hechelnder, sehr ängstlicher Kater

Shiba

Shiba

Beiträge
11
Reaktionen
3
Hallo ihr lieben,

mein Katerchen Yuki lebt schon seit einem Jahr bei uns. Er ist 1 1/2 Jahre alt (kastriert). (Ich habe 2 Kater)
Er war von Anfang an ängstlich.

Er hat sich immer noch nicht an Alltagsgeräusche gewöhnt, hat auch manchmal Angst wenn ich durch die Wohnung gehe..
Er hechelt auch ab und zu, erst war es beim Spielen, aber
mittlerweile hechelt er einfach so.

Auf den Weg zum Tierarzt letztens, hat er so eine Panik gehabt, er hat erhöhtes Fieber bekommen und Herzrasen vor Angst.
Untersuchung und Herz abhorchen war alles i.O.
Die Tierärztin wollte 2 Fotos von seiner Lungen machen, aber da er SO aufgeregt war, hat das nicht geklappt.
Sie meinte das hecheln kann an Aufregung oder Angst liegen, ich solle eventuell einen Tierpsychologen kontaktieren, und sie gab mir Zyklen Kapseln mit.

Er versteckt sich tagsüber! manchmal unter der Decke im Bett. Ich weiß nicht wie ich ihm die Angst nehmen soll.
Abends kommt er dann raus und meckert mich an, sobald ich ihn streichle und mit ihm spiele ist er ruhig.
Tagsüber arbeite ich home-office und versuche zwischen durch ihm Streicheleinheiten zu geben.

Mit dem 2. Kater hat er sich eigentlich verstanden, sie putzen sich, schlafen in der Nähe, essen gemeinsam, sitzen auf den Balkon zusammen.
Aber in letzter Zeit nicht mehr.
Ich hab gestern und vorgestern beobachtet, wie er ihn jagt und vertreibt aus Räumen und ihn einen bösen Blick zu wirft.
 
09.09.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: hechelnder, sehr ängstlicher Kater . Dort wird jeder fündig!
Miss_Katie

Miss_Katie

Beiträge
416
Reaktionen
263
Ich empfehle die Konsultation einer verhaltensmedizinisch ausgebildeten Tierärztin. Adressen findest du auf der Homepage der gtvmt, der tierärztlichen Fachgesellschaft für Verhaltensmedizin.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Beiträge
416
Reaktionen
263
Und, sobald möglich/vertretbar, tierärztliche Abklärung. Einfach, um auszuschließen, dass das Hecheln durch eine behandlungsbedürftige körperliche Erkrankung bedingt ist, die Katerchens Lebensqualität zusätzlich einschränkt.

Zum Einlesen empfehle ich das Buch „wenn Katzen Kummer machen“ von Sabine Schroll. Evtl findest du auch auf ihrer Homepage was zu Angst bei Katzen.
 
Shiba

Shiba

Beiträge
11
Reaktionen
3
Und, sobald möglich/vertretbar, tierärztliche Abklärung. Einfach, um auszuschließen, dass das Hecheln durch eine behandlungsbedürftige körperliche Erkrankung bedingt ist, die Katerchens Lebensqualität zusätzlich einschränkt.

Zum Einlesen empfehle ich das Buch „wenn Katzen Kummer machen“ von Sabine Schroll. Evtl findest du auch auf ihrer Homepage was zu Angst bei Katzen.
Vielen Dank für deine Antwort! Das mit der gtvmt kannte ich nicht.
 
wengora

wengora

Beiträge
931
Reaktionen
483
Hallo :)
Dem Hecheln würde ich definitiv auf den Grund gehen. Ultraschall Herz oder das erwähnte Röntgen scheint mir sehr wichtig.
Das ist oft Anzeichen für Probleme mit Herz/Lunge o.ä.

Es kann auch mit der großen Angst zutun haben, da dadurch auch Frequenz von Herschlag und Atmung deutlich erhöht ist, aber trotzdem würde ich das nicht dabei belassen.

Verjagt Yuki den anderen Kater oder wird Yuki gejagt?
Plötzliches Losgehen auf einen anderen Kater (oder Katze) kann auch daran liegen, dass der "gejagte" Kater gesundheitliche Probleme hat. Kranke Tiere werden oft von der "Gruppe" ausgeschlossen... Würde mich um so mehr dazu veranlassen, das Hecheln (und überhaupt den kompletten Gesundheitsstatus) abzuklären.
 
Shiba

Shiba

Beiträge
11
Reaktionen
3
Hallo :)
Dem Hecheln würde ich definitiv auf den Grund gehen. Ultraschall Herz oder das erwähnte Röntgen scheint mir sehr wichtig.
Das ist oft Anzeichen für Probleme mit Herz/Lunge o.ä.

Es kann auch mit der großen Angst zutun haben, da dadurch auch Frequenz von Herschlag und Atmung deutlich erhöht ist, aber trotzdem würde ich das nicht dabei belassen.

Verjagt Yuki den anderen Kater oder wird Yuki gejagt?
Plötzliches Losgehen auf einen anderen Kater (oder Katze) kann auch daran liegen, dass der "gejagte" Kater gesundheitliche Probleme hat. Kranke Tiere werden oft von der "Gruppe" ausgeschlossen... Würde mich um so mehr dazu veranlassen, das Hecheln (und überhaupt den kompletten Gesundheitsstatus) abzuklären.
Ja wir haben versucht zu Röntgen, aber er war zu sehr aufgeregt.
Yuki wird eher gejagt.

Meint ihr ein großes Blutbild würde auch Sinn machen?
 
wengora

wengora

Beiträge
931
Reaktionen
483
Ja wir haben versucht zu Röntgen, aber er war zu sehr aufgeregt.
Yuki wird eher gejagt.

Meint ihr ein großes Blutbild würde auch Sinn machen?
Das ist natürlich total blöd, wenn Katerli so viel Angst hat :(
Würde fast sagen: Dann sollte er dafür sediert werden.

Ja, halte ich auch für sinnvoll...
 
Emil

Emil

Beiträge
40.923
Reaktionen
4.826
Hieß Dein erster Kater nicht Yoshi ? Und für wen hattest Du Dich eigentlich damals als Kumpel entschieden ? Bommel ?
Ich würde wie die Anderen schon geschrieben haben Yuki wirklich gründlich untersuchen lassen. Röntgen, Herzultraschall etc. , um eventuelle gesundheitliche Gründe ausschließen zu lassen.
Notfalls eben mit einer leichten Sedierung. Sein Verhalten würde für mich als Laie tatsächlich auf eine gesundheitliche Ursache hindeuten, gerade deswegen, weil die Probleme erst in letzter Zeit auftreten.
 
Shiba

Shiba

Beiträge
11
Reaktionen
3
Hieß Dein erster Kater nicht Yoshi ? Und für wen hattest Du Dich eigentlich damals als Kumpel entschieden ? Bommel ?
Ich würde wie die Anderen schon geschrieben haben Yuki wirklich gründlich untersuchen lassen. Röntgen, Herzultraschall etc. , um eventuelle gesundheitliche Gründe ausschließen zu lassen.
Notfalls eben mit einer leichten Sedierung. Sein Verhalten würde für mich als Laie tatsächlich auf eine gesundheitliche Ursache hindeuten, gerade deswegen, weil die Probleme erst in letzter Zeit auftreten.
Hi Emil!
Ja mein erster Kater heißt Yoshi.
Ich wollte damals Bommel oder Belá holen, aber die Besitzerin hat ihn dann doch anderweitig vermittelt. Deswegen ist es yuki geworden.
Yuki ist 1 Monat jünger als Yoshi.
Er hat eigentlich schon immer gehechelt, aber wir dachten das liegt am spielen, weil er spielt sehr gerne und sehr oft und ausgiebig.
Aber irgendwie haben wir bemerkt er hechelt ohne das wir spielen…

also sollen wir Röntgen + Herzultraschall machen, oder erst einmal Röntgen und dann schauen, ob sich da schon was feststellt?
 
Emil

Emil

Beiträge
40.923
Reaktionen
4.826
Ich würde das mit dem Tierarzt besprechen. Ein Herz-Ultraschall ist ist sicherlich aussagekräftiger als Röntgen alleine. Und dann natürlich auch ein großes Blutbild.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.352
Reaktionen
3.361
also sollen wir Röntgen + Herzultraschall machen, oder erst einmal Röntgen und dann schauen, ob sich da schon was feststellt?
Ich würde unbedingt zum Ultraschall raten, Röntgen allein bringt keinen Aufschluss.
Bis zum Termin könntest du die Atemfrequenz messen, das gibt dem TA eine wichtige Information:

So könnt ihr die Atemfrequenz eurer Katze messen - Lieblingskatze

Auch das Blutbild kann Aufschluss über das evtl.Vorliegen einer Herzerkrankung geben, zusammen mit den anderen diagnostischen Möglichkeiten hat man dann eine eindeutige Diagnose.
Tierärzteverlag - Herzerkrankungen auf der Spur

Alles Gute für Yuki 💛
 
Shiba

Shiba

Beiträge
11
Reaktionen
3
Ich würde unbedingt zum Ultraschall raten, Röntgen allein bringt keinen Aufschluss.
Bis zum Termin könntest du die Atemfrequenz messen, das gibt dem TA eine wichtige Information:

So könnt ihr die Atemfrequenz eurer Katze messen - Lieblingskatze

Auch das Blutbild kann Aufschluss über das evtl.Vorliegen einer Herzerkrankung geben, zusammen mit den anderen diagnostischen Möglichkeiten hat man dann eine eindeutige Diagnose.
Tierärzteverlag - Herzerkrankungen auf der Spur

Alles Gute für Yuki 💛
Danke für die Infos (3. Ich lese mich mal rein :)
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.922
Reaktionen
4.805
Wenn ein junger Kater auch in Ruhe und bei normalen Temperaturen oft hechelt, dann sollte zur Abklärung dringend ein Herzultraschall gemacht werden, denn das ist nicht normal und läßt sich mMn nicht mit seinem ängstlichen Wesen erklären.
 
S

Stefkat

Beiträge
2.682
Reaktionen
1.050
also sollen wir Röntgen + Herzultraschall machen, oder erst einmal Röntgen und dann schauen, ob sich da schon was feststellt?
Der Ablauf bei meinem hechelnden Kater heute war: Erstmal Röntgen und Blutbild (in house) inkl. bestimmter Herzparameter (extern).

Hätten Röntgen plus Blutbild auf bspw. Asthma hingedeutet, hätte es erstmal keinen Herzschall gegeben, es sei denn, die extern bestimmten Herzparameter sind auffällig. Die hätte man aber auf jeden Fall abgewartet.

Da das Herz auf dem Röntgenbild nicht so gut aussah, das Blutbild aber super war - es also keinerlei Anhaltspunkte bisher gibt - wird das Herz auf jeden Fall geschallt, unabhängig von den Herzparametern.

So war der Fahrplan bei uns.

Das kann man aber sicher nicht verallgemeinern. Wenn dein Kater beim Abhören z.B. Herzgeräusche zeigt, wird vermutlich gleich geschallt.

Und wahrscheinlich macht das jeder TA auch ein bisschen anders.