Zwei Kitten zu Fünfjähriger Katze

  • Autor des Themas Datschi97
  • Erstellungsdatum
D

Datschi97

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

wir mussten Anfang August unsere Katze einschläfern. Da wir nicht wollten, dass die andere Katze alleine bleibt, haben wir vor drei Wochen zwei damals 13 Wochen alte weibliche Kitten aufgenommen.
Wir haben alle drei recht schnell zusammengelassen, da gab es ein wenig Gefauche und Geknurre am Adas war es. Seit die kleinen da sind, hält sich unsere große allerdings nur noch draußen auf. Sie kommt immer
wenn ich sie rufe, zum Fressen geht sie auch mit rein, dann möchte sie aber wieder raus. Früher ist sie jeden Abend mit auf dem Sofa gelegen und hat nachts mit im Bett geschlafen. Aufs Sofa kam sie nur die ersten paar Tage noch und ins Bett die ersten zwei Wochen. Seit einer Woche schläft sie komplett draußen.

Wenn sie drinnen ist, lässt sie sich problemlos Leckerlis neben den zwei kleinen Füttern. Sie reagiert lediglich ängstlich wenn sie von den kleinen zum Spielen aufgefordert wird. Dann flüchtet sie meistens vor die Türe.

Wir sind uns jetzt unsicher wie wir weiter vorgehen sollen. Die Große einfach weiterhin draußen lassen und auf schlechtes Wetter hoffen? Da war sie früher hauptsächlich im Haus. Oder die Große einsperren? Wobei ihr das wahrscheinlich überhaupt nicht gefällt.

Sie scheint auch ein Problem damit zu haben, dass die Terrassentüre welche sonst im Sommer offen steht, so dass sie rein und raus kann, nun wegen den Kleinen geschlossen ist. Lässt man die Tür offen und sperrt die Kleinen in einen anderen Teil des Hauses kommt sie ab und an ohne Rufen in das Haus. Wir haben auch eine Katzenklappe, allerdings benutzt sie diese nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
08.09.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zwei Kitten zu Fünfjähriger Katze . Dort wird jeder fündig!
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
44.861
Reaktionen
5.210
Hallo @Datschi97 und herzlich Willkommen!

Mein Mitgefühl, zum Tod Deiner Katze. :(

Ich würde einfach damit weitermachen, sie zusammen zu füttern und zu verwöhnen.
Gemeinsames Fressen, vor allem Leckerli, verbindet und vielleicht findest Du auch ein Spiel, welches allen Dreien Spaß macht.

Bestimmt bekommst Du hier noch weitere Tipps. :)

Liebe Grüße
Melanie
 
D

Datschi97

Beiträge
3
Reaktionen
0
Leckerlis geben wir schon zweimal am Tag gemeinsam. Was uns stutzig macht, ist dass sie drinnen auch nicht mehr schmusen möchte. Sie war früher extrem anhänglich. Wenn man nun drinnen mit ihr kuscheln möchte, mag sie nicht auf den Arm genommen bzw. festgehalten werden. Draußen im Garten ist sie aber immer noch super verschmust. Sie schläft auch nicht mehr auf der Terrasse sondern ausschließlich im Nachbarsgarten. Insgesamt scheint sie sich von uns zu entfernen, was uns sehr traurig macht :/
 
D

Datschi97

Beiträge
3
Reaktionen
0
Feliway haben wir seit Sonntag in der Steckdose und Zyklene haben wir noch bestellt, allerdings noch nicht gefüttert.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.551
Reaktionen
2.819
Auch mir tut Dein Verlust sehr leid.

Drei Wochen ist ja noch nicht lange. Vor allem für eine Freigängerzusammenführung. Außerdem geht es Richtung Herbst, das spielt Euch in die Hände. Was für eine Katzenklappe habt Ihr? Kannst Du die mal eine Zeitlang hochbinden damit sie sie benutzt?
Kitten sind für erwachsene Katzen ein riesen Stress. Wenn dann auch noch die sonst offene Tür zu ist führt es halt zu Irritation. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie sich nicht irgendwann arrangiert.
 
Geek

Geek

Beiträge
3.385
Reaktionen
483
Hi,
das was bei euch passiert ist leider normal.
Die Altkatze hat noch ein wenig Angst vor den kleinen Ungeheuern, finde sie nicht ganz koscher und als Freigängerin weicht sie immer mehr aus.

Ihr habt zwei Möglichkeiten:
1) Weiter den Freigang lassen, dann dauert die Vergesellschaftung noch lange und die warme Jahreszeit wirst du deine Altkatze kaum sehen.
2) Den Freigang einstellen, also einfach Hausarrest.

Ich würde 2) wählen und Freigang nur noch dann gewähren, wenn sie anfängt aus Protest alles zu zerstören oder vollzupinkeln.
Wenn nicht, dann wirst du ein paar Wochen lang einiges an Gejammere ertragen müssen und sie den Hausarrest.

Fangt an alle drei nur noch zusammen zu füttern, dann habt ihr sofort eine positive Bestärkung der körperlichen Nähe.
Ihr unterstützt das indem ihr euch ganz normal und cool verhaltet.
Da die Altkatze schon Angst hat ist jedes Betüteln oder gar Trösten für sie nur eine Bestätigung: "Dosi ist anders, ich hatte recht, die kleinen Untiere wollen mich fressen"
Also cool bleiben und die drei loben, loben und nochmals loben wenn sie sich mal nähern und keine Panik passiert.
Und wenn die Kleinen zu arg ärgern, dann stopp die Winzlinge halt. :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen