BKH-Brüderchen erkennen sich nicht mehr wieder

  • Autor des Themas babybros
  • Erstellungsdatum
B

babybros

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hi, ich habe ein tierisches Problem! Ich versuche die Fakten und die Geschichte so kurz wie möglich zu halten.
Habe zwei BKH Brüder, die ca. 15 Monate alt sind. Bis vor zehn Tagen waren die beiden ein Herz und eine Seele.
Einer der beiden musste aber vor zehn Tagen zu einem zweiten Kastrastionstermin (gab komplikationen beim ersten mal), war also auch
das erste mal alleine länger getrennt von seinem Bruder. Als er wieder zuhause ankam, fing der Kater der zuhause geblieben war direkt das Fauchen an.
Wir dachten uns okay, das verfliegt nach ein paar Tagen. Dachten halt der erneut kastrierte riecht ungewohnt nach Tierarzt usw.
Als sich das Problem aber nach 3,4 Tagen
immernoch nicht gelegt hatte wurde uns geraten beide Kater mit Baldrian einzureiben. Hat nichts geholfen.
Auch wenn ich beide mit meinem getragenen Shirt einreibe nützt es nichts. Leider können wir die beiden nicht unbeaufsichtigt lassen und müssen sie
seitdem trennen. Mein (fremd riechender) Kater nähert sich seinem Bruder und erst faucht und hisst sein Bruder nur. Kommt er zu nah gibts einen lauten Schrei und mein Kater der panische Angst vor seinem fremden Bruder hat rennt um sein Leben. Dann jagt der fremd riechende Kater den anderen durch die Wohnung und es werden alle Vasen, Gläser und alles auf dem Weg umgeschmissen und es ist wahnsinnig laut. Also trennen wir die beiden und lassen jeweils einen Kater abwechselnd in einem Zimmer eingesperrt mit Toilette, Wasser und Essen. Ich bin meistens auch in dem Zimmer, der andere Kater läuft währenddessen normal im Haus rum und meine Eltern. Wenn beide getrennt sind ist alles in Ordnung, beide kuscheln nach wie vor mit mir. Aber sie können halt nicht mehr miteinander.
Wir waren dann gestern beim Fäden ziehen und haben beide Kater mitgenommen. Beim Tierarzt waren beide wohl nervös und es sah aus als ob es keinen Streit geben würde. Vielleicht hatten sie dort einfach Angst wegen der anderen Umgebung. Wir haben beide in einer einzelnen Transportbox mit nach hause genommen, damit sie aneinander riechen können. Bis nach Hause gab es kein Problem, beide waren still und brav in der Box. Zuhause liessen wir sie noch etwas in der Box damit sie sich beschnuppern. Aber kaum öffne ich die Box und sie sind wieder "frei" bei mir zuhause, geht das Fauchen wieder los.
Die letzte Hoffnung die ich habe war Feliway Friends, das ist heute angekommen und ich hab es in meinem Zimmer in der Steckdose.
Wir sind wirklich am Ende unserer Kreativität, das kann doch nicht wahr sein dass es so schwer ist den Kater, der zuhause geblieben ist wieder normal zu bekommen, sodass er keine Angst mehr vor seinem Bruder hat.

Bin dankbar für jeden tipp,
liebe grüße
 
08.06.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: BKH-Brüderchen erkennen sich nicht mehr wieder . Dort wird jeder fündig!
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
5.260
Reaktionen
2.034
Bleibt es nur beim Fauchen? War der "Kampf" nur einmal? War das "nur" ein jagen oder wurde auch verprügelt? Und fauchen sie sich ständig an? Können sie noch entspannt fressen und auf Klo gehen? Versuche doch mal mit den beiden zu spielen und sie so abzulenken. Ansonsten selbst einfach entspannt bleiben, dass wird sich bald wieder legen. Oder du kannst sie auch für 1-2 Tage komplett trennen, kein Sichtkontakt, keine Gerüche vom anderen. Um dieses Fauchen aus dem Gedächtnis zu bekommen und dann wieder zusammen lassen und gucken wie es läuft, anfangs kann es sein, dass sie fauchen und knurren, aber auch das sollte sich bald legen.

Ansonsten kennt sich @Geek sehr gut mit solchen Fällen aus und kann bestimmt helfen.
 
Geek

Geek

Beiträge
3.225
Reaktionen
395
Hi,
das passiert leider manchmal nach einem TA Besuch.
Blöd ist, dass das jetzt schon so 10 Tage so weitergehen konnte, damit hat sich das Fehlverhalten schon recht festgesetzt.

Da hilft jetzt fast nur noch eine Komplettseparierung über mehrere Tage hinweg.
Das heißt kein Sichtkontakt, am besten kein Riechen und Hören des Bruders und natürlich auch keine Raumwechsel.
Derjenige, der aktuell der Aggressor ist, bekommt Zimmerarrest.
Der Sinn dahinter ist zu versuchen durch so eine langweilige (es soll langweilig werden) Separierung die falschen Erinnerungen verblassen zu lassen, damit dann ein Kontakt mit dem Bruder wieder etwas positives ist.

Durch die schon länger laufende Kriegszeit würde ich für eine Woche separieren und dann auch mit Gittertür arbeiten.
So getrennt kannst du die beiden wieder am Gitter aneinander gewöhnen ohne dass es krachen kann.
Also genau wie bei einer langsamen Zusammenführung.
 
B

babybros

Beiträge
4
Reaktionen
0
Bleibt es nur beim Fauchen? War der "Kampf" nur einmal? War das "nur" ein jagen oder wurde auch verprügelt? Und fauchen sie sich ständig an? Können sie noch entspannt fressen und auf Klo gehen? Versuche doch mal mit den beiden zu spielen und sie so abzulenken. Ansonsten selbst einfach entspannt bleiben, dass wird sich bald wieder legen. Oder du kannst sie auch für 1-2 Tage komplett trennen, kein Sichtkontakt, keine Gerüche vom anderen. Um dieses Fauchen aus dem Gedächtnis zu bekommen und dann wieder zusammen lassen und gucken wie es läuft, anfangs kann es sein, dass sie fauchen und knurren, aber auch das sollte sich bald legen.

Ansonsten kennt sich @Geek sehr gut mit solchen Fällen aus und kann bestimmt helfen.
Also wenn beide im Wohnzimmer sind dann ist eine angespannte Situation. Sie beobachten sich gegenseitig und mein Kater, der alleine beim Tierarzt war und genauso wie immer ist, will sich dem anderen nur annähern. Vielleicht zum Spielen, er denkt es wäre alles in ordnung nehme ich an. Aber der andere reagiert IMMER mit fauchen und hissgeräuschen bis die Distanz zu klein geworden ist und er panisch abhaut und der andere dann hinterher rennt. Dann beginnt eine Jagd und das möchte ich nicht. Ich kann mit den beiden auch nicht spielen, wenn sie zusammen sind, da sich keiner der beiden für Spielzeuge interessiert sondern nur aufmerksam den anderen beobachtet. Sehr angespannt die Situation, die beiden bewegen sich auch teilweise SEHR langsam, also wie in Zeitlupe, wenn sie zusammen im Raum sind. Wenn sie alleine sind, ist alles beim alten und beide spielen mit mir.
 
B

babybros

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hi,
das passiert leider manchmal nach einem TA Besuch.
Blöd ist, dass das jetzt schon so 10 Tage so weitergehen konnte, damit hat sich das Fehlverhalten schon recht festgesetzt.

Da hilft jetzt fast nur noch eine Komplettseparierung über mehrere Tage hinweg.
Das heißt kein Sichtkontakt, am besten kein Riechen und Hören des Bruders und natürlich auch keine Raumwechsel.
Derjenige, der aktuell der Aggressor ist, bekommt Zimmerarrest.
Der Sinn dahinter ist zu versuchen durch so eine langweilige (es soll langweilig werden) Separierung die falschen Erinnerungen verblassen zu lassen, damit dann ein Kontakt mit dem Bruder wieder etwas positives ist.

Durch die schon länger laufende Kriegszeit würde ich für eine Woche separieren und dann auch mit Gittertür arbeiten.
So getrennt kannst du die beiden wieder am Gitter aneinander gewöhnen ohne dass es krachen kann.
Also genau wie bei einer langsamen Zusammenführung.
Das ist natürlich super ärgerlich... Ich lasse jetzt auf jedenfall den aggressiven (eigentlich ist er garnicht aggressiv nehme ich an, er hat nur todesangst vor dem anderen und möchte sich wahrscheinlich selbst verteidigen indem er wegrennt) in meinem Zimmer mit dem Feliway Friends an der Steckdose und versuche, dass die beiden sich nicht für ein paar Tage. Dass sie sich komplett nicht hören wird wohl schwer, wenn einer der beiden anfängt zu miauen. Ich hätte nie erwartet, dass es so schwierig sein kann :(
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.111
Reaktionen
1.989
Kannst Du von den Situationen ein Video machen? Das klingt für mich nach Spiel :unsure:
 
B

babybros

Beiträge
4
Reaktionen
0
Kannst Du von den Situationen ein Video machen? Das klingt für mich nach Spiel :unsure:
Naja wie gesagt, ich habe die Katzen schon über ein Jahr lang und wenn die beiden gespielt haben, war es NIE annähernd so. Es gab weder Hissen, Fauchen, noch so laute Geräusche und das panische Wegrennen wo alles umgeschmissen wird. Mein Kater ist sogar gegen die Wand geklatscht, weil er unkontrollierbar vor dem anderen weggelaufen ist als ob sein Leben davon abhinge.
 
Tigerkatzen

Tigerkatzen

Beiträge
286
Reaktionen
149
Hier würde ich mich Geek anschließen. Da die beiden bereits über 10 Tage nicht mehr miteinander zurechtkommen, würde ich ebenfalls alles auf 0 stellen - wie bei einer Erstzusammenführung. Erst trennen und dann mit Gittertür arbeiten. Dann kannst Du am Gitter Futter oder Leckerli den beiden verabreichen. Mit der Zeit gewöhnen sie sich wahrscheinlich wieder aneinander. Hoffentlich!

Daumen werden gedrückt, dass es bald wieder funktioniert. (y)(y) :give-heart:
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen