Katze möchte nicht mehr nach Hause

  • Autor des Themas StefanBerlin
  • Erstellungsdatum
S

StefanBerlin

Beiträge
17
Reaktionen
2
Hallo zusammen,

ich habe mich mal in diesem Forum angemeldet, um euch um euren Rat zu bitten.
Wir haben 2 Katzen bei uns in der Wohnung, die 4 Jahre alte Lily und den 9 Monate alten Leo. Leo haben wir als Kitten bekommen, weil der vorherige Partner aufgrund von hohem Alter von uns gegangen ist. Da wir uns dachten, dass Lily vielleicht einen Spielgefährten gebrauchen könnten, haben wir uns nach der Trauerzeit entschieden, Leo in unser Zuhause zu holen. Lily ignoriert ihn meistens, aber sie schlafen auch schon mal zusammen in unserem Bett. Manchmal jedoch will er mit ihr spielen und dann reagiert sie mit Miauen und Fauchen, weil er dann regelrecht auf sie drauf springt.
Wir wohnen im Erdgeschoss und leben in einer vorstädtischen Umgebung, also wenig
Verkehr und viel Grün, daher sind beide Freigänger. Nun ist es so, dass Lily sehr gerne draußen ist, manchmal ist sie den ganzen Tag weg, nur um dann Abends erschöpft nach Hause zu kommen. Wir versuchen auch, dass die Katzen die Nacht über drin sind. Im Winter klappt es recht gut, im Sommer ist sie mal länger weg, meistens kommt sie dann spätetens 3 Uhr morgens.
Aber jetzt mit dem Einzug des Frühlings fing Lily plötzlich an, die ganze Nacht weg zu bleiben und kam erst um 8 - 10 Uhr morgens nach Hause. Wir wissen auch, dass sie nicht beim Nachbar ist, da wir sie mit einem GPS-Tracker ausgestattet haben. Sie läuft die ganze Zeit durch ihr Revier.
Nun gab es einen Vorfall, der uns momentan etwas verzweifeln lässt: Vor einigen Tagen stand sie um Mitternacht vor der Balkontür und wollte hinein, beim Gang zur Tür bin ich jedoch gegen Katzenspielzeug getreten und durch den Lärm hat sie sich erschreckt, ist umgedreht und hat den Balkon wieder verlassen. Danach war sie wieder bis um 6 Uhr morgens weg, bis sie wieder auf dem Balkon war. Als Lily dann nur das Geräusch der öffnenden Balkontür gehört hat, ist sie blitzschnell vom Balkon geflüchtet. Daraufhin kam sie alle paar Stunden wieder und sie ist immer wieder abgehauen, sobald wir die Tür geöffnet haben.
Wir wurden dann langsam ratlos, warum sie sich nicht nach Hause traut, es hat inzwischen auch geregnet und Hunger hatte sie auch.
Ich hab ihr dann notgedrungen eine Falle gestellt, indem ich ihr einen Futternapf in die hintere Ecke des Balkons gestellt habe und als sie dann gegen Abend da war, habe ich schnell die Tür geöffnet und sie geschnappt, bevor sie flüchten konnte. Wir haben sie dann erstmal getrocknet und gesäubert, da ihr Fell wirklich sehr dreckig war. Ihren Tracker hat sie auch verloren und durch den langen Ausflug ist der Akku leider leer, daher kann ich diesen nicht mehr wieder finden. Nun behalten wir sie erstmal drin, solange der neue Tracker noch nicht da ist, allerdings würde ich gerne erreichen, dass dies nicht nochmal passiert und sie Abends nach Hause kommt. Auch habe ich Angst, dass ich ihr Vertrauen verloren habe, da ich sie so hinterlistig geschnappt habe.
Könnt ihr uns da eventuell weiterhelfen?
Grüße, Stefan & Katharina
 
15.05.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze möchte nicht mehr nach Hause . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.044
Reaktionen
3.235
Hi ich hab keine Ahnung hoffe aber das sich noch einige Foris melden werden 🍀🍀🍀
@_hannibal_
@Patentante
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.112
Reaktionen
6.587
Herzlich Willkommen im Forum, schön dass du dich angemeldet hast.
Ganz ehrlich?
Ich hätte sie auch geschnappt und würde sie erst einmal drin behalten.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Hallo,
ist der Balkon die einzige Möglichkeit dass sie rein und raus können? Ich geh mal davon aus, dass es so ist. Ich würde sie das nächste mal nur rauslassen wenn ihr die Balkontür durchgehend offen lassen könnt. Nicht dass sich das Verhalten verfestigt und sie gar nicht mehr raus (rein) kann.
 
MacLucky

MacLucky

Beiträge
1.502
Reaktionen
1.720
Katzenklappe einbauen,dann kann sie kommen wenn sie will und niemand brauch da zu sein um zu öffnen.
Es gibt auch Türen welche mit einer App überwacht werden können.
Ich benutze diese,und kann sie uneingeschränkt empfehlen.
Mikrochip Katzenklappe Connect
 
S

StefanBerlin

Beiträge
17
Reaktionen
2
Hallo,
ist der Balkon die einzige Möglichkeit dass sie rein und raus können? Ich geh mal davon aus, dass es so ist. Ich würde sie das nächste mal nur rauslassen wenn ihr die Balkontür durchgehend offen lassen könnt. Nicht dass sich das Verhalten verfestigt und sie gar nicht mehr raus (rein) kann.
Die Balkontür möchten wir ungern offen lassen. Die Katzen sollen nach Möglichkeit über Nacht drin bleiben, dafür können sie den ganzen Tag raus. Da wir momentan im Home Office tätig sind, geht das auch ganz gut. Wenn Lily dann Abends rein möchte, klopft sie laut genug gegen das Glas der Balkontür. Wenn sie dann drin sind und es ist schon spät, lassen wir sie auch nicht mehr raus.
Unser Problem ist eigentlich, dass Lily Abends nicht nach Hause kommt, sondern inzwischen die ganze Nacht durchmacht. Früher war das nicht so extrem wie die letzten Tage, wobei der Höhepunkt natürlich ihre ständige Flucht war, wenn wir die Balkontür geöffnet haben und ich sie regelrecht einfangen musste.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Ehrlich gesagt würde ich keine meiner Katzen je wieder sehen wenn ich sie einsperren würde. Es gibt einige wenige Freigänger die akzeptieren wenn sie eingesperrt werden. Aber wenn das auch noch in der für die Katze aktivsten Zeit ist.... fürchte ich das Problem wird sich nur mit 24/7 Freigang oder warten bis Herbst wird lösen lassen. Oder halt am sinnvollsten mit einer katzenklappe.
 
sailormarbo

sailormarbo

Beiträge
160
Reaktionen
8
Hi, unsere Rahja hat das auch eine Zeit lang gemacht. Wir waren auch ziemlich ratlos. Ich habe aber gelernt, wenn Katzen ihr Verhalten ändern, hat das Immer einen Grund.
Manchmal ist es etwas organisches, das kann man schnell beim Tierarzt abklären.
Bei Rahja war es das erste Mal ein Vorvorbote einer akuten Niereninsuffizienz, haben wir durch den Tierarzt auch nicht direkt erkennen können nur im Nachhinein. Beim zweiten Mal hatte Rahja Zoff mit dem Nachbarskater.
Jedes Mal das gleiche Spiel, sie sitzt vor der Tür will rein und zeigt uns den Stinke Finger sobald wir ihr öffnen.
Das schwierigste ist die eigenen Gedanken und Gefühle unter Kontrolle zu bringen.
Katzen spüren wenn ihr Angst und Sorgen habt. Also nicht denken: bitte bitte komm rein... Sondern denken: hier die Tür ist offen, mach was draus. Das kann man auch unterstützen in dem man in dem Moment die Katze ignoriert. Am besten am Handy daddeln😊
Vielleicht liegt es auch an dem kleinen Raufbold. Mit beiden zusammen clikckern könnte helfen.
Feste Rituale sind auch ganz wichtig. ( Jeder hat seinen Platz beim clikckern oder wer darf die Gabel vom Futter ablecken....)
Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen, dass ihr den Grund heraus findet und eurer Lily helfen könnt.
 
S

Stefkat

Beiträge
2.682
Reaktionen
1.048
Was spricht denn gegen 24/7 Freigang mit Katzenklappe?

Nachts ist es doch viel sicherer als tagsüber. Nix los, kein Verkehr... ich verstehe das nächtliche Einsperren immer nicht.
 
Eclipse2003

Eclipse2003

Beiträge
857
Reaktionen
516
Naja, nachts leben Katzen gefährlicher.
Wird eine Katze nachts von einem Auto angefahren oder verunfallt sie anderweitig, so sind die Konsequenzen für das Tier sehr viel schwerwiegender. Es gibt weniger Menschen, die den Unfall beobachten. Zudem ist es nicht leicht zu sehen, wohin das Tier sich evtl. verkrochen hat. Und es ist nachts schwerer tierärztliche Hilfe zu bekommen als tagsüber.
Bei uns fahren nachts auch nur ´ne Handvoll Autos - die dafür dann aber gerne viel zu schnell...
 
sailormarbo

sailormarbo

Beiträge
160
Reaktionen
8
Was spricht denn gegen 24/7 Freigang mit Katzenklappe?

Nachts ist es doch viel sicherer als tagsüber. Nix los, kein Verkehr... ich verstehe das nächtliche Einsperren immer nicht.
Prinzipiell finde ich sowas auch toll. Aber wir haben schon mehrere Katzen durch Unfall und Entführung des nachts verloren. Nachts ist es nicht immer überall ruhiger. Das prägt einfach. Außerdem schlafe ich nachts ruhiger wenn die Kinder ..äh Katzen Zuhause sind 😸
 
S

Stefkat

Beiträge
2.682
Reaktionen
1.048
Außerdem schlafe ich nachts ruhiger wenn die Kinder ..äh Katzen Zuhause sind 😸
Alles klar 😄. Verstehe ich. Da sind die Menschen und die Wohngegenden wohl einfach verschieden 🙂. Bei uns ist es nachts regelrecht ausgestorben. Da fahren nicht weniger Autos, sondern gar keine. Dementsprechend begrüße ich es, dass die Katzen tagsüber viel schlafen und nachts gerne rausgehen. Es lässt mich selig schlummern 😉.
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.850
Reaktionen
1.205
Alles klar 😄. Verstehe ich. Da sind die Menschen und die Wohngegenden wohl einfach verschieden 🙂. Bei uns ist es nachts regelrecht ausgestorben. Da fahren nicht weniger Autos, sondern gar keine. Dementsprechend begrüße ich es, dass die Katzen tagsüber viel schlafen und nachts gerne rausgehen. Es lässt mich selig schlummern 😉.
Das ist hier ähnlich. Ich frage mich auch immer, wer hierher fahren würde, um meine Katzen zu entführen. Wobei 2 Kater sind in den letzten Jahren tatsächlich verschwunden. Beides übrigens stinknormale EHK - ein Rottiger und ein schwarzer Kater. Ich glaube aber beim besten Willen nicht, dass die entführt wurden. Dann hätte man sich ja vielleicht eher einen der Rassekatzen-(Lookalikes) geschnappt. Die laufen hier aber immer noch fröhlich im Freigang herum.

Bei uns sind die Türen nachts eher wegen etwaiger Einbrecher geschlossen und nicht weil ich schreckliche Angst um meine Katzen hätte. Und da ich die Katzen nicht aussperren will, bleiben sie nachts eben drinnen. Sobald wir die Katzenklappe eingebaut haben, wird sich das aber auch ändern.
 
S

StefanBerlin

Beiträge
17
Reaktionen
2
Vielen Dank für die vielen netten und hilfreichen Antworten, ich bin wirklich sehr froh, dass ich hier um Hilfe bitten konnte.
Das Clicker-Training ist eine gute Option, der Tracker verfügt über eine Vibrationsfunktion, wenn ich Lily darauf trainiere, dass es ein Leckerli gibt, wenn das Halsband vibriert, kommt sie vielleicht eher nach Hause, wenn ich es Abends vibrieren lasse.

Wir leben eher in der Vorstadt, also nachts ist es hier sehr ruhig. Allerdings laufen hier auch viele Füchse rum, da mache ich mir schon etwas Sorgen, daher bin ich beruhigter, wenn die Katzen die Nacht über drinnen verbringen.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.728
Reaktionen
1.650
Ich kenne so ein Verhalten von Fuzzi, aber das hatte nicht´s damit zutun, dass er angst hatte heim zu kommen, sondern er hatte keinen Bock. Unsere dürfen nachts auch nicht raus, das klappt ansich gut. Ab zu will einer mal nicht rein und verarscht uns dann den ganzen Abend. Kommt zur Terasse, schaut zur Türe, wir machen auf, er haut ab. Halbe Stunde später, Terasse, Blick durch die Türe, wir machen auf, er haut ab. Ich glaube nicht dass sie angst hat heim zu kommen, ich denke sie will einfach nur draußen bleiben und spielt so ihr Spielchen mit euch. Hier merkt man genau, dass sie auch hunger haben, aber das draußen sein wollen, überwiegt meistens recht lange.
Wie steuerst du das heim kommen? Hast du dauerhaft Futter stehen? Fängt sie draußen Mäuse?
 
S

StefanBerlin

Beiträge
17
Reaktionen
2
Wie steuerst du das heim kommen? Hast du dauerhaft Futter stehen? Fängt sie draußen Mäuse?
Ehrlich gesagt haben wir da keine direkte Steuerung. Wir haben das immer so gehandhabt, dass wir einen Zeitpunkt hatten (meistens 20:00 -20:30), ab dem wir die Katzen nicht mehr rausgelassen haben, wenn sie da waren. Anscheinend hat Lily sich das aber gemerkt und ist spätetens um 18 Uhr nochmal länger unterwegs, damit sie das umgehen kann.
Futter haben wir drinnen dauerhaft stehen, wir haben keine festen Futterzeiten. Auch fängt sie Mäuse und frisst sie auch.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.214
Reaktionen
110
Für mich liest sich das so, als sei Lily genervt von Leo und will deswegen nicht mehr heim. Optimal ist die Kombination "junger Kater - erwachsene Katze" nicht gerade. Der Kleine will spielen und raufen und Lily will ihre Ruhe. Und wenn sie spielen will, dann auf die Art der weiblichen Katzen, nämlich tendenziell eher Fangen und keine Kater-Rauferei. Eine weibliche Katze in Lilys Alter und mit ähnlichem Charakter wäre eine bessere Kombination gewesen.

Was Ihr jetzt tun könnt? Vielleicht habt Ihr die Möglichkeit, Lily einen für Leo unerreichbaren Rückzugsort zu schaffen, beispielsweise ein Raum, der durch eine nur auf Lily programmierte chipgesteuerte Katzenklappe erreichbar ist. Oder Ihr beschafft Euch einen zweiten Kater in der Hoffnung, dass die beiden dann miteinander toben und Lily in Ruhe lassen.
 
S

StefanBerlin

Beiträge
17
Reaktionen
2
Ein kleines Update von meiner Stelle, da ich momentan sowieso wach liege.
Wir haben Lily nach dem Vorfall einige Tage nicht mehr rausgelassen, da wir warten mussten, bis der neue GPS-Tracker angekommen ist. Wir haben es dennoch mal ohne Tracker ausprobiert und sie kam auch pünktlich gegen 20 Uhr nach Hause.
Die Tage darauf, mit neuem Tracker verliefen recht erfolgreich. Sie durfte gleich früh morgens raus und kam zwischendurch wieder, um was zu essen. Allerdings haben wir die Zügel etwas gestrafft, war sie gegen 19:30 zum Beispiel da, um was zu essen, haben wir sie gleich drin gelassen. Eine Nacht kam sie auch erst um 1 Uhr morgens, aber das war noch im Rahmen. Auch sonst hat sie ab und zu Nähe gesucht und man konnte sie ohne Probleme streicheln.

Nun haben wir sie am Dienstag wie immer früh gegen 7 Uhr rausgelassen und sie war dann gegen Mittag kurz auf dem Balkon, seitdem ist sie nicht mehr nach Hause gekommen. Wir haben sie zuletzt am Mittwoch Abend gesehen, als sie unten am Balkon neben der Katzentreppe stand. Aber weder mit Futter oder Leckerli ließ sie sich die Katzentreppe hoch nach Hause locken. Obwohl, so schien es uns, sie großen Hunger hatte. Wir sind wirklich verzweifelt, immerhin ist sie bald 48 Stunden weg und jetzt in der Nacht ist auch nichts mehr von ihr zu sehen. Ihr GPS-Tracker hat natürlich einen leeren Akku und somit den Geist aufgegeben.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.112
Reaktionen
6.587
Ach Mensch, das tut mir echt leid.
Kann es sein dass das schöne Wetter sie lockt?
Ich drücke ganz fest die Daumen dass die Streunerin wohlbehalten zu euch zurück findet. 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
16.663
Reaktionen
4.859
Vermutlich will Lily einfach bei dem tollen Wetter die ganze Zeit draußen sein und weiß jetzt, dass sie wenn sie abends reinkommt, nicht mehr rausgelassen wird. Ich glaube, dass dieses Einsperren sie momentan also eher vertreibt. Ich weiß nicht, ob ihr sie auf Dauer daran gewöhnen könnt, dass sie nur zu bestimmten Zeiten rausgehen darf. Wenn sie deshalb trotz ihres Hungers lieber ganz wegbleibt, würde ich wohl lieber nachgeben und sie auch nachts rausgehen lassen. Nachts ist doch für Katzen eigentlich die beste Zeit zum Jagen.

Dass der Akku vom GPS Tracker nicht so lange hält, ist natürlich doof. Gibt es da keine leistungsstärkeren Akkus? Oder könnt ihr euch ein zweites Akku anschaffen und die Akkus wechseln, wenn sie zwischendurch zum Fressen reinkommt? Dann wüsstet ihr wenigstens, wo Lily rumläuft und macht euch nicht so große Sorgen um sie.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen