas weniger scheuen Kandidaten könnte er sich manches abschauen
Andererseits habe ich Angst, ihn zu "überfordern", vielleicht müsste er sich erst souverän in der Wohnung bewegen? Es wird ja z.B. geraten, bei der Vergesellschaftung erst beide in getrennten Räumen zu halten und dann die Räume zu tauschen - er ist aber noch weit davon entfernt, dass ich ihn a) problemlos einfangen kann (Einfangen zum Impfbesuch beim Tierarzt war der blanke Horror), und b) dass er sich außerhalb "seines" Wohnzimmers wohl fühlen würde... Nicht dass er nachher wieder nur noch in irgendwelchen "Ritzen" lebt, weil er denkt, der Rest des Reviers gehört der anderen Katze?

Insofern würde ich mich über Meinungen und Erfahrungsberichte sehr freuen! :giggle:
Vielen Dank schon mal und viele Grüße
Dani

Edit: Er ist jetzt übrigens ca. 4 Monate alt.
 
15.02.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zweitkatze zu scheuer Erstkatze - richtiger Zeitpunkt? . Dort wird jeder fündig!
Geek

Geek

Beiträge
3.104
Reaktionen
325
Hi,
ich würde nicht lange warten, denn wie du schon vermutest könnte ein weniger scheuer Artgenosse Wunder wirken.
Vergiss mal jede "Revier" Überlegung, das stimmt so nicht. Wenn der Kleine sich versteckt, dann weil er Angst hat und nicht weil "sein Revier" in Gefahr ist.
Ich würde jetzt anfangen zu suchen, denn das dürfte aktuell einige Zeit dauern bis du einen zweiten jungen Kater findest.
Weiterhin würde ich den Kleinen vorher kastrieren lassen und wenn du einen ähnlichen jungen Kater findest die beiden einfach zusammenlassen. In dem Alter passiert zu 99% nichts schlimmes.
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.267
Reaktionen
815
Ich an deiner Stelle würde auch nicht warten mit einem Katzenkumpel. Der könnte dem Kleinen nämlich die Sicherheit geben, die ihm jetzt noch fehlt. Zu zweit meistern sich viele "Gefahren" einfach besser. :)
 
Daniela

Daniela

Beiträge
421
Reaktionen
1
Danke schon mal für eure Einschätzungen!
Hm, ja vielleicht habe ich mich zu sehr in diesen "Revier-Gedanken" verrannt ;).
Er muss jetzt erst mal noch in 3 Wochen seine zweite Impfung für die Grundimmunisierung bekommen (leider wurde er davor überhaupt nicht dem Tierarzt vorgestellt) und ich würde dann ca. 2-3 Wochen später den Kastrationstermin vereinbaren (damit er sich nach der Impfung etwas erholen kann - letztes Mal war er den ganzen Tag platt).
Seht ihr es auch so, dass die Kastration stattfinden sollte, bevor ein Katzenkumpel einzieht, selbst wenn dieser schon kastriert ist?
Ich suche schon ein bisschen online, aber würde dann auch mal aktiv bei den Tierheimen im Umkreis anfragen. Ich war nur nicht sicher, ob man da sagen kann, dass man erst in 6 Wochen "aufnahmebereit" ist. Hatte ein bisschen Sorge, dass ich meinen Traumkandidaten sehe und mich dann schnell entscheiden muss. Habe bislang noch nie "aktiv" eine Katze adoptiert, die kamen immer auf anderen Wegen zu mir (zugelaufen, gefunden, "Scheidungskind" im Bekanntenkreis etc...). ;)
 
Geek

Geek

Beiträge
3.104
Reaktionen
325
Mit 4 Monaten (und vorher bestimmt nicht gut ernährt) ist er noch nicht potent, wenn du morgen ein weiteres Kerlchen findest, dann greif zu.
 
Daniela

Daniela

Beiträge
421
Reaktionen
1
Mit 4 Monaten (und vorher bestimmt nicht gut ernährt) ist er noch nicht potent, wenn du morgen ein weiteres Kerlchen findest, dann greif zu.
Ja, im Moment scheint es mir auch noch zu früh (er wiegt knapp 2600g). Der Tierarzt hat nur gesagt, die Hoden seien ordnungsgemäß abgestiegen, hat aber das Thema Kastration noch nicht angesprochen.
Der kleine Kerl verdrückt unglaubliche Mengen, war aber auch verwurmt (ich habe nach der Entwurmung tote Würmer im Kot gesehen) und bekam vorher Billigfutter. Jetzt ohne Würmer und mit hochwertigerem Futter bleibt bestimmt mehr hängen! Man kann ihm auch so schon förmlich beim Wachsen zusehen. :giggle:
Also danke nochmals und ich werde euch weiter berichten (y)
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.429
Reaktionen
1.137
Moin und Hallo @ Daniela

also für 4 Monate ist sein Gewicht von 2600 Gramm für einen Kater völlig normal, selbst wenn er ein mini Geburtsgewicht von 80 gehabt hätte.

Da mache dir mal keine Sorgen und wenn die Hoden gut sichtbar sind ....dann würde ich die Kastration auf jeden Fall ansprechen und nicht zu lange warten... oft meinen die TA die Tiere sollen erst geschlechtsreif werden und dann kastriert. Der Bube kann schneller frühreif sein als dir lieb ist und dann neckisch sein Revier markiert.

Aus welcher Ecke kommst du denn? Vielleicht gibt es ja bei dir in der Nähe Pflegestellen oder eine private Tierschutzorganisation , wo du einen souveränen, sozialen Tobekumpel mit Sozialkompetenz bekommst.

Ach ja Foto vom Süßen wird gern gesehen 🙏👋🙏👋

lg
Verena
 
Daniela

Daniela

Beiträge
421
Reaktionen
1
Hallo Verena, danke für die Antwort! Ich frage dann mal beim nächsten Impfen bzgl. Kastration.
Ich war im letzten Jahr selber Pflegestelle für einen Verein, habe dabei aber leider nicht so gute Erfahrungen gemacht, was ich hier nicht im Detail öffentlich beschreiben möchte. Leider hat das mein Vertrauen zu vergleichbaren privaten Vereinen sehr beeinträchtigt, wenngleich mir bewusst ist, dass die Menschen es prinzipiell gut meinen (auch die von dem Verein bei dem ich Pflegestelle war). Ich warte mal bis der Kleine seine zweite Impfung und seinen hoffentlich negativen FIV und Leukose Test hat und schaue mich dann mal in den Tierheimen um.
Fotos poste ich natürlich gerne, er hat gestern endlich entdeckt, dass man auch neben mir auf dem Sofa schlummern kann ohne dass Gefahr droht. :)
Nur sobald ich aufstehe ist es ihm dann nicht mehr geheuer und er verschwindet lieber wieder in seine Kartonhöhle oder Transportbox... :rolleyes: Aber wird schon noch... Es ist schon so krass, wie toll er sich verändert hat in den drei Wochen von einem traurigen fauchenden Etwas zu einem verspielten, neugierigen und schmusigen Katerteenie. ;)

DSC_4929.JPG_20210221_092554.JPG
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
10.470
Reaktionen
1.692
Hallo @Daniela, das ist ja ein bezaubernder Tigerbub! :love:
Toll, dass er bei dir jetzt so auftaut, da ist er ja offensichtlich glücklich gelandet.
Für die Suche nach einem Tobekumpel und die anstehenden Arzttermine drücke ich Daumen!
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.429
Reaktionen
1.137
Er ist ein Süßling.....Das mit den schlechten Erfahrungen tut mir leid...aber ich weiß schon warum ich sehr autonom unterwegs bin.

lg
Verena
 
Daniela

Daniela

Beiträge
421
Reaktionen
1
Ist jetzt vielleicht OT, aber ich bin leider gerade nochmals darin bestärkt worden, dass auch dem anderen großen privaten Tierschutzverein in unserer Region nicht über den Weg traue... Sie haben etliche Anzeigen in den gängigen Portalen, die ich durchforstet und einen Kater gesehen habe, dessen Beschreibung gut gepasst hätte... Da dachte ich, ach, vielleicht schreibe ich denen doch mal, fragen kostet ja nichts... Zwischenzeitlich hatte ich aber die Homepage der Organisation gefunden, wo derselbe Kater so beschrieben war, als dass er ausschließlich zusammen mit seiner Freundin und in Freigang vermittelt werden soll und dass er auch noch gar nicht auf der Pflegestelle ist, sondern in Spanien. Heute Abend nun die Antwort, dass sie prinzipiell nur in Freigang vermitteln. Ich dann freundlich geantwortet, dass das ja kein Problem ist, dass es doch aber bei der Vielzahl der Anzeigen hilfreich wäre, wenn diese Info auch gleich dabei stehen würde, sodass man sich nicht die Mühe machen muss, alle Anzeigen dieses Anbieters durchzuschauen, etwas Nettes zu schreiben etc., wenn man nun mal keinen Freigang bieten kann. Die Dame antwortete, das würde doch dabei stehen. Ich habe dann einen Screenshot der Anzeige geschickt (wo es eben nicht dabei steht) und nun keine Antwort mehr... Könnte mich da echt aufregen, da kann man doch einfach ein bisschen kundenfreundlich sein und die Anregung aufgreifen oder zugeben, dass man sich getäuscht hat... Aber für die ist es einfach: Kein potentieller Kunde - abgehakt... Ich kann da einfach die Tierliebe nicht abnehmen, wenn man den Menschen gegenüber so trampelig ist. :rolleyes:

So, genug aufgeregt... Der kleine Kerl erfreut mein Herz und traute sich heute schon quer durchs Zimmer zu mir an den Schreibtisch um mir um die Beine zu streichen :love:... das hat er bisher noch nie gemacht. Und er geht nicht mehr bei jeder Unsicherheit ins Versteck sondern bleibt erst mal sitzen und guckt. :cool:
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen