blinder Kater

  • Autor des Themas Happy_Flocki
  • Erstellungsdatum
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
887
Reaktionen
698
Hallo ihr Lieben,

da ich das Thema gerade sehr interessant finde und einige Fragen habe, dachte ich erstelle ich mal ein eigenes Thema dazu.
Da der Kater, der bei mir einziehen sollte ja nun leider doch von der
Pflegestelle behalten wird, habe ich mich nun allmählich nochmal im Internet umgeschaut und einen komplett blinden Kater gefunden.
Nun habe ich schon viel gelesen, dass das Katzen wohl gar nicht soooo sehr stört. Ich denke außerdem, dass unser Haus ziemlich gut geeignet wäre, wir haben keine Treppe wo der kleine Mann runterfallen könnte da Bungalow und alles ebenerdig.
Das einzige worüber ich mir gerade Gedanken mache ist unsere Kletterwand und der hohe Kratzbaum. Könnte es da passieren, dass er dort hoch geht und runterfällt? Oder traue ich den Katzen da wieder zu wenig zu?

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit blinden Katzen und könnte mir berichten. :)

Liebe Grüße
Victoria, Flocki und Happy
 
31.03.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: blinder Kater . Dort wird jeder fündig!
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.838
Reaktionen
2.219
Blinde Katzen brauchen eben nur ein immer gleiches Umfeld…. Und kommen in der sicheren Umgebung Haus sehr gut klar. Das Problem ist eher, da sich blinde Katzen ja schnell erschrecken und sie ja gar nicht merken wenn die anderen sich anschleichen um zu spielen. Aber ansonsten können die Tiere sehr gut damit umgehen….da sie andere Sinne nutzen. Eine blinde Katze hat kein Problem mit ihrer Einschränkung. Das haben meistens eher die Besitzer.

Kratzbäume nicht höher als 70 cm….so habe ich das gehalten wie Wanda blind wurde….denn wenn die einen Fehltritt machen…ist die Verletzungsgefahr einfach höher. Die sehenden Katzen haben nicht gelitten…die haben Dachbalken.

lg
Verena
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
887
Reaktionen
698
Blinde Katzen brauchen eben nur ein immer gleiches Umfeld…. Und kommen in der sicheren Umgebung Haus sehr gut klar. Das Problem ist eher, da sich blinde Katzen ja schnell erschrecken und sie ja gar nicht merken wenn die anderen sich anschleichen um zu spielen. Aber ansonsten können die Tiere sehr gut damit umgehen….da sie andere Sinne nutzen. Eine blinde Katze hat kein Problem mit ihrer Einschränkung. Das haben meistens eher die Besitzer.

Kratzbäume nicht höher als 70 cm….so habe ich das gehalten wie Wanda blind wurde….denn wenn die einen Fehltritt machen…ist die Verletzungsgefahr einfach höher. Die sehenden Katzen haben nicht gelitten…die haben Dachbalken.

lg
Verena
Vielen Dank für deine Antwort :)
Mh das wäre sehr schade, ich kann ja meinen beiden nicht ihre ganzen Klettermöglichkeiten weg nehmen :unsure: es ist ja nicht vorübergehend weil eine alte Katze erblindet sondern es wäre ja dann für viele Jahre Dauerzustand, da der kleine Mann ja auch noch sehr jung ist. :unsure::unsure::unsure:

Das ist natürlich schwierig....

Immer gleiches Umfeld wäre kein Problem. Deko steht bei uns sowieso nicht rum und die Möbel bleiben immer an gleicher Stelle. Bin da jetzt nicht so die Ich-brauche-ständig-Veränderung-Tante :girl-haha:

Und mit dem erschrecken und anschleichen hätte ich mir jetzt nicht so viele Sorgen gemacht, riechen und hören sie das denn nicht wenn die anderen irgendwo sind? Also wenn Flocki ihre 5 Minuten hat dann hört man das defintiv (kleiner Elefant) und Happy geht ja eher hin und möchte dann raufen anstatt anschleichen und anspringen....
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.838
Reaktionen
2.219
Wenn die Katze zum Sprung ansetzt riecht er es eher weniger….Mäuse können auch gut riechen, haben super Tasthaare, aber das professionelle Anschleichen….das kann man weder riechen und erst dann hören wenn man die Krallen spürt.
Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten.

Du wirst deinen Weg finden und deine Katzen ihren Umgang mit ihm!

lg
Verena
 
Daytonafreak

Daytonafreak

Beiträge
426
Reaktionen
345
Bei mir ist ja seit Ende Februar eine blinde Katzendame aus Istanbul zur Pflege eingezogen. Sie kommt hier sehr gut zurecht und es funktioniert auch mit 2 von meinen Katern, zu denen sie Kontakt hat. Hatte erst Bedenken wegen meinem Kratzbaum, der 2,05 m hoch ist, was Panda aber auch keine Probleme bereitet (sie klettert von oben rückwärts an den dicken Stämmen wieder runter).
Nur das Vertrauen in die Menschen muss sie erst noch wiedergewinnen - anfassen lässt sie sich noch nicht.
20220331_104209.jpg
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.773
Reaktionen
1.693
Hi,
persönlich kenne ich mich nicht aus mit blinden Tieren, aber weiß von Bekannten dass die Orientierung sehr gut entwickelt ist und auch das Gehör. Du könntest die hohen Kratzbäume evtl am Boden mit einem weichen Teppich polstern. Gibt ja so Wuschelteppiche zb. Falls wirklich mal ein Sturz passieren sollte ist der Boden nicht so hart.
Um ihm die Wege auf dem Kratzbaum zu zeigen, könntest du die Ebenen beim Kennenlernen mit Leckerlis belegen, damit er erschnuppern kann, wo er hin muss.
Das wären jetzt mal Dinge, die ich so machen würde, wenn ich wir ein blindes Tier aufnehmen würden.
Dann würde ich natürlich auch die Wohnung mal durchgehen, ob es gefährliche Ecken geben könnte, scharfe Kanten zb, oder Ecken, Kanten die auf Augenhöhe enden. Anstoßen wird er sich sicher mal, vielleicht kann ma da vorher noch prüfen, ob was gefährliches in Kopfhöhe wäre.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
887
Reaktionen
698
Bei mir ist ja seit Ende Februar eine blinde Katzendame aus Istanbul zur Pflege eingezogen. Sie kommt hier sehr gut zurecht und es funktioniert auch mit 2 von meinen Katern, zu denen sie Kontakt hat. Hatte erst Bedenken wegen meinem Kratzbaum, der 2,05 m hoch ist, was Panda aber auch keine Probleme bereitet (sie klettert von oben rückwärts an den dicken Stämmen wieder runter).
Nur das Vertrauen in die Menschen muss sie erst noch wiedergewinnen - anfassen lässt sie sich noch nicht.
Anhang 244798 betrachten
Das klingt ja super und total niedlich mit dem rückwärts runter klettern :girl-in-love: Gibts da ein Video von?
Und wie krass sie Stevie ähnelt.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
887
Reaktionen
698
Hi,
persönlich kenne ich mich nicht aus mit blinden Tieren, aber weiß von Bekannten dass die Orientierung sehr gut entwickelt ist und auch das Gehör. Du könntest die hohen Kratzbäume evtl am Boden mit einem weichen Teppich polstern. Gibt ja so Wuschelteppiche zb. Falls wirklich mal ein Sturz passieren sollte ist der Boden nicht so hart.
Um ihm die Wege auf dem Kratzbaum zu zeigen, könntest du die Ebenen beim Kennenlernen mit Leckerlis belegen, damit er erschnuppern kann, wo er hin muss.
Das wären jetzt mal Dinge, die ich so machen würde, wenn ich wir ein blindes Tier aufnehmen würden.
Dann würde ich natürlich auch die Wohnung mal durchgehen, ob es gefährliche Ecken geben könnte, scharfe Kanten zb, oder Ecken, Kanten die auf Augenhöhe enden. Anstoßen wird er sich sicher mal, vielleicht kann ma da vorher noch prüfen, ob was gefährliches in Kopfhöhe wäre.
Das ist eine gute Idee mit dem Teppich. Unser Boden ist eh noch so kahl da könnte ich einen hinlegen.
Gefährliche Ecken haben wir eigentlich keine. Wir haben ja neu gebaut es ist alles ziemlich einfach gehalten und gerade.
Das Problem ist nur die Kletterwand. Er kann ja dann die Höhe und Entfernung der Stufen gar nicht abschätzen :unsure:
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
887
Reaktionen
698
Ich befürchte die Kletterwand ist zu gefährlich E188D4E7-22CD-435C-B9BD-822087131AE5.jpegE188D4E7-22CD-435C-B9BD-822087131AE5.jpeg25523FDE-C1B5-45E0-8D4D-CED0EEB9909D.jpeg
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
887
Reaktionen
698
Mist das einzige Bild auf der man sie ganz sieht wurde nicht hochgeladen :(
Und jetzt mag ich nicht nochmal das ganze Handy durchsuchen :LOL:
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
887
Reaktionen
698
Vielleicht kannst du an die unteren Kletterstäbe eine Art Hängematte von links nach rechts ziehen, wie ein Fangnetz im Zirkus, nur nicht Grobmaschig?
Die Idee ist nicht schlecht aber wenn er da mal rein fällt wenn keiner da ist und sich irgendwie verhäddert. Das wäre mir auch zu gefährlich oder die anderen sich drin verfangen....:unsure:

Ach menno ich möchte meinen beiden aber auch ihre Kletterwand nicht wieder weg nehmen :cry:
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
34.039
Reaktionen
7.074
Ist es denn sicher dass er da überhaupt drauf gehen würde?
Vielleicht kannst du ja mal mit dem Verein Kontakt aufnehmen und nachhaken.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
887
Reaktionen
698
Hui es kam schon eine Antwort. Das ging ja schnell, bei dem anderen Verein habe ich immer tagelang gewartet.
Er meinte klettern sei eigentlich kein Problem, die Stufen sollten nur nicht weiter als eine Katzenlänge voneinander entfernt sein. Das wäre ja kein Problem da noch 1-2 dazwischen zu bauen. Stevie ist wohl ein totaler Goldschatz und super sozial. Sein Handicap merkt man ihm wohl so gut wie gar nicht an.
Das einzige Problem ist, dass die "Billigflieger" keine Tiere mehr transportieren und diese somit überwiegend in Köln oder Hamburg ankommen. Köln wäre knapp 650km entfernt von uns, Hamburg ca. 350km das würde ja vielleicht noch gehen.
Oh man das klingt echt super.....:eek:
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
34.039
Reaktionen
7.074
Dann fange ich doch mal an zu hibbeln.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.838
Reaktionen
2.219
@Happy_Flocki wir könnten eine Fahrkette bilden kommt nun drauf an wo du wohnst….Hamburg Flughafen für mich kein Problem…. Das ist gerade mal 66 Km von uns…..wenn es zeitlich passt könnte ich ihn dort abfangen. Woher kommst du denn….ich fahre dann vom Oben bis nach OWL.

lg
Verena