• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Ab wann ist es Verstopfung ?

  • Autor des Themas Zukunftstraum
  • Erstellungsdatum
Zukunftstraum

Zukunftstraum

Beiträge
285
Reaktionen
76
Hallo,

also eingentlich ist es bei uns so das Nacho alle 12 manchmal auch alle 24 Kot absetzt. Manchmal ist er eher etwas weich, aber in letzter Zeit waren es perfekte Würste wie Zigarren.

Bei Happy ist es normal das er nur alle 36 Stunden Kot absetzt, selten auch mal alle 24 Stunden. Bei ihm sind es manchmal Hasenköttel, aber in letzter Zeit waren es auch eher Würste. Ich habe das Nassfutter erhöht das TF fast weggelassen und dazu noch Wasser ins NF.

Das mache ich
immer mit dem Wasser.

Die beiden Haaren sich gerade sehr und ich Bürste sehr viel raus. Beide bekommen alle 2 Tage eine Erbsen große Menge Butter.

Ich habe es mit Gras versucht, Happy nimmt es gar nicht und Nacho hört gar nicht mehr auf zu Kotzen. Das geht stundenlang. Einmal hat er mir 9 Pfützen Schleim ins Wohnzimmer gekotzt und nach ewigen würgen und Kotzen kam das Gras wieder raus.

Malzpaste nimmt nur Nacho, Happy nicht.

Deshalb habe ich angefangen Happy Butter zu geben und nachdem ich gelesen habe das in Malzpaste, Zucker und anderer Kram ist, habe ich beschlossen beiden Butter zu geben.

Nun war es so, das Nacho das letzte Mal Kot am Montag morgen abgestetzt hat und jetzt erst wieder heute Nacht. Also fast 48 Stunden.

Das hat mich schon stutzig gemacht, ist nicht typisch für ihn.

Aber was halt komich ist das er sich ganz normal verhalten hat, hat viel gefressen, gespielt usw. Wirklich völlig unauffällig.

Kein aufs Klo gehen und drücken usw.

Heute morgen war der Kot wie immer, was mir halt auch aufgefallen ist, das sie viel essen aber es kommt wenig Kot. Nun habe ich aber schon gelesen, das dies ander verwertung des Futters liegt.

So nach viel Blabla, nun meine Frage.

Wann muss man sich da Sorgen machen mit dem Kot absatz?

Muss ich mir überhaupt Sorgen machen wenn er sich doch normal verhält ?

Da habe ich gestern auch wieder dran gedacht wie das mit Freigängern ist, da hat man ja gar keine Kontrolle. :unsure:
 
24.02.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ab wann ist es Verstopfung ? . Dort wird jeder fündig!
Geek

Geek

Beiträge
3.257
Reaktionen
415
Also mein Kater hat so gar keinen Rhthmus und ich habe mir noch nie Sorgen gemacht, solange er komplett normal ist.
Das kann von 2x an einem Tag zu 2-3 Tage lang aussetzen schwanken.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.234
Reaktionen
1.146
Wenn du das Trockenfutter jetzt zum Glück weg lässt und dafür hochwertiges Nassfutter fütterst, stellt sich automatisch der Rhythmus um. Ich versuchs mal kurz zu erklären

Trockenfutter = Müll = wenig gute Nährstoffe, daher viel Ausscheidungen, da der Körper davon wenig verwertet.
hochwertiges Nassfutter = gut = viele gute Nährstoffe, daher wenig Ausscheidungen da der Körper davon viel verwertet

Wenn du wochenlang täglich nur McDoof isst verbringst du 5x soviel Zeit auf dem Klo, als wenn du wochenlang hochwertige Vollkornprodukte isst. Der Körper sollte vom Essen soviel wie möglich verwerten und so wenig wie möglich ausscheiden. Viel output ist eigentlich sehr ungesund. Bei BARF zb wird extrem wenig ausgeschieden, da hier Katz fast alles aufnehmen und verwerten kann, was sie frisst. Daher, umso minderwertiger das Futter umso mehr Output.
 
Emil

Emil

Beiträge
36.652
Reaktionen
2.792
Dann bewegen sich meine Jungs anscheinend im mittleren Bereich. Hier wird meistens einmal täglich ( bevorzugt nachts ) Kot abgesetzt.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
572
Reaktionen
323
Hallo,

ich schließe mich hier einfach mal an, um kein neues Thema zu eröffnen.
Meine beiden fressen nun seit einiger Zeit schon ausschließlich Nassfutter und alle paar Tage mal ein paar Krümel Trockenfutter in Ihrer Zeitungspapier-Suchkiste. Trotzdem ist der Kot immer noch ziemlich hart. Also eine richtig Wurst ( 🙈 )habe ich von beiden noch nie gesehen. Eher immer einzelne dunkle Stücke.

Sie fressen wie gesagt Nassfutter und trinken auch relativ viel am Katzenbrunnen. Was könnte ich da noch unterstützend machen?

Malzpaste bekommen sie auch seit ein paar Tagen, und Katzengras haben sie auch (fressen sie aber nicht so wirklich).
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.716
Reaktionen
1.067
Beim BARF sagt man, dass man bei Katzen, die zu sehr festem Kot / Verstopfung neigen, ca. 5% Ballaststoffe (z. B. in Form von Möhre, Kürbis oder Zucchini) ins Futter mischen kann, je nach Veranlagung auch ein bisschen mehr. Ich weiß´jetzt nicht, welches Nassfutter du fütterst und ob da schon Ballaststoffe zugesetzt sind.
Ich hab auch gelesen, dass Flohsamenschalen helfen können, habe da selbst aber noch keine Erfahrung mit.
Ansonsten (Achtung, jetzt wird's ein bisschen ekelig) - wenn sich die Köttel noch eindrücken lassen und nicht gerade steinhart sind, ist wohl alles im Rahmen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.440
Reaktionen
2.141
Wäre auch meine Frage. Viele der angeblich hochwertigen Futtersorten sind für viele Katzen ungesund. Meine vertragen es auch nicht.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
572
Reaktionen
323
Beim BARF sagt man, dass man bei Katzen, die zu sehr festem Kot / Verstopfung neigen, ca. 5% Ballaststoffe (z. B. in Form von Möhre, Kürbis oder Zucchini) ins Futter mischen kann, je nach Veranlagung auch ein bisschen mehr. Ich weiß´jetzt nicht, welches Nassfutter du fütterst und ob da schon Ballaststoffe zugesetzt sind.
Ich hab auch gelesen, dass Flohsamenschalen helfen können, habe da selbst aber noch keine Erfahrung mit.
Ansonsten (Achtung, jetzt wird's ein bisschen ekelig) - wenn sich die Köttel noch eindrücken lassen und nicht gerade steinhart sind, ist wohl alles im Rahmen.
Vielen Dank für deine Antwort. Meine bekommen feringa, catz finefood, carny und grau. Flohsamenschalen habe ich auch gelesen, jedoch zählt ja glaube ich die Anwendung. Die sind ja auch gegen Durchfall da hab ich Angst dass ich es noch schlimmer machen würde.

Ich werde den drücktest mal machen 🙈
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.716
Reaktionen
1.067
Carny steht ja eher im Ruf, Durchfall zu verursachen.
Aber eine Bekannte von mir meinte auch, wenn sie nur hochwertig füttert , hat sie Schrotkugeln im KaKlo. Sie hat dann mit den Flohsamenschalen angefangen. Ich kann noch mal fragen, wie sie die anwendet.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
572
Reaktionen
323
Carny steht ja eher im Ruf, Durchfall zu verursachen.
Aber eine Bekannte von mir meinte auch, wenn sie nur hochwertig füttert , hat sie Schrotkugeln im KaKlo. Sie hat dann mit den Flohsamenschalen angefangen. Ich kann noch mal fragen, wie sie die anwendet.
Also bei uns definitiv nicht 🙈 happy und flocki hatten noch nie durchfall.

Oh ja das wäre sehr lieb wenn du das machen könntest.:)
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
572
Reaktionen
323
Ich hab sogar schon versucht zwischendurch mal "fast food" zu geben 🙈 aber das hat auch nichts geändert :unsure:
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.716
Reaktionen
1.067
Also bei uns definitiv nicht 🙈 happy und flocki hatten noch nie durchfall.

Oh ja das wäre sehr lieb wenn du das machen könntest.:)
So, ich hab gefragt. Sie meint, zu fester Kot kann evtl. auch von zu eiweißreicher Nahrung kommen kann. Das würde ja die Theorie bestätigen, dass hochwertiges Futter (d. h. mit hohem Fleischanteil) nicht von allen Katzen gleich gut vertragen wird. Aber anstatt jetzt "Schrottfutter" zu füttern, hat sie sich für die Flohsamenschalen entschieden. Aber das muss Katz dann ja auch fressen wollen.

Sie weicht die Flohsamenschalen abends in so viel Wasser ein, dass am Morgen immer noch Wasser unter dem Geleematsch vorhanden ist. Davon bekommt dann jede Katze 2 Teelöffel unters Futter.

Manchmal macht sie es auch 2 Tage hintereinander (jeweils morgens), aber immer nur bei 1 Mahlzeit pro Tag.

Einfach nur mehr Wasser ins Futter zu geben, hat bei ihr wohl nur zu mehr und größeren Pipiböllern geführt. Ist aber grundsätzlich auch nicht verkehrt.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
572
Reaktionen
323
So, ich hab gefragt. Sie meint, zu fester Kot kann evtl. auch von zu eiweißreicher Nahrung kommen kann. Das würde ja die Theorie bestätigen, dass hochwertiges Futter (d. h. mit hohem Fleischanteil) nicht von allen Katzen gleich gut vertragen wird. Aber anstatt jetzt "Schrottfutter" zu füttern, hat sie sich für die Flohsamenschalen entschieden. Aber das muss Katz dann ja auch fressen wollen.

Sie weicht die Flohsamenschalen abends in so viel Wasser ein, dass am Morgen immer noch Wasser unter dem Geleematsch vorhanden ist. Davon bekommt dann jede Katze 2 Teelöffel unters Futter.

Manchmal macht sie es auch 2 Tage hintereinander (jeweils morgens), aber immer nur bei 1 Mahlzeit pro Tag.

Einfach nur mehr Wasser ins Futter zu geben, hat bei ihr wohl nur zu mehr und größeren Pipiböllern geführt. Ist aber grundsätzlich auch nicht verkehrt.
Vielen Dank, dass Du gleich nachgefragt hast. (y)
Dann werde ich heute gleich mal gucken, ob ich Flohsamenschalen irgendwo bekomme und auch direkt mal Wasser unters Futter mischen.

Dann mal abwarten, ob es besser wird. :)
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
572
Reaktionen
323
Weiß denn zufällig auch jemand wie die Dosierung sein sollte?
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.716
Reaktionen
1.067
Das heißt man macht das nur ab und zu? Also nicht jeden Tag?
So habe ich das zumindest verstanden.

Weiß denn zufällig auch jemand wie die Dosierung sein sollte?
Im Barf-Forum habe ich folgende Formel gefunden:
1 g Flohsamenschalen + 50 ml Wasser = ~50 g Ballaststoffe.

Die quellen wohl wirklich extrem.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen