Mehrere Mahlzeiten oder ganztägig füttern?

  • Autor des Themas Zwibbel
  • Erstellungsdatum
Z

Zwibbel

Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich habe gerade in einer anderen Diskussion gelesen, dass man den Katzen ganztägig Futter hinstellen soll und diese sich dann selbst richtig ernähren würden.
Das funktioniert bei mir leider nicht. Ich habe seit 3 Monaten zwei Bengalkatzen vom Tierschutz - die Kätzin ist 7 Jahre und der Kater 3,5 Jahre alt.
Die Katze hatte anfangs Untergewicht mit ca 3, 5kg, der Kater war normal mit ca 5kg.
Die Katze schlingt und nimmt dann dem Kater alles weg. Ich habe für sie jetzt einen
Schlingnapf gekauft. Damit sind beide etwa gleich schnell fertig.
Das Problem ist, am Anfang habe ich auch immer nachgegeben, wenn sie noch etwas haben wollten - da haben sie schon zum Frühstück zusammen 375g /400g verputzt. Im Laufe des Tages wollten sie aber immer wieder, so dass ich dann hochwertiges Trockenfutter gegeben habe. Am Abend bekamen sie dann nochmals jeweils 85 bzw 100g. Als Betthupfer gibt es immer noch 20ml Katzenmilch. Ich füttere Bozita Feuchtfutter (100% Tier. Protein)
Als ich nach 4 Wochen mit der Katze beim TA war, hieß es, sie sei zu dick - sie wog 4,8kg. Nach weiteren 4 Wochen hatte sie dann 4,9kg.
Ich gebe jetzt 3 x tgl Feuchtfutter - jeweils 55 bzw 65g - dazwischen 2 mal 5 bzw 7g Trockenfutter vormittags und nachmittags.
Der Kater hält sein Gewicht - das Gewicht bei der Katze scheint sich zwischenzeitlich etwas reduziert zu haben - einen kleinen Bauch hat sie noch immer.
Wenn ich den beiden Futter hinstellen würde, würden sie fressen, bis es alle ist - auf jeden Fall mehr als sie sollen.
Ich habe nicht das Gefühl, dass die Katze erkennt, wenn sie satt ist.
Ich vermute, das liegt an ihrer Vergangenheit - laut Impfpass ist sie schon ziemlich weit rumgekommen. Sie ist auch in ihrem Verhalten teilweise recht schreckhaft.
Ansonsten habe ich das Gefühl, dass sich beide bei uns ganz wohl fühlen.
Aber vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp für die richtige Fütterung.
Für Ratschläge bin ich immer offen.
 
05.05.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mehrere Mahlzeiten oder ganztägig füttern? . Dort wird jeder fündig!
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.247
Reaktionen
5.427
Hallo! :)

Hast Du es mal ausprobiert, den Katzen so viel Futter anzubieten bis sie satt sind bzw hast Du es mal mit All You Can Eat versucht?
Ist die Katze wirklich zu dick?
Denn am Gewicht, kann man das nicht immer festmachen.
Zeigst Du uns mal Fotos von den Beiden? Vielleicht kann man es dann besser beurteilen. :)

Liebe Grüße
Melanie
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.247
Reaktionen
5.427
Noch eine wichtige Frage: Was fütterst Du denn?
 
Z

Zwibbel

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo! :)

Hast Du es mal ausprobiert, den Katzen so viel Futter anzubieten bis sie satt sind bzw hast Du es mal mit All You Can Eat versucht?
Ist die Katze wirklich zu dick?
Denn am Gewicht, kann man das nicht immer festmachen.
Zeigst Du uns mal Fotos von den Beiden? Vielleicht kann man es dann besser beurteilen. :)

Liebe Grüße
Melanie
Die Tierärztin meinte, dass Kitty etwas Speck auf den Rippen hätte
 

Anhänge

yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.247
Reaktionen
5.427
Also ich sehe da nun nicht, dass sie besonders speckig sind.
Wer ist denn wer und was genau fütterst Du? :)
 
Dextro

Dextro

Beiträge
2.435
Reaktionen
2.068
Hallo, ich glaube es gibt kein allgemein gültiges Rezept fürs füttern. Ich lese auch oft von All you can eat, das würde bei meinen aber auch nicht klappen weil der Kater nicht weiß wann’s genug ist.
Aber wenn deine Katze so schlingt, ist es bestimmt besser wenn du ihr mehrmals täglich kleinere Portionen gibst, als nur ein oder zweimal am Tag ne große.
Vielleicht haben sie auch Spaß an einem Fummelbrett oder an der Suche, damit könntest du zur Beschäftigung auch kleine Mengen Trockenfutter verstecken und schlägst zwei fliegen mit einer klappe
 
Z

Zwibbel

Beiträge
4
Reaktionen
0
Das linke ist der Kater, rechts ist die Katze - auf den Einzelbildern ist das erste der sitzende Kater und das zweite die liegende Katze.
Futter hatte ich bereits geschrieben:
Feuchtfutter Bozita 100 % tierisches Produkt, TR 98% tierisches Produkt
 
Z

Zwibbel

Beiträge
4
Reaktionen
0
Das mit dem Fummelbrett mache ich immer mit dem Trockenfutter. Da gebe ich immer 1/3 in die Kugeln - das schafft die Katze nicht raus zu holen - dadurch bekommt sie automatisch weniger als er 😉
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.851
Reaktionen
1.205
Hallo, ich glaube es gibt kein allgemein gültiges Rezept fürs füttern. Ich lese auch oft von All you can eat, das würde bei meinen aber auch nicht klappen weil der Kater nicht weiß wann’s genug ist.
Aber wenn deine Katze so schlingt, ist es bestimmt besser wenn du ihr mehrmals täglich kleinere Portionen gibst, als nur ein oder zweimal am Tag ne große.
Vielleicht haben sie auch Spaß an einem Fummelbrett oder an der Suche, damit könntest du zur Beschäftigung auch kleine Mengen Trockenfutter verstecken und schlägst zwei fliegen mit einer klappe
Dem Beitrag schließe ich mich an. Es kann gut sein, dass AYCE für viele Katzen funktioniert, aber eben nicht für alle. Bei unseren beiden Mädels würde ich sagen "kein Problem", bei unserem Kater lege ich nicht die Hand dafür ins Feuer, dass das mit dem Sättigungsgefühl so zu 100% hinhaut. Also füttere ich zwar noch ad libitum (wobei die Näpfe auch mal stundenweise leer sind, wenn die Katzis eh pennen) , fülle aber nicht mehr unbegrenzt nach, sondern habe eine gewisse Obergrenze im Kopf (die allerdings recht großzügig bemessen ist, zumindest jetzt im Frühjahr/Sommer bleiben die Katzen da oft drunter).

Das mit den mehreren kleinen Portionen am Tag ist mE aber auch eine valide Option, das kommt dem natürlichen Fressverhalten näher als nur 2x täglich eine große Mahlzeit.
 
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
672
Reaktionen
416
Ich sehe auch keine zu dicken Katzen :)

Du solltest aber mehrere Marken füttern, nicht nur Bozita, TR kenne ich jetzt nicht.. Also zB auch Mac's, Mjamjam, Cat's Finefood zum Beispiel.
Wenn man nur eine oder zwei Marken füttert, kann es sien, dass es zu Mangelerscheinungen kommt, denn oftmals hat eine Marke von einem zu wenig und vom anderen zuviel drin.
Zudem beugt man damit Mäkelei vor, sollte sich mal die Rezeptur des Futters ändern.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.247
Reaktionen
5.427
Dem Beitrag schließe ich mich an. Es kann gut sein, dass AYCE für viele Katzen funktioniert, aber eben nicht für alle. Bei unseren beiden Mädels würde ich sagen "kein Problem", bei unserem Kater lege ich nicht die Hand dafür ins Feuer, dass das mit dem Sättigungsgefühl so zu 100% hinhaut. Also füttere ich zwar noch ad libitum (wobei die Näpfe auch mal stundenweise leer sind, wenn die Katzis eh pennen) , fülle aber nicht mehr unbegrenzt nach, sondern habe eine gewisse Obergrenze im Kopf (die allerdings recht großzügig bemessen ist, zumindest jetzt im Frühjahr/Sommer bleiben die Katzen da oft drunter).

Das mit den mehreren kleinen Portionen am Tag ist mE aber auch eine valide Option, das kommt dem natürlichen Fressverhalten näher als nur 2x täglich eine große Mahlzeit.
Das sehe ich komplett auch so.
Es kommt eben immer auf die jeweilige Katze an.

Ich frage nur, ob AYCE vom TE mal ausprobiert wurde.
Wenn die Katze hier, schon viele Besitzer hatte, weiß man ja nicht, was sie schon erlebt hat. Vielleicht musste sie schon schlimm hungern und schlingt deshalb.

Vielleicht würde sich dieses Verhalten normalisieren, wenn sie merkt, dass Futter immer zur freien Verfügung steht.

Das ist nur ein Gedanke.
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.851
Reaktionen
1.205
Einen Versuch ist AYCE auf jeden Fall wert.
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
9.216
Reaktionen
3.157
Anhand der Bilder kann man nicht erkennen, ob die Katze zu moppelig ist oder nicht.
Das ist ja ein Verhältnis von Gewicht zu Größe.
Aufgrund dessen was ich sehe, würde ich erstmal sagen, sie ist nicht zu dick.

Ansonsten würde ich die Fütterung generell überdenken, Trockenfutter macht Katzen eher dick.
Wie bereits vorgeschlagen, würde ich auch mehrere Nassfutter Marken anbieten.

Bozita ist jetzt nicht für hochwertiges Futter bekannt. Da sind viele unterschiedliche (tierische) Proteinquellen zusammen gewürfelt und was man genau verfüttert, weiß man auch nicht.
Von der Bozita Seite z.B.:
"Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse* 50% (Rentier 8%)"

BOZITA FLEISCH MENÜ - HÄPPCHEN IN SOSSE - Bozita Deutschland

D.h. es sind Minimum 8% Rentier in den 50% Fleisch und Nebenerzeugnisse enthalten, um als Namensgeber zu fungieren. Es könnten aber auch 24% sein, man weiß es einfach nicht.
Nebenerzeugnisse sind z. B. Lunge und Euter vom Rind, das sind bloß Füllstoffe..... und es ist nicht erkennbar, ob mehr Fleisch oder Nebenerzeugnisse enthalten sind.

Und die restlichen 50%, Feuchtigkeit und Sauce?
Bei den analytischen Bestandteile steht:
"Feuchtigkeit 82%"
Ich interpretiere das als die Feuchtigkeit, die im Fleisch enthalten ist und die Sauce gesamt.
(Korrigiert mich, wenn ihr das anders lest.)

Wie soll das längerfristig bei den genannten Futtermengen satt machen?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen