• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Weicher Kot / Durchfall bei neu eingezogenen (2 Wochen) Katzen von Pflegestelle

  • Autor des Themas Elmiro
  • Erstellungsdatum
E

Elmiro

Beiträge
13
Reaktionen
1
Hallo zusammen,
meine Katze(n) leiden an weichem Kot bzw. Durchfall. Der Kot ist nicht flüssig, sondern etwas weicher als breiig, falls ihr euch darunter etwas vorstellen könnt. Und er reicht sehr penetrant. Blut konnte ich keines entdecken.

Es handelt sich um 2 weibliche Norweger-Mixe im (geschätzten) Alter von 1,5 Jahren, die Sonntag vor 2 Wochen bei uns eingezogen sind und vorher auf einer Pflegestelle in Spanien gelebt haben.
Der Anfang war ziemlich schwer. Die beiden hatten echt Angst und haben sich durchgehend nur versteckt. Seit einer Woche stellt sich eine Art
Alltag ein und wir (die beiden Katzen, meine Freundin und meine Wenigkeit) raufen uns immer besser zusammen.

Jetzt geht es (mindestens) einer von den beiden gerade nicht gut. Bei beiden ist der Kot weich/breiig, aber nur eine scheint sich richtig unwohl zu fühlen. Beim Klogang selbst gibt sie keine Geräusche von sich, aber hinterher hat sie offenbar Schmerzen beim hinsetzen. Vielleicht ist der Popo wund? Sie schläft viel.

Heute morgen wollte sie nicht fressen, aber heute Abend hatte sie eine größere Portion.

Beide bekommen das Nassfutter von Mjamjam und dazu sanft gegartes Hähnchen. Bisher haben wir mehrere Sorten dieses Herstellers probiert. Vielleicht war das ein Fehler und wir hätten erstmal immer die gleiche Sorte füttern sollen. Aber wir haben es gut gemeint und wollten schauen, was den beiden schmeckt.
Das Nassfutter reichern wir zusätzlich mit etwas Wasser an. Separat trinken sehen wir sie selten.

Beide sind FIV und FELV negativ getestet, entwurmt und kastriert.

Die eine Katze, die sich so unwohl fühlt, ist auch tendenziell etwas gestresst. Sie hält die andere auf Abstand und faucht, obwohl sie gemeinsam auf der gleichen Pflegestelle gelebt haben. Durch die andere bedrängt wird sie aber nicht.

Ob das jetzt am Futter liegt, am Stress, an Bakterien oder was auch immer weiß ich nicht. Penetrant gerochen hatte der Kot bei beiden (so weit wir das sagen können, wir sind ja nicht imemr dabei) schon häufiger, aber auffällig war da bisher nichts.
Ich beobachte das jetzt bis Montag und gehe dann zum Tierarzt. Oder, wenn es sich verschlimmert, am Wochenende in eine Tierklinik.

Gibt es irgendwas, was ich bis dahin tun oder wie ich es der Maus leichter machen kann?
 
06.05.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Patentante

Patentante

Beiträge
39.944
Reaktionen
2.971
Hallo,
Da die Katze Schmerzen hat würde ich auch über Tierarzt morgen nachdenken.
Und schon Mal anfangen Kot über drei Tage zu sammeln und den dann auf giardien untersuchen lassen.
Schonkost bekommen sie ja eigentlich schon.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
17.591
Reaktionen
3.021
Das die eine Miez so reagiert, zeigt eindeutig das es ihr nicht gut geht. D würde ich nicht übers WE gehen und abwarten. Lass den Kot bitte auf Giardien o.ä. testen. Es kann eventuell auch einfach „nur“ an den neuen Gegebenheiten liegen aber wenn’s denen nicht gut geht, wäre TA meine erste Wahl
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.550
Reaktionen
268
Dem kann ich mich nur anschließen.
Giardien könnten das sein,gerade wenn der Kot wirklich furchbar stinkt. Durch den Umzugsstress könnten diese aufgeblüht sein.
Bitte nur keinen Schnelltest auf dem Kot,sondern ein großes Kotprofil inkl. Giardien. Schnelltests können manchmal falsch ausschlagen.
Weiß nicht ob du jetzt noch 3 Tage sammeln hinbekommst,aber 2 Kotproben tun es im Zweifel auch.

Frisch abgekochtes Hähnchen kannst du gerne weiter geben,das tut dem Bauch gut. Sofern sie fressen mögen. Auch die Kochbrühe lauwarm anbieten zum trinken. Unsere mögen das immer sehr gerne wenn sie kränkeln.
Wir hatten beim ersten Befall drei quasi platt/totkranke Katzen 1 Woche ... denen war´s schlecht,hatten Bauchschmerzen und fühlten sich überhaupt nicht wohl. Fressen wollte auch keiner so recht. Durchfall im 10 Minuten Abstand,kötzeln gab es oben drauf und viel schlafen wenn nicht auf Klo gerannt wurde.
Der zweite Befall war wesendlich "entspannter" bzw. den Katzen ging es zum Glück nicht so schlecht,sondern da war nur der Kot auffällig und stank zum Himmel bei zweien.

Bzw wenn akut Durchfall und falls es genommen wird,kannst du auch Möhre totkochen und ihnen anbieten. Das hilft bzw. rettet gern mal bis zum Tierarzt,ersetzt diesen natürlich nicht :)
 
E

Elmiro

Beiträge
13
Reaktionen
1
Wir hatten noch am Samstag bei einer Tierärztin angerufen und die Situation detailliert beschrieben. Diese hat uns aufgetragen, für 3 Tage Kotproben von beiden Katzen zu nehmen und gab uns für heute einen Termin um 10:30 Uhr.
Leider kam es so, wie ich es befürchtet hatte. Die eine Katze, die eh erst wenig Vertrauen aufgebaut hatte, wehrte sich sofort so extrem, dass es nicht möglich war, sie in die Box zu setzen. Jetzt blute ich wie ein abgestochenes Schwein und mir baumelt die haut lustig vom Körper runter. Aber das ist egal.
Nicht egal ist mir meine Katze, die sich jetzt panisch unter dem Bett versteckt und wahrscheinlich jedes Vertrauen, für das ich 2 Wochen lang hart gekämpft habe, wieder verloren hat. Das hat so viel Zeit und Liebe gebraucht.
Die andere versteckt sich natürlich auch.
Ich weiß, dass es halt keine Alternative gibt und man sich manchmal unbeliebt machen muss zum Wohle der Tiere.
Aber was in aller Welt mache ich denn jetzt?
Das habe ich wohl gründlich versaut.
 
Dextro

Dextro

Beiträge
1.915
Reaktionen
1.582
Versuche sie mit einer Decke oder einen Handtuch zu fangen. Mit der Burrito Methode kann sie dich nicht Schreddern. Hilfreich wäre auch ne Box die oben komplett aufgeht, falls ihr sowas nicht habt
 
H

Holunderblüte

Beiträge
4
Reaktionen
1
Hallo Elmiro,

ich kann dir nur von meinen Erfahrungen mit scheuer Katze und Tierarztbesuch berichten. Meine beiden waren auch erst zwei Wochen da als der erste Tierarztbesuch anstand. Meine Devise war irgendwann: Augen zu und durch. Es macht der Katze nur noch mehr Stress, wenn du sie bei deinen Einfangsversuchen durch die Wohnung jagst. Ich habe meine in einen Raum "gescheucht", wo sie sich kaum verstecken kann und dann entweder ein Handtuch drüber geworfen oder sie in eine Ecke getrieben und ihr die Box vor die Nase gehalten. Und selber natürlich versuchen ruhig zu bleiben und nicht hektisch hinter der Katze herrennen. Einfach hochheben und in die Box setzen, hätte nicht funktioniert. Da hätte ich geendet wie Du.

Das ist alles andere als schön, aber es muss halt sein. Das weiß deine Miez nicht und es ist total schade, dass man ihnen nicht erklären kann, dass es besser wird, wenn sie zum Tierarzt gehen. Aber das Vertrauen kommt wieder, glaub mir! :)

Liebe Grüße
Holunderblüte
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.944
Reaktionen
2.971
Warst Du selbst beim Arzt? Dass Katzenbisse hochgradig gefährlich sind und sofort (!) behandelt werden müssen weißt Du vermutlich? Also tiefe Bisse. Kratzer kann man mit dem richtigen Desinfektionsmittel Glück haben.

Hast Du die Kotprobe abgegeben? Wenn es Giardien sind hättest Du "glück" und die Katze müsste nicht unbedingt zum TA.
 
E

Elmiro

Beiträge
13
Reaktionen
1
Huhu,
so ging es also weiter.

Wir sind mit der Kotprobe natürlich trotzdem zum Tierarzt gefahren. Ohne die Mädels. Die haben die Proben dann in ihr Labor eingesandt. Das Ergebnis kam nach 2 Tagen: Giardien.
Vorrausgesetzt, dass sich der Zustand der beiden nicht verschlechtert, werden wir jetzt ohne einen Tierarztbesuch vor Ort eine Behandlung mit Panacur starten. Zur Not haben wir vom Tierarzt einen mobilen Kollegen empfohlen bekommen.
Tatsächlich ist die Eine noch immer unleidlich. Klar. Mit Flitzekacke habe ich auch keine gute Laune. Aber sie frisst und trinkt ausreichend, lässt sich (wenn auch leidlich) zum Spielen animieren und ansonsten ... naja. Die große Schmuserin war sie noch nie. Aber sie sind ja auch erst seit knapp 3 Wochen hier.

Die beiden wurden ja in kurzer Abfolge mehrfach mit Gewalt in eine Box gestopft und ungefragt in eine fremde Umgebung verfrachtet. Das sitzt halt tief. Und wenn es nicht ganz dringend notwendig ist, werde ich das vermeiden. Sollte es notwendig sein - dann ist es eben so. Müssen wir dann durch.

Die beteiligten Tierschutzvereine haben wir kontaktiert, damit aktuelle oder ehemalige Schützlinge gegebenenfalls beobachtet und untersucht werden können. Dito für das Tiertransportunternehmen.
Auch ansonsten steht mir der Tierschutzverein immer mit Rat zur Seite.

Zur Behandlung mit Panacur: Ich finde die Angaben etwas verwirrend.
Wie ich es verstanden habe, wird bei einem Giardienbefall höher als bei anderen Parasiten dosiert? Und die Behandlung erfolgt für 3-5 Tage, gefolgt von einer Pause und einer erneuten Behandlung. Obwohl Giardien angeblich nicht ganz wegzubekommen sind, soltle das für reine Wohnungskatzen wie unsere trotzdem angestrebt werden.
Konkret wurde uns empfohlen: 4 Tage Behandlung beider Katzen, 50mg Panacur pro kg pro Tag. 10 Tage Pause. Wiederholen. Muss ich da sonst auf etwas spezielles achten, abgesehen von guter Wohnungshygiene?
Die kleinere von den beiden wiegt aktuell 3,4kg. Die größere schätze ich somit auf maximal 4.

Zu den Verletzungen: Ich hatte ja vorher schon 20 Jahre eine Katze und kenne die Gefahr. Ich hatte schon zahllose Kratzer (Bisse noch nie, da würde ich definitiv eher zum Arzt gehen) und noch nie Probleme. Aber ja, irgendwann ist immer das erste Mal.
Ist aber alles schon wieder verheilt so weit. Hatte die Wunden gründlich gereinigt, allerdings nicht desinifziert.

So. Giardien. Doof und unangenehm, aber bekommt man in den Griff.

Die Katzen wurden ja kurz bevor sie zu uns kamen schon einmal entwurmt. Ist das problematisch, wenn jetzt schon wieder mit Panacur behandelt werden? Ich nehme an, dass es dazu eh keine Alternative gibt.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
17.591
Reaktionen
3.021
@Patentante du kennst dich mit der Behandlung von Giardien doch aus, hast du noch nen Rat?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.944
Reaktionen
2.971
Das Schema kenne ich nicht. das üblichste ist 5-3-5-3-5.
Das wichtigste ist alles über 60 Grad zu erhitzen. Normale Hygiene macht es eher schlimmer.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.550
Reaktionen
268
Genau,das Behandlungsschema sollte 5 Tage Tabletten,3 Tage Pause,5 Tage Tabletten sein und dann noch mal 3-5. Und nach 2 Wochen eine erneute Kotuntersuchung.

Was ü 60 Grad waschbar ist heiß waschen. Spielzeug ein paar Tage ins TK-Fach. Bzw. ich hatte das Spielzeug einkassiert und ihnen Papp/Papierzeug gegeben was dann weg konnte ;) Ging auch für die Zeit.
Handtücher sind dein Freund,Lieblingsplätze abdecken wie Kratzbaumplätze etc. Das macht weniger Wascharbeit bzw. lässt sich besser waschen.
Für Wäsche die kein ü 60 aushält,hatte ich Halamid gekauft. Bzw. damit kann man ggf auch die Klos desinfizieren. Aber ich hab damit beim letzten Mal tatsächlich nur gewaschen. Das gibst du mit ins Weichspülerfach bei 30-40 Grad Wäsche.

Wasser und Futterschälchen hatte ich mehrfach ausgekocht. Gerad im Wasser fühlen die Biester sich recht wohl. Klos nur wenig mit Billigstreu befüllt und auch da täglich alles raus und fix auswaschen.

Wenn die beiden sonst fit sind,ist alles ok. Ich musste das beim letzten Mal -leider- auch so machen. Die zwei roten haben/hatten einen Transportschaden und es war unmöglich die beiden in eine Box oder Tasche zu bekommen. Hab ich so noch nie erlebt.
Wir hatten also auch nur die Kotproben beim Arzt,nicht die Kater. Da es den beiden gut ging,sie 1 Woche vor der Vermittlung beim Checkup waren,fand ich persönlich das absolut vertretbar. Wenn es ihnen schlecht gegangen wäre,hätten wir uns was einfallen lassen müssen bzw. vllt wären sie dann nicht mehr ganz so wild beim verpacken gewesen.

Aber ich würd dir auf Dauer raten mit ihnen Boxentraining zu machen. Ich hab eine große,kuschlige Tasche gekauft,die so ganz anders aussieht wie der Rest an Transportboxen. Extra groß ... passt ein halber Labradort rein ;) Die findet sogar unser Mädel ganz ok. Und dann hab ich nach und nach mit den Jungs angefangen zu trainieren. Heute gehen sie freiwillig rein. Hat halt gedauert.

Naja ist zwar doof mit der Entwurmung vorher bzw. zwei Chemiekeulen so kurz nacheinander,aber recht hast du,hilft nichts.
Wenn´s überstanden ist,würd ich dir noch Darmaufbau empfehlen.
 
Livi

Livi

Beiträge
3.564
Reaktionen
1.029
Bezüglich Heißwäsche kann ich aus Erfahrung berichten, dass die meisten Katzendecken auch locker 90 Grad überstehen.
 
E

Elmiro

Beiträge
13
Reaktionen
1
Wenn ich im aktuellen Kontext Hygiene erwähne, dann meine ich natürlich jene, die speziell für Giardien angeraten ist.

Boxentraining hatte ich schon begonnen, aber die Zeit von 2 Wochen war zu kurz. Die erste Woche bekamen wir sie kaum zu Gesicht und selbst jetzt erschrecken sie noch leicht. Allerdings flüchtet die Große ab und zu noch regelrecht in Panik. Mein Versuch sie einzufangen hat das nochmal verschlimmert. Manchmal liegt sie auch nur da und lässt sich streicheln. Wobei ich nicht das Gefühl habe, dass sie es richtig genießt. Allerdings, wenn sie schon krank hier ankam, dann kann ich das auch nachvollziehen. Über die nächsten Wochen und Monate wird das hoffentlich besser. Wir haben ja viele gemeinsame Jahr vor uns.

Okay, 5-3-5.Oder 5-3-5-14-5-3-5? Und 50mg pro kg Körpergewicht oder, wie ich es öfters gelesen habe, bei Giardien mindestens doppelt (100mg) dosiert? Wie kommt es eigentlich, dass die Angaben da so weit auseinander gehen? Sollten wir nach dem ersten Zyklus (5-3-5) eine weitere Kotprobe einsenden? Offenbar können aber auch bei einem negativen Ergebnis mit Abstand wieder Giardien auftauchen, weil die Kur wohl nicht für alle Entwicklungsstadien gleich gut wirkt.

Hach. Alles doof. Eigentlich sollte ich zu meinem Geburtstag Anfang Juni Besuch bekommen. Leider wären da auch (4) Hunde dabei, unter anderem einer mit 13 Jahren. Das ist natürlich unmöglich, solange ich nicht 100% sicher sein kann, dass die Giardien beseitigt sind.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.944
Reaktionen
2.971
Panacur ist nicht offiziell zugelassen für Giardien. Außerdem entwickeln sich Tierärzte einfach weiter. Deswegen gibt es ungezählte Behandlungsvarianten.
Bei Kitten sagt meine TÄ zum Beispiel teilweise dass wir es erstmal nur mit 10 Tagen Behandlung (mit 3 Tagen Pause) versuchen. Bei einem so schlimmen Befall wie bei Euch und erwachsenen Katzen werdet ihr auf jeden Fall 15 Tage brauchen. Mit jeweils 3 Tagen Pause, keine 14. Nein, die Kotprobe wäre in jedem Fall positiv, da der Test nicht zwischen lebenden und toten Giardien unterscheiden kann.
Stimmt leider, für Hunde scheinen Giardien wohl weit gefährlicher zu sein.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.550
Reaktionen
268
2 Wochen ist definitiv zu kurz. Wie gesagt,unsere zwei Jungs haben ebenfalls einen Transportschaden und bei dem einen hat es 1 Jahr gedauert das er zuverlässig sich in die Tasche/Box rein spielen lässt und ab und an rein setzen. Am besten ist immer bei ihm mit ner Spielangel,rein spielen ;)

Also die Dosis die du vom Arzt verschrieben bekommen hast für das entsprechende Gewicht der Katzen. Ich hab jetzt leider keine Packung mehr hier von dem was wir hatten. Ich meine wir hätten 50mg gehabt. Unsere wogen zu dem Zeitpunkt beide um die 5kg und 1 1/2 Jahre alt. Unser ältester Kater der damals noch lebte 6kg und unser Mädel 3,7kg damals.
Es geht glaub ich eher um die Dauer der Gabe,nicht um die Dosierung bei Panacur. Panacur gibt man auch so bei normalem Wurmbefall,dann aber nur 3 Tage. Das hilft bei Giardien nicht.
Bei Giardien hast du immer das Behandlungsschema 5-3-5-3-5 und danach testet du 14 Tage später ob sie weg sind. Eher testen macht wenig Sinn,da sich ggf. noch abgestorbene Viecher aufhalten können und den Test verfälschen.

Unsere ehemalige Tierärztin wollte 3 Tage behandeln und meinte dann wäre gut (u.a deshalb ist sie unsere ehemalige ^^) Ich hab mich damals ziemlich mit meinem Mann und mit der Praxis angelegt. Mit meinem Mann konnte ich´s schnell klären "ruf in der Tierklinik an und frag bzw. in der Praxis im Nachbarort,unsere ehemalige Praxis in der Nachbarstadt ... die werden dir alle das gleiche erzählen wie ich"

Das ist blödes Timing mit den Hunden,das würde ich nicht machen wenn ich ehrlich bin.
Wir haben auch sehr viele Hunde und Katzen im Freundeskreis und haben da bescheid gesagt das wir vorerst nicht zu besuchen sind,bis das der Test negativ ist.

Es KANN passieren das Giardien nicht auf Panacur anspringen,ja. Dann gibt es eine Alternative, Metronidazol. Das ist allerdings wohl heftig und bitter. Manche Katzenbesitzer geben auch Spatrix,was allerdings nicht für Katzen zugelassen ist.
Ich selber hab mit beiden keine Erfahrung. Wir sind mit Panacur gut gefahren,wurde gut vertragen und mit Thunfisch gut genommen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.944
Reaktionen
2.971
Ich find auf die Schnelle keinen guten Link. Glaub als Entwurmung wird teilweise nur 25 mg gegeben. So oder so: 100 mg auf keinen Fall. Ich meine auch dass das immer 50mg waren.
 
E

Elmiro

Beiträge
13
Reaktionen
1
Nee, also eine Infektion anderer Tiere lasse ich natürlich nicht zu.

Blödes Viehzeug. Also die Giardien.

Gut, also versuchen wir es mit 5-3-5-3-5 bei 50mg pro kg Katze. 2 Wochen warten und dann Kotprobe ins Labor.

Danke für die Unterstützung. (y)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.944
Reaktionen
2.971
Das klingt nach einem guten Plan.
Wie geht's der Sorgenkatze denn jetzt?
 
E

Elmiro

Beiträge
13
Reaktionen
1
Frisst ausreichend und nimmt ausreichend Flüssigkeit zu sich. Anfassen geht, wenn man sehr vorsichtig ist. Ansonsten wie gehabt. Nichts akut besorgniserregendes. Sie verkriecht sich jetzt nicht und liegt meistens im Schlafzimmer auf dem Bett. Ab und zu streunert sie rum, hockt sich ins Wohnzimmer und schaut rum, ob noch alles so ist, wie es zu sein hat. Die Kleine hält sie weiterhin auf Abstand.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen