Smalltalk Katze vermisst... ich bin verzweifelt.

K

Kdrdia

Beiträge
15
Reaktionen
1
Hallo,

das ist das erste mal, dass ich einen Beitrag in einem Forum poste. Das liegt daran, dass ich noch nie so verzweifelt war. Ich würde mich freuen, wenn sich jemand etwas Zeit für mich nimmt.

Meine Katze (11 Monate alt) wird seit dem 18.03. vermisst. Es ist als wäre mir der Boden unter den Füßen weggerissen worden. Ich bin so unglaublich traurig und weiß nicht mehr was ich noch tun soll.
Ich kann nachts nicht mehr richtig schlafen, liege immer neben der Terrassentüre und hoffe, dass sie davor sitzt. Ich habe Albträume, bilde mir ständig ein, dass ich sie sehe oder höre.

Meine Katze liebt die Natur und hatte schon immer einen extremen Bewegungsdrang. Als sie noch nicht raus durfte (vor der Kastration) hat sie mir jede Nacht, und das ging monatelang so, ins Bett gepinkelt. Ich war ständig beim Tierarzt, weil ich davon ausgegangen bin, dass sie krank sein muss. Es lag jedoch nur daran, dass ihr langweilig war. Ich hatte sie zwar den ganzen Tag über ausgepowert, ihr viele Spielmöglichkeiten geboten, sogar vorm Zubettgehen 2 Stunden lang mit ihr gespielt bis sie aus der Puste war, jedoch war sie nach 3 Stunden Schlaf schon wieder topfit. Also gut, nach der Kastration habe ich sie raus gelassen. Ich lebe eher ländlich und habe eine große Terrasse. Sie war schon immer lieber und länger als ihre Schwester draußen. Ich habe mit
der Zeit gemerkt, dass sie immer seltener nach Hause kommt und der Aufenthalt Zuhause immer kürzer wird. Auch im Winter hat sie lieber die Nacht draußen verbracht. Seit einigen Wochen hat sie eine Routine. Die Nacht verbringt sie draußen und lässt sich dann erst am nächsten Tag zwischen 16 und 17 Uhr blicken zum Abendessen. Dann legt sie sich max ne halbe bis eine Stunde schlafen und geht wieder raus. Dann kommt sie ab 21 Uhr 2-3x wieder bis 0 Uhr und verschwindet dann wieder über Nacht. Die letzten 3 Nächte vor ihrem verschwinden hat sie sogar Zuhause geschlafen. 💔

Es gab Tage an denen sie Abends heim kam und nichts zu fressen wollte. Ich habe mich sehr gewundert aber war mir nicht sicher, ob sie jemand anderes füttert oder sie einfach durch die vielen Mäuse die sie frisst gesättigt ist.

Sidefact:
Meine Nachbarin hat 2 Kater, die sie jetzt seit ca 1 Monat raus lässt und meine kann die zwei gar nicht leiden.
Die sind sogar einige Male einfach zu uns in die Wohnung reingelaufen und das hat meinen Katzen natürlich gar nicht gepasst.

In der Nacht ihres verschwindens hat sie sogar ihre Schwester angeknurrt, was sie noch nie getan hat?? Ich dachte sie hätte sich evtl erschrocken und dachte, dass sie die Nachbarskatze wäre?

Ich hatte so ein schlechtes Gefühl in dieser Nacht als ich sie raus gelassen habe. Ich habe gespürt, dass etwas passieren wird. Vor allem, weil sie viel früher als sonst raus ist. Deswegen bin ich bis 4 Uhr morgens aufgeblieben und habe gehofft, dass sie noch nach Hause kommt.

Am nächsten Tag als sie um 17 Uhr noch nicht da war, war ich mir sofort sicher, dass etwas passiert sein muss. Auf Rat meines Freundes habe ich jedoch noch abgewartet. Um 20 Uhr bin ich losgezogen und habe sie gesucht. Ich habe die ganze Umgebung abgeklappert, sogar in den Bauernhöfen nachgesehen, weil sie oft danach gerochen hat, wenn sie heimgekommen ist. Ich habe sie einfach nicht gefunden. Ich habe stundenlang gesucht. Mir haben alle gesagt, ich solle noch abwarten, das kann schon mal passieren, dass sie länger weg bleibt, da sie sowieso eine Katze ist die viel Auslauf benötigt. Also habe ich abgewartet. Am nächsten Tag habe ich sie wieder stundenlang gesucht. Zu Fuß, mit dem Auto und mit dem Fahrrad bin ich die komplette Gegend abgefahren aber wieder nichts!!! Am Tag drauf habe ich Suchzettel ausgedruckt, auf denen ich meine Nachbarn bitte in Garagen, Gartenhäusern, Kellern oder sonstigen verschlossenen Nutzräumen nachzusehen, da sie ihr damit das Leben retten könnten. Ich habe bei bestimmt 50 Nachbarn geklingelt und sie persönlich darum gebeten und ihnen einen Zettel in die Hand gedrückt. Sie waren wirklich alle sehr verständnisvoll und lieb. Als es langsam dunkel wurde, habe ich die restlichen Zettel in die Briefkästen geschmissen und ich habe wirklich kein einziges Haus ausgelassen. Der ganze Ort kennt nun meine Katze. Danach habe ich noch Tasso Suchzettel ausgedruckt und sie im Ort überall aufgeklebt. Ich habe sie auf Tasso, ebay Kleinanzeigen, Facebook und sonstigen Seiten als vermisst gemeldet. Ich habe das Tierheim (obwohl sie gechippt ist) die Polizei und die Feuerwehr angerufen und mich nach einem Totfund erkundigt. Aber nichts!!!!! Es ist als wäre sie vom Erdboden verschluckt worden. Mein Herz schmerzt so sehr und ich weiss nicht was ich noch tun könnte. Ich habe jetzt die letzten Tage nur mit Suchen verbracht, habe wirklich den ganzen Ort durch und weiss gar nicht mehr wo ich noch schauen soll.

Ich sitze gerade auf der Couch und habe ein schlechtes Gewissen, dass ich mal nicht suche aber ich weiss ja auch nicht mehr wo ich noch schauen soll!!! Ich habe jede Ecke bei Tag und auch bei Nacht mit der Taschenlampe durch. Ich bin zu Fuß, mim Auto und mim Fahrrad mehrmals alle Strecken abgefahren.

Mir blutet das Herz bei dem Gedanken, dass sie gerade irgendwo liegt und Schmerzen hat oder eingesperrt ist.
Kann mir bitte jemand helfen bzw einen Tipp geben, was ich noch tun könnte?

Heute ist Tag 5 und ich verliere die Hoffnung. Vor allem, weil Katzen es maximal 1 Woche ohne Nahrung aushalten. 😭

Ich bin so verzweifelt und für jeden Tipp dankbar.
 
23.03.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze vermisst... ich bin verzweifelt. . Dort wird jeder fündig!
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.236
Reaktionen
3.873
Hallo und herzlich willkommen, auch wenn dein Thema kein freudiger Anlass ist.
Ich kann - wie alle hier mit Freigängern- nur zu gut nachfühlen, wie es dir geht und es tut mir sehr leid, was du gerade durchmachst.
Diese Ungewissheit ist schlimm.
Hast du die Tierärzte schon einbezogen?
Ggf. ist sie ja auch in ein anderes Haus- zumindest vorübergehend " umgezogen", da du vermutet hast,, dass sie ggf. bereits woanders frisst.
Als unsere Mieze weg war bin ich nachts losgezogen, denn da ist es ruhiger und gerade, falls sie eingesperrt oder verschreckt sein sollte durch etwas und sich ggf nicht traut, hörst du sie viel besser.
Ich habe sie so nachts um halb drei nach 3 Tagen in einer Wiese , gar nicht weit weg gefunden, komplett verstört, ggf durch einen Hund oä.
Sie hat mir dann auf mein Rufen geantwortet.
Tagsüber haben wir sie einfach nicht gehört bzw war zu viel los.
Ich habe auch ein getragenes Kleidungsstück auf dem Weg nach Hause in " Ihrem Bereich" am Boden hinterhergezogen- das war ein Tasso- Tipp, damit sie an daheim erinnert wird.
Bestimmt bekommst du noch mehr Tipps, ich drücke feste die Daumen für euch!
 
Ramona13

Ramona13

Beiträge
4.280
Reaktionen
4.736
Ich habe leider keinen hilfreichen Tipp für dich, aber drücke ganz fest die Daumen!
Zeigt die Schwester irgendwie ein anderes Verhalten, sucht sie sie oder ist mehr draußen? Vielleicht kann das ja auch ein Anhaltspunkt sein um sie zu finden, kenne mich da aber leider nicht aus 😔
 
K

Kdrdia

Beiträge
15
Reaktionen
1
Hallo und herzlich willkommen, auch wenn dein Thema kein freudiger Anlass ist.
Ich kann - wie alle hier mit Freigängern- nur zu gut nachfühlen, wie es dir geht und es tut mir sehr leid, was du gerade durchmachst.
Diese Ungewissheit ist schlimm.
Hast du die Tierärzte schon einbezogen?
Ggf. ist sie ja auch in ein anderes Haus- zumindest vorübergehend " umgezogen", da du vermutet hast,, dass sie ggf. bereits woanders frisst.
Als unsere Mieze weg war bin ich nachts losgezogen, denn da ist es ruhiger und gerade, falls sie eingesperrt oder verschreckt sein sollte durch etwas und sich ggf nicht traut, hörst du sie viel besser.
Ich habe sie so nachts um halb drei nach 3 Tagen in einer Wiese , gar nicht weit weg gefunden, komplett verstört, ggf durch einen Hund oä.
Sie hat mir dann auf mein Rufen geantwortet.
Tagsüber haben wir sie einfach nicht gehört bzw war zu viel los.
Ich habe auch ein getragenes Kleidungsstück auf dem Weg nach Hause in " Ihrem Bereich" am Boden hinterhergezogen- das war ein Tasso- Tipp, damit sie an daheim erinnert wird.
Bestimmt bekommst du noch mehr Tipps, ich drücke feste die Daumen für euch!
Vielen Dank. Das mit dem Kleidungsstück könnte ich tatsächlich noch versuchen. Ich werde mich später nochmal auf die Suche begeben. Danke..
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
11.601
Reaktionen
5.339
Hallo,
also erstmal: 5 Tage sind noch kein Grund die Hoffnung zu verlieren. Ich habe z.B. eine Katze die, als sie noch jünger war, öfter so lange weg gewesen ist. Vor allem wenn der Frühling kam und sie Sonne länger schien.
Vielleicht ist sie auch irgendwo eingesperrt oder sie hat sich ein neues zu Hause gesucht. Katzen machen sowas leider manchmal.
Nachts loszugehen und zu suchen ist auch mein Tipp. Vielleicht gehts Du mit einer raschelnden Tüte Leckerlies los oder lockst sie mit irgendeinem anderen Geräusch, das ihr vertraut ist. Wenn sie zur Straßenseite eingesperrt wäre hörst Du sie in der Nacht eher maunzen.
Ich würde die Hoffnung nicht aufgeben. Oft stehen sie irgendwann wieder vor der Tür oder man stellt fest, das sie jetzt woanders wohnen. Die Hauptsache ist, es geht ihhnen gut alles andere läßt sich klären.
 
K

Kdrdia

Beiträge
15
Reaktionen
1
Ich habe leider keinen hilfreichen Tipp für dich, aber drücke ganz fest die Daumen!
Zeigt die Schwester irgendwie ein anderes Verhalten, sucht sie sie oder ist mehr draußen? Vielleicht kann das ja auch ein Anhaltspunkt sein um sie zu finden, kenne mich da aber leider nicht aus 😔
Danke!.. Sie frisst weniger und schaut auch ständig zur Terrassentüre raus. Ich war bereits mit ihr draußen und bin ihr gefolgt, leider nicht erfolgreich.....
 
Fellbausch

Fellbausch

Beiträge
394
Reaktionen
270
Hallo,

Ich kann mir gut vorstellen, wie schrecklich das für dich ist... Uns sind in zwei aufeinanderfolgenden Jahren zwei Kater verschwunden. Auch überall Zettel aufgehängt, nachts gesucht, Tierärzte und Tierheim informiert. Beide waren gechippt, doch leider haben wir bis heute keine Ahnung was mit ihnen passiert ist. Aber: letztes Jahr verschwand auch der Kater der Nachbarn für drei Tage, und sie haben eine Hundestaffel informiert. Diese hat ihn nach kaum einer Stunde schließlich gefunden, er hatte sich auf dem Feld verirrt. Vielleicht gibt es bei euch auch eine Hundestaffel, die ihr um Hilfe bitten könnt? (Die Nachbarn hatte das ganze 50€ gekostet, falls Geld eine Rolle spielen sollte) Alles, was die Hundestaffel benötigt, ist ein großes Büschel Fell, am besten nicht zu alt oder das eingefroren war. Bzw einen oft belegten Platz von der Katze... ich kann natürlich nicht sagen, ob es nach 5 Tagen schon zu spät ist, aber wenn es nicht gerade Starkregen hatte bei euch, würde ich auf jeden Fall versuchen, ob ihr sie so finden könnt.
Ich hoffe, du findest deine Katze wieder.
 
K

Kdrdia

Beiträge
15
Reaktionen
1
Hallo,
also erstmal: 5 Tage sind noch kein Grund die Hoffnung zu verlieren. Ich habe z.B. eine Katze die, als sie noch jünger war, öfter so lange weg gewesen ist. Vor allem wenn der Frühling kam und sie Sonne länger schien.
Vielleicht ist sie auch irgendwo eingesperrt oder sie hat sich ein neues zu Hause gesucht. Katzen machen sowas leider manchmal.
Nachts loszugehen und zu suchen ist auch mein Tipp. Vielleicht gehts Du mit einer raschelnden Tüte Leckerlies los oder lockst sie mit irgendeinem anderen Geräusch, das ihr vertraut ist. Wenn sie zur Straßenseite eingesperrt wäre hörst Du sie in der Nacht eher maunzen.
Ich würde die Hoffnung nicht aufgeben. Oft stehen sie irgendwann wieder vor der Tür oder man stellt fest, das sie jetzt woanders wohnen. Die Hauptsache ist, es geht ihhnen gut alles andere läßt sich klären.
Danke für deine Antwort..
Es ist einfach nur so untypisch für sie.. wie gesagt, sie hat ihre Routine. :( und es gab in den letzten Wochen schon deutlich wärmere und schönere Tage.. Ich habe zwar schon mehrmals Nachts gesucht aber ich werde mich später nochmal auf die Suche begeben. Ich hätte auch überhaupt nichts dagegen, wenn sie sich ein neues Zuhause sucht. Wenn sie dort glücklicher ist, würde ich das niemals unterbinden wollen. Es ist einfach nur die schreckliche Ungewissheit, ob sie gerade hilflos irgendwo liegt und schmerzen verspürt oder eingesperrt ist und bald den Hungertod erleidet. Es ist so schrecklich..
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
11.601
Reaktionen
5.339
Es ist einfach nur so untypisch für sie.. wie gesagt, sie hat ihre Routine.
Das habe ich natürlich zuerst auch gedacht. Die erste Zeit blieb sie nie länger weg. dann wurden es gleich mehrere Tage und plötzlich ist sie nur noch stundenweise draussen. Versteh einer die Katzen.
Es ist einfach nur die schreckliche Ungewissheit, ob sie gerade hilflos irgendwo liegt und schmerzen verspürt oder eingesperrt ist und bald den Hungertod erleidet. Es ist so schrecklich..
das verstehe ich so gut und auch ich habe mir damals vor Angst in die Hose gesch****n. Meine Vorstellung war, sie liegt irgendwo tot im Graben. Habe dementsprechend alle Gräben und Wiesenränder abgesucht. Die Ungewissheit macht einen wahnsinnig, das weiß ich doch. :d038:
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.236
Reaktionen
3.873
Ich verstehe dich so gut:(
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Es tut mir leid, ich kenne das so gut.

Wichtig ist wirklich zwischen 1.00 Uhr (besser 3.00 Uhr) und 5.00 Uhr zu suchen. Immer wieder rufen, stehen bleiben, lauschen..... nicht einfach weitergehen. Die Nachbarn hast du schon alle abgelaufen damit alle in den Kellern, Garagen etc, nachschauen? Plakate gehängt? Ich kennen Beides.... bis heute "sehe" ich immer wieder meine verschwundene Katze. Seit 8,5 Jahren! Mein Joschi kam mal nach zwei Tagen völligst verstört wieder, ich denke er war eingesperrt.
 
Emil

Emil

Beiträge
41.795
Reaktionen
5.389
Hast Du wirklich alle Häuser in der Umgebung abgeklappert ? Und war auch überall Jemand Zuhause ? Wir hatten hier vor gar nicht langer Zeit einen Fall im Forum, wo der eine Kater eine gute Woche spurlos verschwunden war. Es stellte sich dann heraus, dass er die ganze Zeit bei einer älteren Dame ( die er und sein Kumpel wohl oft besucht haben ) im Keller eingesperrt war. Die Bewohnerin war verreist und der Bursche wurde erst bei der Rückkehr entdeckt. Ziemlich ausgehungert, aber ansonsten gesund und munter. Ansonsten tendiere ich auch eher dazu, dass Deine Katze sich vielleicht ein zweites Zuhause gesucht hat oder sich sogar auf einem der Bauernhöfe herum treibt.

Hier ist der Thread vom verschwundenen Rocky.

Kater Rocky wird vermisst in Gelsenkirchen

Bei unseren Nachbarn mit sechs Freigängerkatzen waren auch schon mal längere Zeit Katzen verschwunden. Einmal 12 Tage und die längste Zeit 3 Wochen. Die eine Katze wurde 12km weiter unversehrt aufgefunden ( vermutlich hatte sie Jemand mit dem Auto dort hingebracht und ausgesetzt ) und Katze Nr. 2 war in der Garage eines Nachbarn eingesperrt, während der im Urlaub war. Komplette 3 Wochen. Die Katze hat es zum Glück ohne bleibende Schäden überlebt, das offene Cabrio des Nachbarn in der Garage eher nicht.
Ach ja, und der Kater Tiger eines Freundes war sogar fast 2 Monate unterwegs. Bei ihm stellte sich heraus, dass er bei einer alleinstehenden alten Frau ein zweites Zuhause hatte. Ab da pendelte er dann ständig zwischen der Mutter unseres Freundes und der anderen alten Dame hin und her. Die Beiden haben sich dann immer gegenseitig informiert, wo Tiger gerade wohnte.
Gib also bitte die Hoffnung nicht auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
50.559
Reaktionen
4.902
Oh je, das ist ja schrecklich.:(
Hast Du die Miez schon bei TASSO gemeldet? Auch wenn sie nicht gechippt ist, kannst Du das tun. Und auch kostenlose Suchplakate drucken lassen:
Katze oder Hund vermisst?

Ich drücke alle Daumen! 🍀
 
K

Kdrdia

Beiträge
15
Reaktionen
1
Hallo,

Ich kann mir gut vorstellen, wie schrecklich das für dich ist... Uns sind in zwei aufeinanderfolgenden Jahren zwei Kater verschwunden. Auch überall Zettel aufgehängt, nachts gesucht, Tierärzte und Tierheim informiert. Beide waren gechippt, doch leider haben wir bis heute keine Ahnung was mit ihnen passiert ist. Aber: letztes Jahr verschwand auch der Kater der Nachbarn für drei Tage, und sie haben eine Hundestaffel informiert. Diese hat ihn nach kaum einer Stunde schließlich gefunden, er hatte sich auf dem Feld verirrt. Vielleicht gibt es bei euch auch eine Hundestaffel, die ihr um Hilfe bitten könnt? (Die Nachbarn hatte das ganze 50€ gekostet, falls Geld eine Rolle spielen sollte) Alles, was die Hundestaffel benötigt, ist ein großes Büschel Fell, am besten nicht zu alt oder das eingefroren war. Bzw einen oft belegten Platz von der Katze... ich kann natürlich nicht sagen, ob es nach 5 Tagen schon zu spät ist, aber wenn es nicht gerade Starkregen hatte bei euch, würde ich auf jeden Fall versuchen, ob ihr sie so finden könnt.
Ich hoffe, du findest deine Katze wieder.
Hallo,

Ich kann mir gut vorstellen, wie schrecklich das für dich ist... Uns sind in zwei aufeinanderfolgenden Jahren zwei Kater verschwunden. Auch überall Zettel aufgehängt, nachts gesucht, Tierärzte und Tierheim informiert. Beide waren gechippt, doch leider haben wir bis heute keine Ahnung was mit ihnen passiert ist. Aber: letztes Jahr verschwand auch der Kater der Nachbarn für drei Tage, und sie haben eine Hundestaffel informiert. Diese hat ihn nach kaum einer Stunde schließlich gefunden, er hatte sich auf dem Feld verirrt. Vielleicht gibt es bei euch auch eine Hundestaffel, die ihr um Hilfe bitten könnt? (Die Nachbarn hatte das ganze 50€ gekostet, falls Geld eine Rolle spielen sollte) Alles, was die Hundestaffel benötigt, ist ein großes Büschel Fell, am besten nicht zu alt oder das eingefroren war. Bzw einen oft belegten Platz von der Katze... ich kann natürlich nicht sagen, ob es nach 5 Tagen schon zu spät ist, aber wenn es nicht gerade Starkregen hatte bei euch, würde ich auf jeden Fall versuchen, ob ihr sie so finden könnt.
Ich hoffe, du findest deine Katze wieder.
Vielen Dank!! Du hast mir sehr geholfen. Ich habe mich soeben mit einer Hundestaffel in Verbindung gesetzt und die Suche könnte evtl morgen gleich losgehen. Ich hoffe sehr, dass es noch nicht zu spät ist.
 
K

Kdrdia

Beiträge
15
Reaktionen
1
Es tut mir leid, ich kenne das so gut.

Wichtig ist wirklich zwischen 1.00 Uhr (besser 3.00 Uhr) und 5.00 Uhr zu suchen. Immer wieder rufen, stehen bleiben, lauschen..... nicht einfach weitergehen. Die Nachbarn hast du schon alle abgelaufen damit alle in den Kellern, Garagen etc, nachschauen? Plakate gehängt? Ich kennen Beides.... bis heute "sehe" ich immer wieder meine verschwundene Katze. Seit 8,5 Jahren! Mein Joschi kam mal nach zwei Tagen völligst verstört wieder, ich denke er war eingesperrt.
Danke für die Antwort!
Das tut mir wahnsinnig leid.
Die meisten Nachbarn habe ich abgelaufen, den restlichen habe ich nen Brief reingeworfen..
Ich werde mich später aufjedenfall nochmal auf die Suche begeben. Danke
 
K

Kdrdia

Beiträge
15
Reaktionen
1
Hast Du wirklich alle Häuser in der Umgebung abgeklappert ? Und war auch überall Jemand Zuhause ? Wir hatten hier vor gar nicht langer Zeit einen Fall im Forum, wo der eine Kater eine gute Woche spurlos verschwunden war. Es stellte sich dann heraus, dass er die ganze Zeit bei einer älteren Dame ( die er und sein Kumpel wohl oft besucht haben ) im Keller eingesperrt war. Die Bewohnerin war verreist und der Bursche wurde erst bei der Rückkehr entdeckt. Ziemlich ausgehungert, aber ansonsten gesund und munter. Ansonsten tendiere ich auch eher dazu, dass Deine Katze sich vielleicht ein zweites Zuhause gesucht hat oder sich sogar auf einem der Bauernhöfe herum treibt.

Hier ist der Thread vom verschwundenen Rocky.

Kater Rocky wird vermisst in Gelsenkirchen

Bei unseren Nachbarn mit sechs Freigängerkatzen waren auch schon mal längere Zeit Katzen verschwunden. Einmal 12 Tage und die längste Zeit 3 Wochen. Die eine Katze wurde 12km weiter unversehrt aufgefunden ( vermutlich hatte sie Jemand mit dem Auto dort hingebracht und ausgesetzt ) und Katze Nr. 2 war in der Garage eines Nachbarn eingesperrt, während der im Urlaub war. Komplette 3 Wochen. Die Katze hat es zum Glück ohne bleibende Schäden überlebt, das offene Cabrio des Nachbarn in der Garage eher nicht.
Ach ja, und der Kater Tiger eines Freundes war sogar fast 2 Monate unterwegs. Bei ihm stellte sich heraus, dass er bei einer alleinstehenden alten Frau ein zweites Zuhause hatte. Ab da pendelte er dann ständig zwischen der Mutter unseres Freundes und der anderen alten Dame hin und her. Die Beiden haben sich dann immer gegenseitig informiert, wo Tiger gerade wohnte.
Gib also bitte die Hoffnung nicht auf.
Vielen Dank für deine Nachricht. Bin jetzt etwas beruhigter.
Ja, bei ca 50 Nachbarn habe ich geklingelt (alle in unmittelbarer Nähe) und dem Rest habe ich nen Zettel in den Briefkasten geworfen. Ich hab kein Haus ausgelassen, die ganze Ortschaft sollte bescheid wissen.
Ich hätte nicht mal ein Problem damit, wenn sie sich ein neues Zuhause sucht. :( Hauptsache ihr geht's gut und sie ist glücklich. Kann nur nicht mit der Ungewissheit leben, dass was schlimmes passiert sein könnte....
 
Emil

Emil

Beiträge
41.795
Reaktionen
5.389
Die Ungewissheit ist am Schlimmsten. Weißt Du denn, ob vielleicht einer der Nachbarn zur Zeit nicht anwesend ist ? ( Urlaub z.B. )
 
Emil

Emil

Beiträge
41.795
Reaktionen
5.389
Ich meinte jetzt nicht Urlaub auf Mallorca, aber vielleicht ein paar Tage bei Verwandten.