Lizy

  • Autor des Themas Gast53097
  • Erstellungsdatum
G

Gast53097

Gast
Ich mache hier mal einen Thread auf auch um meine Gedanken zu sortieren. Wie ich in meiner Vorstellung
schon geschrieben habe kam meine fast 15 jährige Lizy am Sonntag Abend in die Tierklinik.
Aus dem Anfangsverdacht von Bandscheibenvorfall oder eingeklemmtem Nerv oder neurologischem Problem
ist dann SDÜ,Bluthochdruck,Dehydrierung,beginnende Netzhautablösung geworden.
Die Tierklinik meldet sich einmal am Tag,später Vormittag,Mittag nach der
Visite.
Insofern weiß ich noch nicht wie die Augenuntersuchung ausgegangen ist,ob sie wirklich heute nachhause darf.
Wie konnte ich nicht bemerken das sie so dehydriert war,das sie so viel abgenommen hat ?
Auf mich wirkte ihr Trink- und Fressverhalten völlig normal.
Ihr verstärkes Maunzen in letzter Zeit habe ich auf ihr Alter geschoben,gedacht das sie anfängt tüddelig zu werden.
Ansonsten ist mir bis zum Sonntag wirklich nichts auch sonstige keine Verhaltensänderung aufgefallen.
Einerseits freue ich mich natürlich riesig falls Lizy heute nachhause darf.
Andererseits habe ich sehr große Angst vor der Zukunft,wie unser gemeinsames Leben dann ab jetzt aussehen wird.
Davon das sie ab jetzt regelmäßig Medikamente wird nehmen müssen gehe ich aus.
Medis geben zu müssen ist nach den Negativerfahrungen mit meinen früheren Katzen ein Trauma.
Vorallendingen mit der SDÜ Katze die ich mal hatte war das ein täglich neues nervenzerfetzendes Drama.
Ich habe Angst Lizy nicht gerecht zu werden,es nicht richtig zu machen.
Meine eigene psychische Stabilität ist nicht die Beste da macht das was auf uns zu kommen wird oder könnte
sehr große Angst.
 
09.02.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Lizy . Dort wird jeder fündig!
goya

goya

Beiträge
8.228
Reaktionen
1.734
Ich hatte/ habe bisher drei Katzen, alle chronisch krank.
Während der schlimmsten Zeit hatte meine Seelenkatze schwere CNI, woran sie dann auch verstorben ist. Mit ihr mussten wir alle zwei Tage für die Infusion zum Tierarzt, Medikamente geben und päppeln. Mein Mann und ich sind Schichtarbeiter. Unsere anderen beiden Katzen hatten zur selben Zeit eine schwere Zusammenführung, bei der sogar Blut floss. In dem gleichen Zeitraum verstarben insgesamt 13 Familienmitglieder und Freunde. Unsere Katzen entwickelten chronischen Durchfall und Eosinophiles Granulom.
Ich weiß im Rückblick nicht mehr wie wir alles geschafft haben. Aber wir haben alles geschafft. Seitdem weiß ich wie man über sich rauswachsen kann und wie solche Erkrankungen zusammen schweißen und damit auch Kraft geben.
 
G

Gast53097

Gast
Ja,ok. Schon verstanden. War dumm von mir diesen Thread zu eröffnen und mein Selbstmitleid
hier abladen zu wollen. Da habe ich im Vergleich natürlich kein Recht zu jammern und mich zu beklagen.
Sorry,wird nicht wieder vorkommen.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
34.039
Reaktionen
7.074
Es klingt jetzt sehr platt, aber man wächst mit seinen Aufgaben (Klugscheißermodus aus).
Katzen sind Meister darin Krankheiten zu verbergen, also mach dir keine Vorwüfe.
Medis geben bei Katzen kann eine Katastrophe sein, muss aber nicht. Ich habe da ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Du wirst also leider abwarten müssen was mit Lizy auf dich zu kommt.

Glaube mir du wirst LIzy gerecht und alles richtig machen.....wer zur Hölle macht denn immer alles richtig? Ich kenne keinen.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und wenn du Fragen hast, oder auch mal deinen Kummer los werden willst nur zu.
Hier ist fast immer jemand da der die zuhört.
 
goya

goya

Beiträge
8.228
Reaktionen
1.734
Ja,ok. Schon verstanden. War dumm von mir diesen Thread zu eröffnen und mein Selbstmitleid
hier abladen zu wollen. Da habe ich im Vergleich natürlich kein Recht zu jammern und mich zu beklagen.
Sorry,wird nicht wieder vorkommen.
Ich weiß jetzt gar nicht weshalb du so einen Ton anschlägst. Ich wollte nur ein Beispiel geben, wie stark man werden und sein kann. Ich wollte dich ermutigen wie man beinahe unmenschliche Kräfte entwickelt kann.
Aber du hast recht, Selbstmitleid unterstütze ich tatsächlich nicht.
 
G

Gast53097

Gast
Dein erster Beitrag kam bei mir als Angriff,als sehr deutlicher Vorwurf an
das ich mich zusammen zu reißen habe.
Da wunderst du dich das ich getroffen,verletzt und beleidigt reagiere.
Du hast mir mit aller Deutlichkeit zu verstehen gegeben das ich mich bloß
anstelle,mich nicht so haben soll. Und da darf ich nicht sauer reagieren ?
Keine Angst ich werde hier nichts mehr schreiben.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
34.039
Reaktionen
7.074
Alter Finne, jetzt komm mal wieder runter.
Du bist durch deine Sorgen um Lizy ziemlich gestresst.
Trink dir einen Tee und lies dir goyas Beitrag, und auch meinen, in Ruhe durch.

Ich kenne @goya jetzt virtuell schon sehr lange und weiß dass sie dich ganz bestimmt nicht beleidigen, bzw. verletzen wollte.

Da könnte ich z.B. jetzt auch getroffen oder beleidigt sein weil du nämlich auf meine Beiträge überhaupt nicht eingegangen bist.

Also, beruhige dich und dann geht es weiter.
 
goya

goya

Beiträge
8.228
Reaktionen
1.734
Dein erster Beitrag kam bei mir als Angriff,als sehr deutlicher Vorwurf an
das ich mich zusammen zu reißen habe.
Da wunderst du dich das ich getroffen,verletzt und beleidigt reagiere.
Du hast mir mit aller Deutlichkeit zu verstehen gegeben das ich mich bloß
anstelle,mich nicht so haben soll. Und da darf ich nicht sauer reagieren ?
Keine Angst ich werde hier nichts mehr schreiben.
Es ist dein gutes Recht nichts mehr zu schreiben.
Ich bin mir mittlerweile aber tatsächlich nicht mehr sicher was du von uns möchtest. Mehrere User/innen haben versucht dir Mut und Kraft zuzusprechen und du schimpfst nur über unser Missverständnis.
Im Netz fehlt leider die Mimik, Gestik und die Stimme und es ist vor allem in einem emotionalen Moment viel Spielraum das Verständigungsprobleme entstehen.

Vielleicht liest du meinen Text in einem weniger emotionalen Moment anders.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.352
Reaktionen
3.366
Hallo, hast Du schon eine Nachricht, ob Lizy nach Hause kommen kann?
Hoffentlich hast Du die Maus gleich wieder zuhause. Ja, bei manchen Katzen ist es schwierig bis sehr schwierig, Tabletten zu verabreichen. Vielleicht klappt es mit Leckerchen, etc.
Wir mussten unsere Nelly wegen FIP 84 Tage lang täglich spritzen, da bin ich auch so manches Mal verzweifelt.
Alles Gute für Lizy und Dich ( man beachte die Reihenfolge😉)
Wüschen Christa, Nelly und Obelix 🥰😻😻
 
G

Gast53097

Gast
@goya
Eigentlich weiß ich das ich nicht forenkompatibel bin. Was ich suche ist Aufmerksamkeit,die Aufmerksamkeit
die ich in meinem Alltag nicht bekomme und doch so dringend bräuchte.
Das was in einem Forum eigentlich erwartet wird ein gleichmäßiger Anteil von geben und nehmen das liegt mir
nicht. Ich gehe nicht auf die Beiträge anderer User ein,will nur abladen,mich ausjammern.
Das macht mich überall zum Außenseiter.

@Nelly12
Bisher hat sich die Tierklinik nicht gemeldet. Langsam werde ich verrückt vor nervös.
Das Zeitfenster für die Anrufe war mit ca. 11-14 Uhr angegeben.
Gestern und vorgestern waren die deutlich früher dran.
Nach 14 Uhr werde ich dann dort anrufen.
Den Gedanken an die Tablettengabe stelle ich erst mal zurück bis es so weit ist.
Bei meiner Mausi hat das mit Knabberstängchen funktioniert.
Leider ist Lizy so gar nicht verfressen.
Ich hypnotisiere das Telefon auf das es bitte,bitte endlich klingelt und versuche mich
nicht in irgendwelche Horrorszenarien rein zu steigern.
 
goya

goya

Beiträge
8.228
Reaktionen
1.734
Wie du schon schreibst, in einem Forum kann passieren das verschiedene Ansichten und Herangehensweisen aufeinander prallen.
Selbstverständlich bist du besorgt, aufgewühlt und vieles mehr. Fast jeder kann sich in dich hineinversetzen. Ich muss mich manchmal auch einfach nur ausjammern. Das hilft in schlimmen Phasen.
Grundsätzlich bin ich aber mehr der Typ Kämpfer. Ich bin zu stur und zu eitel, um mich unterkriegen zu lassen. Für alles gibt es irgendeine Lösung. Und daher versuche ich anderen bei einem offenen Ohr und Verständnis auch Mut zu machen und das Selbstbewusstsein zu stärken. (Das mache ich im übrigen auch beruflich so).

In einem Punkt gebe ich dir jedoch nicht recht. Aufmerksamkeit bekommst du. Vielleicht anders als gedacht oder erhofft, aber du wirst wahr genommen und kannst dir jederzeit Rat holen.
Vielleicht hilft dir das trotzdem auf eine Art, an die du nicht gedacht oder auf die du nicht gehofft hast.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
12.947
Reaktionen
3.708
Hallo @Gast53097 , wenn ich die Beiträge der TN an dich lese, entdecke ich ausschließlich Mut machenden Trost , nix Kleinredendes und nichts Vorwurfsvolles.
Lies doch nochmal in Ruhe nach;)- und ich wiederhole mich: alles Gute für Lizy!
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.930
Reaktionen
4.812
Ich kenne dieses Gefühl der Ohnmacht auch. Die Frage: "Was steht mir bevor?" und "werde ich das schaffen?" oder sogar die innere Annahme: "Ich schaffe das nicht".
Das sind ganz normale Gefühle. Bei mir ist es immer in den Zeiten besonders schlimm, wo ich selber psychisch am Limit bin. Da plagen mich dann Angstzustände und schlimme innere Unruhe wenn ich an die Verantwortung denke, der ich gerecht werden will.

Hast Du jemanden der Dir hilft? Jemanden, der Dir vielleicht Dinge abnimmt, wenn es zu schwierig wird?

Letzten Endes habe ich die Erfahrung gemacht, dass man die Dinge erstmal abwarten muss. Vorweg katastrophisieren bringt nichts, ausser noch mehr schlechte Gefühle.

Wenn Du weißt, was in Zukunft konkret für Aufgaben auf Dich zukommen hast du etwas, womit Du arbeiten kannst. Oft wird es weniger schlimm als man denkt. Oft klappen Dinge, die man als schwierig vorausgesetzt hatte. Manchmal rennt man sogar offene Türen ein. Schlimme Gedanken sind oft schlimmer als die Realität.
Und wenn Du weißt wie der Plan aussieht, hilft es einen Schritt nach dem anderen zu tun. Stunde für Stunde, Tag für Tag, Woche für Woche. Bis es Routine wird.
Nichts wurde je so schlimm, wie ich es befürchtet hatte. Das ist meine Erfahrung. Wichtig ist um Hilfe zu bitten .

Es wird schon gehen. Nur Mut.

Ich lese hier übrigens auch keine Vorwürfe aber ich weiß auch, dass man in bestimmten Stimmungen Dinge in den falschen Hals kriegen kann. Vorwerfen wollte Dir hier aber sicher niemand etwas, das wäre- bei den hier anwesenden Usern- niemals der Fall...
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast53097

Gast
Danke @bertiundsine 🙂
Lizy ist zuhause. Bin völlig am Ende mit Kraft und Nerven.
Die Zukunft macht mir nur noch Angst. Fühle mich völlig überfordert.
Heute Abend muß ein Medi und die Augentropfen rein.
Sie liegt jetzt in der oberen Wohnung auf der Fensterbank.
Habe eine Sch...angst das sie wieder die steile Treppe zu mir runter fällt.
Ich denke mal ich lege mir für Nachts eine Matratze ins Wohnzimmer ,schlafe dort mit ihr
und mache die Tür zu.
Das sie so rappelig und wackelig wie sie ist nachts alleine rum läuft und ich kriege vielleicht
nicht mit wenn sie stürzt das kann ich nicht riskieren.
In der Tierklinik hat sie nicht gefressen,ist so dünn.
Hätte ich bloß das Schilddrüsenmedi und die Augentropfen schon drin.
Am liebsten würde ich mich heulend in eine Ecke werfen vor lauter Angst.
Hoffnung habe ich ganz ehrlich gerade so gar keine.
 
G

Gast53097

Gast
Hoffentlich habe ich Lizy eben mit den Augentropfen nicht verletzt.
Habe das seit etlichen Jahren nicht mehr gemacht.
Viermal täglich müssen die Augentropfen rein,schauder.
Das Schilddrüsenmedi ging recht gut.
Die Blutdrucktablette morgen früh davor graust mir jetzt schon.
Sie ist die steile Treppe allein runter gekommen ohne zu fallen.
Wenigstens was.
Hoffentlich bekomme ich sie zum fressen.
Gerade nur noch am zittern und die Nerven flattern.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.930
Reaktionen
4.812
Ach mann, das Gefühl kenne ich. Ist das SD-Medi eine Tablette? Frisst sie die Tablette wenn Du sie in einen Weichsnack einknetest? Das ist hier mein go to für Tablettengabe.
Augentropfen muss man sich rantasten. Hast du denn jemanden der Dir hilft, die Katze erstmal vielleicht mit festzuhalten?
Ich denke mal ich lege mir für Nachts eine Matratze ins Wohnzimmer ,schlafe dort mit ihr
und mache die Tür zu.
Das würde ich auch so machen, wenn sie noch so klapprig ist wie Du es beschreibst.
Am liebsten würde ich mich heulend in eine Ecke werfen vor lauter Angst.
Hoffnung habe ich ganz ehrlich gerade so gar keine.
Aber so hoffnungslos ist es doch garnicht..Nur Mut. Lass Dir nicht von Deinem eigenen Kopf einreden, dass die Lage hoffnungslos ist. Das stimmt ja so nicht.
Mir hat es immer geholfen mir Menschen vorzustellen, die ganz stark und zupackend sind. John Wayne zum Beispiel. Und dann hab ich mir in den Momenten, wo ich mich total flau fühlte gezwungen so zu tun, als wär ich JW. Klingt gaga aber mir hats geholfen. Du kannst Dir ja auch wen anders vorstellen.

Das Schilddrüsenmedi ging recht gut.
Die Blutdrucktablette morgen früh davor graust mir jetzt schon.
Sie ist die steile Treppe allein runter gekommen ohne zu fallen.
Wenigstens was.
Läuft doch schonmal gut (y)
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
9.362
Reaktionen
3.359
Ich schließe mich @bertiundsine an, toll geschrieben.

Letztes Jahr im Sommer ging es meinem Kater überhaupt nicht gut und er hatte das Fressen eingestellt und mich 3 Wochen lang Achterbahn fahren lassen.
Mit Hilfe des TA und den lieben Forinen hier, die mir einfach zugehört haben und der Einstellung, aufgegeben ist keine Option, haben wir es gut geschafft.

Was ich sagen möchte, du findest bestimmt jemanden oder mehrere, die dir hier zuhören.

Tipps und Anregungen sind auch keine Kritik an dir.
Du schreibst selbst
Medis geben zu müssen ist nach den Negativerfahrungen mit meinen früheren Katzen ein Trauma.
Bei Fragen dazu, wird dir bestimmt zielgerichtet geantwortet werden.


Sie liegt jetzt in der oberen Wohnung auf der Fensterbank.
Habe eine Sch...angst das sie wieder die steile Treppe zu mir runter fällt.
Ich denke mal ich lege mir für Nachts eine Matratze ins Wohnzimmer ,schlafe dort mit ihr
und mache die Tür zu.
Das ist eine gute Idee.

Wir hatten Louis die Zeit über auch mit Klo im Wohnzimmer, damit er sich nicht verstecken und wir ihm die Tabletten geben konnten.
Nachts waren wir dann abwechselnd bei ihm, so hättest du Lizy gut im Blick.

Du schaffst das. 👍🏻
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.352
Reaktionen
3.366
Wie schön, dass Lizy wieder zu Hause ist. ❣

Es gibt zwei hochkalorische Dinge zum Päppeln und zur Gewichtszunahme. Nutricalpaste und Reconvales Tonicum. Einge Katzen nehmen es freiwillig.

Eine weitere Möglichkeit, Deine Lizy ganz sicher zum Fressen zu bringen, ist
Mirataz® - Bei uns im Einsatz für die Katz'
Das Mittel als Tablette stammt aus der Humanmedizin und löst bei Katzen wahre Fressattacken aus. Wir haben es Nelly gegeben, da sie das Fressen total eingestellt hatte. Es wirkte unglaublich gut.
Du wirst es Lizy gut verabreichen können, da man es ins Öhrchen reibt.

Hoffentlich gelingt es Dir, etwas zur Ruhe zu kommen. Manchmal muss man Jammern und seine Sorgen und Nöte mitteilen, meine Aufmerksamkeit hast Du.🥰
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
9.362
Reaktionen
3.359
Eine weitere Möglichkeit, Deine Lizy ganz sicher zum Fressen zu bringen, ist
Mirataz® - Bei uns im Einsatz für die Katz'
Das Mittel als Tablette stammt aus der Humanmedizin und löst bei Katzen wahre Fressattacken aus.
👍🏻
Genau dieses Medikament (in Tablettenform) haben wir auch für Louis erhalten, bei uns hat es Wunder bewirkt (es soll aber auch Katzen geben, die nicht darauf ansprechen).

Alternativ gibt es den Wirkstoff noch in Salbenform, um in die Ohrmuschel gerieben zu werde.