• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Erfahrungen mit Herpesauge ?

chelly545

chelly545

Beiträge
40
Reaktionen
21
Hallo Ihr Lieben,

meine kleine Luna hat seit sie bei uns ist (Dezember 2021) immer wieder eine Entzündung im Auge. Zu beginn Lag lt TA eine Bindehautentzündung vor, welche mit antibiotische und cortisonhaltigen Augentropfen behandelt wurde. Als zwei Wochen später, sie wieder mit dem einseitigen Augenkneifen anfing und die Nickhaut vor sah ging ich erneut zum TA. Diesmal dass es wohl an der Heizungsluft liege. Wir bekamen eine Augensalbe zum befeuchten mit, welche Luna leider mit Händen und Füßen verweigerte... Von einer Befreundeten Apothekerin haben wir die Ephrasia Augentropfen empfohlen bekommen. Mit denen ging es Luna schnell besser und
wir waren endlich froh es in den Griff zu bekommen. Jedoch sobald wir die Tropfen nicht mehr verabreichtet kam die Reizung/ die Entzündung des linken Auges wieder. Ich war verzweifelt. Da ich nicht nochmal "umsonst" den TA aufsuchen wollte, welcher uns zwar half, jedoch keine Langfriste Lösung oder die genaue Ursache rausfinden konnte... Habe ich mich mit meinem Handy hingesetzt und Tieraugenspezialisten in der Umgebung gesucht und angerufen, sodass ich direkt am gleichen Tag die Möglichkeit hatte bei einem Tieraugenzentrum mit Luna vorbeizuschauen. Die TA vor Ort hat die Augen untersucht und schnell festgestellt, dass es sich um Herpes handelt, welcher sich in Lunas linken Auge festgesetzt hat. So mit diesem Herpes muss Luna leider leben, jedoch könne man die Herpesschübe vermeiden bzw entgegenwirken, sodass das Auge nicht weiter beschädigt wird. (Aktuell sind nur kleine wunden im Auge zu erkennen). Jetzt bekommt Luna jede Stunde ein Augengel (was sie auch hasst, aber da muss sie nun mal durch) Namens Virgan. Da ich aktuell fast nur im Homeoffice bin, kann ich das gut umsetzten :) Außerdem erhält sie zur Vorsorge ein Ergänzungsmittel, welches L-Lysine enthält.

Freitag soll ich die TA nochmal telefonisch kontaktieren, und berichten wie es Luna geht. Dann möchte sie die nächsten Behandlungsschritte besprechen.

Ich wollte hier gerne mal Fragen, ob noch jemand Erfahrungen mit Augenherpes bei Katzen hat? Und wie die Behandlung verläuft, vllt auch wie oft so Schübe auftreten. Über Tipps jeglicher Art sind wir sehr dankbar. Ich möchte, dass es der kleinen gut geht und sie lange mit zwei Augen am liebsten glücklich und schmerzfrei lebt. Ich habe im Internet recherchiert und ihre eine Vitaminpaste gekauft, ich meine für Menschen mit Herpes ist das ja auch von Vorteil :)

Ich freue mich über jede Antwort :) Liebe Grüße
Luna und Dosenöffner Michelle
 

Anhänge

12.05.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erfahrungen mit Herpesauge ? . Dort wird jeder fündig!
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Hallo,
ich hatte zwar schon viel "Herpes-Katzen", u.a. auch mit Bindehautentzündungen, aber noch nie so wie Du es beschreibst. L-Lysin ist erstmal das Mittel der Wahl. Leider kann man das nur kurweise geben, aber immerhin.
Wie wurde der Herpes denn nachgewiesen?
 
chelly545

chelly545

Beiträge
40
Reaktionen
21
Hallo,
ich hatte zwar schon viel "Herpes-Katzen", u.a. auch mit Bindehautentzündungen, aber noch nie so wie Du es beschreibst. L-Lysin ist erstmal das Mittel der Wahl. Leider kann man das nur kurweise geben, aber immerhin.
Wie wurde der Herpes denn nachgewiesen?
Guten Morgen, Danke für deine Antwort :)
Also die TA hat in Lunas Augen verschiedene Tropfen reingemacht und den Raum jeweils abgedunkelt und mit einer Lampe und einem "Gerät" hineingeguckt. Ich stell mal die Rechnung hierein. Denke dass das da besser benannt ist, als wie ich es beschreibe.
Auf jeden Fall hat sie mir gezeigt, dass am Rand von Lunas Iris kleine, wie Gänsefüße, sind. Sie sagt, dass das ein Zeichen ist für Herpes, da er sich da einnistet und Verletzungen an der Hornhaut hinterlässt, welche so aussehen (war jetzt nicht wortwörtlich so). Es ist nur das Linke Auge bisher betroffen, weshalb ich auch nur das Linke Auge behandelt soll mit Virgan.
Sie sagt, dass man auf Herpesviren auch testen kann, hier jedoch oft falsch negativ getestet wird. Sie das daher nicht macht, da es nur Kosten von ca 75 Euro verursacht , jedoch nicht aussagekräftig ist, wenn es nicht positiv ist.
 

Anhänge

_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.773
Reaktionen
1.693
Hi,
ich würde dir empfehlen eine zytologische Untersuchung machen zu lassen. Normale Abstriche sind tatsächlich oft falsch positiv (erklären kann ich´s nicht, hatte das nur selbst bei Loui)
Virgan hilft super, kenne ich auch, L-Lysin ebenfalls. Du musst jetzt unbedingt das Immunsystem aufbauen, am besten über einen Tierheilpraktiker.
Es gibt auch rosa Tropfen die Herpes anzeigen, wie die gelben, die Verletzungen anzeigen.
Die Cortisontropfen von deinem Haustierarzt finde ich sehr Fahrlässig, sollten auf der Hornhaut Verletzungen sein, kann sich durch das Cortison die Hornhaut ablösen (meine Info zumindest), das kann üble Folgen haben.
Ist deine Katze Freigänger?

Wir bekamen eine Augensalbe zum befeuchten mit, welche Luna leider mit Händen und Füßen verweigerte
kleine gelbe Tube? Corneregel?

Von einer Befreundeten Apothekerin haben wir die Ephrasia Augentropfen empfohlen bekommen. Mit denen ging es Luna schnell besser und wir waren endlich froh es in den Griff zu bekommen. Jedoch sobald wir die Tropfen nicht mehr verabreichtet kam die Reizung/ die Entzündung des linken Auges wieder.
Passe bei Euphrasia bitte auf, das Trocknet die Augen aus und das ist bei Herpes völlig falsch.
 
MilosMama

MilosMama

Beiträge
614
Reaktionen
273
Bei den Cortisontropfen schließe ich mich an. Mein Tierarzt hat gesagt Ärzte die Cortison geben wenn es eine mögliche Hornhautverletzung gibt ist das fahrlässigste was man machen kann die Katzen können mit aller Wahrscheinlichkeit dann erblinden. Also Finger weg von Cortison Tropfen wenn die hornhaut nicht 100-prozentig in Ordnung ist.
 
chelly545

chelly545

Beiträge
40
Reaktionen
21
Hi,
ich würde dir empfehlen eine zytologische Untersuchung machen zu lassen. Normale Abstriche sind tatsächlich oft falsch positiv (erklären kann ich´s nicht, hatte das nur selbst bei Loui)
Virgan hilft super, kenne ich auch, L-Lysin ebenfalls. Du musst jetzt unbedingt das Immunsystem aufbauen, am besten über einen Tierheilpraktiker.
Es gibt auch rosa Tropfen die Herpes anzeigen, wie die gelben, die Verletzungen anzeigen.
Die Cortisontropfen von deinem Haustierarzt finde ich sehr Fahrlässig, sollten auf der Hornhaut Verletzungen sein, kann sich durch das Cortison die Hornhaut ablösen (meine Info zumindest), das kann üble Folgen haben.
Ist deine Katze Freigänger?

kleine gelbe Tube? Corneregel?



Passe bei Euphrasia bitte auf, das Trocknet die Augen aus und das ist bei Herpes völlig falsch.
Danke dir für deine Antwort. Deswegen wollte ich auch unbedingt zu einem TA welcher sich da vllt besser auskennt. Der TA hier im Dorf hatte schon geschaut ob Verletzungen vorhanden sind... Ich habe auch im Netz gelesen, dass Cortison die Herpesviren, naja ich sag mal, motivieren so richtig los zu legen :a015:

Nein Luna ist nur in der Wohnung. Wir nehmen unseren Kater öfter mal in den gesicherten Katen von den Eltern meines Freundes. Luna ist jedoch sehr ängstlich und schnell gestresst. Sie vermeidet sogar größtenteils den Balkon...

Die Salbe vom Dorf TA sollte auch nur zum befeuchten sein. Da sie mittlerweile schon zu lange auf war, hatte ich sie entsorgt. War jedoch meine ich eine blaue Tube... bin mir aber nicht sicher, auf der Rechnung steht leider nur Augengel...

Oh das mit Euphrasia, dass die die Augen austrocknet lese ich zum ersten mal :)
 
chelly545

chelly545

Beiträge
40
Reaktionen
21
Bei den Cortisontropfen schließe ich mich an. Mein Tierarzt hat gesagt Ärzte die Cortison geben wenn es eine mögliche Hornhautverletzung gibt ist das fahrlässigste was man machen kann die Katzen können mit aller Wahrscheinlichkeit dann erblinden. Also Finger weg von Cortison Tropfen wenn die hornhaut nicht 100-prozentig in Ordnung ist.
Danke für deine Antwort. Die Cortisontropfen bekam sie im Dezember. Mit der jetzigen Diagnose werde ich ihr auch kein Cortison geben :)

Ich habe heute mit der Augen TA telefoniert. Lunas Augen geht es mit Virgan schon etwas besser. Sie hat gesagt, ich sollte jetzt die Dosierung auf drei mal am Tag herunterschrauben und das L Lysine 3 Monate weiter geben. Wenn sie einen neuen Schub hat, kann ich der TA bescheid geben und sie würde mit das Virgan per Post vorbeischicken, sodass ich die Anfahrt nicht habe.
 
chelly545

chelly545

Beiträge
40
Reaktionen
21
Du musst jetzt unbedingt das Immunsystem aufbauen, am besten über einen Tierheilpraktiker.
Kannst du da etwas genaueres empfehlen ? Ich recherchiere mal bzgl Tierheilpraktikern in der Nähe.
Nochmal zum TA möchte ich aktuell Luna nicht zumuten, solange es ihr jetzt besser geht. Bzgl der zytologische Untersuchung, ich notiere mir das und werde da auf jeden fall nachfragen, wenn Luna wieder zum TA muss oder es wieder schlimmer wird.
Sie hasst das Autofahren und die Transportbox so sehr...
 

Ähnliche Themen