• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Darmlymphom bei der Katze. Erfahrung mit CBD-ÖL in den letzten Tagen.

  • Autor des Themas Jazz1991
  • Erstellungsdatum
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Guten Tag,
Ich bräuchte euren Rat/Erfahrung mit CBD-Öl.

Zu meiner Situation: Im Mai 2020 wurde nach langem hin und her inkl. Wechsel des Tierarzt hieß es entweder Darmlymphom oder chronische Darmentzündung (IBD).
Meine Katze war zudem Zeitpunkt 8 Jahre. Eine Punktion der verdickten Darmwand zeigten verdächtige Zellen aber richtig festlegen wollte das Labor sich auch nicht. Es waren aber Zellen erkennbar die auf ein Lymphom hinweisen. Dies wurde sowohl von Seiten des Tierarzt als auch dem Labor bestätigt. Zu dem Zeitpunkt hat Jazz auch nur noch 2,3 kg gewogen.

Auf anraten unseres Tierarzt haben wir dann mit einer Medikation bestehend aus Leukeran und Prednisolon begonnen. Die Leukeran hat sie alle 2 Tage von uns bekommen und die Predni täglich abends. Zusätzlich hat sie Vitamine
bekommen. Die Medikamente hat sie gut vertragen und innerhalb von 2 Wochen hat man auch im Ultraschall Ergebnisse gesehen. Vor ca. 4 Wochen hatten wir eine Ultraschalluntersuchung im Vorfeld einer Zahn-Op, da bei ihr einige Zähne mit FORL betroffen waren und sie deswegen nicht mehr fressen wollte. Da sich ihr Gesundheitszustand in den letzten beiden Wochen nun wieder verschlechtert hat. Eine weitere Ultraschalluntersuchung zeigte, dass es innerhalb der letzten Wochen zu Veränderungen an beiden Nieren kam. Weiterhin ist ein Lymphknoten bei der Blase geschwollen und der ist nicht gerade klein. Laut meinem Tierarzt kommt bzw. ist dieses plötzliche Auftreten einer Verschlechterung typisch für den Verlauf und sozusagen vorboten das es nur noch eine Frage der Zeit ist. Der Erfolg einer intravenösen Chemo ist auch fraglich und hinzu kommt, dass die Tierklinik die er uns wenn empfehlen würde knapp 2 Std. entfernt ist. Dies möchte ich meiner Katze nicht mehr antun.

Wir haben jetzt mit Absprache ihre Dosis Prednisolon auf 5 mg erhöht. Er meinte außerdem das es jetzt halt nur noch ein paar Wochen max. 4 Wochen sind die ihr bleibt. Ich gehe von weniger aus, da sie seit heute morgen schon gefühlt 10 mal auf der Toilette war um zu pinkeln und nach dem 2ten Mal nur noch Tröpfchen raus kommen. Entweder liegt das an der Erhöhung des Kortison oder aber der Lymphknoten drückt auf die Blase. Vor 2 Jahren haben wir bereits unsere andere Katze (9 J.) an den Krebs verloren. Leider haben wir es da zu spät erkannt, da sich das Verhalten der Katze erst kurz vor dem Zeitpunkt der unausweichlichen Erlösung verändert hatte. Zudem Zeitpunkt hatte sie bereits Metastasen im ganzen Bauchraum.

Jetzt wollen wir unserer Katze die letzten Tage so angenehm wie möglich machen. In einigen Foren wurde erwähnt das ihre Katzen mit CBD-Öl behandelt haben um es ihnen angenehmer zu machen. Laut meinem Tierarzt würde grundsätzlich nichts dagegen sprechen. Konnte mir aber nicht wirklich was empfehlen, da sie dies selber nicht anwenden.

Hat einer von euch Erfahrung mit CBD-Öl? Wenn ja welches und wie sieht das hinsichtlich der Dosierung aus? Ist die bei dem Öl angegeben?
Ab wenn setzt die erste Linderung eurer Erfahrung nach ein?
Vielen Dank schonmal

LG
 
25.03.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Hallo,

es tut mir sehr leid, dass Dein Bub sich auf den letzten Weg macht.

Ja, es gibt CBD-Öl speziell für Katzen (das normale hat Giftstoffe drin, glaub Tanin oder sowas).

Ganz ehrlich: ich würde lieber auf hochdosierte richtige Schmerzmittel setzen. Das CBD-Öl muss sehr langsam eingeschlichen werden, möglichst x-mal am Tag gegeben werden. Und dann kann es irgendeine Wirkung haben oder auch nur Nebenwirkungen. Das wäre mir persönlich in der gegebenen Situation zu viel Stress für Katz und Mensch. Auch wenn ich natürlich verstehe dass man nichts unversucht lassen will.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.393
Reaktionen
3.426
Ich würde mit dem TA eine Palliativ Behandlung besprechen, so das sie so wenig Schmerzen hat wie nur möglich. Versucht euch , die Zeit die ihr noch gemeinsam habt so schön wie möglich zu machen.
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Hallo,

es tut mir sehr leid, dass Dein Bub sich auf den letzten Weg macht.

Ja, es gibt CBD-Öl speziell für Katzen (das normale hat Giftstoffe drin, glaub Tanin oder sowas).

Ganz ehrlich: ich würde lieber auf hochdosierte richtige Schmerzmittel setzen. Das CBD-Öl muss sehr langsam eingeschlichen werden, möglichst x-mal am Tag gegeben werden. Und dann kann es irgendeine Wirkung haben oder auch nur Nebenwirkungen. Das wäre mir persönlich in der gegebenen Situation zu viel Stress für Katz und Mensch. Auch wenn ich natürlich verstehe dass man nichts unversucht lassen will.
Wir wollen das parallel mit Schmerzmittel laufen lassen. Ich hoffe halt auf die Wirkung hinsichtlich möglicher Übelkeit. Da sie immer zum Fressnapf geht, daran schnuppert und dann wieder weg geht vermute ich das sie zwar Hunger hat aber ihr vielleicht schlecht ist. Sie frisst zwar noch aber halt nicht mehr wie vielleicht ein Tüte plus ein paar Leckerlies.

Nach meinem Gespräch mit der Kollegin von meinem Tierarzt habe ich es so verstanden dass es aufgrund der Veränderung der Niere zu deren Versagen kommt und dies dann im Rahmen der Vergiftung zu Übelkeit kommt. Laut ihr ist der Prozess nicht schmerzhaft. Was laut ihr Schmerzen eher verursacht ist der geschwollene Lymphknoten auf Organe usw. drückt.

Nicht nur das ich sowieso mit dem Nerven am Ende bin ... Bin ich auch total verunsichert wie ich was am besten mache um ihr die wenigen die letzten Tage noch so angenehm wie möglich zu machen. Ich habe das Gefühl das ich immer verunsicherter werde
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Ich würde mit dem TA eine Palliativ Behandlung besprechen, so das sie so wenig Schmerzen hat wie nur möglich. Versucht euch , die Zeit die ihr noch gemeinsam habt so schön wie möglich zu machen.
Ich habe heute mit der Kollegin von meinem Tierarzt gesprochen und die meinte daß wir ihr einen Appetitanreger geben der sich auch positiv auf Psyche/Wohlbefinden bei Katzen auswirken soll. Das CBD-ÖL soll ihr etwas gegen die Übelkeit helfen. Bei dem Schmerzmittel möchte sie sich am Montag nochmal melden, da man wohl nicht alles mit der Predni geben kann und manches halt nur mittels Injektion läuft und wegen dem Betäubungsmittelgesetzt kann irgendwie halt auch nicht alles mitgegeben werden.
Mich verunsichert das alles so ... Ich will doch nur das sie es die letzten Tage noch so gut wie möglich hat!
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Ich hoffe dass noch jemand schreibt der das genauer weiß, @yodetta z.B. glaub ich. Aber doch, soweit ich weiß wären jetzt genau die Mittel die unters BtmG fallen richtig und werden normal auch gegeben. Meta ist mit Cortison nicht optimal, aber vor allem nicht bei Niere.
Gibst Du Ihr schon Ulmenrinde? Die wird gerade bei Übelkeit wegen Nierenversagen oft empfohlen.
Wirklich schaden bis auf den Stress sollte das CBD denke ich nicht.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.706
Reaktionen
5.688
Ich schließe mich an und sage, dass es mir sehr leid tut, dass es Deinem Schatz so schlecht geht. :-(

und wegen dem Betäubungsmittelgesetzt kann irgendwie halt auch nicht alles mitgegeben werden.
Das stimmt wohl leider, aber vielleicht kannst Du mit Deinem Tierarzt sprechen. 🙏
Hier ist ein BTM, dass auch oral verabreicht werden kann:
Buprenorphin (TemgesicR) ist ein halbsynthetischer Partialagonist. Die Wirkung tritt je nach Dosierung (0,01.0,02 mg/kg i.m.) nach einer halben bis zwei Stunden ein und halt bis zu zwolf Stunden an. Buprenorphin kann auch i. v. oder s. c. und bei Katzen mit gleicher Wirksamkeit auch oral verabreicht werden. In Hinsicht auf seinen analgetischen Effekt ist Buprenorphin 50.100-mal potenter als Morphin.
Quelle: Schmerztherapie bei der Katze: Opioide (vetline.de)

Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Kraft für diese schwere Zeit.

Liebe Grüße
Melanie
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Ich hoffe dass noch jemand schreibt der das genauer weiß, @yodetta z.B. glaub ich. Aber doch, soweit ich weiß wären jetzt genau die Mittel die unters BtmG fallen richtig und werden normal auch gegeben. Meta ist mit Cortison nicht optimal, aber vor allem nicht bei Niere.
Gibst Du Ihr schon Ulmenrinde? Die wird gerade bei Übelkeit wegen Nierenversagen oft empfohlen.
Wirklich schaden bis auf den Stress sollte das CBD denke ich nicht.
Ulmenrinde habe ich noch nicht probiert ... wäre aber nicht abgeneigt. Kannst du mir da vielleicht was empfehlen?
Der Appetitanreger den sie bekommen soll heißt wohl glaube ich Mirtazapin. Was ist Meta?
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.706
Reaktionen
5.688
Ulmenrinde habe ich noch nicht probiert ... wäre aber nicht abgeneigt. Kannst du mir da vielleicht was empfehlen?
Die könntest Du hier kaufen:
Slippery Elm Bark / Ulmenrinde / Magen-Darm (lillysbar.de)

Allerdings muss sie mindestens eine Stunde vor der Tabletteneingabe verabreicht werden, weil die Ulme einen schützenden Film auf die Schleimhäute legt, der die Aufnahme der Medikation verhindern kann.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Ulmenrinde gemacht.
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Ich schließe mich an und sage, dass es mir sehr leid tut, dass es Deinem Schatz so schlecht geht. :-(


Das stimmt wohl leider, aber vielleicht kannst Du mit Deinem Tierarzt sprechen. 🙏
Hier ist ein BTM, dass auch oral verabreicht werden kann:

Quelle: Schmerztherapie bei der Katze: Opioide (vetline.de)

Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Kraft für diese schwere Zeit.

Liebe Grüße
Melanie
Vielen Dank ... Ich werde am Montag nochmal in der Tierarztpraxis anrufenn und mit ihrem behandelnden Tierarzt sprechen, er war heute leider nicht mehr da und die Kollegin wollte sich bis dahin ja auch noch hinsichtlich eines geeigneten Schmerzmittel informieren.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.706
Reaktionen
5.688
Sehr gern und ich hoffe, dass Du Erfolg hast. 🙏
Ich werde am Montag nochmal in der Tierarztpraxis anrufen
Wenn ich Dir einen Tipp geben darf, dann würde ich Dir raten persönlich dahin zu fahren. :)
Vielleicht schafft das besseres Vertrauen, so im persönlichen Gespräch. Dann sieht der TA auch besser Deine Verzweiflung und entscheidet vielleicht eher im Sinne Deiner Katze. Wie heißt sie denn? :)
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Sehr gern und ich hoffe, dass Du Erfolg hast. 🙏

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf, dann würde ich Dir raten persönlich dahin zu fahren. :)
Vielleicht schafft das besseres Vertrauen, so im persönlichen Gespräch. Dann sieht der TA auch besser Deine Verzweiflung und entscheidet vielleicht eher im Sinne Deiner Katze. Wie heißt sie denn? :)
Ihr Name ist Jazz und sie ist 10 Jahre. Würde im Mai 11 Jahre werden. Leider ist sie schon die zweite Katze von uns die so früh von uns gehen musste. Vor 2 Jahren müssten wir Luna (9 Jahre ) von uns gehen lassen. Während einer Notop hat man mehrere Metastasen im Bauchraum gefunden und wir haben die Entscheidung getroffen sie in der Narkose zu lassen. Damals hat Jazz extrem bei der Trauerarbeit geholfen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.706
Reaktionen
5.688
😢 Das tut mir sehr leid.
Wirklich.
Und jetzt musst Du das alles wieder mitmachen....

Ich drück Dich mal.
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Mittlerweile wird sie unsauber ...so als ob sie nicht mehr Kontrolle über ihr Blase hat. Für große Pipigeschäfte geht sie aufs Katzenklo, aber wenn sie einmal angefangen hat dann kann sie gar nicht mehr aufhören. Überall wo sie steht oder sitzt verliert sie Urin und das in einem Abstand von 2-5 Minuten. Denke dass das ein Zeichen der des Nierenversagens ist :unsure: und sie hat sich heute und gestern Abend übergeben. Geht alles doch schneller als gedacht ... Krebs ist schon einziemliches Arschloch :cry:
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Es könnte natürlich auch mit dem Lymphknoten an der Blase zutun haben oder einer Blasenentzündung? Hat da jemand Erfahrung oder kennt jemanden der Erfahrung damit hat?
 
S

Skinny-Minnie

Beiträge
1.438
Reaktionen
437
Es könnte natürlich auch mit dem Lymphknoten an der Blase zutun haben oder einer Blasenentzündung? Hat da jemand Erfahrung oder kennt jemanden der Erfahrung damit hat?
Eine Blasenentzündung führt eigentlich nicht dazu, dass ständig Urin verloren wird. Aber man weiß ja nie. Wenn du die Möglichkeit hast, Urin aufzufangen oder zu -sammeln, kann es nicht schaden, ihn untersuchen zu lassen.
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Eine Blasenentzündung führt eigentlich nicht dazu, dass ständig Urin verloren wird. Aber man weiß ja nie. Wenn du die Möglichkeit hast, Urin aufzufangen oder zu -sammeln, kann es nicht schaden, ihn untersuchen zu lassen.
Wir haben auch am Donnerstag ihr Kortison Prednisolon 5 kg von einer 3/4 Tablette auf eine ganze erhöht. Am Freitag hat es dann angefangen das sie häufiger aufs Katzenklo ist und dort nachdem sie eine "normale Menge" gepinkelt hat auch teilweise nur 2 Tröpfchen rauskam wenn sie wieder aufs Katzenklo ist. Danach war bis Samstag Abend Ruhe , nachdem ich ihr die Tablette gegeben habe kam es wieder dazu, diesmal auch das sie mehrfach auf die Bettdecke oder den Flur ihre 2 Tropfen Urin hinterlassen hat.

" verliert" ist vielleicht ein bisschen falsch ausgedrückt ...sie setzt sich schon gezielt hin und pinkelt. Werde aber meinen Tierarzt morgen anrufen und nachfragen ob es durch aus von dem Cortison kommen kann und ob wir ihr auch was gegen Schmerzen geben können. Seine Kollegin meinte zwar das eine Katze bei Nierenversagen "keine" Schmerzen hat, aber da kann man sich glaube ich nicht zu sicher sein.

Mit dem CBD-Öl will ich versuchen die Übelkeit und das Unwohlsein durch das Nierenversagen gegen zu wirken und ihr so eine bessere Lebensqualität zu geben. Sollte sie sie aber stark abbauen ....fressen einstellen, erkennbar Schmerzen haben, sich ständig übergeben bzw. ihre Lebensqualität zu stark eingeschränkt sein werden wir den unausweichlichen Schritt gehen.
 
S

Skinny-Minnie

Beiträge
1.438
Reaktionen
437
Wir haben auch am Donnerstag ihr Kortison Prednisolon 5 kg von einer 3/4 Tablette auf eine ganze erhöht. Am Freitag hat es dann angefangen das sie häufiger aufs Katzenklo ist und dort nachdem sie eine "normale Menge" gepinkelt hat auch teilweise nur 2 Tröpfchen rauskam wenn sie wieder aufs Katzenklo ist. Danach war bis Samstag Abend Ruhe , nachdem ich ihr die Tablette gegeben habe kam es wieder dazu, diesmal auch das sie mehrfach auf die Bettdecke oder den Flur ihre 2 Tropfen Urin hinterlassen hat.

" verliert" ist vielleicht ein bisschen falsch ausgedrückt ...sie setzt sich schon gezielt hin und pinkelt. Werde aber meinen Tierarzt morgen anrufen und nachfragen ob es durch aus von dem Cortison kommen kann und ob wir ihr auch was gegen Schmerzen geben können. Seine Kollegin meinte zwar das eine Katze bei Nierenversagen "keine" Schmerzen hat, aber da kann man sich glaube ich nicht zu sicher sein.

Mit dem CBD-Öl will ich versuchen die Übelkeit und das Unwohlsein durch das Nierenversagen gegen zu wirken und ihr so eine bessere Lebensqualität zu geben. Sollte sie sie aber stark abbauen ....fressen einstellen, erkennbar Schmerzen haben, sich ständig übergeben bzw. ihre Lebensqualität zu stark eingeschränkt sein werden wir den unausweichlichen Schritt gehen.
Das hört sich schon eher nach Blase an.
 
Jazz1991

Jazz1991

Beiträge
42
Reaktionen
8
Meinte natürlich 5 mg.
Gehe halt davon aus das es wahrscheinlich von dem Lymphom verursacht wird ... vllt. als Folge des Nierenversagen oder dem geschwollenen Lymphknoten. Keine Ahnung. Ist halt die Frage was die Ursache ist und inwiefern da unter den gegebenen Umständen was gemacht werden kann/sollte.
Dummerweise denke ich dann was ist wenn der Lymphknoten nur aufgrund einer Blasenentzündung so geschwollen war? Dann denke ich wieder, inwieweit würde das den die Veränderungen an den beiden Nieren erklären?
Man klammert sich irgendwie an jeden Hoffnungsschimmer.
 
S

Skinny-Minnie

Beiträge
1.438
Reaktionen
437
Meinte natürlich 5 mg.
Gehe halt davon aus das es wahrscheinlich von dem Lymphom verursacht wird ... vllt. als Folge des Nierenversagen oder dem geschwollenen Lymphknoten. Keine Ahnung. Ist halt die Frage was die Ursache ist und inwiefern da unter den gegebenen Umständen was gemacht werden kann/sollte.
Dummerweise denke ich dann was ist wenn der Lymphknoten nur aufgrund einer Blasenentzündung so geschwollen war? Dann denke ich wieder, inwieweit würde das den die Veränderungen an den beiden Nieren erklären?
Man klammert sich irgendwie an jeden Hoffnungsschimmer.
Das ist wirklich schwierig zu beurteilen. Die Situation wünscht man keinem.