Frage zur Erziehung

  • Autor des Themas classicwoman
  • Erstellungsdatum
C

classicwoman

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
wir haben zwei süße Kater. Allerdings habe ich mal
eine Frage: Wie bringt man den Katzen bei, dass sie nicht auf den Esstisch sollen oder an den Wänden kratzen sollen?
Danke für Eure Antworten!
Liebe Grüße,
classicwoman
 
02.10.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frage zur Erziehung . Dort wird jeder fündig!
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
7.687
Reaktionen
2.755
Hallo,
Katzen lassen sich nur bedingt erziehen. Das Esstischspringen kannst Du abkonditionieren indem Du sie immerwieder runternimmst und dazu eine Lautäußerung machst; z.B. ein gut hörbares ,,Nein" oder ein ,,schhhhhhh". Irgendwann solltest du dazu übergehen, in dem Moment wo sie springen wollen, nur noch den Laut zu äußern, um sie von ihrem Vorhaben abzubringen. Positive Verstärkung kann hier auch hilfreich sein; sprich wenn die Katze dann nicht springt wird sie belohnt.

Wenn die Möglichkeit und der Wunsch besteht kann man die Küche natürlich auch einfach geschlossen halten und zur Tabuzone für die Katz erklären.

Tapetenkratzen geschieht meist aus Langeweile oder bei jungen Katzen, die für jeden Blödsinn zu haben sind.
Wie alt sind die Kater denn? So ein Verhalten legt sich oft mit dem Erwachsenwerden.
Haben die Katzen bei Euch genug Kletter- und Spieloasen? Werden sie gefordert? Spielt ihr mit ihnen, powert sie dabei aus? Spielen sie miteinander?
Unterm Strich kann man sagen: Wer sich Katzen anschafft muss mit Kollateralschäden rechnen. Besonders bei Kitten und gelangweilten Einzelkatzen geht auch mal was kaputt.
Bei meinen Katzen normalisierte sich das Problem immer mit dem Erwachsenwerden und der Option auf Freigang.
 
S

Stefkat

Beiträge
2.682
Reaktionen
1.047
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.327
Reaktionen
190
Da brauchst du Geduld und Spucke ;) Und du musst dir im Klaren sein,das wenn du ihnen den Rücken zudrehst,sie trotzdem mal auf dem Tisch hocken oder an der Wand kratzen.
Ich versuche unseren zwei vierjährigen seit drei Jahren abzugewöhnen das sie nicht das Sofa ruinieren sollen oder Deko durch die Gegend schmeißen sollen. Mit mäßigem Erfolg.
Plus es kommt auf die Tiere drauf an. Unsere zwei da die ich meine,sind hardcore. Leider. Ich hab noch nie Katzen gehabt die so viel kaputt gemacht haben oder auch an Möbel gehen. Unseren zwei anderen käme das nicht in den Kopf. Auch als Kitten nicht. Nenne es Zerstörergen ;)
Nein sie haben genug Kratz und Spielzeug,Langeweile auch nicht und Freigang haben sie null Interesse. Ich weiß nicht was die Katers manchmal reitet ^^

Tapete kannst du schützen wie schon gesagt wurde. Sisalmatten gibt es für die Wand,die kannst du ihnen anbieten. Bzw. dazu vllt wenn du sie beim kratzen erwischt,deutlich "NEIN" sagen und in dem Moment wegsetzen an den Kratzbaum.

Esstisch auch. "NEEIN" und dabei runter setzen. Immer wieder.
Für gewöhnlich klappt das ganz gut. Zumindest ich hab damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. Bei uns ist es der Küchentisch wo sie nicht drauf sollen (Arbeitsplatte versteht sich von selbst,ist tabu) Wissen sie. Es stehen zwei Stühle dran,beide nah am Fenster,dort springen sie drauf/drüber wenn sie auf die Fensterbank wollen. Wo alle gerne sitzen/liegen und Gartenkino haben.
Natürlich hockt dann und wann mal ein Fellpoppo auf dem Küchentisch ^^ Das bleibt nicht aus. Aber generell gehen sie nicht drauf.
Küche zulassen ist bei uns nicht,da dort das favorisierte Fenster aller ist. Plus unser ältestester hat da seinen Stammplatz. Das will ich ihnen nicht wegnehmen.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
7.687
Reaktionen
2.755
Die Küche ist bei uns meistens zu.
Katzen lieben Küche, schon allein wegen der tollen Gerüche die von dort kommen.
Wenn ich doch mal für 5 Minuten die Tür offen lasse und dann zurück komme, sieht das meistens so aus :devilish::
öger.jpg
Erziehungsmaßnahmen waren eher semierfolgreich...
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
29.395
Reaktionen
4.995
Bei mir ist die Küche immer auf und die Zwei scheinen das Interesse daran verloren zu haben.
Außer ich koche, dann ist es aber nur Justus der mir Gesellschaft leistet (Sherlock schaut immer nur kurz rein und verzieht sich dann wieder). Er bleibt aber meistens brav auf dem Küchenstuhl (er hat einen eigenen) sitzen. Die Betonung liegt hier auf meistens, hopst er doch auf den Tisch genügt ein Blick und ein empörtes "Justus" dann springt er wieder runter.
Aber, wie bereits geschrieben, wenn man dann doch mal die Küche verlässt und es stehen noch Teller auf dem Tisch ist die ganze Erziehung für die Katz....
20200719_190912.jpg
Justus auf seinem Stuhl
20201119_175932.jpg
.........👀
 
C

classicwoman

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
Katzen lassen sich nur bedingt erziehen. Das Esstischspringen kannst Du abkonditionieren indem Du sie immerwieder runternimmst und dazu eine Lautäußerung machst; z.B. ein gut hörbares ,,Nein" oder ein ,,schhhhhhh". Irgendwann solltest du dazu übergehen, in dem Moment wo sie springen wollen, nur noch den Laut zu äußern, um sie von ihrem Vorhaben abzubringen. Positive Verstärkung kann hier auch hilfreich sein; sprich wenn die Katze dann nicht springt wird sie belohnt.

Wenn die Möglichkeit und der Wunsch besteht kann man die Küche natürlich auch einfach geschlossen halten und zur Tabuzone für die Katz erklären.

Tapetenkratzen geschieht meist aus Langeweile oder bei jungen Katzen, die für jeden Blödsinn zu haben sind.
Wie alt sind die Kater denn? So ein Verhalten legt sich oft mit dem Erwachsenwerden.
Haben die Katzen bei Euch genug Kletter- und Spieloasen? Werden sie gefordert? Spielt ihr mit ihnen, powert sie dabei aus? Spielen sie miteinander?
Unterm Strich kann man sagen: Wer sich Katzen anschafft muss mit Kollateralschäden rechnen. Besonders bei Kitten und gelangweilten Einzelkatzen geht auch mal was kaputt.
Bei meinen Katzen normalisierte sich das Problem immer mit dem Erwachsenwerden und der Option auf Freigang.
Danke für die Antwort. Unsere Kater sind 5 und 6 Monate alt. Kratz- und Klettermöglichkeiten haben sie. Ja, wir spielen mit ihnen. Sie spielen auch viel miteinander. Dann legt sich das mit Sicherheit mit dem Erwachsenwerden.
 
S

Stefkat

Beiträge
2.682
Reaktionen
1.047
Wenn ich doch mal für 5 Minuten die Tür offen lasse und dann zurück komme, sieht das meistens so aus :devilish::
Die haben nicht mal ein schlechtes Gewissen 😱!

Dann legt sich das mit Sicherheit mit dem Erwachsenwerden.
Ja, bestimmt. Es wird viel entspannter werden! Ich finde Kitten und jugendliche Katzen auch ultraanstrengend. Ich war froh um jeden Monat, den sie älter wurden.
Meine gingen so mit ca. 8 Monaten Richtung "anständig". Allerdings gingen sie dann auch raus. Wie das mit Wohnungskatze ist, weiß ich nicht.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
7.687
Reaktionen
2.755
Die haben nicht mal ein schlechtes Gewissen
..sie sind sicher der Meinung, ich sollte eines haben...

Die zwei Katzen, die bisher erwachsen bei uns eingezogen sind, haben übrigens auch nicht an der Tapete gekratzt.
Auch der zweijährige Kater, den ich 2019 weitervermitteln musste hat in den ca 8 Wochen bei uns nie an der Tapete gekratzt.
Das haben hier ausschließlich und mit voller Hingabe die Kitten gemacht. Diese verdammten kleinen Stinkzwerge :LOL:.

Meine gingen so mit ca. 8 Monaten Richtung "anständig". Allerdings gingen sie dann auch raus. Wie das mit Wohnungskatze ist, weiß ich nicht.
Hier genauso.
 
G

Gast52544

Gast
Wir versuchen auch gerade unseren 6Monate alten Kater zu erziehen. An Tapeten geht er zum Glück gar nicht.Das Konsequente „Nein“ wenn er auf den Tisch geht, hat er schon begriffen und er geht dann auch runter. Wenn er an der Couch kratzen will, folgt auch ein „Nein“ und er wird an einen der Kratzbäume gesetzt. Das ist auch schon weniger geworden.
Einzig die Sache, das er nicht an den Kaminofen darf, müssen wir ihm noch richtig beibringen, da ist er sehr neugierig wenn die Flammen flackern. Es ist dann ununterbrochen jemand im Raum um aufzupassen.
 
G

Gast52809

Gast
Wir hatten anfangs auch versucht dass unseren Tieren abzugewöhnen dass sie auf den Esstisch springen.
Mitlerweile haben uns die Tiere erzogen:D wir akzeptieren es.
 
Sili1214

Sili1214

Beiträge
929
Reaktionen
360
Also irgendwie klingt das bei den meisten so, als würden eure Katzen tatsächlich zumindest in Ansätzen darauf reagieren, was ihr sagt 🤔 Das ist hier überhaupt nicht der Fall 😭

Sie gehen ständig auf die Arbeitsplatte, vor allem wenn sie Hunger haben. Suchen nach Essen, lecken benutztes Geschirr ab, reißen Kekstüten auf... 😱 Außerdem ist die Ecke Richtung Wohnzimmer als Aussichtsplatz beliebt 🙄

Wir sagen natürlich jedesmal nein, sehr deutlich, heben sie runter usw. Hilft alles nix... 🤷

Naja, es erzieht zu mehr Ordnung und mehr Putzen 🙈
 
Dextro

Dextro

Beiträge
568
Reaktionen
391
Also hier ist es so, dass die beiden durchaus wissen dass sie nicht auf den Esstisch und auf die Küche dürfen wenn jemand guckt.

Wenn wir nicht da sind ist die Küche immer zu, da gerade Chili gerne, wenn sie sich unbeobachtet fühlt, Tüten klaut und aufreißt. Wir hatten schon aufgeknabberte Schälchen und eine schöne Sauerei mit einer aufgerissenen Tüte Porridge….
 
goya

goya

Beiträge
6.890
Reaktionen
916
Also irgendwie klingt das bei den meisten so, als würden eure Katzen tatsächlich zumindest in Ansätzen darauf reagieren, was ihr sagt 🤔 Das ist hier überhaupt nicht der Fall 😭

Sie gehen ständig auf die Arbeitsplatte, vor allem wenn sie Hunger haben. Suchen nach Essen, lecken benutztes Geschirr ab, reißen Kekstüten auf... 😱 Außerdem ist die Ecke Richtung Wohnzimmer als Aussichtsplatz beliebt 🙄

Wir sagen natürlich jedesmal nein, sehr deutlich, heben sie runter usw. Hilft alles nix... 🤷

Naja, es erzieht zu mehr Ordnung und mehr Putzen 🙈
Haben Sie einfach Hunger? Wieviel bekommen Sie denn zu fressen?
 
Ramona13

Ramona13

Beiträge
3.128
Reaktionen
2.759
Sie gehen ständig auf die Arbeitsplatte, vor allem wenn sie Hunger haben. Suchen nach Essen, lecken benutztes Geschirr ab, reißen Kekstüten auf... 😱 Außerdem ist die Ecke Richtung Wohnzimmer als Aussichtsplatz beliebt 🙄
Bei uns passiert das nur, wenn sie wirklich Hunger haben. Das ist auch für mich immer ein sicheres Zeichen, dass das restliche Futter im
Napf nicht mehr frisch genug ist… bei vollem Napf erwarte ich ja nicht, dass man auf die Suche nach anderem Futter geht 😉

Ansonsten ist es bei uns so, dass Garfield ganz genau weiß was er darf und was nicht. Wenn er auf der Arbeitsplatte steht und merkt, dass ich um die Ecke komme ist er sofort unten und tut so als wäre nichts 🤭

Balu ist da anders, bei ihm weiß ich leider gar nicht wie ich ihn erziehen kann. Balu springt zwar seltener auf die Arbeitsfläche, aber zeigt auch null Interesse wenn man ihn anspricht und nach unten schicken will. Setze ich ihn dann runter springt er einfach wieder hoch als wäre nichts gewesen 🙈 Bei ihm kann ich aber auch nicht sicher beurteilen ob er evtl geistig nicht auf dem selben Level ist wie Garfield. Er greift leider auch viel zu gerne Füße an und hat kein Gefühl dafür, wann er die Krallen einziehen sollte 😩 Ich hoffe er braucht einfach nur länger als Garfield und lernt das auch noch…
 
Sili1214

Sili1214

Beiträge
929
Reaktionen
360
Haben Sie einfach Hunger? Wieviel bekommen Sie denn zu fressen?
Sie bekommen, soviel sie möchten (noch, Gewichtskurve zeigt steil nach oben). Das sind bei Ronja ca 500g am Tag plus Mäuse. Meistens passiert das, wenn sie nicht abwarten kann, bis ihr Futter hergerichtet ist. Aber auch ohne Futtersuche gehen sie immer wieder auf die Arbeitsplatte, teils nur zum Hinlegen und Übersicht genießen. (Ja, Kratzbäume und erhöhte Liegeplätze haben sie 😉)
 
Emil

Emil

Beiträge
37.842
Reaktionen
3.284
Meine Jungs liegen seitdem sie hier sind ( mittlerweile fast 9 Jahre ) überall rum, wo sie wollen.
Komischerweise nur ganz selten mal auf dem großen Esstisch, sondern eher auf dem Couchtisch. Rasmus legt sich sehr gerne über meinen Laptop. Die Küche ist bei uns für die Kater geschlossen. Aber sie huschen trotzdem immer mal wieder mit hinein. Bei Emil wäre es auch kein Problem, aber Rasmus springt umgehend auf die Anrichte und sucht nach Sachen, die knistern. Brotverpackungen oder Ähnliches. Da er leider alles auch nicht fressbare inhaliert und wenn er noch Zähne hätte vermutlich auch Mülltüten oder Verpackungen anfressen würde darf er die Küche nur mal unter Aufsicht betreten. Da ich schon mal mit dem weißen Sternchen Rambo so einen gefährdeten Kandidaten hatte passe ich extrem auf, dass nichts herumliegt, was Rasmus gefährlich werden könnte.
Rambo hatte sogar Katzenfutterschälchen komplett gefressen. Das hat uns einige Nerven und Tierarztbesuche gekostet. Da die Sternchen damals in der alten Wohnung in die Küche konnten hatten sämtliche Schränke katzensichere Verschlüsse. ( nachdem er einmal komplett samt Geschirr alles ausgeräumt hatte ) Dabei hatte er es eigentlich nur auf den bunten Teller abgesehen 😂 Kekse und Marzipan mit Verpackung gefressen :rolleyes:
 
Samtpfotenchaos

Samtpfotenchaos

Beiträge
14
Reaktionen
3
Gut zu hören, dass Katzen lernfähig sind 😏; wir „kämpfen“ gerade mit den Tapeten. Ich vermute inzwischen Langeweile als Grund, kann aber nachts und während des Arbeitstages nichts dagegen tun. Habt ihr einen Rat mehr? Klettergelegenheiten, Ausguck und Balkon (trotz Winterkälte) haben wir, ebenso wie genug Futter Liebe und Kinderhände.
 
Knödel

Knödel

Beiträge
123
Reaktionen
44
Versucht doch an den Stellen wo gekratzt wird ne Sisalmatte aufzuhängen.
Ich weiß es passt nicht immer ins Raumkonzept aber davon haben wir uns relativ schnell verabschiedet.
Auf dem Esstisch stehen 2 Kartons mit (Katzen)Handtüchern und sind bevorzugter Schlafplatz.
Dann gibt es noch absolute Safepoints, wenn da jemand liegt wird er von keinem gestört.

Ansonsten mit All you can eat ist das betteln um Futter weg.Ab und zu wird nach einem Leckerlie gefragt bzw wer reinkommt von draußen und sich auf den Homecoming Platz setzt bekommt auch ein Lekerlie.

So funktioniert auch das hereinrufen aus dem Garten meist problemlos,ok außer sie sind am jagen.😏
 
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
6.090
Reaktionen
2.600
Bei mir ist die Küche immer auf und die Zwei scheinen das Interesse daran verloren zu haben.
Außer ich koche, dann ist es aber nur Justus der mir Gesellschaft leistet (Sherlock schaut immer nur kurz rein und verzieht sich dann wieder). Er bleibt aber meistens brav auf dem Küchenstuhl (er hat einen eigenen) sitzen. Die Betonung liegt hier auf meistens, hopst er doch auf den Tisch genügt ein Blick und ein empörtes "Justus" dann springt er wieder runter.
Aber, wie bereits geschrieben, wenn man dann doch mal die Küche verlässt und es stehen noch Teller auf dem Tisch ist die ganze Erziehung für die Katz....
Anhang 238852 betrachten
Justus auf seinem Stuhl
Anhang 238853 betrachten
.........👀
Das scheint aber zu schmecken 😍
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen