Wohnungskater fordert Freigang ein

  • Autor des Themas ceecee2008
  • Erstellungsdatum
C

ceecee2008

Beiträge
5
Reaktionen
1
Das habe ich mal ganz toll gemacht und nun brauche ich Hilfe. Ich wohne in einer 3 Zimmer Wohnung mit 3 Katzen und habe einen Kater seit Dezember der Freigang von früher kannte als er noch ein Kitten war. Ich habe ihn seit dem er 5 Monate alt war und im Juli wird er ein Jahr alt. Ehrlich gesagt hat er nie gefragt nach draußen zu gehen, aber ich wollte ihm etwas Abwechslung bieten und habe das ganze erst im Garten meiner Eltern ausprobiert wo es auch funktioniert hat.

Ich wollte es auch auf diesen Bereich beschränken, aber meine Mutter kam trotz meiner Warnungen auf
die Idee mir vorzuschlagen ihn auch bei mir zuhause einfach vorm Haus rauszulassen. Ich habe das 3 mal gemacht und dachte, dass es keine negativen Nebenwirkungen geben würde wenn ich ihn im Treppenhaus trage und ihn gar nicht erst erkunden lasse wie man nach draußen kommt.

Tja, falsch gedacht. Das erste mal hat’s nicht so gut geklappt, aber die anderen zwei male waren super und nun habe ich den Salat. Mein maine coon Kater läuft nämlich seit gestern NACHTS durch die Wohnung und macht seine berühmten Tauben Geräusche gurr gurr oder miaut als hätte jemand sein kleines Herz gebrochen.

Entweder sitzt er vor der Wohnungstür, am Fenster oder läuft durch die Wohnung bis ich ihn rufe und er in mein Bett kommt wo er manchmal wild anfängt zu schnurren und mir Kopfnüsse zu geben bis er sich nach 2 Minuten verabschiedet.

Ich bin genervt, weil ich schlafen will (seit dem ich ihn habe hat sich meine Schlafqualität so verschlechtert) und wahrscheinlich die Freigang Geschichte vergessen kann. Ich habe nun Angst nachzugeben und wieder mit ihm rauszugehen, weil ich ihm nichts angewöhnen möchte was ich ihm jetzt noch abtrainieren könnte. Ich fühle mich einfach so schlecht weil ich ihm die Welt da draußen gezeigt habe und es ihm jetzt wieder wegnehmen muss.

Eine andere Lösung fällt mir leider nicht ein. Schließlich kann ich ihn schlecht mitten in der Nacht auf den Balkon lassen. Tagsüber ist er ruhig, vielleicht weil er abgelenkt ist. Vielleicht hat er nachts auch einfach nur Langeweile.Vielleicht nehme ich es auch falsch auf. Aus Frust habe ich ihn gerade eben von der Tür weggejagt und nun ist er ruhig. Gibt es jemanden der Tips hat? Ich kriege eine Krise wenn zu dem nächtlichen Toben nun auch noch rin Katzenkonzert dazu kommt. Außerdem möchte ich nicht, dass meine Nachbarn anfangen mich zu hassen, weil mein Kater uns mit seinem nächtlichen singen erfreut.
 
19.05.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wohnungskater fordert Freigang ein . Dort wird jeder fündig!
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
7.445
Reaktionen
3.499
Das Problem habt ihr leider verursacht... ihr habt ihm im Garten gezeigt, wie toll das draußen sein kann und auch die Versuche bei dir waren eher kontraproduktiv...

Und er zeigt dir ja sehr deutlich, dass er raus möchte... und man kann einer Katze, die freigang kennengelernt hat, leider nicht einfach sagen: nö geht nicht.

Entweder du versuchst den so richtig auszupowern zu Hause mit Spielangeln, clickern etc(wobei ich wirklich nicht glaube, dass es hilft)

Oder aber ihr findet eine Lösung wie ihr ihm freigang ermöglichen könnt... daas müsst ihr irgendwie klären, denn er zeigt jetzt schon, dass er tot unglücklich ist ohne freigang und er SEHR GERNE raus möchte 😄
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.342
Reaktionen
3.401
Kannst du eventuell den Garten so einzäunen, das er gesicherten Freigang hat?
er hat durch Euch nun was kennen gelernt, was er weiter haben möchte. Da gibts kaum noch andere Lösungen….
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.897
Reaktionen
4.781
Bei Freigang ist kein hin- und her geboten.
Es gibt nur entweder darf das Tier immer raus oder es bleibt immer drin. Rauslassen und dann wieder einsperren kann schnell zu Verhaltensauffälligkeiten führen. Die Tiere begreifen das hin- und her nicht. Jetzt im Sommer ist der Drang nach draussen bei den meisten Tieren unwiderstehlich.
Alternativen, die aber nicht jeder zur verfügung stellen kann sind Leinenfreigang oder sicher eingezäuntes Grundstück.
Wobei erstere nicht einfach mal eben so funktioniert, wohl duchdacht und geübt sein will. Wenn du einmal Leinenfreigang anbietest und Deine Katze diesen akzeptiert, musst Du ihn ein Leben lang anbieten, sonst wird die Katze auch hierbei unleidlich.
Ich hoffe der Kater ist kastriert?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

ceecee2008

Beiträge
5
Reaktionen
1
Bei Freigang ist kein hin- und her geboten.
Es gibt nur entweder darf das Tier immer raus oder es bleibt immer drin. Rauslassen und dann wieder einsperren kann schnell zu Verhaltensauffälligkeiten führen. Die Tiere begreifen das hin- und her nicht. Jetzt im Sommer ist der Drang nach draussen bei den meisten Tieren unwiderstehlich.
Alternativen, die aber nicht jeder zur verfügung stellen kann sind Leinenfreigang oder sicher eingezäuntes Grundstück.
Wobei erstere nicht einfach mal eben so funktioniert, wohl duchdacht und geübt sein will. Wenn du einmal Leinenfreigang anbietest und Deine Katze diesen akzeptiert, musst Du ihn ein Leben lang anbieten, sonst wird die Katze auch hierbei unleidlich.
Ich hoffe der Kater ist kastriert?
Ja, das mit der Leine habe ich auch gemacht und ja er ist kastriert. Bei mir zuhause in einer Einbahnstraße spät abends als kaum etwas draußen los war bin ich drei mal mit ihm rausgegangen und hatte auch nicht vor damit aufzuhören, weil es gut funktioniert hat. Mein Kater ist sehr nachtaktiv und wild, weil er noch sehr jung ist und ich dachte, dass ihn der Freigang an der Leine auslasten würde, aber nun miaute er zwei Nächte nacheinander. Vielleicht ist das auch nur ein Zufall, denn Tagsüber zeigt er diese Auffälligkeiten überhaupt nicht. Er gurrt mal was bei einer Katze nicht ganz außergewöhnlich ist, aber wenn wir alle schlafen raubt er uns regelmäßig den Schlaf…
 
MacLucky

MacLucky

Beiträge
1.656
Reaktionen
1.989
Katzentreppe oder Klappe ist nicht möglich?
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.897
Reaktionen
4.781
das entspricht der Natur einer Katze. Katzen sind eigentlich dämmerungs- und nachtaktiv. Die passen sich aber notgedrungen meist unseren Tagesabläufen an.
Dein Kater hat einen starken Drang nach draussen, weil er auf den Geschmack gekommen ist. Es ist Frühling und er ist voller Tatendrang.
Hier mal ein Video, zum Thema Katze an der Leine:
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.967
Reaktionen
7.030
Selbst bei Leinenfreigang sollte natürlich klar sein, dass Katz diesen dann öfter nachts und ausdauernd haben möchte, evtl. Sogar bei schlechtem Wetter.
Da sieht er dann natürlich nicht ein das es um 2 oder 4 nicht gehen soll wenn es ihm langweilig ist.
 
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
7.445
Reaktionen
3.499
Entschuldige bitte aber warum zeigt man einer Katze die große weite welt draußen, wenn man KEINEN freigang bieten möchte/kann....
Das verstehe ich absolut nicht ehrlich gesagt.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Sorry, wenn ich es überlesen habe, aber warum darf er keinen Freigang haben?

Ich persönlich vermittle fünf Monate alte Freigänger nicht mehr in die Wohnung. Das kann kaum gut gehen. Wenn er dann natürlich immer wieder das sieht wonach er sich so sehnt halt erst recht nicht.

Entweder ganz zum Freigänger machen, komplett drin lassen (OHNE Leinenspaziergänge, die werden das Problem nur richtig verschärfen) und sehen ob er sich daran gewöhnt oder auf einen guten Platz mit Freigang vermitteln. Mehr Möglichkeiten gibt es eigentlich kaum noch.
 
C

ceecee2008

Beiträge
5
Reaktionen
1
Entschuldige bitte aber warum zeigt man einer Katze die große weite welt draußen, wenn man KEINEN freigang bieten möchte/kann....
Das verstehe ich absolut nicht ehrlich gesagt.
Woher hätte ich ahnen sollen, dass er bei regelmäßigem Spaziergang (insgesamt 3 aufeinander folgende Tage) auf einmal nachts mit dem Rücken zur Tür sitzt und miaut weil er raus will. Ich bin nicht ein einziges mal mit ihm rausgegangen und habe ihn dann auf einmal für 2 Wochen eingesperrt, weil ich dann doch kein Bock mehr hatte.
 
C

ceecee2008

Beiträge
5
Reaktionen
1
Sorry, wenn ich es überlesen habe, aber warum darf er keinen Freigang haben?

Ich persönlich vermittle fünf Monate alte Freigänger nicht mehr in die Wohnung. Das kann kaum gut gehen. Wenn er dann natürlich immer wieder das sieht wonach er sich so sehnt halt erst recht nicht.

Entweder ganz zum Freigänger machen, komplett drin lassen (OHNE Leinenspaziergänge, die werden das Problem nur richtig verschärfen) und sehen ob er sich daran gewöhnt oder auf einen guten Platz mit Freigang vermitteln. Mehr Möglichkeiten gibt es eigentlich kaum noch.
Ich lebe im zweiten Stock. Dass er vorher Freigang hatte war meiner Meinung nach kein Problem. Er hat keinerlei Auffälligkeiten gezeigt also kam das Gassi gehen eher von mir aus, weil ich ihm einfach Abwechslung bieten wollte. Dass er vor der Tür sitzt fing erst an nach dem dritten Gassi gehen.
 
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
7.445
Reaktionen
3.499
Woher hätte ich ahnen sollen, dass er bei regelmäßigem Spaziergang (insgesamt 3 aufeinander folgende Tage) auf einmal nachts mit dem Rücken zur Tür sitzt und miaut weil er raus will. Ich bin nicht ein einziges mal mit ihm rausgegangen und habe ihn dann auf einmal für 2 Wochen eingesperrt, weil ich dann doch kein Bock mehr hatte.
Aber das ist doch logisch, dass er das dann MÖCHTE sogar 3 Tage... da braucht man sich dann nicht zu wundern..egal, jetzt müsst ihr eine gute Lösung finden und ihm definitiv freigang Bieten. Viel Erfolg 😄
 
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
7.445
Reaktionen
3.499
Ich lebe im zweiten Stock. Dass er vorher Freigang hatte war meiner Meinung nach kein Problem. Er hat keinerlei Auffälligkeiten gezeigt also kam das Gassi gehen eher von mir aus, weil ich ihm einfach Abwechslung bieten wollte. Dass er vor der Tür sitzt fing erst an nach dem dritten Gassi gehen.
Also entschuldige bitte aber ich kann das beim besten Willen nicht nachvollziehen... lebst im 2. Stock KANNST und MÖCHTEST gar keinen freigang bieten. Zeigst aber deinem Tier genau das Gegenteil? Was aber jetzt definitiv feststeht ist, dass ihr ihm irgendwie freigang bieten müsst. Fragt sich nur wie
 
MilosMama

MilosMama

Beiträge
611
Reaktionen
270
Also entschuldige bitte aber ich kann das beim besten Willen nicht nachvollziehen... lebst im 2. Stock KANNST und MÖCHTEST gar keinen freigang bieten. Zeigst aber deinem Tier genau das Gegenteil? Was aber jetzt definitiv feststeht ist, dass ihr ihm irgendwie freigang bieten müsst. Fragt sich nur wie

@Katzen Engel Du hast Recht mit dem Inhalt deiner Aussage aber ich finde das könnte man auch etwas respektvoller sagen. Hier geht es ja darum eine Lösung zu finden und nicht wegen einer falschen Entscheidung zu verurteilen.

Vielleicht gibt es die Möglichkeit einen gesicherten Bereich im Garten zu schaffen? Online gibt es hier tolle Ideen. Ich denke auch dass der Leinenfreigang hier keine Option zu sein scheint
 
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
7.445
Reaktionen
3.499
@Katzen Engel Du hast Recht mit dem Inhalt deiner Aussage aber ich finde das könnte man auch etwas respektvoller sagen. Hier geht es ja darum eine Lösung zu finden und nicht wegen einer falschen Entscheidung zu verurteilen.

Vielleicht gibt es die Möglichkeit einen gesicherten Bereich im Garten zu schaffen? Online gibt es hier tolle Ideen. Ich denke auch dass der Leinenfreigang hier keine Option zu sein scheint
Ich gebe dir recht. Es muss definitiv eine Lösung gefunden werden. Ein gesicherter Garten wäre natürlich eine sehr gute Idee 💡
 
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
7.445
Reaktionen
3.499
@ceecee2008 hi. Wie geht's euch? Wie geht es dem Katerchen?
 

Ähnliche Themen