Pflegekitten mit Parvo

  • Autor des Themas Lachatte
  • Erstellungsdatum
Ramona13

Ramona13

Beiträge
2.958
Reaktionen
2.541
Ich hab ganz großen Respekt vor
deiner/eurer Arbeit und allem, was ihr für die Kleinen tut. Ich drücke die Daumen für die Neuzugänge 🍀
 
Lachatte

Lachatte

Beiträge
250
Reaktionen
89
Ich hab jetzt erstmal ne Runde geheult.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
13.741
Reaktionen
2.644
Mir tut das so leid, dass deine kleine Maus nicht frisst und so schlecht drauf ist und dass der andere Wurf auch an Parvo erkrankt ist.

Es ist toll, dass ihr euch kümmert und auch, wie ihr das macht, also der Tausch der Kitten, damit der Parvo-Wurf von dir versorgt werden kann (du hast die Räume und jetzt auch schon mehr Erfahrung) und Klemens und Kaspar dafür umziehen.

Toll, dass es Menschen wie dich und deine Freundin gibt, die sich um solche Kitten kümmern, die sonst keine Chance hätten. Ich drücke für alle ganz fest die Daumen, dass sie wieder gesund werden. 🍀
 
abvz

abvz

Beiträge
6.250
Reaktionen
1.055
:cry:
Ich kann mir nur vorstellen wie schlimm das ist und es tut mir so Leid.
Tierschutz ist schon kein Zuckerschlecken, wenn man dann noch dazu die schwer Kranken Seelen aufnimmt exponentiell härter.
Hab mir sagen lassen, so wie heuer war es noch nie.
Unsere derzeitige Tierärztin sagte damals sinngemäß "Wenn man aus der Nachbarschaft oder vom Tierschutz mitbekommt, dass Parvo umgeht ist es für die ungeimpften Katzen schlicht zu spät.".
Es verbreitet sich einfach rasend schnell und wenn eine hohe Streunerdichte da ist noch schneller.

Ich drücke alle möglichen Daumen, dass es in dieser miesen Situation noch etliche Erfolgsgeschichten zu berichten geben wird.
 
Lachatte

Lachatte

Beiträge
250
Reaktionen
89
Danke an alle. Ich bin allerdings tatsächlich leider völlig überfordert.
Noreen hat gefressenen.
Sie kennen sich aber nicht, Noreen und der andere Wurf. Das hab ich nach 2 Minuten zusammen festgestellt. Was für eine Schnapsidee von mir.
Habe nun die drei anderen doch von der TA mitbekommen. Sie sollen über Nacht eine Chance bekommen.
Ich melde mich morgen ausführlicher am PC.

Ich möchte schon weiter Tierschutz machen, aber so geht das nicht. Meinem Sohn habe ich heute Winterschuhe versprochen. Gegen ein Leben nichtig, aber alles muss hinten anstehen, das ist nicht richtig.
Mein Partner trägt alles mit und hat mein ganzes Geheule heute Abend ertragen.

Ich vermisse meine Kater… irre, ich weiß, wenn das war ja nicht die Idee. Was mir zu schaffen macht, ist, dass ich weiß, dass sie bei mir einfach top aufgehoben waren. Das ging einfach viel zu schnell.
Und wieder die Frage, bin ich geeignet oder reibe ich mich auf.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.153
Reaktionen
128
Wie schön, dass Noreen gefressen hat. Und eigentlich gut, dass die sich nicht kennen, dann waren das vielleicht doch nur die Folgen der massiven Verwurmung.
Ich denke, dass du Tierschutz gerade im heftigsten Stil erlebst mit den Parvo-Kitten. Das hat man ja auch nicht andauernd. Bei euch in der Gegend scheint die Seuche massiv vorhanden zu sein.
Mit der Zeit lernt man schon, sich ein wenig abzugrenzen, aber bei den ersten "Fällen" ist das immer schwer. Ich bin von Beruf Pfarrerin und mir sind z.B. meine ersten Trauerfälle auch sehr nachgegangen. Mit der Zeit wird man etwas abgehärteter, so meine Erfahrung. Aber ganz unberührt lässt es einen nie.
 
Lachatte

Lachatte

Beiträge
250
Reaktionen
89
Hallo. Ein Kätzchen von Sechsen ist noch am Leben, Noreen ebenfalls und die Mutter auch. Alle anderen musste ich nach und nach einschläfern lassen, eines ist gestern Nacht leider gestorben, nachdem ich um halb eins nachts noch eine subkutane Infusion gelegt habe. Das kann ich seit einigen Tagen, wurde fernmündlich angeleitet, da es nicht anders ging. Was man nicht alles kann und hätte es sich nie zugetraut.

Die Chancen stehen sehr schlecht auch für den verbleibenden kleinen Kater, mir wurde frei gestellt, ob ich es bis morgen nochmal versuchen möchte, da er noch verhältnismäßig gut auf den Beinen ist.
Morgen ist Tag drei bei ihm, Akutphase, da hat sich alles immer entschieden.

Das ist schon brutal, ein anderes Wort fällt mir echt nicht dazu ein.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
17.076
Reaktionen
2.762
Wie traurig 😢 aber manchmal hat man trotz aller Bemühungen keine Chance. Ich wünsche dem kleinen Pimpf das er es schafft und dir viel Kraft. Das zehrt sicher sehr…. 🍀
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
13.741
Reaktionen
2.644
Du wächst wirklich über dich selber hinaus, du machst alles für die kranken Pflegekätzchen. Leider konntest du die Geschwister des letzten noch lebenden Kitten nicht retten, aber du hast alles versucht, um ihnen zu helfen. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass das kleine Katerchen es übersteht und dass wenigstens er wieder gesund wird. Ganz lieben Dank an dich, dass du so um das Leben der Pflegekitten kämpfst.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
28.490
Reaktionen
4.592
Es tut mir so leid und ich drück dich.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und hoffe dass der kleine Zwerg es schafft. 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.153
Reaktionen
128
Ich habe allergrößte Hochachtung vor dir und deinem Einsatz. Bitte halte uns auf dem Laufenden.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
12.087
Reaktionen
2.925
Ich schließe mich an.
Es ist eine große Belastung für dich- aber du ermöglichst trotzdem den armen Wesen die bestmögliche Hilfe und liebevolle Begleitung, das ist sehr bewundernswert.
Alles Gute für dich und die Kätzlein!
 
Lachatte

Lachatte

Beiträge
250
Reaktionen
89
Die Kätzchen waren bisher alle zusammen im Käfig, die Mutterkatze lief im Zimmer herum. Säugen wollte sie nicht mehr. Außerdem waren die Kätzchen so scheu, dass ich sie nicht mehr fangen hätte können. Nun ist der kleine Kater, Norbert, alleine. Ich habe ihn gestern Nacht schon eine Stunde im Zimmer laufen lassen, bin heute früh vorm Kinder wecken aufgestanden und habe ihn wieder laufen lassen. Seine Mutter lässt ihn trinken, habe entschieden, das nun so zu lassen. Er darf sich im Zimmer frei bewegen und ich habe alle Sturz-Gefahrenquellen gepolstert. Tut ihm gut, sein Darm ist auch nicht mehr so träge.
Er erbricht nicht mehr, das letzte Mal war gestern Vormittag, wobei er auch eine Medikament bekommen hat. Heute Abend wieder TA mit Infusion, Antibiose und Antibrechmittel.
Ich wage es, vorsichtig zu hoffen, wenn ich auch weiß, dass er längst nicht überm Berg ist. Ich füttere alle 3-4 Stunden abwechselnd Kittenmilch und Recoactiv, zwischen 2 und vier Millilitern.
Die anderen hießen Nighty, Nils, Nala, Niki und Nigel. Ich gedenke jedem einzelnen auf meinem Instagram Account mit einem Bildchen, meine Form der Verarbeitung.
Die Mama heißt Nora.
 

Anhänge

Lachatte

Lachatte

Beiträge
250
Reaktionen
89
Und danke für all die lieben und ermutigenden Kommentare.. macht mir Mut. Das ist echt ein Kraftakt auch mit dem zweiten Zimmer mit Noreen drin… und ich kaufe einen Monat Schlaf.
 
Ramona13

Ramona13

Beiträge
2.958
Reaktionen
2.541
Ich drück die Daumen, dass es der kleine Norbert schafft 🍀
Wie heißt du denn auf Instagram?
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
13.741
Reaktionen
2.644
So wie du es beschreibst, scheint es jetzt mehr Hoffnung für Norbert zu geben. Ein süßes Katerchen, hoffentlich schafft er es. 🍀

Ich zünde eine Kerze an für Nighty, Nils, Nala, Niki und Nigel. 🕯🕯🕯🕯🕯
 
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
366
Reaktionen
214
Ich drücke dich einfach virtuell mal, denn ich weiß, wie schwer sowas ist.
Dem kleinen Norbert drücke ich beide Daumen!
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.153
Reaktionen
128
So ein putziger kleiner Kerl und bestimmt waren die Geschwister ähnlich goldig. So traurig. Ich schicke dir auch eine Runde Kraft zu.
 
Lachatte

Lachatte

Beiträge
250
Reaktionen
89
An alle: 💖 danke schön.
Ich heiße (Name auf Wunsch der TE gelöscht) auf Instagram, womit meine Anonymität nun aufgehoben ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen