Gewicht von Ragdoll-Kitten normal?

  • Autor des Themas Miss_Ophelia
  • Erstellungsdatum
M

Miss_Ophelia

Beiträge
5
Reaktionen
0
Halli hallo,
Ich lebe in England und habe vor 2 Tagen ein Ragdollkitten von einem Züchter gekauft, welches 4,5 Monate alt ist. Ich habe leider erst nach dem Kauf gemerkt, dass sie (Ophelia) etwas schniefte und gerötete Augen hatte etc. Außerdem ist der Bauch doch recht dick. Ich bin dann gestern noch zum Tierarzt, die dann Katzengrippe (sie wurde eigetnlich dagegen geimpft) und sehr starkes Übergewicht feststellten. Es gibt wohl eine Tabelle
und Stufe 9 ist die höchste Stufe des Übergewichts, welches Ophelia hat. Für ihr Alter sollte sie ca 2 Kilo wiegen laut der Ärztin, sie wiegt allerdings 3.6 Kilo 🙄 die Ärztin hat sie wegen der Grippe behandelt (ich glaube auf deutsch ist das Katzenschnupfen) und wegen dem Bauch einen Ultraschall gemacht, da ist wohl alles okay und sie ist nicht trächtig (hatte die Ärztin bei dem Bauch lieber ausschließen wollen). Nach Würmern sieht es nicht aus, Kot normal, aber sie wurde nochmal von der Ärztin entwurmt. Die Ärztin hat beim Bauch so einen Clip dran und danach wieder abgemacht, der wohl wegen dem starken Übergewicht helfen soll.
Ich hatte mir eigentlich extra den Züchter ausgesucht, da die mit gesunden Katzen werben und sich total professionell anhörten, leider habe ich die Warnsignale total übersehen. Die Züchter sagen, sie wäre bei denen gesund gewesen und sie ist nicht übergewichtig, sondern einfach sehr groß wären, da sie extra chunky gezüchtet werden von champions line etc.
Nach langen Diskussionen hatten die Züchter angeboten, die Kleine zurück zu nehmen, wir haben uns allerdings nach langem hin- und her dafür entschieden sie zu behalten. Die Züchter bezahlen jetzt sogar die Tierarztkosten.
Jetzt meine Frage: wieviel sollten die Ragdolls in diesem Alter wiegen? Und was kann ich tun, damit die abnimmt ?
 
07.11.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Gewicht von Ragdoll-Kitten normal? . Dort wird jeder fündig!
goya

goya

Beiträge
6.742
Reaktionen
811
Kitten sollten nicht abnehmen.
Kitten sollten so viel zu fressen bekommen wie sie wollen. Durch die viele Bewegung, das viele Erkunden der Umwelt und das Wachstum brauchen sie viel Energie. Außerdem lernen sie so ein Sättigungsgefühl. Kitten sollten einen Bauch daran haben, der vor der nächsten Mahlzeit wieder weg ist.
Bezüglich der Würmer würde ich eine Kotprobe von drei Tagen einreichen.

Mehr Sorgen bereitet mir das sie extra groß gezüchtet wurde. Das kann zu Erkrankungen, zum Beispiel des Bewegungsapparates führen. Maine Coon haben durch ihre Größe teilweise mit HD Probleme. Auch andere Probleme kann die Größe mit sich bringen.
 
M

Miss_Ophelia

Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Antwort! Mit den Würmern, da wurde sie ja mehrmals entwurmt und der Kot und After sieht auch alles tiptop aus. An der Größe kann ich ja nichts mehr ändern ^^ Also Sie sagen, dass Kitten nicht übergewichtig werden können? Ich hatte das jetzt so vor, dass ich Ophelia auf jeden Fall artgerechter ernähre (sie hat vorher beim Züchter nur Trockenfutter von Royal Canin bekommen). D.h. barfen und gutes Nassfutter. Trockenfutter mag sie eh nicht so gerne, da kann ich nochmal schauen, ob ich anderes Trockenfutter nehme oder Leckerlies, die sie dann selber erarbeiten muss durch paar Aufgaben (unter einem Becher suchen etc). Und natürlich weiterhin viel spielen und zu Bewegung animieren. Liebe Grüße aus England!
 
M

Miss_Ophelia

Beiträge
5
Reaktionen
0
und was bedeutet HD Probleme?
 
goya

goya

Beiträge
6.742
Reaktionen
811
Nein, an der Größe kann natürlich nichts mehr geändert werden. Ich würde aber ein Auge auf eventuelle Probleme werfen. Vielleicht bekommt sie auch nichts, was ich euch sehr wünsche.

Das ist HD Hüftgelenksdysplasie Katze, HD Katze, Main Coon, British Short Hair | AniCura Deutschland ,
Hüftgelenksdysplasie (HD)

Kitten können übergewichtig werden, sollten aber nicht auf Diät gesetzt werden. Trockenfutter ist für Katzen keine optimale Fütterung, auch weil Trockenfutter sehr viel Kalorien hat.
Der Plan auf Barf und gutes Nassfutter umzustellen ist daher sehr gut.👍 Dazu noch auf viel Bewegung achten, ein Katzenkumpel kann da sehr helfen, und dann wird sich das Gewicht verwachsen.
 
M

Miss_Ophelia

Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Erklärung! Habe mir den Artikel zu HD durchgelesen und werde da mal ein Auge drauf werfen. Ich habe noch 2 weitere Katzen (wovon ich leider einen abgeben muss, da mein Nachbar den "ausgespannt" hat (anderes Thema), d.h. Katzenkumpel ist auch vorhanden =)
 
M

Miss_Ophelia

Beiträge
5
Reaktionen
0
Ach und noch eine Frage =) Uns ist heute aufgefallen, dass Ophelia sich ab und zu am Ohr kratzt und da sind auch kleine braune Flecken zu sehen (nur in einem Ohr). Die Ärztin hatte am Samstag ja auch ihre Ohren untersucht und nichs gesehen. Kann es sein, dass die Züchter das auch vorher gesäubert hatten und deshalb nichts zu sehen war oder sie sich das jetzt innerhalb kurzer Zeit eingefangen hat (keine Freigängerin und andere Katzen sich milbenfrei)?
 
zorro007

zorro007

Beiträge
827
Reaktionen
346
Ich habe hier zwei total unterschiedliche Ragdolls sitzen. Ein kräftiges Moppelchen mit 4.8 kg für eine ausgewachsene Ragdoll eigentlich normal. Und eine fast zierliche Ragdoll. Es gibt halt totale Unterschiede auch in dieser Rasse. Stelle sie auf Nassfutter um und sorge für viel Bewegung, was bei einer jungen Katze ja nicht schwierig ist. So wie es sich anhört hat sie eher Würmer, da kann nur eine Kotprobe helfen.....aber die Tierärztin ja ausgeschlossen.
 
goya

goya

Beiträge
6.742
Reaktionen
811
Vielen Dank für die Erklärung! Habe mir den Artikel zu HD durchgelesen und werde da mal ein Auge drauf werfen. Ich habe noch 2 weitere Katzen (wovon ich leider einen abgeben muss, da mein Nachbar den "ausgespannt" hat (anderes Thema), d.h. Katzenkumpel ist auch vorhanden =)
Schade mit der zweiten Katze, leider kann das passieren. Ich hoffe die verbliebenen beiden verstehen sich und beschäftigen sich.😄
Ach und noch eine Frage =) Uns ist heute aufgefallen, dass Ophelia sich ab und zu am Ohr kratzt und da sind auch kleine braune Flecken zu sehen (nur in einem Ohr). Die Ärztin hatte am Samstag ja auch ihre Ohren untersucht und nichs gesehen. Kann es sein, dass die Züchter das auch vorher gesäubert hatten und deshalb nichts zu sehen war oder sie sich das jetzt innerhalb kurzer Zeit eingefangen hat (keine Freigängerin und andere Katzen sich milbenfrei)?
Wenn es keine Milben sind, kann es Ohrschmalz sein. Unsere Norwegerin hat recht viel ziemlich dunklen Ohrschmalz. Sie kratzt sich auch recht viel am Ohr gegenüber unserer Birmakatze. Da es aber trotzdem eher ein optisches Problem ist, säubere ich die Ohren nicht. Unsere Norwegerin würde es wahrscheinlich auch nicht zulassen.
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
8.224
Reaktionen
2.265
Ich hab mal nachgeblättert, mein Ragdollkater Jon hat mit sieben Monaten bei der Tierarzt-Kontrolle 6,3 kg gewogen.
Er wiegt inzwischen fast 10 kg, ist aber schlank.
Als Kitten hatten meine Katzen aber auch ein dickes Bäuchlein, das hat sich dann verwachsen als sie größer wurden.
Würmer müssen natürlich ausgeschlossen werden, aber ansonsten dürfen Kitten ruhig ein Bäuchlein haben.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen