Tom und Jerry testen Belastungsgrenzen innerhalb 48h

MiautzGenau

MiautzGenau

Beiträge
4
Reaktionen
0
Seit Anfang dieser Woche habe ich zwei Kitten die nicht unterschiedlicher sein können. Deswegen auch die Überschrift. Die eine ist ein Männchen und sehr aufgedreht und immer am toben. Sie hat sich sehr schnell an uns gewöhnt und mag es zu kuscheln und aktiv mit uns zu spielen. Die Andere ist total Schüchtern, brauchte zwei Tage bis sie sich unter dem Schrank hergetraut hat. Jetzt gibt's es ein paar Sachen die mir bedenken bereiten:

1. die Aktivere animiert immer die Andere und "greift die auch öfters an". Das heißt sie springt ihr in den Weg oder betätschelt sie während sie auf dem kaklo sitzt. Allgemein machen die aber auch viel zu zweit (Putzen, Toilette, fressen, kuscheln). Manchmal mach ich mir etwas sorgen, weil die Schüchterne auch gerne
mal die Andere anfaucht.

2. Nachdem ich am zweiten Tag beim Tierarzt war, kam die Ernüchterung. Ich wusste dass die Schüchterne eine Blindhautentzündung hat, was aber noch im Rahmen war und mittlerweile super verheilt ist. Aber anscheinend haben beide auch noch Flöhe, Würmer und Milben. Seit dieser Erkenntnis läuft die Waschmaschine jede freie Stunde. Wir sind den ganzen Tag am Putzen. Neben der 3x tgl Augencreme, dem 2x tgl Antibiotika, dem 3x tgl. Ohrenputzen und anwenden der Antimilbencreme kommt auch noch 3x tgl. auskämmen der Milben. Klar haben beide was gegen Flöhe bekommen und der Bestand wird von Tag zu Tag weniger, jedoch ist die Wohnung beziehungsweise das Wohnzimmer voll mit Flohkot und -eiern. Eigentlich müssten wir zwei Mal am Tag wischen aber ich kann nicht den ganzen Tag nur sauber machen, weil beide auch wieder neue Eier verteilen. Momentan saugen wir jeden Tag einmal durch und wischen danach hinterher. Alle für die Katzen zugänglichen Flächen haben wir komplett abgeräumt und die Sachen entweder in die Waschmaschine oder in den Gefrierschrank getan. Die Wohnung behandeln wir zusätzlich mit einer Zitronen-Rosmarien-Mischung und einer Apfelessig-Wasser-Mischung. Außerdem habe ich die Katzen etwas mit der ZitronenRosmarienMischung befeuchtet und Kokosöl ins Essen gemischt.
3. und das Resultat dieser Gegebenheiten ist, dass beide immer weniger Vertrauen zu uns haben. Am ersten und zweiten Tag war es um Wellen besser. Mittlerweile ist es sind wir nur noch zum Fressen geben und Saubermachen da. Wahrscheinlich zieht sich diese Phase noch ca zwei bis drei Wochen. Ist es moglich, dass die Katzen danach noch eine Bildung zu uns wieder aufbauen ? Mittlerweile ist es sehr schwer, weil beide sich nicht behandeln lassen wollen. Wenn es gar nicht mehr wird mit den Flöhen sind wir wohl gezwungen so eine Chemiebombe zu verwenden.

Habt ihr noch Ideen wie ich trotz dieser Umstände positive Zeit mit meinen Katzen verbringen kann ? Wie gesagt die eine will gar nicht mit uns spielen. Kann überhaupt wieder eine Bildung hergestellt werden von der Seite der Katzen ? Was kann man noch gegen die Flöhe machen, das belastet uns am meisten. Eine echte Belastungsprobe. Immer hat man das Gefühl, dass irgendwo ein Fiech krabbelt. Ist das nur wildes toben oder schon Mobbing unter den Katzen ? ich hoffe ich habe alle Oben genannten Punkte zusammengefasst.
 
13.10.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Tom und Jerry testen Belastungsgrenzen innerhalb 48h . Dort wird jeder fündig!
Stefkat

Stefkat

Beiträge
2.562
Reaktionen
957
Hallo und herzlich willkommen!

Du meinst Auskämmen der Flöhe, oder?

Was habt ihr denn gegen die Flöhe bekommen? Einen Spot On? Oder Tabletten (Credelio)? Eigentlich sollte das damit schnell erledigt sein, das Auskämmen könnt ihr euch sparen. Wozu macht ihr das? Die aktuellen Flöhe sind tot. In der Zwischenzeit schlüpfen natürlich wieder welche und befallen als erwachsene Flöhe die Katze von Neuem, aber Credelio oder ein Spot On wirken ja ne Weile. Evtl. muss man die Behandlung halt nochmal wiederholen.

Aber ich rufe mal @bertiundsine , sie hatte auch schon mal mit hartnäckigen Flohbefall zu tun und vielleicht noch gute Tipps für euch.

Und bitte bitte bitte niemals ätherische Öle in Gegenwart der Katzen verwenden und schon gar nicht die Katzen damit behandeln! DAS kann nämlich wirklich gesundheitsschädlich sein!
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
27.859
Reaktionen
4.327
Huhu und Herzlich Willkommen,

die Aktivere animiert immer die Andere und "greift die auch öfters an". Das heißt sie springt ihr in den Weg oder betätschelt sie während sie auf dem kaklo sitzt. Allgemein machen die aber auch viel zu zweit (Putzen, Toilette, fressen, kuscheln). Manchmal mach ich mir etwas sorgen, weil die Schüchterne auch gerne mal die Andere anfaucht.
Toben und raufen gehört bei Kitten dazu und wenn es arg zur Sache geht wird auch mal gefaucht.
Stell es dir wie Wrestling vor. Meine beiden Wuchtbrummen (5 Jahre alt). Machen das immer noch und der Anblick ist "gewöhnungsbedürftig".:sneaky:
Wenn du dir nicht sicher bist stell doch hier mal ein Video ein, dann kann man das Ganze besser beurteilen.

Ansonsten möchte ich mich Stefkat anschließen. Lass die ätherischen Sachen weg
Außerdem habe ich die Katzen etwas mit der ZitronenRosmarienMischung befeuchtet und Kokosöl ins Essen gemischt.
Bitte mach das nicht und mich würde ebenfalls interessieren was der TA gegen die Flöhe unternommen hat.
Ich hatte auch schon einen sehr hartnäckigen Flohbefall und habe tatsächlich, da ich sehr viel Teppichboden habe und meine Katen auch auf Kleiderschränke springen, die von dir erwähnten Bomben eingesetzt.
Meine Katzen hatten die erwähnte Tablette bekommen und die Schlafplätze (dazu gehört auch mein Bett) habe ich ein mal täglich mit einem Spray behandelt. Ich komme jetzt gerade nicht auf den Namen, aber es wurde mir von @yodetta empfohlen.

Mach dir wegen der Bindung nicht allzu viele Sorgen. Wenn erst einmal alle Startprobleme überwunden sind klappt es auch wieder mit dir und den Katzen.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
6.717
Reaktionen
2.143
Hallo und herzlich willkommen,
wie äußert sich denn das Flohproblem bei Euch?
Ich werde gegen Flöhe erst im großen Stil aktiv, wenn ich selber an mehreren Tagen hintereinander Flohstiche habe, die mir sicher in meinen eigenen vier Wänden zugefügt wurden ;).
Wenn ,,lediglich" die Katzen befallen sind gebe ich bei starken Symptomen (ständiges kratzen und Fellzucken) Credelio Tabletten.

Ich habe Freigänger, die eigentlich immer ein gewisses Kontingent an Flöhen mit sich rumtragen. Trotzdem reichte bei mir bisher EINE Tablette pro Saison/Jahr aus, um das Flohproblem zu händeln, resp. soweit in den Griff zu bekommen, dass ich keinen Wohnungsbefall/Flohstiche am Menschen hatte.

Zwei mal ist es aber dennoch dazu gekommen, dass Flöhe in die Wohnung geschleppt wurden. Das konnte man sehen. An hüpfenden Viechern und an juckenden Pusteln. Die vorgehensweise ist hier folgende:
1. Tablette in die Katzen (vorher braucht man mit dem Wohnungsprogramm garnicht anfangen).
2. Alle in Frage kommenden Räume für eine Woche jeden zweiten Tag gründlich saugen und wischen.
3. Alle Liegeplätze absaugen und wenn möglich abziehen und waschen. Alles was nicht gewaschen werden kann für eine Woche einfrieren.
4. An Stellen wo es möglich ist, in Ritzen und Fugen Dampfreiniger einsetzen. Das musste ich am Lattenrost unseres Bettes machen, da der Flohbefall im Bett am heftigsten war.
5. Matratzen und Sofa soweit möglich mit Rosmarienöl-Wasser-Mischung einsprühen.
6. Sobald es wieder zu jucken beginnt oder Flöhe gesichtet werden (was bei mir nach dem o.g. Procedere nie der Fall war) wieder bei Punkt 2 beginnen.
7. Den Staubsauger nach jeder Aktion ausleeren. Bei Beutelstaubsaugern ein Flohhalsband in den Beutel legen.


Aber anscheinend haben beide auch noch Flöhe, Würmer und Milben. Seit dieser Erkenntnis läuft die Waschmaschine jede freie Stunde. Wir sind den ganzen Tag am Putzen. Neben der 3x tgl Augencreme, dem 2x tgl Antibiotika, dem 3x tgl. Ohrenputzen und anwenden der Antimilbencreme kommt auch noch 3x tgl. auskämmen der Milben. Klar haben beide was gegen Flöhe bekommen und der Bestand wird von Tag zu Tag weniger, jedoch ist die Wohnung beziehungsweise das Wohnzimmer voll mit Flohkot und -eiern. Eigentlich müssten wir zwei Mal am Tag wischen aber ich kann nicht den ganzen Tag nur sauber machen, weil beide auch wieder neue Eier verteilen. Momentan saugen wir jeden Tag einmal durch und wischen danach hinterher. Alle für die Katzen zugänglichen Flächen haben wir komplett abgeräumt und die Sachen entweder in die Waschmaschine oder in den Gefrierschrank getan. Die Wohnung behandeln wir zusätzlich mit einer Zitronen-Rosmarien-Mischung und einer Apfelessig-Wasser-Mischung.
Jetzt nochmal eine nicht böse gemeinte Frage: Habt ihr tatsächlich ein Flohproblem in der Wohnung, welches diesen Aufwand rechtfertigt oder geht da auch ein wenig die Fantasie mit Euch durch?
Warum sind Eure Stinker denn so verfloht, vermilbt und verwurmt? Kommen sie direkt vom Bauernhof oder aus schlechter Haltung? Bei Abgaben aus seriösen Händen sollte ein solcher Parasitenbefall eigentlich nicht vorliegen.

Nun wünsche ich viel Erfolg bei der Flohjagd und alles Gute für die Neuzugänge!!!
P.S. wenn alle Stricke reissen kann man noch den Einsatz eines ,,Foggers" in Erwägung ziehen. Ich selber brauchte das noch nicht. Hier müssen aber gewisse Vorkehrungen getroffen werden, weil die Anwendung eines Solchen nicht ganz ohne ist. Vielleicht magst Du Dich da nochmal einlesen oder jemand, der schonmal einen Fogger benutzt hat kann hier noch Tipps geben.
 
MiautzGenau

MiautzGenau

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo und herzlich willkommen!

Du meinst Auskämmen der Flöhe, oder?

Was habt ihr denn gegen die Flöhe bekommen? Einen Spot On? Oder Tabletten (Credelio)? Eigentlich sollte das damit schnell erledigt sein, das Auskämmen könnt ihr euch sparen. Wozu macht ihr das? Die aktuellen Flöhe sind tot. In der Zwischenzeit schlüpfen natürlich wieder welche und befallen als erwachsene Flöhe die Katze von Neuem, aber Credelio oder ein Spot On wirken ja ne Weile. Evtl. muss man die Behandlung halt nochmal wiederholen.

Aber ich rufe mal @bertiundsine , sie hatte auch schon mal mit hartnäckigen Flohbefall zu tun und vielleicht noch gute Tipps für euch.

Und bitte bitte bitte niemals ätherische Öle in Gegenwart der Katzen verwenden und schon gar nicht die Katzen damit behandeln! DAS kann nämlich wirklich gesundheitsschädlich sein!

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. ich weiß noch nicht wie das mit dem Quoten funktioniert, deswegen der ganze Text auf einmal.

genau ein Spoton aber ich hatte nicht das Gefühl, dass es wirkt. Beim Auskämmen erwischen wir immer eine Anzahl von ca 5 - 10 ausgewachsenen Flöhen und viel Kot. Außerdem habe ich ein Flohhalsband gekauft. Eigentlich sollen die bei akuten Befall nichts bringen aber auf der Verpackung war es anders betitelt. Vielleicht habe ich mich hier täuschen lassen. Noch habe ich die nicht verwendet.
Vielleicht werde ich die Katzen mit Wurmshampoo Baden... Aber das wird bestimmt eine Quall für Beide.
Ätherische Öle habe ich und werde ich nicht verwenden. Ich habe eine geschnittene Zitrone mit Rosmarin Zweigen ca 20 Minuten in siedenen Wasser gekocht und nach dem Abkühlen die Möbel eingesprüht. Den Katzen habe ich den Kopf und Hals mit einer geringen Menge benässt, da hier die meisten Flöhe sitzen sollen.

Huhu und Herzlich Willkommen,


Toben und raufen gehört bei Kitten dazu und wenn es arg zur Sache geht wird auch mal gefaucht.
Stell es dir wie Wrestling vor. Meine beiden Wuchtbrummen (5 Jahre alt). Machen das immer noch und der Anblick ist "gewöhnungsbedürftig".:sneaky:
Wenn du dir nicht sicher bist stell doch hier mal ein Video ein, dann kann man das Ganze besser beurteilen.

Ansonsten möchte ich mich Stefkat anschließen. Lass die ätherischen Sachen weg

Bitte mach das nicht und mich würde ebenfalls interessieren was der TA gegen die Flöhe unternommen hat.
Ich hatte auch schon einen sehr hartnäckigen Flohbefall und habe tatsächlich, da ich sehr viel Teppichboden habe und meine Katen auch auf Kleiderschränke springen, die von dir erwähnten Bomben eingesetzt.
Meine Katzen hatten die erwähnte Tablette bekommen und die Schlafplätze (dazu gehört auch mein Bett) habe ich ein mal täglich mit einem Spray behandelt. Ich komme jetzt gerade nicht auf den Namen, aber es wurde mir von @yodetta empfohlen.

Mach dir wegen der Bindung nicht allzu viele Sorgen. Wenn erst einmal alle Startprobleme überwunden sind klappt es auch wieder mit dir und den Katzen.
danke da hast du mir erstmal ein Paar sorgen genommen. Ich beobachte das nochmal weiter mit dem Spielen. Zu dem Spoton wurde gesagt dass es vier Wochen halten soll. Müsste gleich noch Mal gucken welches das genau war
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
6.717
Reaktionen
2.143
Beim Auskämmen erwischen wir immer eine Anzahl von ca 5 - 10 ausgewachsenen Flöhen und viel Kot. Außerdem habe ich ein Flohhalsband gekauft.
Dann sind sie ja ziemlich verfloht. Aber die Flöhe sind ja tot oder nicht?
Hier stelle ich dann nochmal die Frage nach der Quelle, aus der die Katzen kommen.

Vielleicht kannst Du mal den TA fragen, ob Credelio Tabletten für Deine Kitten gehen würden. Ich weiß es grad nicht genau.
Man kann es ab 2 Kilo geben. Ich weiß nicht ob es eine Stärke für leichtere Katzen oder Kitten gibt. Möglicherweise dürfen Katzen im Wachstum diesen Wirkstoff nicht bekommen?
Ich weiß nur, dass einer meiner Kater ein knappes Jahr alt war als ich mit der Gabe begonnen hatte...
Credelio wirkt absolut zuverlässig gegen Flöhe und Zecken. Wenn Du keine Freigänger hast, reicht wahrscheinlich eine einzige Behandlung.
 
MiautzGenau

MiautzGenau

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo und herzlich willkommen,
wie äußert sich denn das Flohproblem bei Euch?
Ich werde gegen Flöhe erst im großen Stil aktiv, wenn ich selber an mehreren Tagen hintereinander Flohstiche habe, die mir sicher in meinen eigenen vier Wänden zugefügt wurden ;).
Wenn ,,lediglich" die Katzen befallen sind gebe ich bei starken Symptomen (ständiges kratzen und Fellzucken) Credelio Tabletten.

Ich habe Freigänger, die eigentlich immer ein gewisses Kontingent an Flöhen mit sich rumtragen. Trotzdem reichte bei mir bisher EINE Tablette pro Saison/Jahr aus, um das Flohproblem zu händeln, resp. soweit in den Griff zu bekommen, dass ich keinen Wohnungsbefall/Flohstiche am Menschen hatte.

Zwei mal ist es aber dennoch dazu gekommen, dass Flöhe in die Wohnung geschleppt wurden. Das konnte man sehen. An hüpfenden Viechern und an juckenden Pusteln. Die vorgehensweise ist hier folgende:
1. Tablette in die Katzen (vorher braucht man mit dem Wohnungsprogramm garnicht anfangen).
2. Alle in Frage kommenden Räume für eine Woche jeden zweiten Tag gründlich saugen und wischen.
3. Alle Liegeplätze absaugen und wenn möglich abziehen und waschen. Alles was nicht gewaschen werden kann für eine Woche einfrieren.
4. An Stellen wo es möglich ist, in Ritzen und Fugen Dampfreiniger einsetzen. Das musste ich am Lattenrost unseres Bettes machen, da der Flohbefall im Bett am heftigsten war.
5. Matratzen und Sofa soweit möglich mit Rosmarienöl-Wasser-Mischung einsprühen.
6. Sobald es wieder zu jucken beginnt oder Flöhe gesichtet werden (was bei mir nach dem o.g. Procedere nie der Fall war) wieder bei Punkt 2 beginnen.
7. Den Staubsauger nach jeder Aktion ausleeren. Bei Beutelstaubsaugern ein Flohhalsband in den Beutel legen.



Jetzt nochmal eine nicht böse gemeinte Frage: Habt ihr tatsächlich ein Flohproblem in der Wohnung, welches diesen Aufwand rechtfertigt oder geht da auch ein wenig die Fantasie mit Euch durch?
Warum sind Eure Stinker denn so verfloht, vermilbt und verwurmt? Kommen sie direkt vom Bauernhof oder aus schlechter Haltung? Bei Abgaben aus seriösen Händen sollte ein solcher Parasitenbefall eigentlich nicht vorliegen.

Nun wünsche ich viel Erfolg bei der Flohjagd und alles Gute für die Neuzugänge!!!
P.S. wenn alle Stricke reissen kann man noch den Einsatz eines ,,Foggers" in Erwägung ziehen. Ich selber brauchte das noch nicht. Hier müssen aber gewisse Vorkehrungen getroffen werden, weil die Anwendung eines Solchen nicht ganz ohne ist. Vielleicht magst Du Dich da nochmal einlesen oder jemand, der schonmal einen Fogger benutzt hat kann hier noch Tipps geben.
Hi, danke für das Feedback. Vielleicht ist es teils Fantasie aber wir wurden auch schon beide gestochen. Sprich Flöhe wurden an den Beinen gefunden. Das mit dem Einfrieren haben wir auch schon gemacht. Etwas schräg wie ich finde aber wenn's hilft.. Mit Ausnahme des Biologieunterrichts habe ich keine Erfahrungen mit Parasiten.
Ja wir haben die direkt vom Bauernhoff. Den Katzen schien es gut zu gehen und der Landwirt war sehr freundlich und schien über die Tiere bescheid zu wissen. Außerdem hatten alle sieben oder acht Tiere Zugang in sein Haus. Man kann aber davon ausgehen, dass wohl alle Katzen dort so befallen sind. Eigentlich wollten wir auch von Privat aber die Besitzer waren wir nicht geheuer. Bei denen die wir Besucht hatten, und das war bei mehreren der Fall, hatten Freigänger aber unkastriert. Durchs Gespräch kam dann raus dass die Katze regelmäßig schwanger wird und die Babys dann für +/- 100 € verkauft. Sowas wollte ich dann nicht unterstützen.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
6.717
Reaktionen
2.143
Durchs Gespräch kam dann raus dass die Katze regelmäßig schwanger wird und die Babys dann für +/- 100 € verkauft. Sowas wollte ich dann nicht unterstützen.
gute Entscheidung. Der Bauer hats aber auch nicht viel besser gemacht. Naja nun sind die Stinker ja bei Euch und mit ihnen die Flöhe und alles andere.
Wenn ihr Stiche habt und es so massiv ist, dann macht die gründliche Wohnungsreinigung sicher auch Sinn. Ich würde es halt jetzt mal ruhen lassen und gucken, ob es nicht schon ausreicht. Ihr habt ja ordentlich geackert.;)
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
42.366
Reaktionen
4.041
Patentante

Patentante

Beiträge
37.596
Reaktionen
2.178
Bitte auf keinen Fall Zitrone u.a. auf die Katze!! Es ist hochgiftig und der Geruch lässt die Tiere durchdrehen
Flohhalsbänder sind ebenso schädlich. Erblindung etc. Kann die Folge sein.

Eine credelio, ökospray und paar Tage saugen dann sollte sich das Thema erledigt haben. Spotons schaden tatsächlich nur ohne viel Wirkung
 
MiautzGenau

MiautzGenau

Beiträge
4
Reaktionen
0
Das Problem mit den Flöhen hat sich mittlerweile gelöst. Die Milben werden auch immer weniger. Keine Ektoparasiten mehr :). Jetzt fehlt "nur" noch die Blindhautentzündung, Impfe und Kastration. Das Kätzchen traut sich schon raus aber sucht weniger den Kontakt zu uns. Ich Frage mich, ob ich sie nicht zur Sozialisierung zum Spielen dazuholen sollte, womit ich aber in ihrer persönlichen Wohlfühlzone eingreifen würde. Momentan schlafen beide nämlich in der Schublade. Die ist von unten zugänglich... Super Versteck, bevor wir das nicht wussten, haben wir die Katzen eine halbe Stunde gesucht....
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
6.717
Reaktionen
2.143
Hahaha ja das haben meine Kitten auch gern gemacht mit der Bettkastenschublade. Manchmal liegen sie da heute noch drin. Obwohl sie kaum noch hinten durchpassen.
Schön das Euer Flohproblem sich gelöst hat.
Lass das schüchterne Kitten mal einfach machen. Das kommt von ganz allein. Irgendwann tut er es dem anderen nach..
 

Ähnliche Themen