Ein kleines Kätzchen zu bestehendem 5 Jährigen Pärchen?

  • Autor des Themas Bernadette 80
  • Erstellungsdatum
Bernadette 80

Bernadette 80

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

wir haben ein 5jähriges Thaikatzen Pärchen bei uns zu Hause, Kater und Katze, beide kastriert. Wir haben sie, seit sie 10 Wochen alt sind.
Die beiden verstehen sich sehr gut,
schlafen zusammen, putzen sich gegenseitig, alles gut.
Aber: der Kater ist ein halbes Kilo schwerer und hat auch (zumindest zeitweise) viel mehr Energie und spielt dann wirklich sehr grob.
Jeden Abend (bevorzugt wenn wir essen) verfolgt er sie und ärgert sie so, dass sie faucht. Nichts wirklich dramatisches, aber manchmal tut sie mir echt leid.
Jetzt die Frage: würde es Sinn machen, noch einen zweiten Kater dazu zu holen, damit unser Kater auf Augenhöhe spielen kann? Oder hab ich dann zwei Kater, die auf die Katze losgehen?
Hat jemand Erfahrungen? Besonders mit Orientalen?
LG Bernadette
 
24.09.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ein kleines Kätzchen zu bestehendem 5 Jährigen Pärchen? . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
29.391
Reaktionen
4.995
Huhu und Herzlich Willkommen.
Leider habe ich keine Erfahrung mit Orientalen und hoffe dass sich die entsprechenden Foris noch melden
(Vielleicht hättest du es in den Titel des Threads schreiben sollen). Evtl. könnte @saurier dir helfen.

Aus dem Bauch heraus denke ich, dass es schon Sinn macht einen zweiten Kater dazu zu holen. Die Kater - Katze Kombi, die ja bei dir ist (übrigens sind Beide ausgesprochen hübsch) führt öfter mal zu Problemen.
Allerdings würde ich auf keinen Fall ein "kleines Kätzchen" nehmen, sondern einen Kater der ungefähr das gleiche Alter wie deiner hat.
Falls es wieder ein Ori sein soll würde ich bei seriösen Züchtern anfragen, dort werden öfter mal ältere Kastraten abgegeben.
Ansonsten wünsche ich dir noch viel Spaß beim Stöbern.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
6.528
Reaktionen
2.498
Herzlich Willkommen Deinen wunderschönen Katzen und Dir.
Ich kann nur Erfahrungen mit Birmakatzen beitragen, Kater knapp 5kg, Katze 3,5kg aber im Gegensatz zu deiner sehr selbstbewusst und setzt sich gegenüber ihrem grobmotorischen Bruder gut durch. Beide lieben sich, schmusen, putzen sich und liegen immer ineinander verkeilt im Bettchen.
Ich würde mich nicht trauen, diese Zweisamkeit durch eine Vergesellschaftung evtl. zu stören, ich würde eher das Abendessen unterbrechen um den Kater mit Spielen abzulenken.
Ob sich ein weiterer Kater zu einem Spielkameraden für deinen Kater eignet, kann sein, muss aber nicht. Unter Umständen kann dein Problem gelöst werden, es kann aber auch genau das Gegenteil eintreten und dann hättest du ein noch größeres Problem als jetzt.
Ein Kitten wäre nach meiner Meinung ganz falsch.
Unter Umständen hättest du drei unglückliche Katzen. Natürlich kann es auch gut gehen, nur gibt es halt keine Garantie.
 

Ähnliche Themen