Findelkater

  • Autor des Themas sophieykay
  • Erstellungsdatum
sophieykay

sophieykay

Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo zusammen.
Vor einer Woche wurde bei einer Freundin ein kleines Katerchen gefunden.
Da sie selber zwei Kater zu Hause hat, die leider gar nicht mit dem Kleinen zu Recht kamen, haben wir ihn vorübergehend genommen (vielleicht auch für immer).
Letzte Woche haben wir ihn gewogen. Er wiegt etwas über 800 Gramm. Also schätzungsweise müsste er um die 8 Wochen sein. Er sieht aber sehr gut genährt aus und hat sonst nichts auf den ersten Blick.
Beim Tierarzt waren wir mit ihm noch nicht, da er erstmal zur Ruhe kommen sollte.
Wir haben selber seit über einem Jahr eine Katzendame bei uns zu Hause.
Nun zu meinem Fragen:
Der Kleine nuckelt andauernd bei meiner Katze an den Zitzen, bis sie richtig geschwollen und rot sind. Er macht das ganze ziemlich doll und kann sie auch absolut nicht in Ruhe lassen. Da sie ja aber nicht seine Mama ist, kann sie natürlich auch keine Milch geben. Sie lässt es sich manchmal gefallen und manchmal haut sie einfach ab.
Ist das normal? Sollte ich das unterbinden? Ist dies schlimm für die Katzendame? Soll ich die beiden lieber trennen?
Aktuell bekommt er Kittenfutter. Allerdings keine Aufzuchtsmilch. Mehrmals täglich kleine Portionen. Er frisst mir die Haare vom Kopf. 😅
Sein Stuhl ist normal, Augen und Ohren sind in Ordnung, Bauch ist nicht hart, aber er meeeeeckert unwahrscheinlich, da er immer Hunger hat.
Außerdem ist er gegenüber unserer Katzendame sehr frech, er beißt sie in den Hals, springt ständig auf sie drauf und lässt sie nicht in Ruhe. Sie lässt es sich aber fast immer gefallen. Hat sie ihn vielleicht als ihr Baby aufgenommen?
Und könnte es meiner Katzendame anfangen schlecht zu gehen, wenn wir doch ein schönes Zuhause für ihn finden? Da es bei uns ja eigentlich nur als Zwischenlösung geplant war.

Vielen Dank im Voraus schon mal für eure Antworten. 🥰
 
05.08.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Findelkater . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
16.843
Reaktionen
2.655
Ich kenn mich mit Kittenaufzucht nicht aus, Denke aber das er noch Kittenmilch brauchen könnte. Futter sollte bei Kitten auch 24/7 zur Verfügung stehen da sie im Wachstum Unmengen an Energie brauchen .
Ich würde mit ihm auch zum Ta gehen. Du weißt nicht, ob er was hat oder möglicherweise auch eingeschleppt hat was deiner Katz nicht gut tut. Falls ihr ihn behalten solltet, wäre ein kleiner Kumpel sicher auch ganz gut, denn wenn er ins tobe und rauf Alter kommt wird er deiner Dame wahrscheinlich auf die Nerven gehen weil die keine Lust hat sich mit dem Kleinen zu beschäftigen.
 
Emil

Emil

Beiträge
36.654
Reaktionen
2.793
Ich würde den Kleinen auch erst mal dem Tierarzt vorstellen. Er muss ja sicherlich noch geimpft werden. Dass er Deine Katzendame als Ersatzmutter ansieht finde ich völlig normal.
Auch sie scheint ihn tatsächlich angenommen zu haben. Sonst würde sie anders auf seine Annäherungsversuche reagieren. Wenn ich es richtig gelesen habe ist sie auch gerade erst ein knappes Jahr alt ? Das könnte meiner Meinung nach dann auch altersmäßig noch gut passen, wenn der Zwerg erwachsen wird. Ansonsten finde ich die Idee mit einem altersmäßig passenden Katerkumpel sehr gut. Dann hätten die zwei sich zum Toben und Raufen und Deine Große hätte auch mal ihre Ruhe. Ich vermute nämlich, dass aus der wie Du sagst Zwischenlösung ein Daueraufenthalt wird ;)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.445
Reaktionen
2.143
Das nuckeln würde ich versuchen zu unterbinden wenn sich die Zitzen schon entzünden. Und wirklich Aufzuchtmilch anbieten.
 
sophieykay

sophieykay

Beiträge
13
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Antworten. Wir haben uns in einem privaten Tierbedarfsladen informiert und der Berater meinte, dass Aufzuchtsmilch nicht mehr notwendig ist. Lediglich sollten wir dringend auf Kittennahrung setzen für die nötigen Stoffe die er noch benötigt. Stimmt das?
Und nein, die Zitzen sind nicht entzündet, sie schwillen nur an und sind rot, er macht das ab und zu am Tag, um ein zu schlafen denke ich.

Und ja unsere Katzendame ist etwas über ein Jahr. Sie beschäftigen sich an sich schön, der kleine Racker übertreibt es nur immer. 😅

Und mit einem 3. Kater wird wohl eher nichts. Eigentlich wollten wir ja nur unsere Katzendame behalten. Ihr Bruder ist letztes Jahr im November gestorben und sie kam gut damit zu Recht.
Aber wie es der Zufall manchmal will, kam das Pflegekind. 😅
Sind uns immernoch uneinig, ob wir ihn behalten oder nicht.
 
sophieykay

sophieykay

Beiträge
13
Reaktionen
0
Hier mal ein Bild von dem Racker. Ich persönlich finde er sieht nicht abgemagert aus, was sagt ihr?
 

Anhänge

Emil

Emil

Beiträge
36.654
Reaktionen
2.793
Der Kleine sieht meiner Meinung nach aus wie ein Coonie-Mix:d078: Zumindest, als ob irgendetwas Langhaariges enthalten ist. Ich würde den süßen Racker ja behalten, wenn er sich gut mit der Katzendame versteht. Sie ist viel zu jung um alleine zu bleiben.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.948
Reaktionen
495
Hallo Sophieykay,

hat deine Freundin die Polizei und das Tierheim über den Fundkater informiert? Vielleicht ist der kleine Kerl auch irgendwo ausgebüxt. Er sieht nicht aus, als wäre er länger allein draußen gewesen.

Viele Kätzchen, die früh von der Mami weggekommen sind, nuckeln an etwas. An Zitzen von anderen Katzen, an Stoff... das lässt normalerweise mit der Zeit nach.
Aufzuchtmilch wird nicht mehr benötigt, wenn der Lütte schon zuverlässig sein Katzenfutter frisst. Spezielles Kittenfutter auch nicht. Kitten brauchen wegen des Wachstums etwas mehr Kalzium, aber in normalem Futter ist eigentlich ausreichend enthalten.
Ich würde nur darauf achten, dass ihr hochwertig füttert. Also nicht unbedingt die Marken aus dem Supermarkt. Schau mal bei www.sandras-Tieroase.de rein, sie hat gute bis sehr gute Marken. Und Trockenfutter nur als Leckerli!
Wenn er meckert, hat er Hunger. Es ist besser, wenn er so viel bekommt, dass sein Sättigungsgefühl einsetzt. Er hat jetzt wahrscheinlich Nachholbedarf, wenn er allein draußen war. Er muss merken, dass er sich bei dir immer satt fressen kann, dann hört er auch zu nerven. Am besten stellst du ihm tatsächlich die ganze Zeit Futter zur Verfügung.

Mit etwas über einem Jahr finde ich deine Katze nicht zu alt für den kleinen Floh. Das passt schon. Sie sollte auch nicht allein bleiben. Katzen sind lediglich Einzeljäger, aber keine Einzelgänger.
Sie wird die kleine Krabbe schon in die Schranken weisen, wenn es ihr zu viel wird. Oder eben einfach weggehen. Das ist auch normal. Der Kleine muss sich ausprobieren. Mit seinen Geschwistern würde er jetzt raufen und auch mal zu beißen und lernt dabei, wie weit er gehen darf.

Und zum Tierarzt sollte er auch. Einmal durchchecken (Würmer!) und die erste Impfung bekommen.
 
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
264
Reaktionen
144
Ich würde niemals ein Findelkitten einfach so zu anderen Katzen setzen, schon gar nicht ungeimpft.
So ein Fundtier gehört erstmal ordentlich untersucht, auf Flöhe, Würmer etc. Dann gehört es zudem auch ordnungsgemäß gemeldet. (Stichwort: Fundunterschlagung).
Tests auf FiV und FelV sind auch wichtig, denn gerade FelV ist hochansteckend.
In der Quarantäne sieht man auch, wie ist der Kotabsatz (Stichwort: Giardien)
Aber jetzt ist die Katze ja eh wortwörtlich schon in den Brunnen gefallen.

Vom Bild her kann man nicht unbedingt erkennen, ob mager oder nicht. Die Ohren sehen etwas dreckig aus...vielleicht Ohrmilben?
Das nuckeln würde ich auch unterbinden...

Kittenfutter braucht es übrigens nicht :)
Gibt in der Natur ja auch keine Kitten-Mäuse :D
 
wengora

wengora

Beiträge
677
Reaktionen
272
Ich fänd Aufzuchtmilch wie ZiMic schon noch angebracht. Dringend nötig aber nicht unbedingt. Kittenfutter ist nicht wichtig, die hochwertigen Sorten wie oben beschrieben enthalten alles notwendige für den kleinen. Gibt ja auch keine Kittenmäuse in der Natur.

Und ich würde ihn unbedingt behalten - sofern er nicht gesucht wird. Eure Katze ist viel zu jung um Einzelhaft zu verbringen. Nur, weil sie alleine (noch) keinen Probleme gezeigt hat, heißt es nicht, dass sie keinen Artgenossen benötigt. Den Popo putzen, über den Kratzbaum jagen, kätzische Interaktion...das können wir Menschen alles nicht ersetzen.
Also den Drittkater (junger Kater als Spielgefährte) halte ich in der Konstellation für total sinnvoll und schön - an das Katzenwohl gedacht. ❤

Ich wünsch euch alles Gute für die Aufzucht von dem kleinen Kerlchen und für euch und für eure andere Katze. 🥰
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.173
Reaktionen
80
Ich habe mich auch schon gefragt, wie Ihr so sicher sein könnt, dass der Kleine niemandem gehört. Wenn er tatsächlich in einem guten Zustand war, als er gefunden wurde, spricht einiges dafür, dass er eigentlich ein zuhause hatte.

Im Kittenfutter ist genau dasselbe drin wie bei den Adult Sorten.
Das stimmt nicht ganz. Je nach Hersteller gibt es schon Unterschiede. Kittenfutter hat oft mehr Kalorien und einen höheren Gehalt an Mineralstoffen. Ob es Sinn macht, Kittenfutter zu verabreichen? Sicher gibt es in der Natur weder Kitten- noch Seniorenmäuse, aber vielleicht wäre es besser für die Katzen, wenn es sie gäbe. Beim Menschen sind die Nährstoffbedarfe bei Kindern auch anders als bei Senioren. Warum sollte es bei Katzen anders sein?
 
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
264
Reaktionen
144
Naja Kittenfutter ist reine Marketing-Strategie.
Wenn hochwertig gefüttert wird, braucht man das Kittenfutter nicht. Aber scheinbar stehe ich mit der Meinung alleine da :)
Aber kann ja jeder handhaben, wie er will, ob sowas notwendig ist.

Das sofortige Zusammensetzung mit der vorhandenen Katze fand ich trotzdem viel zu voreilig und absolut unüberlegt...
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
27.481
Reaktionen
4.158
Beim Tierarzt kann auch festgestellt werde ob ein Chip vorhanden ist und der Kleine muss auf jeden Fall als Fundtier gemeldet werden. Alles andere ist nicht richtig.
'Vielleicht gibt es irgendwo einen Besitzer, der sich gerade seit Tagen die Augen ausweint.
 
Emil

Emil

Beiträge
36.654
Reaktionen
2.793
Beim Tierarzt kann auch festgestellt werde ob ein Chip vorhanden ist und der Kleine muss auf jeden Fall als Fundtier gemeldet werden. Alles andere ist nicht richtig.
'Vielleicht gibt es irgendwo einen Besitzer, der sich gerade seit Tagen die Augen ausweint.
Für mich sieht der Kleine wie gesagt sogar nach Rassetier ( oder Mix ) aus. Das Brustfell erinnert mich an Coonies. Ich gehe aber eigentlich davon aus, dass entsprechende Fundanzeigen rausgegangen sind. Gechippt wird er vermutlich in seinem jugendlichen Alter noch nicht sein.
Oder wird das schon so früh gemacht :unsure:
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
27.481
Reaktionen
4.158
Kommt darauf an wo der Kleine her ist.
Auf jeden Fall würde ich mal bei Tasso und anderen Registern rein schauen. Soziale Medien etc.
 
Katzenmama-Mel

Katzenmama-Mel

Beiträge
272
Reaktionen
240
Für mich sieht der Kleine wie gesagt sogar nach Rassetier ( oder Mix ) aus. Das Brustfell erinnert mich an Coonies. Ich gehe aber eigentlich davon aus, dass entsprechende Fundanzeigen rausgegangen sind. Gechippt wird er vermutlich in seinem jugendlichen Alter noch nicht sein.
Oder wird das schon so früh gemacht :unsure:
Unser Zwerg ist auch schon gechipt. Das wurde von der Züchterin direkt bei einer Impfung mitgemacht.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.096
Reaktionen
1.545
Es ist ein Kater, der mehr zu fressen braucht…er kommt wieder in einen Wachstumsschub. Wenn er 400+ Gramm Nassfutter von mittlerer Qualität zu fressen bekommt….wird er auch zufriedener. Hunger zu schieben bringt Unruhe.

1. Futtermenge erhöhen
2. als Fundtier melden, umgehend
3. Tierarzt um einiges auszuschließen
4. Suchmeldung starten

Ob du das Nummern an der Zitze unterbinden kannst wage ich zu bezweifeln….denn dazu gehören zwei…eine die es zulässt und der der nuckelt. Wenn deine Katze genug hat, wird sie das deutlich zeigen.

wenn du ihn nicht behalten willst, dann nur so:
nicht in Einzeltierhaltung
kastriert und durchgeimpft d. h. ab 14 Wochen

Tauschermilch wozu, anständiges Nassfutter, mal ein wenig rohe Fleisch…..und eventuell eine Nuckeldecke…..

lg
Verena
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen