Aus der Welt meiner Damen

Nula

Nula

Beiträge
240
Reaktionen
113
Hey ihr
Ich will hier ein wenig von meinen Damen erzählen.
Hier soll es nicht um Krankheiten oder größere Probleme gehen, sondern um die mehr oder weniger normalen Tage mit meinen Damen.

Ich fange mal ganz am Anfang an und erzähle euch wie sie zu mir gekommen sind.
Ich werde euch ehrlich erzählen wie ich zu meinen Katzen gekommen bin.

Als erstes ist Nala
bei mir eingezogen.
Nala war zu dem Zeitpunkt 18 Wochen alt und ich hab sie aus zweiter Hand.
Abgegeben wurde sie wegen einer Allergie.
Da Nala schon damals sehr speziell und nicht unbedingt leicht zu händeln war halte ich das allerdings für eine Ausrede.

Nala wurde wohl am 10.042018 auf einem Bauernhof geboren und mit 12 Wochen an ihre Vorbesitzer vermittelt.
Nachprüfen kann ich es nicht, allerdings fand ich die Geschichte und das auftreten der Vorbesitzer recht glaubhaft.

Am 8.08.2018 ist Nala im altet von 18 Wochen dann zu mir gezogen.
Nala hat mich vom ersten Moment an faziniert.
Sie ist hier aus der Box gestiegen und hat sich direkt alles angeschaut.
Die ersten 15 Minuten noch ein wenig geduckt und ab danach hat sie sich so verhalten als wenn sie schon immer hier gewesen wäre.
Das ist Nala am Tag ihrer Ankunft:

Hier noch geduckt

IMG_20180807_215541.jpg

Kurz danach sah es schon so aus

IMG_20180808_211321.jpg

Und dann so

IMG_20180812_120441.jpg

Heute ist sie natürlich kein Kätzchen mehr sondern eine stolze Katze

20210315_073502.jpg

Natürlich sollte Nala nicht alleine bei mir bleiben.
Am 15.08.2018 ist dann auch Kitty bei mir eingezogen.
Das erzähle ich aber gleich in einem eigenen Beitrag.
 
02.07.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Aus der Welt meiner Damen . Dort wird jeder fündig!
Nula

Nula

Beiträge
240
Reaktionen
113
Kitty
Auf Kitty aufmerksam geworden bin ich durch nen Zufall.
Im Haus von Freunden meiner Schwester wurden Kitten abgegeben und da meine Schwester wusste das ich grade suche hat sie uns eine "Besichtigungstermin" gemacht.
Mehr Infos hatten zu dem Zeitpunkt weder sie noch ich.
Da die Wohnung aber in der Nachbarschafft meiner Mutter, die ich eh besuchen wollte, war wollte ich mir die Kleinen zumindest mal anschauen.

Kitty wurde ende Juni in einer Schrebergartenanlage geboren.
Ihre Mutter ist da plötzlich aufgetaucht und geblieben, ein älteres Osteutopäisches Ehepaar hat sich ihr angenommen, ihr Futter gegeben und sie im Schuppen schlafen lassen.
Dort hat sie dann Ende Juni 4 Kitten zur Welt gebracht.
Als die Kitten dann aus sicht des Ehepaars alt genug waren haben sie sie in eine Box gepackt und mit in die Wohnung genommen um sie zu vermitteln.
Zu dem Zeitpunkt war Kitty wenn überhaupt 8 Wochen alt.
Als wir dort angekommen sind und ich die kleine Box gesehen habe wollte ich eigentlich schon wieder gehen, erstrecht als ich dann hörte das Kitty erst 8 Wochen alt war.
Ihre Geschwister wurden alle schon vermittelt und Kitry war ganz alleine in der dunklen Box.
Die Frau hat sie dann raus geholt und sie sich an ihre Schütze "gehängt".
Kitty hat erbärmlich geschrien und mein Sohn, dem ich schon vorher zu verstehen gegeben habe das wir dieses Kitten nicht mitnehmen werden, sind direkt die Tränen in die Augen geschossen.
Als die Frau sich Kitty dann wieder von der Schürze gepflückt hat und sie zurück in die Box stecken wollte hab auch ich es nicht aushalten können diesen Wurm noch länger da zu lassen.
Ich hab also das gemacht was ich auf keinen Fall machen wollte und den Wurm aus Mitleid, mehr oder weniger ungesehen mitgenommen.
Habe also quasi die Katze im Sack gekauft.

Von der Schutzgebür (die wirklich nicht hoch war) wollte das Ehepaar die Kastration der Mutter finanzieren.
Ob das die Wahrheit ist weiß ich nicht, allerdings gab es in dem Haushalt keine weiteren Kitten mehr.

Als Kitty bei uns angekommen ist ist sie nach einem kurzen Moment auf dem Bett unter dieses verschwunden und dort auch ca 14 Tage geblieben.
Nur für den TA Besuch am nächsten Tag hab ich sie da einmal rausgeholt.
Ich hatte übrigens mehr Glück als Verstand, abgesehen von ordentlich Würmern war Kitty gesund.

Hier ein Bild kurz vor ihrem verschwinden:

IMG_20180815_231238.jpg

Und hier eines der ersten wo sie sich wieder blicken lässt

IMG_20180821_233833.jpg

Heute ist Kitty zwar immer noch recht klein, aber eine erwachsene Dame die dabei ist richtig mutig zu werden:

20210523_135743.jpg
 
Emil

Emil

Beiträge
40.207
Reaktionen
4.452
Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.
 
G

Gast29323

Gast
:c010:Ist die Werbung bald vorbei? Wann gehts los? Sind wir bald da? Dauerts noch lange?

Ich hab Hunger, ich muss mal Pippi, mir is langweilig, ich kann nich mehr, ich willn Eis.
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
8.604
Reaktionen
2.669
Die beiden hübschen Damen waren ja so niedliche Kätzchen! 😻😻
 
Nula

Nula

Beiträge
240
Reaktionen
113
So weiter gehts.
Jetzt ist Kitty also da:

Leider hat Nala so ganz anders auf Kitty reagiert als ich gehofft hatte.
Und leider bin ich viel zu unbedacht an die Zusammenführung rangegangen.

Ich habe Nala die geschlossene Box vor die Nase gestellt.
Allerdings war Nala weder neugierig noch in irgendeiner Weise angetan.
Nala war empört!
Sie konnte sich gar nicht entscheiden ob sie jetzt knurren oder Frauchen soll.
Also tat sie beides, im Wechsel und iwie auch auf einmal.
Wir haben nach ner Weile trotzdem die Tür von der Box aufgemacht, eine wie ein Blitz angeschossene wütend schreiende Nala direkt aus der Box ziehen müssen und diese wieder verschlossen.
Box zu Sohn aufs Bett und wieder geöffnet.
Ganz vorsichtig ist klein Kitty rausgekommen und hat sich neben meinen Sohn gelegt.
Sogar anfassen hat sie sich lassen.
Doch als ich mich bewegt habe, da war es das mit der Idylle.
Fluchtartig verschwand Kitty unterm Bett, in der hintersten Ecke.
Und dort blieb sie...
Erst haben wir gewartet, danach haben wir versucht sie mit Futter zu locken, nix.
Dann haben wir versucht sie mit der Angel zu locken, mit dem Ergebnis das sie fauchte und sich noch mehr in die Ecke drängte.
Also haben wir ihr Futter, Wasser und das Klo in direkte Reichweite gestellt und sie in Ruhe gelassen.
Nala hatte sich leider nicht Zwischenzeitig beruhigt, sondern hat alles und jeden der sich bewegt hat angeknurrt und gefaucht, da wäre ein Löwe neidisch geworden.

Das ich sie dann am nächsten Tag mit hilfe meiner Nachbarin greifen umd zum TA bringen musste hat die Sache nicht besser gemacht.
Zum Glück war Kitty abgesehen von Würmern (sie hatte einen richtigen Wurmbauch) gesund.
Allerdings hat der TA sie ehr noch ein wenig jünger als die 8 Wochen geschätzt.

Wieder zuhause ist Kitty dirkt wieder unterm Bett verschwunden.
So ging es dann ewig weiter , habe nur am leeren Napf und gefüllten Klo gemerkt das Kittt sich überhaupt gerührt hat.

Langsam fing ich auch an mir Sorgen zu machen.
Statt 2 tobenden Kitten hatte ich ein knurrendes Ungeheuer und eine "ich bin gar nicht da" Katze.
Besserung war keine in Sicht, allerdings würde es auch nicht schlimmer.
Trotzdem hatte ich angefangen mir Gedanken zu machen ob es noch Sinn macht oder ob ich es beenden und für Kitty was anderes suchen sollte.
Nach zwei Wochen hatten wir dann den Durchbruch.
Während ich mit Nala gespielt hab war klein Kitty plötzlich mit dabei.
Hat sich weder von Nalas Frauchen noch von der Backpfeiffe vertreiben lassen.
Ich glaub Nala war so entsetzt das es ihr schlichtweg das Frauchen verschlagen hat.
Kitty hat also mitgespielt.
Anschließend hat sie sich wie selbstverständlich zu der schon liegenden Nala dazugekuschelt.
Das Eis war gebrochen.
Gefühlt von jetzt auf gleich.

Dadurch das Kitty jetzt "sichtbar" war ist mir aufgefallen das was mit ihrer Pfote nicht stimmte.
Ständig war sie dran zu gange.
Das musste ich mir also ansehen.
Ich hatte schon damit gerechnet gleich das arme Kittylein wieder "jagen" zu müssen.
Aber sie ist liegen geblieben.
Ich durfte nicht nur mit aufs Sofa, ich durfte sie sogar anfassen.
Keine Ahnung ob es daran lag das sie sich an Nala kuscheln durfte oder ob sie einfach nur kaputt vom spielen war, aber ich durfte sie nicht nur anfassen, ich durfte an die Pfote.
Da hab ich den Übeltäter schnell gefunden.
Ein Steinchen vom streu hatte sich am Pfotenfell verfangen und sich zwischen die Ballen gedrückt.
War also zum Glück etwas was ich selber lösen konnte.
Kitty hat mich nicht nur an die Pfote gelassen, Kitty hat mir sogar über die Hand geleckt während ich das Hinterpfötchen "bearbeitet" habe.
Als wenn sie genau gemerkt hat das ich ihr helfen wollte.
Ihre Pfoten "untersuche" ich seit dem übrigens jeden Abend.
Anfangs weil es not tat (ja ich weiß, ich hätte das streu wechseln sollen) und seit sie größer ist weil es schön ist.
Iwie sind das ganz intime Momente zwischen Kitty und mir und sie mag ihre Ballenmassage.

Kitty war also bei uns angekommen.
Da war sie ca 9-10 Wochen alt.
Bis ich ein "richtiges" Kätzchen hatte das sich verhalten hat wie ein Kätzchen es eben macht hat es aber noch mindestens 3 Wochen gedauert.

Uns jetzt noch ein paar Bilder, ich hoffe ihr verzeit mir die teils schlechte Qualität:

Das erste friedliche Zusammentreffen mit Nala

IMG_20180822_003019.jpg

Das erste Kuscheln
IMG_20180825_235705.jpg

IMG_20180825_235644.jpg

Einer der ersten Erkundungen des Balkons:

IMG_20180905_200653.jpg

Ein paar Bilder wo sie schon ein "richtiges" Kitten war:

Beim Dosi ärgern:

IMG_20180901_085022.jpg

Beim süß schauen:

IMG_20180829_091928.jpg

Und zwei vom erklimmen der Spiel und Kletterwand (mein ewiges Projetk):

IMG_20180912_222008-ANIMATION.gif

IMG_20180914_114728.jpg

Und weil ich grade darüber gestolpert bin ein Suchbild von Nala das ca aus der selben Zeit kommt:

IMG_20180827_164728.jpg

Das wars erstmal.
Weiter geht es dann mit Neles Einzug und wenn ihr mögt noch ein paar Fotos die ich aufgenommen habe bevor Nele zu uns gestoßen ist.
 
Nula

Nula

Beiträge
240
Reaktionen
113
@Emil hat euch ja zwischenzeitlich gut versorgt, da muss ich ja gar kein schlechtes Gewissen fürs warten lassen haben 😁.

Die beiden hübschen Damen waren ja so niedliche Kätzchen! 😻😻
Danke, das waren sie wirklich.
Aber alle (Katzen) Babys können einen verzaubern.

Wenn jetzt noch mehr Kittenfotos kommen, dann ja. :c035:
Ich hoffe das Warten hat sich gelohnt?
Schneller ging nicht.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
16.575
Reaktionen
4.782
Das Warten hat sich gelohnt, den Beginn der Geschichten von Nala und Kitty kennen wir jetzt. Erstaunlich, dass Kitty nach den ersten Tagen unter dem Bett plötzlich einfach dabei war und dass Nala dann auch das Fauchen aufgegeben hat. Jetzt bin ich gespannt darauf, wie Nele dann dazu gekommen ist. :cool:
 
Tigerkatzen

Tigerkatzen

Beiträge
518
Reaktionen
336
Das hast Du bis hierhin ja prima erzählt, Nula. Hat richtig Spaß gemacht, die Beiträge zu lesen und die Bilder anzusehen. (y)(y) Dann mal weiter so...Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. :giggle:🍀
 
goya

goya

Beiträge
7.839
Reaktionen
1.499
So tolle Geschichten und so süße Katzen 😍
 
Nula

Nula

Beiträge
240
Reaktionen
113
Das Warten hat sich gelohnt, den Beginn der Geschichten von Nala und Kitty kennen wir jetzt. Erstaunlich, dass Kitty nach den ersten Tagen unter dem Bett plötzlich einfach dabei war und dass Nala dann auch das Fauchen aufgegeben hat. Jetzt bin ich gespannt darauf, wie Nele dann dazu gekommen ist. :cool:
Schön das sich das Warten gelohnt hat.
Ich vernute das Nala damals das fauchen aufgegeben hat weil Kitty nicht mehr panisch wurde.
Nala ist ein kleines Biest und nutzt es wirklich aus wenn man sich von ihr beeindrucken lässt.
Die Ziege hat auch eine ganze Weile meinem Sohn echt Angst gemacht.
Wenn man sich nicht von ihr Beeindrucken lässt, dann ist sie eine tolle Katze, zeigt man aber Angst oder Unsicherheit dann wird man ganz schnell angeknurrt und bekommt eins mit der Pfote (ohne Krallen)
Aber das gehört in den nächsten Beitrag und nicht hier kurz hingepfuscht.


Das hast Du bis hierhin ja prima erzählt, Nula. Hat richtig Spaß gemacht, die Beiträge zu lesen und die Bilder anzusehen. (y)(y) Dann mal weiter so...Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. :giggle:🍀
Huhu Helga
Du kennst die Geschicht von Kitty doch schon und weißt auch wie sie sich entwickelt hat und auch bei Nele hast du alles von Anfang an mitbekommen, du hattest dich damals ja schon mit mir mitgefreut als es noch der Rote von S. werden sollte, dem Nele dann hier schlicht den Platz geklaut hat.
(Manchmal trauer ich meinem Traum in rot immer noch hinterher.)
Und liebe Helga, du wirst dich und deinen Mann viele Beiträge später auch noch hier finden, denb auch die Geschichte von Anne Bonny gehört hier mit rein...

So tolle Geschichten und so süße Katzen 😍
Danke aber soo toll ist die Geschichte gar nicht.
Ich hab ne ganze Menge falsch gemacht und ganz viel Glück gehabt das es gut ausgegangen ist.
Süß waren die beiden aber wirklich und besonders Kitty war soo winzig.
Jetzt sind sie zwar nicht mehr so süß, dafür aber fazienierend und bezaubernd und besonders Nala ist be richtige Persönlichkeit geworden.
 
goya

goya

Beiträge
7.839
Reaktionen
1.499
Jeder von uns hat am Anfang Fehler gemacht und bis ins hohe Alter ist niemand fehlerfrei. Wichtig ist das man draus lernt.
Und Tiere leben eh in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit.
 
Nula

Nula

Beiträge
240
Reaktionen
113
Das stimmt.
Gelernt hab ich auch wirklich daraus.
ZB würde ich nie wieder einer Katze von knapp 20 Wochen einen absoluten Winzling als Spielgefährten vorsetzen und "erwarten" das sie sich darüber freut.
 
goya

goya

Beiträge
7.839
Reaktionen
1.499
Wobei ich tatsächlich glaube dass das nur änfängliche und recht normale Probleme waren. Vielleicht gab es auch noch zusätzliche Probleme wegen mangelnder Sozialisierung.

Unsere Blue kam mit 13 Wochen von einer Züchterin zu uns, jedoch aus keinem guten Haushalt. Die erste Woche war ein Kampf. Die kleine ängstliche Maus traute sich nicht mal aus dem Napf zu fressen, wir mussten sie aus der Hand füttern. Mit mehr Glück als Verstand haben wir es dann aber doch hinbekommen das Blue sich an uns und an unsere damals achtjährige Selly orientierte. Selly sah sich als Adoptivmama und aus dem kleinen Angstkätzchen wurde eine tolle Katze.
 
Nula

Nula

Beiträge
240
Reaktionen
113
Sicherlich waren es normale Probleme.
Ich hatte halt gedacht ich tu Nala einen gefallen wenn ich ihr was jüngeres vorsetze was sich ihr "unterordnen" muss. Daran das so ein Zwerg ihr noch gar nix entgegenzusetzen hat hab ich gar nicht gedacht.

Ich werde gleich mal suchen gehen ib ich was zu Blue ihrer Geschichte finde.

Kitty hat sich zwar auch toll gemacht, ist aber bis Heute sehr ängstlich geblieben und ist auch was fressen betrifft immer gestresst.
Man merkt ihr deutlich an das da was schief gelaufen ist.
Kitty ist aber auch total total dankbar für jede Aufmerksamkeit und wenn man das bei Katzen sagen kann, richtig zärtlich.
Sie würde nie kratzen oder beißen, wehrt sich auch nicht.
Beim TA zB verfällt sie in Schockstarre.
 
Tigerkatzen

Tigerkatzen

Beiträge
518
Reaktionen
336
Du kennst die Geschicht von Kitty doch schon und weißt auch wie sie sich entwickelt hat und auch bei Nele hast du alles von Anfang an mitbekommen, du hattest dich damals ja schon mit mir mitgefreut als es noch der Rote von S. werden sollte, dem Nele dann hier schlicht den Platz geklaut hat.
(Manchmal trauer ich meinem Traum in rot immer noch hinterher.)
Und liebe Helga, du wirst dich und deinen Mann viele Beiträge später auch noch hier finden, denb auch die Geschichte von Anne Bonny gehört hier mit rein...
Das ändert doch nichts daran, dass Du es herzerfrischend geschrieben hast. (y)(y) :love: Außerdem behält man ja nicht alles im Gedächtnis. Aber die "Geschichte" mit Anne Bonny ist ja noch nicht so lange hin. Hier weiß noch noch gut Bescheid.
Also weiter so - wir freuen uns. :give-heart:
 
goya

goya

Beiträge
7.839
Reaktionen
1.499
Nein, das mit dem Unterordnen funktioniert bei Katzen nicht. Ob Katzen überhaupt eine Rangordnung haben ist nicht mal sicher und wenn, dann wahrscheinlich eine lockere.

Blue wird von Jahr zu Jahr mutiger. Wir hatten einen schweren Rückschlag als Kayla kam. Selly ging in iher Adoptivmutterrrolle auf, Blue jedoch wurde angstaggresiv. Blue war damals fünf Jahre, Kayla 13 Wochen. Schnell musste wir umdenken, weil Kayla leider einiges abbekommen hat.

Kitty wird bestimmt auch noch mutiger. Blue hatte früher auch Angststarre, mittlererweile spaziert sie im Behandlungszimmer herum. Die Futterplätze hatte ich bis vor kurzem getrennt, damit beide in Ruhe fressen können.
 
Nula

Nula

Beiträge
240
Reaktionen
113
Deswegen war das Unterordnen in ".
Ich wollte schon das Nala die stärkere bleibt.
Hab das ganze aber auch sehr menschlich gesehen.
Naja der Altersunterschied hat sich zum Glück ja recht schnell verwachsen.

Getrennt füttern muss ich nicht.
Es ist auch nicht so das Kitty übermäßig viel frisst.
Sie wird nur ganz nervös wenn tatsächlich mal kein Futter bereit steht und sie neigt dazu sich ihr Fleisch zu sichern in dem sie es versteckt.

Es wäre toll wenn Kitty die Angststarre verlieren würde.
Wir Arbeiten ja auch an ihrer Angst.
Wenn es klingelt ist sie zB meist nur noch kurz unterm Sofa und auch die Treppenhausreinigung jeden Montag stresst sie nicht mehr soo doll.
Lärm bringt sie allerdings total aus der Fassung.
Keine Ahnung ob sich das iwann noch ganz legt.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen