Pipi auf unsere Klamotten

  • Autor des Themas TrishaundFenja
  • Erstellungsdatum
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
87
Reaktionen
19
Hallo ihr Lieben,

gerade noch gelobt wie es mit unserer Trisha und Fenja läuft und nun kommt ein Problem.
Gestern als ich von der Arbeit kam, ist mir aufgefallen, das eine Hose von mir
extrem nass war. Heute war das halbe Bett samt Klamotten nass. Es kann eigentlich nur sein das einer von den zwei drauf gemacht hat. Ich kann mir aber keinen Auslöser erklären, wieso sie das plötzlich machen 🥺 ( ob sie sich vor etwas erschreckt hat oder ähnliches kann ich schwer beurteilen. Wäre aber durchaus möglich ). Der Urin bzw. diese Flüssigkeit die ich vorgefunden habe, war hell wie Wasser und riecht auch so gut wie nicht. Da habe ich gelesen das es ein gesundheitliches Problem sein kann? 😥
Kann mir da jemand helfen?

Liebe Grüße Daniela
 
20.05.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Pipi auf unsere Klamotten . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
16.596
Reaktionen
2.533
Vielleicht ist es eine Blasenentzündung? Meinst du das beide das machen?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
16.596
Reaktionen
2.533
Meist äußert sich das häufig nur indem Katzen sich weiche Plätze oder Wäsche als Klo nutzen und ungern ins Klo gehen. Die Schmerzhaftigkeit zeigen sie leider selten bis gar nicht .
Wenn soviel nass war muss aber mehrfach drauf gemacht worden sein. Hast du Enzymreiniger da? Der ist dafür sinnvoll.
Hast du eine Wildkamera o.ä.? Die würde ich mal am Tatort aufstellen, dann siehst du wer der Übeltäter ist. Verhalten sich denn heute beide normal?
 
goya

goya

Beiträge
6.296
Reaktionen
553
Wenn du dir nicht sicher bist welche Katze es ist, gibt es beim Tierarzt die Möglichkeit einen Farbstoff zu erwerben, um den Urin einzufärben.
Das Mittel gibst du einer Katze im Futter und wenn du farbige Stellen entdeckst, oder eben nicht, weißt du wer es war.

Ich wünsche dir viel Erfolg
 
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
87
Reaktionen
19
Meist äußert sich das häufig nur indem Katzen sich weiche Plätze oder Wäsche als Klo nutzen und ungern ins Klo gehen. Die Schmerzhaftigkeit zeigen sie leider selten bis gar nicht .
Wenn soviel nass war muss aber mehrfach drauf gemacht worden sein. Hast du Enzymreiniger da? Der ist dafür sinnvoll.
Hast du eine Wildkamera o.ä.? Die würde ich mal am Tatort aufstellen, dann siehst du wer der Übeltäter ist. Verhalten sich denn heute beide normal?
Aufs Klo geht sie aber, zumindest in der Zeit wo ich heute Zuhause war. Im Bett war schon sehr viel nass 🤔 davon kann ich aber Gott sei dank alles waschen.
So eine Kamera kann ich von einem Bekannten bekommen. Das probiere ich mal aus.
Am Anfang gabs schonmal eine Situation, da stand ein Nachbar an der Türe, und Fenja hat sich vor der Stimme erschreckt und rannte auf eine Decke und hat draufgemacht.
Trisha ist normal, Fenja ist seit gestern wieder etwas ängstlicher/schreckhafter
 
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
87
Reaktionen
19
Wenn du dir nicht sicher bist welche Katze es ist, gibt es beim Tierarzt die Möglichkeit einen Farbstoff zu erwerben, um den Urin einzufärben.
Das Mittel gibst du einer Katze im Futter und wenn du farbige Stellen entdeckst, oder eben nicht, weißt du wer es war.

Ich wünsche dir viel Erfolg
Oh ok danke schön, das werde ich dann tun, wenn es nochmal vorkommt. Das ist ein super Tipp. Ich frage mich halt auch, ob die Farbe/Geruch des Urins normal ist. Oder ob da etwas nicht stimmt
 
goya

goya

Beiträge
6.296
Reaktionen
553
Das finde ich so schwer zu sagen. Wenn du weißt wer es ist, würde ich definitiv eine Urinprobe abgeben. Das ist die einzige Möglichkeit um sicher zu sein.
Feliway oder Felisept kannst du unabhängig davon schon stecken, das schadet nicht.
 
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
87
Reaktionen
19
Guten Morgen ihr Lieben
Wir haben mittlerweile herausgefunden das es Fenja ist mit dem urinieren auf unsere Klamotten. Wir haben es daraufhin beobachtet wann und wie es auftritt. Sie geht ganz normal aufs Klo, und wenn wir strickt drauf achten keine getragenen Klamotten liegen zu lassen, dann macht sie es auch Wochen garnicht. Also nur auf getragene Sachen sonst nichts.
Tatsächlich angefangen hat es, als unsere Putzfrau da war ( in der Zeit wo wir arbeiten sind ) und sie Fenja wahnsinnig erschreckt hat ( fast mit dem Staubsauger umgerannt ). Seit dem Tag hat es angefangen. Kann es sein, das sie durch die Putzfrau Angst/Unsicherheiten bekommen hat, was ihr "Revier" angeht? Das sie das Gefühl hat, sie muss "ihr Revier " markieren? Sie hatte als Kitten einen Schwanzabriss und hat sowieso grundsätzlich vor allem und jeden Angst und ist immer unsicher. Hab im Internet mal den Begriff territoriale Unsicherheit gelesen, wäre sowas möglich?

Danke fürs lesen und liebe Grüße
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
5.637
Reaktionen
1.629
Guten Morgen,
warst Du inzwischen mal mit ihr beim TA?
 
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
87
Reaktionen
19
Ja war ich. Der konnte nur feststellen bzw. er meinte das es nach einem Schwanzabriss üblich ist, das eine Blasenschwäche besteht/ bestehen kann. Aber erklärt das, das sie geziehlt nur auf unsere Sachen macht und auch Wochen garnicht, wenn wir nichts rumliegen lassen? Und auf sonst auch nichts? Er meinte auch eher eine andere Ursache. Angst etc.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.111
Reaktionen
1.989
Wurde der Urin untersucht und die Blase geschallt? Das wäre wirklich wichtig.
Katzen markieren bei Schmerzen nicht weil sie es nicht halten können. Das heißt, ja sie suchen sich dann ganz gezielt weiche Unterlagen. Sieht für den Menschen dann immer nach "sie machen das absichtlich" aus. Gehört aber wirklcih gründlich abgeklärt. Erst wenn das nichts ergibt kann man über Verhaltenstherapeuten oder so nachdenken. Zylkene würde ich ihr aber auf jeden Fall geben wenn sie so traumatisiert ist.
Bei meiner damaligen Katze, die genau einmal jeden Tag um die selbe Uhrzeit unsauber war sagte der TA auch das sei ja klar, weil wir umgezogen waren. Sie ist dann jämmerlichst und vollkommen unnötig eingegangen.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
5.637
Reaktionen
1.629
Bei Wildpinkeln gehst Du am besten nach dem Ausschlussverfahren vor.
Das bedeutet, sortieren nach Wahrscheinlichkeitsfaktoren:
Am wahrscheinlichsten ist immer eine organische Erkrankung, die nichtmal unbedingt am Urogenitaltrakt manifestiert sein muss. Schmerzen führen oft zu Wildpinkelei. Zähne? Bewegungsapparat?
Wenn hier alle Eventualitäten sorgfältig eruiert wurden, kann man an mögliche Verhaltensauffälligkeiten denken. Dafür würde ich mir dann einen Experten ins Haus holen, der sich ein genaues Bild des Pinkelverhaltens im häuslichen Umfeld macht.
 
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
87
Reaktionen
19
Wurde der Urin untersucht und die Blase geschallt? Das wäre wirklich wichtig.
Katzen markieren bei Schmerzen nicht weil sie es nicht halten können. Das heißt, ja sie suchen sich dann ganz gezielt weiche Unterlagen. Sieht für den Menschen dann immer nach "sie machen das absichtlich" aus. Gehört aber wirklcih gründlich abgeklärt. Erst wenn das nichts ergibt kann man über Verhaltenstherapeuten oder so nachdenken. Zylkene würde ich ihr aber auf jeden Fall geben wenn sie so traumatisiert ist.
Bei meiner damaligen Katze, die genau einmal jeden Tag um die selbe Uhrzeit unsauber war sagte der TA auch das sei ja klar, weil wir umgezogen waren. Sie ist dann jämmerlichst und vollkommen unnötig eingegangen.
Aber müsste sie es dann nicht immer haben? Und nicht nur wenn wir was rumliegen lassen? Sie könnte dann ja auch auf andere Sachen machen ( Sofa, Bett ) etc.?
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
5.637
Reaktionen
1.629
Nein, so ,,denken" Katzen nicht. Lass menschliche Logik mal aussen vor.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.111
Reaktionen
1.989
Mein Oskar hat 10 Jahre lang alles, aber wirklch alles vollgepinkelt (weil Schmerzen übersehen wurden und das Verhalten dann nicht mehr zu ändern war). Außer Bett, Sessel, Bettchen.... wie schon geschrieben: Katzen "denken anders".
 
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
87
Reaktionen
19
Dann werde ich das nochmal abklären lassen. So genau wurde es nicht gemacht. Hatte mich mit dem Arzt geeinigt nochmal zu beobachten wann sie es macht usw. und das ich mich dann nochmal melde
 
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
87
Reaktionen
19
Wie wird eine Urinprobe bei einer Katze denn genommen?
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
5.637
Reaktionen
1.629
Du kannst ihr was unterlegen (Suppenkelle, Untertasse, Folie). Der TA kann sie manuell ausmassieren und dann gibt es noch so eine Einstreu, die man dann, wenn drauf gestrullert wurde mitnehmen und untersuchen lassen kann..
 
Zuletzt bearbeitet:
Nelly12

Nelly12

Beiträge
5.929
Reaktionen
1.935
Zur Ursachenfeststellung wurde ja schon alles gesagt, da ist in der Tat eine gesundheitliche Abklärung zwingend erforderlich.
Ich erhalte von meinen ziemlich leicht eine Urinprobe, indem ich ihnen ein Tellerchen unter den Po halte. Das geht natürlich nicht bei jeder Katze.
Noch ein Hinweis: wenn du eine Urinprobe hast, muss die direkt zum TA, möglichst innerhalb von zwei Stunden, wobei sie auch bis du sie hinbringen kannst, in den Kühlschrank sollte.
Jetzt noch mal ein ganz pragmatischer Vorschlag. Du schreibst, Fenja pinkele nur auf getragene Sachen, wenn diese rumliegen. Könntet ihr denn mal einfach für eine begrenzte Zeit getragene Sachen nicht rumliegen lassen?
Ich weiß nicht, ob das schon irgendwo erwähnt wurde, einfaches Waschen der bepinkelten Sachen reicht nicht, du müsstest zusätzlich einen Enzymreiniger mit in die Waschmaschine geben.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen