komplexeres Problem: Angst vor Freund

Smamber

Smamber

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben.

Ich habe zwei Maine Coon Mischlinge. Einen Kater und eine Katze, beide kastriert und ca. 3 Jahre alt. Sie leben mit mir von Anfang an in der gleichen Wohnung. Ich war schon immer die Bezugsperson, wenn es ums Kuscheln usw. geht. Angeschafft habe ich sie mir mit meinem damaligen Freund. Zu dem hatten sie ein normales, gutes Verhältnis. Mein jetziger Freund ist seit Corona sehr oft hier bzw. man kann schon sagen, dass er seitdem hier wohnt. Anfangs hat er sich auch gut mit den Katzen verstanden. Die Katzen selber haben ein recht gutes Verhältnis zueinander, sind keine Geschwister, also kommen aus verschiedenen Haushalten. Sie verstehen sich, kuscheln aber
nicht miteinander. Ich habe das Gefühl die Katze ist manchmal etwas genervt vom Kater, wenn er spielen will und sie gerade nicht. Ansonsten ist alles super. Nun wieder zum eigentlichen Problem. Es gab mal eine Situation, wo sich der Kater ziemlich erschrocken hat und seitdem faucht er meinen Freund nur noch an. Wenn er in seinem Turm sitzt, deutet er sogar an beißen zu wollen. Eigentlich ist er der liebste und verkuschelste Kater den man sich vorstellen kann und bei anderen hat er sowas noch nie gezeigt. Mein Freund versucht es nicht zu beachten. Jetzt haben aber beide Katzen Angst vor ihm und es ist momentan so, dass die eine eigentlich nur noch unter dem Bett im Bettkasten lebt. Wenn mein Freund kommt laufen beide panisch weg, trauen sich nicht direkt neben ihm zu essen oder aufs Katzenklo zu gehen. Der Kater ist aber trotzdem immer da und miaut und kann auch mal bei ihm sein. Aber wenn mein Freund dann eine Bewegung macht ist er sofort wieder weg. Nun hab ich gelesen, dass man den Kontakt nicht erzwingen soll, ja sogar, dass ich als die "beliebte" Person Interaktionen wie kuscheln mit der Katze unterlassen soll und sie nur Futter von der Person, die sie fürchten, kriegen sollen. Seht ihr das auch so? Wäre das hilfreich? Die Katze kriegt seit ein paar Tagen täglich Tabletten, die beruhigen und das Wohlbefinden stärken. Sie wirkt etwas entspannter. Aber ich suche natürlich nach Ratschlägen und Hinweisen, die die Situation zukünftig langfristig bessern. Ich möchte ja, dass sie sich in ihrem zu Hause wohlfühlen. Auch ohne Tabletten oder Öle. Ich muss dazu sagen, mein Freund ist auch nicht übelst begeistert von ihnen. Er ist kein Katzenmensch. Allerdings muss es ja trotzdem irgendwie möglich sein, dass alle zufrieden leben können oder? Ich hoffe ich habe die Situation gut und verständlich zusammengefasst und bin nun offen für jegliche Kommentare. Ich danke jedem der sich das durchliest, sich damit befasst und mir evtl. Tipps geben kann.

Danke und liebe Grüße
 
02.03.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: komplexeres Problem: Angst vor Freund . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
34.098
Reaktionen
7.108
Huhu und herzlich Willkommen im Forum. Leider ist dein Beitrag wohl gestern irgendwie unter unter gegangen. Normalerweise werden solche "Hilferufe " schnell beantwortet. Bitte entschuldige. Ich schicke dir mal @Geek der kann dir sicher Ratschläge geben.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.407
Reaktionen
247
Ich frage mich halt schon, ob da nicht mehr passiert ist, wenn die Tiere so panisch reagieren.
Meine Katze hat einen Heidenrespekt vor meinem Vater, der ein ziemlich großer Mann ist und sich auch sehr laut bewegt. Aber dass sie panisch davonrennt, eher nicht.
 
Ovi

Ovi

Beiträge
1.167
Reaktionen
230
Wir haben eine ähnliche Situation. Sobald sich mein Freund bewegt, ist mein Kater weg. Wir leben seit 2 Monaten zusammen, in der alten Wohnung war mein Kater nicht so ängstlich ihm gegenüber.
Ich versuche gerade alle schönen Situationen meinem Freund zu überlassen. Er darf Leckerchen geben und werfen, mit ihm spielen usw. Alles im Sitzen, damit der Kater nicht gleich davonrennt.
Welche Tabletten gibst du der Katze bzw. könntest du die dem Kater auch geben? Vielleicht wird er zugänglicher.
Mein Freund ist auch nicht der typische Katzenmensch, aber seitdem er gesehen hat, wie sehr ich darunter leide, dass sich mein Kater nicht wohlfühlt, gibt er sich besonders viel Mühe und nimmt das Ganze ernst. Vielleicht kannst du deinen Freund das auch verklickern :)
 
Smamber

Smamber

Beiträge
8
Reaktionen
0
Lieben Dank für eure Antworten. Also die Tabletten heißen Anxitane S und dann gebe ich beiden immer noch einen Tropfen Calmin Öl. Ich werde dem Kater dann auch mal die Tabletten geben, die Katze ist nach einem Tag schon viel entspannter. Bei meinem Freund ist es auch so, dass er das nur für mich probiert und nicht wegen den Katzen. Wir werden mal probieren dass er sich auch öfter mal hinsetzt und Leckereien gibt usw. Vielleicht gewöhnt er sich dadurch auch an etwas "ruhiger" zu sein und vielleicht etwas besser auf die Katzen eingehen zu können. Er ist halt wenn ich arbeiten bin immer alleine mit denen und da sind die dann auch nochmal ängstlicher, als wenn ich mit dabei bin... aber wenn ich mir nicht sicher wär, dass er nichts schlimmes mit ihnen anstellt wenn ich weg bin, wär er schon nicht mehr da. Er ist halt manchmal etwas laut und so und es kümmert ihn eigentlich nicht was die Katzen davon halten bzw wie sie reagieren. Aber die Situation kann ja so nicht bleiben und er hat jetzt auch gemerkt dass es mir damit nicht gut geht. Daher hoffe ich mal dass wir das in den Griff kriegen. Ich habe auch bald noch ein Zimmer mehr, wo sie reingehen können, was bisher für die beiden leider nicht zugänglich war. Vielleicht entspannt das auch etwas die Situation.
 
Ovi

Ovi

Beiträge
1.167
Reaktionen
230
Das ist bei uns auch so. Ich denke das ist einfach Gewöhnungssache bzw. hoffe ich es ;)
Tipp zu dem Anxitane: Es gibt das L-Theanin Pulver auch in purer Form zu kaufen. Das kannst du abwägen und mit Schleck Schnack vermischt geben. Kommt viel viel günstiger und ist genau dasselbe.
 
Smamber

Smamber

Beiträge
8
Reaktionen
0
Ja das wäre schön. Danke das mit dem Pulver merke ich mir 😊