Bengal Kater seit Geburt chronisch rezidivierender Durchfall

  • Autor des Themas Yvonne2000
  • Erstellungsdatum
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
6.717
Reaktionen
2.143
Uns wurde vom TA, Züchter usw...immer gesagt, es braucht eine gesunde Mischung aus Trockenfutter und Nassfutter, auch um die Kaufunktion aufrecht zu erhalten.
aha....:rolleyes: sind das die selben Leute, mit denen ihr das Thema Kastration besprochen
habt? 😬
Trockenfutter wird bei uns geschluckt aber nicht gekaut. Es erhält also eher die Schluck- als die Kaufunktion aufrecht..:g020:

...und sorry, ich habe eben erst gelesen dass ihr nicht barfen wollt, was auch völlig OK ist. Darf ich dennoch fragen warum?
 
Zuletzt bearbeitet:
Emil

Emil

Beiträge
37.225
Reaktionen
3.025
--> bezüglich dem Kastrieren bin ich offen für weitere Meinungen jedoch haben wir uns da eine relativ fixe Meinung gebildet, zusammen mit Züchter und TA aus der Schweiz.

Liebe Grüsse
Yvonne
Nicht böse sein, aber diese Meinung ist seit Jahren überholt. Ich kenne hier keinen Tierarzt ( unseren ehemaligen und die jetzige TÄ eingeschlossen ) , der so etwas behauptet. Außerdem sind unsere Nachbarn die ehemaligen Tierheimleiter unseres Ortes und seit mehr als 50 Jahren im Tierschutz tätig. Sie haben selbst sechs Katzen, darunter auch drei Main Coon Mixe, die alle lange vor dem 1 Lebensjahr kastriert worden sind und keinerlei Beeinträchtigungen in ihrer Entwicklung hatten/haben. Und wie Verena schon schrieb geben die meisten seriösen Züchter ihre Tiere nur bereits kastriert ins neue Zuhause.

In Sachen Trofu schließe ich mich der allgemeinen Meinung an. Ist ungesund und in keiner Weise irgendwie förderlich für die Zähne. Als Leckerli z.B. im Fummelbrett okay, aber nicht als Hauptnahrung. Es gibt zum Glück mittlerweile genug hochwertiges Nassfutter, dass bei uns leider wie schon gesagt nur einer meiner Katerbrüder annimmt. Trotz aller meiner Versuche ihn umzustimmen. Bei Deinen sehe ich da aber kein Problem, da sie noch jung sind und die Umstellung in dem Fall bestimmt leicht zu verwirklichen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Yvonne2000

Yvonne2000

Beiträge
22
Reaktionen
4
So ihr Lieben! ❤
Ich komme jetzt gerade vom Fressnapf (ich weiss, unterstützen viele hier nicht, weil sie ausschliesslich ungesunde Futterarten hätten) ich habe mich vom Gegenteil überzeugen und beraten lassen. ❤

Ich habe auch nochmals mit dem TA telefoniert & er hat einen Hausbesuch gemacht und die beiden Kater beobachten können. ❤

Auf dem Bild unten könnt ihr sehen was ich gekauft habe. Mein Partner und ich sind beide berufstätig und noch Studenten. BARF kommt für uns erstmal aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht in Frage. ❤

Dennoch haben wir uns für Zuchtkatzen entschieden & wir wollen nur das Beste für unsere beiden Fellnasen. Wir steigen jetzt um auf die Wilderness Marke und haben alles (Trockenfutter, Nassfutter und Leckerlies --> Pure Huhn) gekauft. ❤

Für die Bengal Katze haben wir ein Darmaufbau Präparat gekauft und werden jetzt in der ersten Rehabilitationsphase noch ein Vitamin Präparat dazugeben. ❤

Gemeinsam mit dem Tierarzt haben wir einen kleinen "Menueplan" für den kleinen Zusammengestellt: (knapp 4 kg)
- Frühstück 25 g Wilderness Pure Huhn Nassfutter mit 1/2 TL Animo Strath & 0.5 cm "Schlange" vom Vitaminpräparat
- Abendessen 25 g Wilderness Pure Huhn Nassfutter mit 0.5 cm "Schlange" vom Vitaminpräparat
- den Tag über gibt es von unseren gechipten Futterautomaten 60 g Trockenfutter Wilderness Pure Huhn ❤

--> Fazit: Unser kleiner bekommt fast 50/50 Nass- und Trockenfutter. Wir wollen uns nicht 100 % umgewöhnen auf nur Nassfutter. ❤

Wir werden es jetzt so versuchen in den Griff zu bekommen und werden das alles so durchziehen, bis der 2.5 kg Sack vom Trockenfutter aufgebraucht ist. Falls alles gut ist bis dahin werden wir so weiterfahren, bis die Falsche Animo Strath also die Darmkur fertig ist. Danach werden wir auch das Vitaminpräparat ausschleichen. ❤

Wenn alles stabil bleibt bis dann umso besser!
Falls nein, werden wir Herz, Lunge, Nieren, Schilddrüse, Pankreas untersuchen lassen & für alle die mich nicht mögen wegen der Kastration, auch das wird bald in Angriff genommen. Wir wollen beide einige Tage nach dem Eingriff 100 % zuhause sein und für die beiden Fellnasen da sein. Das ist in den nächsten 4-6 Monaten aus beruflichen Gründen leider nicht möglich. Natürlich falls sich irgendwas ändert und sie vermehrt streiten oder wir Stress wahrnehmen, dann werden wir sie natürlich früher kastrieren. ❤

Zu einer Frage noch von oben, ja es sind Zuchtkatzen mit Papieren, aber wie schon gesagt, Bengalen hat man uns gesagt frühstens ab 8-12 Monaten kastrieren und Maine Coon erst ab 24 Monaten. Unser Züchter hat sehr gute Erfahrungen damit gemacht & wir vertrauen ihm da zu 100 %. Und solange unser TA da auch dahiner steht, lassen wir unsere Meinung auch so stehen. ❤

Danke an alle für eure wertvollen Tipps. Ich würde mich sehr über ein Feedback zu der Futterwahl, Darmpräparat und Vitaminpräparat freuen & natürlich auch ein paar Worte zu unserem neuen Menueplan. ❤

Herzliche Grüsse
Yvonne mit Happy Wookie und Earth ❤
 

Anhänge

Yvonne2000

Yvonne2000

Beiträge
22
Reaktionen
4
aha....:rolleyes: sind das die selben Leute, mit denen ihr das Thema Kastration besprochen habt? 😬
Trockenfutter wird bei uns geschluckt aber nicht gekaut. Es erhält also eher die Schluck- als die Kaufunktion aufrecht..:g020:

...und sorry, ich habe eben erst gelesen dass ihr nicht barfen wollt, was auch völlig OK ist. Darf ich dennoch fragen warum?
Unsere beiden Fellnasen zerkleinern sich beide mit der Kaufunktion das Trockenfutter. Unser Züchter wie auch unser TA haben uns die ersten Ratschläge bezügl. Futter und Kastration gegeben.

Bezügl. dem barfen bitte ich dich unten zu lesen habe dort genau erklärt warum und wieso. Aber denke das Nassfutter von Wilderness ist ja schon fast barf Futter.
 
Stefkat

Stefkat

Beiträge
2.562
Reaktionen
957
Soll doch jeder so machen wie er möchte mit dem Kastrieren, solange die Kater nicht raus gehen. Ich sehe da jetzt keine Notwendigkeit zu bekehren.

Deine Fütterung halte ich leider auch für sehr fragwürdig. Du führst fast 100% der Kalorien durch Trockenfutter zu und machst nur ein Löffelchen Nassfutter dran (das ist nicht 50 / 50). Das kannst du auch gleich ganz weglassen 😉. Zum Vergleich: Meine Kater fressen jeweils 400 g Nassfutter am Tag.

Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg, dass sich wenigstens der Durchfall bessert.
 
Yvonne2000

Yvonne2000

Beiträge
22
Reaktionen
4
Nicht böse sein, aber diese Meinung ist seit Jahren überholt. Ich kenne hier keinen Tierarzt ( unseren ehemaligen und die jetzige TÄ eingeschlossen ) , der so etwas behauptet. Außerdem sind unsere Nachbarn die ehemaligen Tierheimleiter unseres Ortes und seit mehr als 50 Jahren im Tierschutz tätig. Sie haben selbst sechs Katzen, darunter auch drei Main Coon Mixe, die alle lange vor dem 1 Lebensjahr kastriert worden sind und keinerlei Beeinträchtigungen in ihrer Entwicklung hatten/haben. Und wie Verena schon schrieb geben die meisten seriösen Züchter ihre Tiere nur bereits kastriert ins neue Zuhause.

In Sachen Trofu schließe ich mich der allgemeinen Meinung an. Ist ungesund und in keiner Weise irgendwie förderlich für die Zähne. Als Leckerli z.B. im Fummelbrett okay, aber nicht als Hauptnahrung. Es gibt zum Glück mittlerweile genug hochwertiges Nassfutter, dass bei uns leider wie schon gesagt nur einer meiner Katerbrüder annimmt. Trotz aller meiner Versuche ihn umzustimmen. Bei Deinen sehe ich da aber kein Problem, da sie noch jung sind und die Umstellung in dem Fall bestimmt leicht zu verwirklichen ist.
Ich muss hier zu meiner Verteidigung vielleicht einfach mal sagen, dass ich aus der Schweiz bin. Ich habe keine Ahnung von Tierkliniken, TA und Züchtern aus Deutschland. Die beiden sind auch unsere ersten Kater & wir haben die beide von einem Züchter aus der Schweiz. Bei uns ist es eben so verlaufen.
 
Yvonne2000

Yvonne2000

Beiträge
22
Reaktionen
4
Soll doch jeder so machen wie er möchte mit dem Kastrieren, solange die Kater nicht raus gehen. Ich sehe da jetzt keine Notwendigkeit zu bekehren.

Deine Fütterung halte ich leider auch für sehr fragwürdig. Du führst fast 100% der Kalorien durch Trockenfutter zu und machst nur ein Löffelchen Nassfutter dran (das ist nicht 50 / 50). Das kannst du auch gleich ganz weglassen 😉. Zum Vergleich: Meine Kater fressen jeweils 400 g Nassfutter am Tag.

Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg, dass sich wenigstens der Durchfall bessert.
Vielen Dank, dass wenigstens jemand mir hier die Sache mit dem kastrieren offen lässt. Meine beiden Fellnasen gehen nur auf die gesicherte Terrasse.

Zu den Berechnungen wieso kann ich die Grammzahl vom Trockenfutter nicht 1:1 mit dem Nassfutter vergleichen? 50 g Nassfutter und 60 g Trockenfutter...ich verstehe das leider nicht. Wärst du vielleicht so freundlich und erklärst mir das :)
 
Yvonne2000

Yvonne2000

Beiträge
22
Reaktionen
4
Vielen Dank, dass wenigstens jemand mir hier die Sache mit dem kastrieren offen lässt. Meine beiden Fellnasen gehen nur auf die gesicherte Terrasse.

Zu den Berechnungen wieso kann ich die Grammzahl vom Trockenfutter nicht 1:1 mit dem Nassfutter vergleichen? 50 g Nassfutter und 60 g Trockenfutter...ich verstehe das leider nicht. Wärst du vielleicht so freundlich und erklärst mir das :)
Also ja, mir ist bewusst, dass dass Nassfutter viel mehr Fleischanteil hat usw...
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
6.717
Reaktionen
2.143
Bezügl. dem barfen bitte ich dich unten zu lesen habe dort genau erklärt warum und wieso. Aber denke das Nassfutter von Wilderness ist ja schon fast barf Futter.
ja, habe ich jetzt gelesen. Aus Zeit- und Kostengründen kommt es nicht in Frage. Ich barfe vorwiegend und kann Dir sagen, es ist nicht teurer als hochwertiges Nassfutter und wenn man erstmal den Dreh raus hat auch nicht viel Zeitaufwändiger.
Aber mach wie Du meinst, man muss ja nicht barfen. Obwohl es auch gut für die Kaumuskulatur wäre. Zumindest besser als Trofu . ;)
Zu den Berechnungen wieso kann ich die Grammzahl vom Trockenfutter nicht 1:1 mit dem Nassfutter vergleichen? 50 g Nassfutter und 60 g Trockenfutter...ich verstehe das leider nicht. Wärst du vielleicht so freundlich und erklärst mir das
Trockenfutter ist viel Kalorie auf kleinem Raum. Die Futterbömmel sind kleine Kraftpakete. 50-70 g Trofu decken über den Daumen gepeilt den Tagesbedarf an Kalorien. Bei Nafu bräuchte man dafür (je nach Futter und Katze) die drei- bis vierfache Menge. Ich hatte ja oben schon was zum Fettgehalt in Trofu geschrieben. Feuchtfutter kann was den Brennwert (nicht den Nährwert) von Trofu angeht nicht mithalten. Deshalb macht zuviel Trofu oder ,,open feeding" damit auch gern mal fett. Ich hätte es bei Deinem Kater einfach mal ein, zwei Wochen weggelassen, einfach um zu sehen, ob der Dünnpfiff dann weggeht. Es gibt Katzen die vertragen es einfach nicht.

Soll doch jeder so machen wie er möchte mit dem Kastrieren, solange die Kater nicht raus gehen. Ich sehe da jetzt keine Notwendigkeit zu bekehren.
Nicht bekehren aber schon belehren. ;)
Wer hier still mitliest soll nicht den Eindruck bekommen, dass die von der TE geschilderte Vorgehensweise aktueller, valider Stand bei der Kastrationshandhabe ist. Es wird ja gern mal selektiv gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
13.411
Reaktionen
2.436
Ich wünsche euch viel Erfolg bei dem, was ihr mit eurem Tierarzt abgesprochen habt. Ich finde das pure chicken Wilderness-Trockenfutter (das exklusiv beim Fressnapf angeboten wird) wirklich gut, ich füttere z.B. ein vergleichbares Trockenfutter (pure Duck - natürlich für Hunde) bei meinem Hund, der viele Fleischsorten nicht verträgt und ausschließlich dieses Trockenfutter als Ergänzung zu seinem monoprotein-Feuchtfutter erhält.

Bei ihm wie auch bei meinen Katzen füttere ich zusätzlich einmal pro Woche Fleisch, der Hund bekommt gebratenes Putenfleisch (rohes verträgt er leider nicht) und die Katzen bekommen rohes Rinderherz oder Hühnchenherzen und ein bisschen rohes Puten- oder Hühnchenfleisch. Vielleicht könnt ihr das ja auch ergänzen, wenn der Durchfall endlich nicht mehr auftritt.

Was das Thema Kastration betrifft, ist es meist sinnvoll, wenn die Kater früher kastriert werden, weil das Miteinander einfacher ist und sie nicht markieren. Wenn das bei euren Katern kein Problem ist und die Terrasse so gut gesichert ist, dass die beiden nicht rauskommen können, ist das sicherlich eure Entscheidung. Ihr müsstet euch aber keine Sorge machen, dass nach einer Kastration mehrere Tage eine rundum-Aufsicht nötig ist, denn in der Regel (wenn die Hoden an der richtigen Stelle und nicht im Bauchraum liegen) ist ein Kater schon 1-2 Tage nach der Kastration wieder rundum fit. Da würde es auch reichen, wenn die Kastration vor dem Wochenende gemacht wird, damit ihr jederzeit für die beiden da seid, falls sie sich unwohl fühlen oder an die Mini-Wunde drangehen wollen.
 
Stefkat

Stefkat

Beiträge
2.562
Reaktionen
957
Zu den Berechnungen wieso kann ich die Grammzahl vom Trockenfutter nicht 1:1 mit dem Nassfutter vergleichen?
@bertiundsine hat das schon toll erklärt. Noch einfacher: Beim Nassfutter wiegt das Wasser ja mit! Deswegen muss die Katze davon natürlich viel mehr fressen, um auf die gleiche Anzahl Kalorien zu kommen.

200 g Nassfutter + 30 g Trockenfutter wären z.B. annähernd halb und halb.

Nassfutter enthält übrigens ungefähr die gleiche Feuchtigkeit, die auch die Futtertiere in der freien Natur enthalten. Und man sollte sich schon an der Natur orientieren, denn der Katzenorganismus ist daran angepasst.

Die Katze ist ein Steppentier. In der freien Natur findet sie kaum Wasser. Ihr Organismus ist daran angepasst, das Wasser aus der Nahrung zu ziehen. Deswegen trinken sie kaum. Leider auch nicht, wenn sie mit Trockenfutter ernährt werden. Die Natur hat Trinken nicht für sie vorgesehen, überspitzt ausgedrückt. Nierenprobleme können die Folge sein.

Desweiteren enthält Trockenfutter immer auch einen hohen pflanzlichen Anteil, da man sonst keine knusprigen Kroketten hinbekommt. Dinge, die nicht unbedingt etwas in artgerechter Nahrung zu suchen haben.

Zum Kauen und für die Zähne: Ab und an Rohfleisch, wenn deine Katzen das mögen (meine leider nicht, aber sie fressen Mäuse draußen).
 
Stefkat

Stefkat

Beiträge
2.562
Reaktionen
957
Außerdem befriedigt Trockenfutter natürlich auch nicht so, da es in Nullkommanix weginhaliert wird. 60 g sind 3 EL. Das ist sofort verschlungen. Am Nassfutter haben sie länger Spaß 😉.

Aufgrund einer Allergie-Problematik füttere ich selber gerade 1/3 der Kalorien als Trockenfutter. Das aber nur zeitweise, bis ich (hoffentlich) merke, was meiner an Nassfutter verträgt. Seine Portionen sind viel kleiner als die seines Bruders. Er ist ruckzuck fertig und findet das... nicht so gut 😉.
 
Emil

Emil

Beiträge
37.225
Reaktionen
3.025
Ich muss hier zu meiner Verteidigung vielleicht einfach mal sagen, dass ich aus der Schweiz bin. Ich habe keine Ahnung von Tierkliniken, TA und Züchtern aus Deutschland. Die beiden sind auch unsere ersten Kater & wir haben die beide von einem Züchter aus der Schweiz. Bei uns ist es eben so verlaufen.
Ich habe noch etwas vergessen. Unser erster langjähriger Tierarzt ( von dem wir die Aussagen zu Kastra und Trofu bekommen hatten ) ist 2011 wohl aufgrund einer neuen Liebe in die Schweiz ausgewandert und praktiziert jetzt dort. Wo genau konnte ich leider nicht herausfinden. Ich mag zwar seine Nachfolgerin auch sehr, vermisse aber trotzdem immer noch unseren allseits beliebten Dr.B.
Der war einfach super.
 
Emil

Emil

Beiträge
37.225
Reaktionen
3.025
Zu einer nur oder hauptsächlich mit Trofu ernährten Katze wohnt direkt neben uns ein gutes ( naja eher schlechtes ) Beispiel .Eine bildhübsche Türkisch Van ( Mix ? ) aus dem Tierschutz. Der männliche Dosi hat ihr aus wohl rein praktischen Gründen nur Trofu hingestellt. Innerhalb kürzester Zeit wurde aus der ehemals schlanken Katze ein unförmiges Tier. Aber anscheinend hat unsere ehemalige Tierheimleiterin es mittlerweile geschafft dem Nachbarn begreiflich zu machen, dass gutes Nafu einfach gesünder ist. Maggie hat zumindest jetzt wieder eine normale Figur. Daher gehe ich davon aus, dass der Dosi ihr Futter umgestellt hat. (y)

Ich hatte eine Zeit lang meinen einen Kater zu 50% gebarft. Allerdings mit dem leicht anwendbaren Zusatzmittel felini complete, da mir das richtige Barfen zu kompliziert und zeitaufwendig war.
Seit einiger Zeit habe ich es aber wieder eingestellt und füttere Nafu. Emil bekommt dafür jetzt 1x wöchentlich eine Portion Rohfleisch ohne Zusätze. Einfach deshalb, weil er es liebt. Auf die Zähne muss ich bei beiden Katern nicht mehr achten, da Rasmus keinen einzigen Zahn mehr hat und Emil nur noch seine Schneidezähnchen. Aufgrund einer durch den Calici Virus verursachten massiven ZFE mussten bei Beiden alle bzw. fast alle Zähne sehr früh raus.
Ich habe mir aber vorgenommen demnächst wieder zu 50% zu barfen. Jedenfalls bei Emil. Rasmus nimmt leider kein Rohfleisch mehr an.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
42.366
Reaktionen
4.041
Hallo und Herzlich Willkommen! :)

Die Vorbesitzerin hat schon alles abgeklärt. (Stuhltest, Bluttest, Antibiotikakur, Vitaminkur, Schonkost usw...) Auch ich habe nochmals alles testen lassen (inkl. Stuhltest Giardia) --> alles negativ und der TA meinte, ich habe einen kerngesunden Kater. ❤
Hier möchte ich nochmal nachhaken.
Was für ein "Stuhltest" wurde gemacht und vor allem, wie lange ist das nun her?
Wurde der Kot an drei Tagen gesammelt und in ein externes Labor geschickt?
Wurde ausschließlich auf Giardien untersucht? War das evtl sogar ein Schnelltest?
Welcher Bluttest wurde gemacht?
Warum hat er Antibiotika bekommen wenn er kerngesund ist?

Liebe Grüße
Melanie
 
Emil

Emil

Beiträge
37.225
Reaktionen
3.025
Ja, gibt es bei uns im Fressnapf ( oder Futterhaus ) auch Alles. Zumindest in unserer Region stimmt es definitiv nicht, dass dort kein hochwertiges Futter geführt wird. Aber selbst wenn kann man ja heutzutage im Net bestellen. Machen wir nur so, da ich keine Lust auf Schlepperei habe. Ist viel praktischer, wenn man es direkt ins Haus geliefert bekommt.
 
Yvonne2000

Yvonne2000

Beiträge
22
Reaktionen
4
Hallo und Herzlich Willkommen! :)


Hier möchte ich nochmal nachhaken.
Was für ein "Stuhltest" wurde gemacht und vor allem, wie lange ist das nun her?
Wurde der Kot an drei Tagen gesammelt und in ein externes Labor geschickt?
Wurde ausschließlich auf Giardien untersucht? War das evtl sogar ein Schnelltest?
Welcher Bluttest wurde gemacht?
Warum hat er Antibiotika bekommen wenn er kerngesund ist?

Liebe Grüße
Melanie
Wir haben einen grossen Stuhltest anfertigen lassen und sein kot wurde nun schon 3 x auf Giardia getestet also 3 x 3 Tage und jeder Test im Abstand von 1-3 Monate, je nachdem. Ein grosses blutbild mit Leber und Nierenwerte haben wir auch machen lassen alles wunderbar.

Das Antibiotika hat er erhalten, weil die beiden Kater eine baterielle Ohrenentzündung (Staph. Aur.) hatten welche wieder vollstends abgeklungen ist.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
42.366
Reaktionen
4.041
Wir haben einen grossen Stuhltest anfertigen lassen
Was genau wurde in diesem Test untersucht?
und sein kot wurde nun schon 3 x auf Giardia getestet
Nochmal, wurde lediglich auf Giardien getestet?
Ich frage danach, weil es zig Krankheitserreger gibt, die mit Durchfall einhergehen.
Okay, da sich Giardien über Tage im Darm "verstecken" können, ohne ausgeschieden zu werden, muss man drei Tage lang, täglich Stuhlgang sammeln und erst dann die Probe abgeben.
Du benötigst also eine Stuhlprobe von drei aufeinander folgenden Tagen.

Welches AB haben sie denn gegen die Ohrenentzündung bekommen?
Steht die AB-Gabe im zeitlichen Zusammenhang mit dem Durchfall?

Liebe Grüße
Melanie
 

Ähnliche Themen