Wilde Katze aufgenommen

T

Trashi

Beiträge
1
Reaktionen
0
Guten Tag,
ich habe am 07.03.2021 eine kleine Katze gefunden, Sie wirkte verpeilt und desorientiert. Jedoch ist es mir da nicht gelungen diese einzufangen. Beim Örtlichen Tierschutz habe ich mir eine Falle geliehen und die Katze erfolgreich am 09.03.2021 eingefangen.
Nach sehr vielen Gesprächen konnten der Tierschutz und ich herausfinden, dass diese Katze zum Örtlichen Tierheim gehört. Dort ist Sie aus dem Außengatter entkommen und c.a einen Monat ohne Futter in einem Wald ( wo ich Sie auch gefunden habe ) rumgelaufen.
Der Tierschutz hat Sie am 28.01.2021 bei einem verlassenen Bauernhof eingefangen. Der Tierschutz hat dort seit Mitte 2020 Katzen eingefangen, diese haben sich auf dem Hof durchgehend vermehrt. Beim Tierheim sind bisher über !60! Katzen angekommen, alle von dort.
Ein Tierarzt hat die kleine auf c.a 3-4 Jahre geschätzt, Sie wurde dort Kastriert ( so wie alle anderen 60 auch ), gechipt und Tätowiert.
Anfangs war die kleine Katze hier immer nur in einem kleinen Raum. Dort saß Sie
auf einem Schrank und wollte dort auch nicht runter. Sie hat dort oben Uriniert, ebenso auch Kot abgesetzt.
Nach vielen versuchen hatten wir die kleine dann vom Schrank bekommen, von dort aus ist Sie dann in den Flur gerannt und hinter einen sehr großen Wandschrank geschlichen. Dort saß Sie dann auch wieder c.a 2 Tage ohne sich auch nur zu bewegen.
Sie wollte auch die ganze Zeit über nichts essen.
Als wir Sie dann hinter dem Schrank herbekommen hatten, brachten wir Sie erneut zum Tierarzt. ( Randinfo, der Tierarzt gehört direkt mit zum Tierheim ) Der Tierarzt hat mir die Katze dann anvertraut, ich sollte mich um Sie kümmern und Sie pflegen. Dieses war von Anfang an auch mein Plan gewesen, deshalb habe ich dieses Angebot vom Tierarzt auch ohne zu Zögern angenommen.
Anfangs sollte Sie in einen kleinen Bereich unterkommen, damit Sie sich nicht wieder hinter großen Möbeln verstecken konnte. Sie kam in ein Kaninchengitter, dieses ist 3,5 Meter lang und 2 Meter breit. Dort haben wir ihr eine Katzentoilette hingestellt und auch ihre Transportbox. Natürlich auch Futter und Wasser.
Sie wollte jedoch nicht aus der Box rauskommen. Es war wirklich zum Haare zerraufen.
Dieses Gitter haben wir vor 7 Tagen in unser Wohnzimmer gestellt, damit sollte Sie sich an die alltäglichen Geräusche gewöhnen.
Sie hat sich recht schnell verändert, Sie hat angefangen und an zu miauen, ist vor uns auf das Katzenklo gegangen, und hat hin und wieder auch in unserer Anwesenheit gefressen.
Jedoch ist Sie immernoch extrem Scheu geblieben, bis auf c.a 1 Meter konnten wir an Sie ran, dann hat Sie uns angefaucht und sich direkt wieder versteckt.
Sie Vertraut Menschen nicht, andere Tiere sind für Sie anscheinend aber Super, Sie hat keine Angst vor unserem kleinen Hund, versucht auch immer irgendwie Kontakt mit ihm Aufzubauen. Andere Katzen sind für Sie etwas schwieriger, Kitten wiederrum aber Super.
Vorgestern habe ich die kleine nun aus dem Käfig wieder in das Haus gelassen. Nachdem Sie so große fortschritte gemacht hat dachten wir es wäre vielleicht der nächste Schritt.
Jedoch verkriecht Sie sich jetzt seit diesem Moment hinter unserer Couch. Wenn wir ihr essen hinstellen frisst Sie auch, jedoch sobald Sie uns sieht ist Sie direkt wieder hinter der Couch verschwunden.
Ihr Instinkt verhindert dass wir ihr uns nähern können. Sie selber möchte das glaube ich, denn Sie schnurrt manchmal wenn Sie uns sieht, reibt ihren Körper an den Möbeln und schmeißt sich auf den Boden. Jedoch rennt Sie direkt wieder weg sobald wir auch nur den anscheinen machen uns zu bewegen.
Wir wissen einfach nicht wie wir das Vertrauen einer so scheuen Katze für uns gewinnen können.
Vielleicht hat ja irgendwer eine Idee...
Schönen Abend wünsche ich noch!

Bild 1, so habe ich Sie gefangen.
Bild 2, kurz bevor Sie sich auf dem Schrank versteckt hat.
Bild 3, Vor c.a 4 Tagen, als Sie noch im Gitter war.
 

Anhänge

28.03.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wilde Katze aufgenommen . Dort wird jeder fündig!
S

Stefkat

Beiträge
2.682
Reaktionen
1.050
Hallo und herzlich willkommen im Forum 😊!

Ich habe zwar keine Ahnung von Scheuchen, auf dem 3. Bild wirkt sie aber wie eine ganz andere Katze. Gepflegt, gelöst, zufrieden. Das mit dem Kaninchengitter scheint eine super Idee gewesen zu sein, auch wenn ich es beim Lesen irgendwie krass fand 🙈.

Momentan hat sie also noch Angst vor euch, frisst aber und benutzt auch das Klo, oder? Dann würde ich jetzt einfach mal sagen: Braucht halt noch Zeit, soll sie halt erst mal unter dem Sofa wohnen 😉. Das machen einige Katzen sehr ausdauernd, ganz aktuell der schöne Gray hier: Rosalie und Grey werden zahm (irgendwann vielleicht ;) )

Vielleicht könnt ihr euch ja austauschen, winke winke an @Thaliomee 😊.

Hier gibt es einige, die Ahnung von Scheuchen haben, die kommen sicher auch bald vorbei 🙂.

Hüüüüübsche Maus übrigens 😍.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.435
Reaktionen
256
Das arme Ding, gut, dass ihr euch kümmert. Das ist wirklich super und vor allem, sie ist ja eine so hübsche Katze. Ich muss ja sagen, für die kurze Zeit macht sich das Mädel doch richtig gut. Habt einfach noch Geduld. Vielleicht stöbert ihr mal etwas in Taskalis Thread, da gibt es viele Ideen. Z.B. abends mal mit in dem Raum schlafen, wo sie "wohnt". Wenn wir Menschen nämlich liegen, sind wir viel weniger bedrohlich oder sich mit in den Raum setzen und laut ein Buch vorlesen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.217
Reaktionen
6.175
Hallo und Herzlich Willkommen! :)

Wirklich toll von Dir, dass Du nicht weggesehen, und Dich gekümmert hast. :)
Das ist eine sehr hübsche Maus und ich hoffe, dass sie ihre Angst beizeiten etwas ablegen und vertrauen kann.

Ich könnte mir vorstellen, dass Du ihr mit einem geeigneten Zweittier helfen könntest, die Angst zu überwinden. :)
Katzen sollten ja generell eh nicht allein gehalten werden und gerade in ihrem Fall, würde ihr etwas Unterstützung sicher gut tun.

Liebe Grüße
Melanie
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.985
Reaktionen
2.375
Schön das du nicht weggeschaut hast und Daumen hoch für den Mut sich mit einem Scheuchen einzulassen. Es wird ein bisschen Arbeit, aber es lohnt sich.

Jedoch ist Sie immernoch extrem Scheu geblieben, bis auf c.a 1 Meter konnten wir an Sie ran, dann hat Sie uns angefaucht und sich direkt wieder versteckt.
Dann würde ich das einfach mal aushalten, nicht auf sie zuzugehen. Sondern mal abwarten wann sie von alleine kommt. Geduld ist das Zauberwort. Rede mit ihr gehe aber nicht auf sie zu. Setze dich einfach hin und versuche sie mit Leckerchen für dich zu interessieren. Sie ist ja positiv gestimmt und fühlt sich wohl bei euch....obwohl sie ängstliche Momente zeigt.

Andere Katzen sind für Sie etwas schwieriger, Kitten wiederrum aber Super.
Hat dir das Tierheim diese Info gegeben?

lg
Verena
 
Emil

Emil

Beiträge
41.756
Reaktionen
5.365
Hallo und herzlich willkommen im Forum 😊!

Ich habe zwar keine Ahnung von Scheuchen, auf dem 3. Bild wirkt sie aber wie eine ganz andere Katze. Gepflegt, gelöst, zufrieden. Das mit dem Kaninchengitter scheint eine super Idee gewesen zu sein, auch wenn ich es beim Lesen irgendwie krass fand 🙈.
Genauso hätte ich das 3 Foto auch interpretiert. Sie sieht auch schon viel gepflegter aus.
Das braucht jetzt einfach viel Zeit und Geduld.
 
G

Gast29323

Gast
Also das was Du beschreibst klingt danach als würde sich die kleine Dame gerade daran gewöhnen, dass man sich in der Wohnung auch so richtig wohl fühlen kann. Momentan genießt sie es bei den Menschen, damit daraus ein "mit den Menschen" wird braucht es Geduld. Die Entwicklung klingt zumindest schon mal sehr positiv. Lebt euer Leben, verhaltet Euch wie immer (ohne Katze) und überlasst es ihr wann sie von der Neugier übermannt wird.

Der Tipp von @yodetta zum sozialen aber zahmen Zweittier an dem sie sich orientieren kann ist nicht zu vernachlässigen. ;)
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
11.582
Reaktionen
5.331
Ich lese aus Deinem Bericht schon gute Fortschritte heraus. Sie wird einige Zeit brauchen. Von heut auf morgen wird sie nicht zum Schmusemausi. Habt Geduld und gebt ihr Zeit.
 
Yuumi

Yuumi

Beiträge
5
Reaktionen
1
Bei der Vorgeschichte der Kleinen schmerzt einem schon das Herz.
Ich hab gelernt, dass es bei so scheuen Tieren wichtig ist, nur näher zu kommen, wenn das Kätzchen auch einen zweiten Ausweg aus ihrem Versteck hat, aus dem sie sicher weg kommt. So wird die Situation nie wirklich "bedrohlich".
Hat sie denn verstecke mit vielen Ausgängen in alle Richtungen?
 
Tschikitta

Tschikitta

Beiträge
7.736
Reaktionen
259
Unser Scheuchen hat ein halbes Jahr gebraucht, bis sie von ihrem Safeplatz, dem Wohnzimmerschrank, herunter kam Sie ging dann durchs Wohnzimmer und legte sich bei mir zu den Füßen. Meine Frau und ich haben uns nur angesehen aber ansonsten die Katze zu frieden gelassen. Ein paar Wochen später ist sie dann zur Schmusekatze geworden. Eines Tages sprang sie zu mir auf den Sessel und hat es sich gemütlich gemacht. Vorsichtig habe ich dann angefangen zwischen ihrem Ohren sie zu streicheln.
Also habt Geduld und bedrängt niemals die Katze. Irgendwann findet sie euch interessant und kommt vorsichtig zum Schnüffeln. Lass daher, sobald sie in eurer Anwesenheit durch den Raum läuft, eine Hand herunterbaumeln. Aber nicht die Katze streicheln. Erst muss sie sich an euren Geruch gewöhnen. Es wird auch oft blutige Striemen an eurer Hand geben aber zieht die Hand nicht sofort zurück. Erst wenn die Katze weitergegangen ist, schaut nach der Hand und klebt dann ein Pflaster auf die Stelle. Aber Achtung!: Sollte die Katze zubeißen, solltet ihr sofort zum Arzt. Denn ein Katzenbiss ist nicht ohne!

Gruß Helmut
 
K

KElisa

Beiträge
19
Reaktionen
0
Die Katze braucht ein bißchen Zeit und Du brauchst Geduld. Sie ist so hübsch und sieht jetzt ganz zufrieden und gepflegt. Das ist super.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen