• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Tierarzt Besuch

lagata

lagata

Beiträge
46
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben :)
Wir kommen gerade vom TA! Meine kleine hat heute morgen einen ca. 15vm langen Faden von der Gardine gebrochen (gewebte Ikea Gardine). Hat aber danach sofort gefressen und getrunken soweit alles okay dachte mir aber ich ruf mal lieber beim TA an. Der große hat dann auch noch gebrochen.. kein Faden nur so dunkel braune
Flüssigkeit mit Essensreste und Haaren. Aufm Papiertuch hatte es so einen gelblichen Unterton. TA meinte am besten beide mitbringen. Zur Untersuchung konnte ich nicht rein. Pfeffrige Rechnung bekommen da die kleine geröngt, Katzen müssen morgen zur Kontrolle dachte ok. Komme nachhause und sehe da auf der Rechnung die kleine hat 3 Spritzen bekommen ist mega benebelt und ihre schönen Augen pechschwarz kaum noch was zu erkennen. Der Große hat auch zwei Spritzen bekommen aber seine Augen sind normal und reagieren auf Licht .. ist es wirklich nötig dass die kleine so eine Dröhnung bekommen hat obwohl sie ja eigentlich nicht krank ist? Sie hat normal gefressen, getrunken, war aufm Klo. Hätte nicht eine äußerliche Untersuchung gereicht und einfach paar Tage beobachten? Bin so verärgert einfach! Findet ihr, dass ich übertreibe? Auf dem Röbtgenbild konnte man nichts auffälliges erkennen, ihr Magen war komplett voll weil sie ja vorher gegessen hat. Musste das denn sein und darf der TA das überhaupt ohne mich vorher zu fragen ob ich damit einverstanden bin dass die Katzen Schmerzmittel oder sonst was bekommen?
 
15.06.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Tierarzt Besuch . Dort wird jeder fündig!
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
910
Reaktionen
773
Hallo,

also röntgen fände ich schon ok, nicht dass doch noch irgendetwas drin ist. Aber der Tierarzt hätte dir doch zumindest mal erklären müssen was er ihr spritzt usw. :unsure: :unsure: :unsure:
 
lagata

lagata

Beiträge
46
Reaktionen
0
Hallo,

also röntgen fände ich schon ok, nicht dass doch noch irgendetwas drin ist. Aber der Tierarzt hätte dir doch zumindest mal erklären müssen was er ihr spritzt usw. :unsure: :unsure: :unsure:
Hey Happy Flocki,
Wegen dem Röntgen wurde ich gefragt, man konnte aber wohl nichts im Magen erkennen weil sie ja eben gegessen hat. Man hätte ja sagen können ich soll morgen nüchtern mit ihr kommen und wir machen das morgen oder so.. ich hab sie dann einfach wieder bekommen mit der Info die haben beide Medikamente bekommen. Wenn sie nichts essen oder trinken würden oder sich auffällig verhalten würden dann okay, dann fehlt den ja was. Aber so .. die hängen beide jetzt nur hier rum. Überlege ob ich das morgen mit der Kontrolle sein lasse und selbst die beiden beobachte 🤨 bin eh im Home Office
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.821
Reaktionen
1.776
Hi,
was hattest du erwartet? Wenn Gegenstände erbrochen werden reicht ein von außen anschauen und als hübsch befinden einfach nicht aus. Vor allem wenn beide Symptome zeigen kann im Zweifelsfall hier höchste Eile geboten sein. Stell dir vor sie hätten keine Röntgenbilder gemacht, es wäre irgendwas noch spitzes im Magen gewesen und dir wäre dein Tier nach dem Tierarztbesuch gestorben? Oder man hätte bis morgen gewartet und die Katze wäre gestorben. Da würde man dann umgekehrt dem Tierarzt Vorwürfe machen, hätte er doch mal geröntgt, ...
Es kann keiner von außen beurteilen wie es einem Tier geht. Und je nachdem wie händelbar sie ist, muss auch mal leicht sediert werden zu einem Röntgenbild. Ob das nötig war, kann ich nicht beurteilen. Bei unserem Hänk wäre auf jeden Fall eine Narkose nötig um sowas zu untersuchen.
Ich war ja schon wegen zig Sachen beim Tierarzt und wenn ich anrufe dass Gegenstände gefressen und zT erbrochen wurden dann ist dann in dem Moment ein Notfall für den Tierarzt, den ich auch für gerechtfertigt halte.
 
lagata

lagata

Beiträge
46
Reaktionen
0
Hi,
was hattest du erwartet? Wenn Gegenstände erbrochen werden reicht ein von außen anschauen und als hübsch befinden einfach nicht aus. Vor allem wenn beide Symptome zeigen kann im Zweifelsfall hier höchste Eile geboten sein. Stell dir vor sie hätten keine Röntgenbilder gemacht, es wäre irgendwas noch spitzes im Magen gewesen und dir wäre dein Tier nach dem Tierarztbesuch gestorben? Oder man hätte bis morgen gewartet und die Katze wäre gestorben. Da würde man dann umgekehrt dem Tierarzt Vorwürfe machen, hätte er doch mal geröntgt, ...
Es kann keiner von außen beurteilen wie es einem Tier geht. Und je nachdem wie händelbar sie ist, muss auch mal leicht sediert werden zu einem Röntgenbild. Ob das nötig war, kann ich nicht beurteilen. Bei unserem Hänk wäre auf jeden Fall eine Narkose nötig um sowas zu untersuchen.
Ich war ja schon wegen zig Sachen beim Tierarzt und wenn ich anrufe dass Gegenstände gefressen und zT erbrochen wurden dann ist dann in dem Moment ein Notfall für den Tierarzt, den ich auch für gerechtfertigt halte.
Hey ich glaube du hast hier etwas falsch verstanden!!!! Das Röntgen ist völlig in Ordnung da wurde ja auch nichts auffälliges gefunden. Mir geht es um die Medikamente, die sie bekommen haben. Es wurden der kleinen 3 Spritzen verabreicht. Meine Frage war ob die Ärzte sowas dürfen ohne mir vorher zu erklären was es ist und wofür, weil sie, wie gesagt, körperlich fit ist, frisst und trinkt. Ich weiß genau was für ein Faden sie gefressen hat und der kam auch ganz wieder raus. Also hätte ich nicht erwartet eine völlig zugedröhnte Katze nachhause wieder zu bringen, die vorher keine Symptome hatte.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.577
Reaktionen
3.629
So wie ich @lagata verstanden habe, ist das Röntgen nicht der Grund ihrer Verärgerung, da wurde sie ja vorher befragt.
Der Grund der Verärgerung ist die Medikation bzw. die mangelnde Aufklärung, was und warum etwas gegeben wurde. Und das kann ich gut nachvollziehen. Meine TÄ erklärt immer alles ausführlichst, hat aber einen jungen TA in der Praxis, der mit Erläuterungen eher sparsam ist. So sagte mir im vergangenen Jahr nach einer Behandlung von Nelly durch ihn die Sprechstundenhilfe, dass Nelly eine Infusion bekommen habe, am nächsten Tag sei eine weitere erforderlich und Medikamente habe sie auch erhalten. Da ich auch nicht mit ins Behandlungszimmer durfte, habe ich auf ihn gewartet und wir haben Klartext geredet. Ich habe ihm gesagt, dass ich eine mündige Patientenbesitzerin sei und, außer natürlich in dringenden Notfällen, immer, möglichst vorab, informiert werden möchte, welches Medikament (und warum) man meiner Katze gegeben hat und dass ich die Info, dass meine Katze am nächsten Tag wieder infundiert werden soll, von ihm persönlich mit Begründung haben möchte. Ein
„ wir haben Ihrer Katze etwas gegeben“ ginge mit mir nicht. Er wurde ziemlich verlegen aber seitdem klappt es, wenn ich mal der Eilbedürftigkeit wegen bei meiner TÄ keinen Termin bekomme.
Leider muss man sich da oft durchsetzen, was, wenn man ein krankes Tier hat, oftmals schwierig ist.
 
lagata

lagata

Beiträge
46
Reaktionen
0
So wie ich @lagata verstanden habe, ist das Röntgen nicht der Grund ihrer Verärgerung, da wurde sie ja vorher befragt.
Der Grund der Verärgerung ist die Medikation bzw. die mangelnde Aufklärung, was und warum etwas gegeben wurde. Und das kann ich gut nachvollziehen. Meine TÄ erklärt immer alles ausführlichst, hat aber einen jungen TA in der Praxis, der mit Erläuterungen eher sparsam ist. So sagte mir im vergangenen Jahr nach einer Behandlung von Nelly durch ihn die Sprechstundenhilfe, dass Nelly eine Infusion bekommen habe, am nächsten Tag sei eine weitere erforderlich und Medikamente habe sie auch erhalten. Da ich auch nicht mit ins Behandlungszimmer durfte, habe ich auf ihn gewartet und wir haben Klartext geredet. Ich habe ihm gesagt, dass ich eine mündige Patientenbesitzerin sei und, außer natürlich in dringenden Notfällen, immer, möglichst vorab, informiert werden möchte, welches Medikament (und warum) man meiner Katze gegeben hat und dass ich die Info, dass meine Katze am nächsten Tag wieder infundiert werden soll, von ihm persönlich mit Begründung haben möchte. Ein
„ wir haben Ihrer Katze etwas gegeben“ ginge mit mir nicht. Er wurde ziemlich verlegen aber seitdem klappt es, wenn ich mal der Eilbedürftigkeit wegen bei meiner TÄ keinen Termin bekomme.
Leider muss man sich da oft durchsetzen, was, wenn man ein krankes Tier hat, oftmals schwierig ist.
Vielen lieben Dank für deine Antwort :) finde es richtig wie du es gemacht hast! Ich bin da immer etwas zurückhaltend und Ärger mich erst im Nachhinein .. man möchte in dem Moment nur das beste für sein Tier und jede Untersuchung ist mir Recht und das Geld spielt da keine Rolle. Die Untersuchung bzw. Behandlung soll aber auch einen Sinn ergeben und die Katze nicht einfach vollgepumpt werden. Ich finde es unmöglich, dass man nicht mit zur Behandlung rein kann 🙁
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.821
Reaktionen
1.776
Hey ich glaube du hast hier etwas falsch verstanden!!!! Das Röntgen ist völlig in Ordnung da wurde ja auch nichts auffälliges gefunden. Mir geht es um die Medikamente, die sie bekommen haben. Es wurden der kleinen 3 Spritzen verabreicht. Meine Frage war ob die Ärzte sowas dürfen ohne mir vorher zu erklären was es ist und wofür, weil sie, wie gesagt, körperlich fit ist, frisst und trinkt. Ich weiß genau was für ein Faden sie gefressen hat und der kam auch ganz wieder raus. Also hätte ich nicht erwartet eine völlig zugedröhnte Katze nachhause wieder zu bringen, die vorher keine Symptome hatte.

ist es wirklich nötig dass die kleine so eine Dröhnung bekommen hat obwohl sie ja eigentlich nicht krank ist? Sie hat normal gefressen, getrunken, war aufm Klo. Hätte nicht eine äußerliche Untersuchung gereicht und einfach paar Tage beobachten?
Entschuldigung dass ich dich falsch verstanden habe, kann vorkommen, oder? ;-) Ich hatte mich allerdings auf deinen letzten Satz im Zitat bezogen, ob nicht eine äußerliche Untersuchung gereicht hätte, da zähle ich Röntgen einfach nicht dazu.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.577
Reaktionen
3.629
Vielen lieben Dank für deine Antwort :) finde es richtig wie du es gemacht hast! Ich bin da immer etwas zurückhaltend und Ärger mich erst im Nachhinein .. man möchte in dem Moment nur das beste für sein Tier und jede Untersuchung ist mir Recht und das Geld spielt da keine Rolle. Die Untersuchung bzw. Behandlung soll aber auch einen Sinn ergeben und die Katze nicht einfach vollgepumpt werden. Ich finde es unmöglich, dass man nicht mit zur Behandlung rein kann 🙁
Dass man nicht mit in den Behandlungsraum kann, kann ich zum Teil verstehen. In meiner TA-Praxis sind die Behandlungsräume sehr klein, wenn da TA, Helferin und Besitzer drin sind, können Mindestabstände nicht eingehalten werden. Wir hatte hier in Hagen z. T. Inzidenzen von 280.
Ich habe mich ausführlich mit meiner TÄ unterhalten, sie sagt, bei einem Coronafall kann sie die Praxis erst einmal schließen, sich und zwei TÄ und acht Angestellte nach Hause schicken.
Der eigentliche Skandal ist m.E., dass in NRW TÄ nicht priorisitär geimpft wurden, TA gilt, außer in Schlachthöfen, hier nicht als systemrelevanter Beruf.
Natürlich ist es, wenn man nicht mit ins Behandlungszimmer kann, um so wichtiger, Vertrauen zum TA haben zu können.
Jetzt aber erst einmal gute Besserung für Deine Beiden. 😻😻
 
Emil

Emil

Beiträge
41.817
Reaktionen
5.415
Bei uns in Schleswig Holstein scheinen die Tierärzte ziemlich schnell geimpft worden zu sein. Unsere TÄ und ihre Helferin sind schon längere Zeit mit der Zweitimpfung durch, was ich auch sehr gut finde. Altersmäßig wäre sie vermutlich noch lange nicht dran gewesen. Die Dosis dürfen bei ihr auch mit ins Behandlungszimmer. Es kommt immer nur einer zur Zeit in die Praxis. Wer zu früh zum Termin kommt muss dann eben draußen etwas warten. Ich bleibe zumindest bei Rasmus aber jetzt grundsätzlich vor der Tür, da er definitiv durch meine Gegenwart viel schwerer zu händeln ist. Sage aber der TÄ vorher, was gemacht werden soll. Falls sie andere Sachen noch für notwendig hält sagt sie Bescheid und erklärt auch warum. Das Röntgen ging bei ihm erstaunlicherweise völlig ohne Sedierung.
Warum die beiden Katzen die Spritzen bekommen haben würde ich auf jeden Fall noch telefonisch erfragen.

Gute Besserung für die Beiden.
 
lagata

lagata

Beiträge
46
Reaktionen
0
Danke sehr für eure Genesungswünsche :) den beiden geht es eigentlich ganz gut, ich meine vorher ging es denn ja auch nicht schlecht .. Anfang des Jahres waren wir noch bei einem anderen TA und dort konnte ich ganz normal mit in den Untersuchungsraum 🤷🏽‍♀️
 

Ähnliche Themen