Pflegekatzen füttern - Welche Menge?

  • Autor des Themas Eomer
  • Erstellungsdatum
E

Eomer

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen, wir haben seit einigen Monaten zwei Pflegekatzen und wurden ein wenig in die Situation geworfen.

Eine Katze war sehr dick (Bauch hing bis zum Boden) und eine sehr dünn. Anscheinend wurde der Napf morgens gefüllt und die dickere Katze hat der anderen alles weggefuttert. Der Napf war also immer leer. Aus dem Grund wurde uns von der Besitzerin gesagt, wir sollen den Katzen morgens 15 Gramm Trockenfutter je Katze
und jeweils eine halbe Packung Felix-Nassfutter (ca. 1 Esslöffel) je Katze (die Tüten) abends.

Die weiße Katze hat in den Monaten darauf extrem abgenommen und dürfte jetzt bei ihrem Idealgewicht von 3,5 Kilo sein. Die andere wiegt etwa 3 Kilo.

Beide Katzen sind reine Hauskatzen ohne Freigang und sind beide ca. 7 Jahre alt.

Da die Katzen wahrscheinlich bei uns bleiben werden (wir haben seit Monaten nichts von der Besitzerin gehört) und eigentlich immer Hungrig sind, haben wir angefangen zu hinterfragen wie viel die wirklich brauchen.

Als erstes haben wir das Nassfutter gewechselt, da wir nichts gutes über Felix gelesen haben. Das nehmen die seit ein paar Wochen gut an. Wir kaufen aktuell die Edeka-Eigenmarke. Das Trockenfutter ist Perfect fit Sensitive 1+ für junge Katzen (sollten wir wahrscheinlich umstellen?) Wir wollten aber nicht zu viel auf einmal ändern.

Seit ein paar Tagen geben wir den Katzen morgens 50 Gramm Nassfutter je Katze und 25 Gramm Trockenfutter. Abends dann nochmal 75 Gramm Nassfutter. Das war die Recherche der Menge im Internet.

Seit ein paar Tagen haben beide Katzen Durchfall und scheiden das Trockenfutter teilweise unverdaut aus. Ich denke wir haben zu schnell die Menge erhöht, oder?

Wir brauchen aber auch einfach Hilfe um die Futtermenge zu bestimmen. Würden uns sehr über Hilfe freuen. Sind sehr ratlos.

Liebe Grüße
 
19.05.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Pflegekatzen füttern - Welche Menge? . Dort wird jeder fündig!
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.245
Reaktionen
5.427
Hallo und Willkommen 🙂

Ich würde das Trockenfutter weiter reduzieren und nur als Leckerchen durch die Wohnung schmeißen, damit sie es erjagen müssen und das Nassfutter würde ich erhöhen.

Hast Du mal ein Foto der Katzen?
Drei Kilo erscheint mir doch sehr wenig.

Liebe Grüße
Melanie
 
goya

goya

Beiträge
7.892
Reaktionen
1.524
Ich finde es schwierig eine konkrete Menge Futter anzugeben. Das kommt sehr auf den Aktivitätslevel der Katzen an. Unsere Birmakatze wiegt ca. 3,3kg und frisst am Tag ca. 200g Futter, aufgeteilt auf Nassfutter, Leckerli, Trockenfutter. Sie ist sehr schlank.
Unsere Norwegerin wiegt 4,9kg und frisst bis zu 500g am Tag. Sie ist etwas kräftiger, aber normalgewichtig. Beide sind sehr aktiv. Nassfutter steht bei uns rund um die Uhr zur Verfügung.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen