• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Plattenepithelkarzinom an der Zunge, OP war im Dezember, Krebs wieder da, kann ich noch was tun?

N

n3v3rm1nd

Beiträge
1
Reaktionen
0
Moin,

ende letzten Jahres wurde ein Plattenepithelkarzinom an der Zunge diagnostiziert. Der Tumor war gut operabel aber nur palliativ, da ja nicht genug Platz beim wegschneiden gelassen werden kann. Die Röntgenbilder sagtes, dass er noch nicht gestreut hat.
Nach der OP ging es ihr wieder richtig gut, wir haben uns eine schöne Zeit gemacht. Alles zu essen was geht, viel kuscheln. Jetzt
scheint der Krebs wieder da. Trinken aus dem Trinkbrunnen geht noch, sie isst gerne Hühnerherzen, Leckerlies, gekochte Pute, sonst nichts mehr. Sie bekommt Melosus. Ich war letzte Woche da, der Arzt sagt, sie wird mir zeigen wenn sie nicht mehr will. Sie will aber noch, es geht ihr bis auf den scheiß Tumor wirklich gut. Sie will spielen, kuscheln, essen. Sie ist voll da.
Ich hatte mich damit abgefunden, dass es zuende geht. Jetzt überlege ich aber doch wieder ob man es nochmal operieren könnte. Der Arzt hatte es nicht vorgeschlagen. Nach dem was ich über diese Art Tumor gelesen habe, ist er wohl sehr bösartig.
Sie wird immer dünner natürlich aber sie ist sonst total fit. Hat jemand damit Erfahrung? Nachdem was ich bis jetzt im Netz gefunden hab, sieht es nicht gut aus. Ich möchte sie natürlich nicht quälen, Zunge ab kommt demnach natürlich nicht in Frage. Für Ratschläge bin ich dankbar!
Sie wird im April 16 Jahre alt und solange habe ich sie auch bei mir. Sonst hat sie eine SDÜ, die aber gut mit Tyronorm im Griff ist.

Grüße Sina
 
09.03.2022
#1
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.218
Reaktionen
5.423
Hallo Sina und Herzlich Willkommen!

Es tut mir sehr leid, dass Deine Katze so krank ist.
Ja, dass soll wirklich mit der fieseste Tumor sein. :-(

Ich denke, Du wirst Dich entscheiden müssen, ob Du sie palliativ versorgen möchtest, oder ob eine OP wirklich nochmal Sinn macht.
Vielleicht holst Du Dir dafür eine zweite Meinung ein?

Unterstützen kannst Du sie mit Reconvales, falls sie das mag.
Das ist quasi Flüssignahrung.
ReConvales® Tonicum für Katzen 1x280 ml - shop-apotheke.com

Da dieser Tumor wohl auch sehr schmerzhaft sein soll, würde ich auch über weitere Schmerzmittel nachdenken.
Vielleicht kannst Du das mit Deinem Tierarzt besprechen.
Hier ist eine Empfehlung für ein BTM.
Buprenorphin kann auch i. v. oder s. c. und bei Katzen mit gleicher Wirksamkeit auch oral verabreicht werden.
Quelle:
Schmerztherapie bei der Katze: Opioide (vetline.de)

Ich wünsche Euch alles Gute!

Liebe Grüße
Melanie
 

Ähnliche Themen