Frage zur Zusammenführung

  • Autor des Themas Saiou
  • Erstellungsdatum
Saiou

Saiou

Beiträge
9
Reaktionen
2
Guten Morgen, liebe Fellnasenbesitzer =)

In meiner Vorstellung hatte ich ja bereits erwähnt, dass ich einige Fragen/ Bedenken zur Zusammenführung des neuen Katzenkumpels für meinen Toulouse habe.
Dieser hat vor 4 Wochen seinen Bruder durch einen Unfall verloren. Bei uns in der Umgebung gibt es zwar einen Kater in der Nachbarschaft, allerdings lässt dieser Toulouse kaum mehr in seine Nähe, weil Findus und er ihn stets vermöbelt haben =/
Ansonsten gibt es hier keine weiteren Fellnasen und der Kleine sucht aber Anschluss.

Kurz nach dem Verlust von Findus suchte ich nach einem Kumpelkater. Umliegende Tierheime und auch der Tierschutz hatten jedoch aktuell keine zu vermitteln. Ich hatte einen in Toulouse' Altersgruppe (2 Jahre oder jünger) gesucht, der auch Freigang bekommen darf.
Entweder waren sie reine Wohnungskatzen; fehlgeprägt
durch Einzelhaltung oder schon viel älter.

So fand dann später Fips zu uns. Er ist jetzt knapp 11 Wochen jung. Mir ist bewusst, dass das viel zu jung ist, was ich der Besitzerin auch sagte. Die allerdings interessierte das nicht, denn sie wollte mit ihrer Familie in den Urlaub und die Kitten müssten bis dahin vermittelt sein. Tolle Ausrede... Ich nahm mir nach dem ersten Treffen ein Deckchen mit dem Geruch des Kitten mit und legte es bei uns ab. Zu Beginn bemerkte es Toulouse nicht, dann irgendwann nahm er den Geruch wahr und blieb aber ganz entspannt.

Der kleine Fips ist nun seit gestern bei uns. Er hat ein eigenes Zimmer mit der nötigen Ausstattung bekommen und ich dachte mir, wenn Toulouse nicht da ist, dann kann er den ersten Stock erkunden.
Okay, nun brachte ich den Neuling gestern also in sein Zimmer und ließ ihn erst einmal ankommen. Schnell begann er zu spielen, auf's Katzenklo zu gehen und alles zu erkunden.
Ich verließ dann kurz das Zimmer, um ihn eine Schale Wasser zu holen, weil er scheinbar Angst vorm Trinkbrunnen hat. Beim Wiedereintreten schloss die Tür nicht richtig und 5 Minuten später stand Toulouse im Raum.
Meine Gedanken könnt' ihr euch sicher denken...

Sie brummten und jaulten einander an. Der Revierkater schnüffelte dann kurz darauf überall und gönnte sich ein paar Happen vom Futter des Neuzugangs. Dann ging er wieder.
Einige Zeit später trafen sie erneut aufeinander (es war ein Katzennetz zwischen dem Raum von Fips und dem Flur, wo Toulouse stand) - dasselbe: Brummen und Klein-Fips fauchte, wie ein Großer. Toulouse zog von Dannen, um wenige Augenblicke später erneut an Fips riechen zu können. Da fauchte der Kleine den Großen so dermaßen an, dass auch Toulouse eine fauchende Fratze zog und seit dem keinen Kontaktversuch mehr unternahm.

Ich habe keinen der beiden irgendwie beiseite geschoben oder dem anderen weg genommen.

Seit gestern Abend scheint Toulouse nun beleidigt; schläft draußen auf den Gartenmöbeln und zum Fressen war er auch nicht zuhause :(
Es ist das erste Mal, dass ich eine Katze hinzu hole. Zuvor hatte ich immer Wurfgeschwister gehabt.

Besteht noch Hoffnung, dass sie sich irgendwann verstehen oder ist alles gescheitert? Ich habe Angst Toulouse nun auch noch zu verlieren, weil er sich weg zieht :(
 
12.07.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frage zur Zusammenführung . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
26.841
Reaktionen
3.951
Besteht noch Hoffnung, dass sie sich irgendwann verstehen oder ist alles gescheitert? Ich habe Angst Toulouse nun auch noch zu verlieren, weil er sich weg zieht :(
Aber, aber nach einem Tag würde ich mir solche Gedanken noch nicht machen.
Bei Freigängern ist das allerdings immer so eine Sache.
Wäre es möglich Toulouse eine Weile einzusperren damit er sich an den Neuzugang gewöhnt?
Ansonsten finde ich jetzt nicht, dass etwas dramatisches passiert ist. Fauchen und Jaulen ist normal.
Die meisten älteren Katzen halten Kitten für "Aliens" und wissen zunächst nicht wirklich was sie damit anfangen sollen.

Vorsichtshalber schicke ich dir mal @Geek . Er ist hier der "Verhaltensexperte" und kann dir sicher gute Ratschläge geben.
 
Saiou

Saiou

Beiträge
9
Reaktionen
2
Danke dir, für deine Antwort.

Ich bin leider jemand, der sich sofort Gedanken macht.

Toulouse sucht ja Anschluss. Vorhin war er da und schlich sich an. Klein-Fips aber knurrte und fauchte und der Große ging dann wieder beleidigt.
Den Großen einsperren dürfte Chaos mit sich bringen. Er randaliert dann ganz schön ordentlich und wird zornig.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
26.841
Reaktionen
3.951
Kurze Frage: Klein Fipsi ist doch mit mehreren Geschwistern aufgewachsen, oder?
Ich denke der Zwerg muss erst einmal richtig ankommen....
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
512
Reaktionen
274


So sah es bei uns am ersten Tag aus.
Es dauert, nicht gleich verzweifeln :d038:
 
Saiou

Saiou

Beiträge
9
Reaktionen
2
Ja, er hatte noch einen Bruder und eine Schwester. Der Bruder wurde noch früher von der Mutter geholt, als jetzt unser Fips. Wir hatten die "Familie" beim ersten Besuch dort ja einige Zeit beobachtet und es schien aber so, als ob Fips eigentlich eher der "Ausgegrenzte" wäre, weil die Mutter und die Schwester eher unter sich waren und Fips sich selbst überließen. Vielleicht hat es aber auch getäuscht.

Klar, denke ich auch. Immerhin ist es für ihn eine völlig fremde Umgebung, neue Gerüche und Geräusche. Der Kleine wird vielleicht auch noch völlig überfordert sein :/

@Happy_Flocki:
Oh, ganz so schlimm sah es bei uns nicht aus. Toulouse lag einige Male eher platt auf dem Boden und blieb ganz ruhig. Aufgeplustert hatte er sich nie.
 
Katzenmama-Mel

Katzenmama-Mel

Beiträge
104
Reaktionen
83
Gib den beiden einfach Zeit, oft hört es sich bedrohlicher an, als es ist.
 
Geek

Geek

Beiträge
3.226
Reaktionen
395
Hi,
von der Beschreibung her scheinen sie sich ja nicht umbringen zu wollen, haben beide Angst und zeigen das mit Fauchen deutlich.
Ich würde sie nicht mehr trennen und anfangen sie nur noch gemeinsam zu füttern.

Das wichtigste ist, dass du selbst normal bleibst.
Behandle beide als ob sie schon Jahre zusammenleben, d.h. schön loben wenn sie friedlich sind, zurechtweisen wenn einer einen auf Aggro macht und auslachen wenn beide voreinander Angst haben.
Sowas wie Vorrechte oder "Revier" gibt es nicht, du hast jetzt zwei Katzen und das war es auch schon.
Je normaler du bist, desto schneller bekommen die mit, dass alles OK ist.
Wenn du einen (bzw. speziell Toulouse) irgendwie speziell behandelst, dann bekommt der nur viel mehr Panik.
 
Emil

Emil

Beiträge
35.987
Reaktionen
2.555
So ähnlich lief es bei uns damals mit der Zusammenführung der Sternchen Joschi ( damals 4 Jahre )
und Rambo ( 16 Wochen ) auch die erste Woche ab. Wobei es eigentlich nur von Joschi ausging, während der Kleine entspannt blieb. Vermutlich aber deswegen, weil er taub war und das Fauchen des Großen nicht hören konnte. Wir hatten die Beiden nur in der Nacht vorsichtshalber getrennt, aber am Tag immer zusammen unter Beobachtung. Nach ca. 1 Woche hat Joschi seinen kleinen Kumpel erst ausgiebig geputzt und dann ständig zum Spielen aufgefordert, indem er ihm Papierkügelchen und anderes Spielzeug anschleppte. Von da an war alles gut.
 
Saiou

Saiou

Beiträge
9
Reaktionen
2
Vielen lieben Dank für eure Antworten.

@Geek: Also sollte ich die Katzenklappen schließen, sodass Toulouse nicht mehr raus kann? Würde ihn das nicht noch mehr verängstigen, verunsichern oder stressen?
Eine spezielle Behandlung bekam und bekommt er nicht, ich hatte mir nur Gedanken gemacht, weil er sich eben zurück zog.

@Emil: Eine schöne Geschichte von deinen beiden. Richtig herrlich :)
 
Geek

Geek

Beiträge
3.226
Reaktionen
395
Wenn die beiden sich frei bewegen und begegnen können dann sollte Fips natürlich nicht durch die Klappe entwischen können :)
In dem Alter sollten die beiden sich eigentlich nach einer Woche gut verstehen, wenn Toulouse kein Extrem-Rauswoller ist und dir nicht die Bude zerlegt würde ich ihn einfach komplett drinlassen.
Freigänger entziehen sich halt einfach gern etwas Ungewohnten und jede Zusammenführung dauert dann länger.
 
Saiou

Saiou

Beiträge
9
Reaktionen
2
In dem Alter sollten die beiden sich eigentlich nach einer Woche gut verstehen, wenn Toulouse kein Extrem-Rauswoller ist und dir nicht die Bude zerlegt würde ich ihn einfach komplett drinlassen.
[...]
Und genau das ist er (leider). Wenn er nicht raus kann, dann beginnt er aus Protest mit Urinieren und Randalieren. Das laute Schreien wäre da Nebensache. Für ein zwei Stunden ginge es vielleicht, aber dauerhaft wohl eher nicht. :/
 
Geek

Geek

Beiträge
3.226
Reaktionen
395
Tja, dann halt rauslassen und es dauert länger, aber das wird auch gut.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.114
Reaktionen
1.991
Einsperren wäre bei meinen Beiden damals auch keine Option gewesen. Wobei uns tiefster Winter etwas entgegen kam. Meine Hypersensibelchen haben eine Woche lang geschrien als würde ihnen das Fell über die Ohren gezogen sobald sie den Mini-Alien gesehen haben. Solche Schreie hatte ich noch nie im Leben gehört! Nach ungefähr zwei Wochen konnte man schon im selben Zimmer liegen. Weitere zwei Tage später zusammen durch die Wohnung jagen :). Zumindest die Kater, die Katze hatte zumindest akzeptiert dass sie sich jetzt mit zwei (für sie gänzliche überflüssigen) Dösköppen abfinden muss.
Übrigens kennen Katzen keine Gefühle wie "beleidigt sein" etc. So komplex fühle Katzen nicht. Er ist verstört. Aber das wird sich vermutlich legen.
 
Saiou

Saiou

Beiträge
9
Reaktionen
2
Danke, für eure Antworten :)
Sie nehmen mir etwas die Bedenken, um die beiden Fellnasen.

Gestern kam Toulouse immer mal wieder rein. Er legte sich sogar, wie jeden Abend (außer um die Zeit des Unfalles seines Bruders) auf meine Brust, während ich auf der Couch lag.
Ich spielte kurz mit ihm, bis dann Klein-Fips kam und er wieder schlechte Laune bekam, aber er lief nicht sofort nach draußen, sondern ließ sich erneut zum Spielen animieren. Irgendwann wurde Fips dann aktiv und Toulouse brachte sich hinter die Katzenklappe in Sicherheit, um durchs Glas alles zu beobachten.
Kaum eine halbe Stunde später stand er wieder im Flur und durchstreifte das Erdgeschoss, rief seine Dosenöffner und erschrak, als Klein-Fips vom Obergeschoss kam. Toulouse flüchtete in die Küche und beobachtete den Kleinen vom Fensterbrett aus beim Fressen.

Heute Nacht war Toulouse nicht so begeistert, dass Klein-Fips die Nacht bei uns im Schlafzimmer verbracht hat und zog grummelnd und fauchend von Dannen.

Interessanterweise ist es nun der ältere Kater, der grummelt und faucht und der Kleine eigentlich relativ entspannt und neugierig reagiert und nur gelegentlich faucht.

Mal sehen, wie es heute wird. Es regnet seit Stunden ununterbrochen, aber Toulouse wird vermutlich wieder bei den Schwiegereltern im Gartenhaus schlafen ^^
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
26.841
Reaktionen
3.951
Hört sich - für mich - alles relativ normal an.👍
 
Katzenmama-Mel

Katzenmama-Mel

Beiträge
104
Reaktionen
83
Danke, für eure Antworten :)
Sie nehmen mir etwas die Bedenken, um die beiden Fellnasen.

Gestern kam Toulouse immer mal wieder rein. Er legte sich sogar, wie jeden Abend (außer um die Zeit des Unfalles seines Bruders) auf meine Brust, während ich auf der Couch lag.
Ich spielte kurz mit ihm, bis dann Klein-Fips kam und er wieder schlechte Laune bekam, aber er lief nicht sofort nach draußen, sondern ließ sich erneut zum Spielen animieren. Irgendwann wurde Fips dann aktiv und Toulouse brachte sich hinter die Katzenklappe in Sicherheit, um durchs Glas alles zu beobachten.
Kaum eine halbe Stunde später stand er wieder im Flur und durchstreifte das Erdgeschoss, rief seine Dosenöffner und erschrak, als Klein-Fips vom Obergeschoss kam. Toulouse flüchtete in die Küche und beobachtete den Kleinen vom Fensterbrett aus beim Fressen.

Heute Nacht war Toulouse nicht so begeistert, dass Klein-Fips die Nacht bei uns im Schlafzimmer verbracht hat und zog grummelnd und fauchend von Dannen.

Interessanterweise ist es nun der ältere Kater, der grummelt und faucht und der Kleine eigentlich relativ entspannt und neugierig reagiert und nur gelegentlich faucht.

Mal sehen, wie es heute wird. Es regnet seit Stunden ununterbrochen, aber Toulouse wird vermutlich wieder bei den Schwiegereltern im Gartenhaus schlafen ^^
Wie steht es denn mittlerweile um Fips und Toulouse?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen