Genesung nach Amputation

  • Autor des Themas Micha64
  • Erstellungsdatum
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Hallo,
bei meinem Kater Bolle wurde am Montag wegen eines Tumors das linke Vorderbein samt Schulterblatt amputiert. Er ist schon 15, aber fit, ging jeden Tag raus und hat Spaß am Leben. Ich hätte es dabei belassen, wenn der Tumor nicht aufgebrochen wäre und nicht mehr zuheilte. So musste das Bein immer komplett eingebunden und mit Antibiotika behandelt werden
damit es keine Infektion gibt....und natürlich Stubenarrest. Das war keine Dauerlösung und so haben wir uns für die Amputation entschieden. Da er in der Klinik nach der OP so schnell atmete wurde ein Herzultraschall gemacht und eine leichte Auffälligkeit festgestellt, die aber im Moment nicht behandlungsbedürftig ist.
Nun ist der kleine Kerl seit gestern daheim. Er war ziemlich fertig doch schon munterer als in der Klinik. Heute war er bis Mittag recht fit, konnte sich alleine aufsetzten aber dann würde er wieder schlapper. Er versucht nicht zu laufen, will Kuscheln und getragen werden was ich auch gerne mache. Während er heute vormittag mit meiner Hilfe beim pieseln war hat er mich nachmittags auf meinem Arm angepieselt. Versteht mich nicht falsch, mir macht das nichts und ist auch nichts zu viel. Er ist mein kleiner Schatz. Ich bin nur verunsichert wie schnell oder langsam so eine Genesung verläuft. Ich mache mir halt einfach Sorgen und wahrscheinlich ist alles normal. Klar frage ich beim Kontrolltermin nach, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit so einer Amputation.
 
26.05.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Genesung nach Amputation . Dort wird jeder fündig!
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Hallo,
Ahnung habe ich nicht. Würde aber morgen beim Tierarzt anrufen und fragen.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Ahnung mit Amputationen habe ich nicht.
Natürlich ist es für ihn jetzt erst mal schwer sich an die neue "Situation" zu gewöhnen und damit klar zu kommen.
Frag mal deinen TA, was du unternehmen könntest um ihn zu unterstützen.
Toll finde ich übrigens, dass du ihn nicht einfach hast einschläfern lassen. Sowas kommt leider viel zu oft vor, wenn Leute keine Lust auf die Behandlungskosten usw. haben.
Ich wünsche euch beiden alles gute und schnelle Genesung und Fortschritte.
 
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
669
Reaktionen
415
Huhu,

hast du denn Schmerzmittel mitbekommen für ihn?
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Ahnung mit Amputationen habe ich nicht.
Natürlich ist es für ihn jetzt erst mal schwer sich an die neue "Situation" zu gewöhnen und damit klar zu kommen.
Frag mal deinen TA, was du unternehmen könntest um ihn zu unterstützen.
Toll finde ich übrigens, dass du ihn nicht einfach hast einschläfern lassen. Sowas kommt leider viel zu oft vor, wenn Leute keine Lust auf die Behandlungskosten usw. haben.
Ich wünsche euch beiden alles gute und schnelle Genesung und Fortschritte.
Dankeschön
Werde weiter berichten
Gruß Michaela
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Hallo,
bei meinem Kater Bolle wurde am Montag wegen eines Tumors das linke Vorderbein samt Schulterblatt amputiert. Er ist schon 15, aber fit, ging jeden Tag raus und hat Spaß am Leben. Ich hätte es dabei belassen, wenn der Tumor nicht aufgebrochen wäre und nicht mehr zuheilte. So musste das Bein immer komplett eingebunden und mit Antibiotika behandelt werden damit es keine Infektion gibt....und natürlich Stubenarrest. Das war keine Dauerlösung und so haben wir uns für die Amputation entschieden. Da er in der Klinik nach der OP so schnell atmete wurde ein Herzultraschall gemacht und eine leichte Auffälligkeit festgestellt, die aber im Moment nicht behandlungsbedürftig ist.
Nun ist der kleine Kerl seit gestern daheim. Er war ziemlich fertig doch schon munterer als in der Klinik. Heute war er bis Mittag recht fit, konnte sich alleine aufsetzten aber dann würde er wieder schlapper. Er versucht nicht zu laufen, will Kuscheln und getragen werden was ich auch gerne mache. Während er heute vormittag mit meiner Hilfe beim pieseln war hat er mich nachmittags auf meinem Arm angepieselt. Versteht mich nicht falsch, mir macht das nichts und ist auch nichts zu viel. Er ist mein kleiner Schatz. Ich bin nur verunsichert wie schnell oder langsam so eine Genesung verläuft. Ich mache mir halt einfach Sorgen und wahrscheinlich ist alles normal. Klar frage ich beim Kontrolltermin nach, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit so einer Amputation.
Hallo,
bei meinem Kater Bolle wurde am Montag wegen eines Tumors das linke Vorderbein samt Schulterblatt amputiert. Er ist schon 15, aber fit, ging jeden Tag raus und hat Spaß am Leben. Ich hätte es dabei belassen, wenn der Tumor nicht aufgebrochen wäre und nicht mehr zuheilte. So musste das Bein immer komplett eingebunden und mit Antibiotika behandelt werden damit es keine Infektion gibt....und natürlich Stubenarrest. Das war keine Dauerlösung und so haben wir uns für die Amputation entschieden. Da er in der Klinik nach der OP so schnell atmete wurde ein Herzultraschall gemacht und eine leichte Auffälligkeit festgestellt, die aber im Moment nicht behandlungsbedürftig ist.
Nun ist der kleine Kerl seit gestern daheim. Er war ziemlich fertig doch schon munterer als in der Klinik. Heute war er bis Mittag recht fit, konnte sich alleine aufsetzten aber dann würde er wieder schlapper. Er versucht nicht zu laufen, will Kuscheln und getragen werden was ich auch gerne mache. Während er heute vormittag mit meiner Hilfe beim pieseln war hat er mich nachmittags auf meinem Arm angepieselt. Versteht mich nicht falsch, mir macht das nichts und ist auch nichts zu viel. Er ist mein kleiner Schatz. Ich bin nur verunsichert wie schnell oder langsam so eine Genesung verläuft. Ich mache mir halt einfach Sorgen und wahrscheinlich ist alles normal. Klar frage ich beim Kontrolltermin nach, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit so einer Amputation.
_______________________________________

So heute Freitag 27.05. waren wir zum Verbandswechsel. Die Ärztin ist zufrieden. Die Wunde schaut super aus und es kommt kein Pflaster mehr hin weil das der zarten Haut nicht gut tut. Die Tierärztin meinte, der OP Body den ich gekauft und den Ausschnitt für das fehlende Bein zugenäht habe, wäre die bessere Lösung. Blase ist normal und nicht zu voll. Eine Sorge weniger.

Ich mache jetzt mal so weiter wie bisher. Ich habe einen Welpenauslauf mit Reißverschluss oben gekauft. Dort kann er in Ruhe schlafen, ich kann ihn bei schönem Wetter mit auf die Terrasse nehmen usw..... und sein Kumpel der Raufbold kann nicht an ihn ran. Ansonsten fordert er gaaanz viele Schmuseeinheiten, die er natürlich gerne bekommt. Ich nehme ihn viel mit seinem Schlafkissen z. B. in die Küche mit, damit er am täglichen Leben teilnimmt und kann ihm, wenn er mal einen Gehversuch wagt, stützen damit er nicht gleich umfällt.
So machen wir erstmal weiter und hoffen dass seine Muskulatur kräftiger wird.
Ach ja, mir wurde heute geraten nicht so mitleidig mit ihm zu sein sondern lieber normal bzw. aufmunternd. Also von der Tonlage her. Bekenne mich schuldig 🤭

Grüße
Michaela
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Hallo,
bei meinem Kater Bolle wurde am Montag wegen eines Tumors das linke Vorderbein samt Schulterblatt amputiert. Er ist schon 15, aber fit, ging jeden Tag raus und hat Spaß am Leben. Ich hätte es dabei belassen, wenn der Tumor nicht aufgebrochen wäre und nicht mehr zuheilte. So musste das Bein immer komplett eingebunden und mit Antibiotika behandelt werden damit es keine Infektion gibt....und natürlich Stubenarrest. Das war keine Dauerlösung und so haben wir uns für die Amputation entschieden. Da er in der Klinik nach der OP so schnell atmete wurde ein Herzultraschall gemacht und eine leichte Auffälligkeit festgestellt, die aber im Moment nicht behandlungsbedürftig ist.
Nun ist der kleine Kerl seit gestern daheim. Er war ziemlich fertig doch schon munterer als in der Klinik. Heute war er bis Mittag recht fit, konnte sich alleine aufsetzten aber dann würde er wieder schlapper. Er versucht nicht zu laufen, will Kuscheln und getragen werden was ich auch gerne mache. Während er heute vormittag mit meiner Hilfe beim pieseln war hat er mich nachmittags auf meinem Arm angepieselt. Versteht mich nicht falsch, mir macht das nichts und ist auch nichts zu viel. Er ist mein kleiner Schatz. Ich bin nur verunsichert wie schnell oder langsam so eine Genesung verläuft. Ich mache mir halt einfach Sorgen und wahrscheinlich ist alles normal. Klar frage ich beim Kontrolltermin nach, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit so einer Amputation.
Hallo,
bei meinem Kater Bolle wurde am Montag wegen eines Tumors das linke Vorderbein samt Schulterblatt amputiert. Er ist schon 15, aber fit, ging jeden Tag raus und hat Spaß am Leben. Ich hätte es dabei belassen, wenn der Tumor nicht aufgebrochen wäre und nicht mehr zuheilte. So musste das Bein immer komplett eingebunden und mit Antibiotika behandelt werden damit es keine Infektion gibt....und natürlich Stubenarrest. Das war keine Dauerlösung und so haben wir uns für die Amputation entschieden. Da er in der Klinik nach der OP so schnell atmete wurde ein Herzultraschall gemacht und eine leichte Auffälligkeit festgestellt, die aber im Moment nicht behandlungsbedürftig ist.
Nun ist der kleine Kerl seit gestern daheim. Er war ziemlich fertig doch schon munterer als in der Klinik. Heute war er bis Mittag recht fit, konnte sich alleine aufsetzten aber dann würde er wieder schlapper. Er versucht nicht zu laufen, will Kuscheln und getragen werden was ich auch gerne mache. Während er heute vormittag mit meiner Hilfe beim pieseln war hat er mich nachmittags auf meinem Arm angepieselt. Versteht mich nicht falsch, mir macht das nichts und ist auch nichts zu viel. Er ist mein kleiner Schatz. Ich bin nur verunsichert wie schnell oder langsam so eine Genesung verläuft. Ich mache mir halt einfach Sorgen und wahrscheinlich ist alles normal. Klar frage ich beim Kontrolltermin nach, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit so einer Amputation.
_______________________________________

So heute Freitag 27.05. waren wir zum Verbandswechsel. Die Ärztin ist zufrieden. Die Wunde schaut super aus und es kommt kein Pflaster mehr hin weil das der zarten Haut nicht gut tut. Die Tierärztin meinte, der OP Body den ich gekauft und den Ausschnitt für das fehlende Bein zugenäht habe, wäre die bessere Lösung. Blase ist normal und nicht zu voll. Eine Sorge weniger.

Ich mache jetzt mal so weiter wie bisher. Ich habe einen Welpenauslauf mit Reißverschluss oben gekauft. Dort kann er in Ruhe schlafen, ich kann ihn bei schönem Wetter mit auf die Terrasse nehmen usw..... und sein Kumpel der Raufbold kann nicht an ihn ran. Ansonsten fordert er gaaanz viele Schmuseeinheiten, die er natürlich gerne bekommt. Ich nehme ihn viel mit seinem Schlafkissen z. B. in die Küche mit, damit er am täglichen Leben teilnimmt und kann ihm, wenn er mal einen Gehversuch wagt, stützen damit er nicht gleich umfällt.
So machen wir erstmal weiter und hoffen dass seine Muskulatur kräftiger wird.
Ach ja, mir wurde heute geraten nicht so mitleidig mit ihm zu sein sondern lieber normal bzw. aufmunternd. Also von der Tonlage her. Bekenne mich schuldig 🤭

Grüße
Michael
 
Ewured

Ewured

Beiträge
1.171
Reaktionen
1.478
Hallo Micha, freut mich dass du dich entschieden hast hier weiter zu schreiben, so dass auch andere Nutzer von deinen Erfahrungen profitieren können. Du könntest auch in dem Unterforum "Katzentagebücher" einen neuen Thread starten und über die Entwicklung von deinem Dreibein schreiben, Fotos einstellen usw...
Deinem Bolle alles Gute und weiterhin eine gute Genesung und auch dir alles Gute wünscht Ewured.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Oh ja. Bitte Fotos! :)
Es hört sich toll an, wie du mit der Situation umgehst. Bolle wird es dir danken und bestimmt, schneller als du denkst, plötzlich irgendwo hochspringen und sich selbst darüber wundern wie gut das funktioniert. 🌞
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Ich kann nur Daumen drücken für den tapferen Schatz.
Fotos wären toll :oops:
 
Torty

Torty

Beiträge
36
Reaktionen
15
_______________________________________

So heute Freitag 27.05. waren wir zum Verbandswechsel. Die Ärztin ist zufrieden. Die Wunde schaut super aus und es kommt kein Pflaster mehr hin weil das der zarten Haut nicht gut tut. Die Tierärztin meinte, der OP Body den ich gekauft und den Ausschnitt für das fehlende Bein zugenäht habe, wäre die bessere Lösung. Blase ist normal und nicht zu voll. Eine Sorge weniger.

Ich mache jetzt mal so weiter wie bisher. Ich habe einen Welpenauslauf mit Reißverschluss oben gekauft. Dort kann er in Ruhe schlafen, ich kann ihn bei schönem Wetter mit auf die Terrasse nehmen usw..... und sein Kumpel der Raufbold kann nicht an ihn ran. Ansonsten fordert er gaaanz viele Schmuseeinheiten, die er natürlich gerne bekommt. Ich nehme ihn viel mit seinem Schlafkissen z. B. in die Küche mit, damit er am täglichen Leben teilnimmt und kann ihm, wenn er mal einen Gehversuch wagt, stützen damit er nicht gleich umfällt.
So machen wir erstmal weiter und hoffen dass seine Muskulatur kräftiger wird.
Ach ja, mir wurde heute geraten nicht so mitleidig mit ihm zu sein sondern lieber normal bzw. aufmunternd. Also von der Tonlage her. Bekenne mich schuldig 🤭

Grüße
Michael
Hallo Micha, ich bin gerade durch Zufall hier gelandet und habe mich nun angemeldet. Ich dachte, ich schreibe Dir mal von meinen Erfahrungen. Ich habe eine Katze, die vor fast einem Jahr einen schweren Unfall hatte. Sie ist von einem Auto angefahren worden. Neben einem schweren Schädeltrauma hatte sie auch eine schlimme Schulterverletzung. Dadurch hatte sie auch in der Pfote kein Gefühl mehr. Wahrscheinlich waren/sind Nerven in der Schulter durch den Aufprall beschädigt oder sogar zerstört worden. Die Ärzte rieten damals zu einer Amputation der betroffenen Pfote, weil die Gefahr bestünde, dass unsere Ada mit der verletzten Pfote irgendwann irgendwo hängen bleiben könnte. Wir konnten uns zu dieser drastischen Maßnahme allerdings nicht entscheiden. Wir haben uns fürs Abwarten entschieden.
Aber nun vielleicht zum Wichtigsten für Dich. Unsere Katze hat sich nach wenigen Wochen wieder recht gut von diesem Unfall erholt. Die Pfote kann sie allerdings noch immer nicht benutzen. Sie läuft aber inzwischen auf drei Beinen fast so schnell wir ihr Bruder auf seinen vier Beinen. Ich denke, Du brauchst Geduld. Eine Amputation ist sicher noch ein stärkerer Eingriff als der Unfall bei unserer Ada. Aber unsere Katze ist nach etwa vier Wochen wieder umhergelaufen, als hätte sie kein Problem damit. Sicher, sie hinkt, wenn sie langsam geht, aber wenn sie rennt, merkt man nicht, dass sie das mit nur drei Beinen bewerkstelligt. Wir hatten Ada allerdings die ersten Wochen in so einen großen Hundekäfig, damit erst einmal alles heilen kann. Sie musste ja auch erst lernen, mit der neuen Situation fertigzuwerden. Nach und nach haben wir ihr dann im Zimmer unter Beobachtung Ausgang erlaubt. So hat sie langsam gelernt, mit nur drei Pfoten zurechtzukommen. Ich denke, Dein Kater wird auch wieder werden. Ich glaube, Tiere kommen mit solchen Behinderungen besser zurecht als wir Menschen.
LG und alles Gute für Euch
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.005
Reaktionen
3.218
@Torty Danke für deinen Bericht
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Hallo Micha, freut mich dass du dich entschieden hast hier weiter zu schreiben, so dass auch andere Nutzer von deinen Erfahrungen profitieren können. Du könntest auch in dem Unterforum "Katzentagebücher" einen neuen Thread starten und über die Entwicklung von deinem Dreibein schreiben, Fotos einstellen usw...
Deinem Bolle alles Gute und weiterhin eine gute Genesung und auch dir alles Gute wünscht Ewured.
Hallo Ewured,
Werde Deine Idee aufgreifen und mich hier im Forum an dem Tagebuch versuchen und dieses Wochenende beginnen. Natürlich mit Fotos. Ich danke Dir.
Liebe Grüße
Michaela
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Ahnung mit Amputationen habe ich nicht.
Natürlich ist es für ihn jetzt erst mal schwer sich an die neue "Situation" zu gewöhnen und damit klar zu kommen.
Frag mal deinen TA, was du unternehmen könntest um ihn zu unterstützen.
Toll finde ich übrigens, dass du ihn nicht einfach hast einschläfern lassen. Sowas kommt leider viel zu oft vor, wenn Leute keine Lust auf die Behandlungskosten usw. haben.
Ich wünsche euch beiden alles gute und schnelle Genesung und Fortschritte.
Hallo,
Danke für Deine lieben Worte. Wollte unseren Schatz nicht gehen lassen nachdem es ihm sonst gut geht und ich gehört habe dass Katzen meist mit sowas gut klar kommen.
Liebe Grüße
Michaela
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Hallo Micha, ich bin gerade durch Zufall hier gelandet und habe mich nun angemeldet. Ich dachte, ich schreibe Dir mal von meinen Erfahrungen. Ich habe eine Katze, die vor fast einem Jahr einen schweren Unfall hatte. Sie ist von einem Auto angefahren worden. Neben einem schweren Schädeltrauma hatte sie auch eine schlimme Schulterverletzung. Dadurch hatte sie auch in der Pfote kein Gefühl mehr. Wahrscheinlich waren/sind Nerven in der Schulter durch den Aufprall beschädigt oder sogar zerstört worden. Die Ärzte rieten damals zu einer Amputation der betroffenen Pfote, weil die Gefahr bestünde, dass unsere Ada mit der verletzten Pfote irgendwann irgendwo hängen bleiben könnte. Wir konnten uns zu dieser drastischen Maßnahme allerdings nicht entscheiden. Wir haben uns fürs Abwarten entschieden.
Aber nun vielleicht zum Wichtigsten für Dich. Unsere Katze hat sich nach wenigen Wochen wieder recht gut von diesem Unfall erholt. Die Pfote kann sie allerdings noch immer nicht benutzen. Sie läuft aber inzwischen auf drei Beinen fast so schnell wir ihr Bruder auf seinen vier Beinen. Ich denke, Du brauchst Geduld. Eine Amputation ist sicher noch ein stärkerer Eingriff als der Unfall bei unserer Ada. Aber unsere Katze ist nach etwa vier Wochen wieder umhergelaufen, als hätte sie kein Problem damit. Sicher, sie hinkt, wenn sie langsam geht, aber wenn sie rennt, merkt man nicht, dass sie das mit nur drei Beinen bewerkstelligt. Wir hatten Ada allerdings die ersten Wochen in so einen großen Hundekäfig, damit erst einmal alles heilen kann. Sie musste ja auch erst lernen, mit der neuen Situation fertigzuwerden. Nach und nach haben wir ihr dann im Zimmer unter Beobachtung Ausgang erlaubt. So hat sie langsam gelernt, mit nur drei Pfoten zurechtzukommen. Ich denke, Dein Kater wird auch wieder werden. Ich glaube, Tiere kommen mit solchen Behinderungen besser zurecht als wir Menschen.
LG und alles Gute für Euch
Hallo Torty,
Danke für Deine und Adas Geschichte.
Gut dass sich die kleine Maus so gut erholt hat. Das freut mich sehr. Wir sind guter Hoffnung dass das unser Bolle auch schaffen wird.
Liebe Grüße
Michaela
 
P

Pfotenherz

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
bei meinem Kater Bolle wurde am Montag wegen eines Tumors das linke Vorderbein samt Schulterblatt amputiert. Er ist schon 15, aber fit, ging jeden Tag raus und hat Spaß am Leben. Ich hätte es dabei belassen, wenn der Tumor nicht aufgebrochen wäre und nicht mehr zuheilte. So musste das Bein immer komplett eingebunden und mit Antibiotika behandelt werden damit es keine Infektion gibt....und natürlich Stubenarrest. Das war keine Dauerlösung und so haben wir uns für die Amputation entschieden. Da er in der Klinik nach der OP so schnell atmete wurde ein Herzultraschall gemacht und eine leichte Auffälligkeit festgestellt, die aber im Moment nicht behandlungsbedürftig ist.
Nun ist der kleine Kerl seit gestern daheim. Er war ziemlich fertig doch schon munterer als in der Klinik. Heute war er bis Mittag recht fit, konnte sich alleine aufsetzten aber dann würde er wieder schlapper. Er versucht nicht zu laufen, will Kuscheln und getragen werden was ich auch gerne mache. Während er heute vormittag mit meiner Hilfe beim pieseln war hat er mich nachmittags auf meinem Arm angepieselt. Versteht mich nicht falsch, mir macht das nichts und ist auch nichts zu viel. Er ist mein kleiner Schatz. Ich bin nur verunsichert wie schnell oder langsam so eine Genesung verläuft. Ich mache mir halt einfach Sorgen und wahrscheinlich ist alles normal. Klar frage ich beim Kontrolltermin nach, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit so einer Amputation.
Meine LuckyStar hat das am rechten Vorderbein in 14 Tagen vor. Chondrosarkom.. Sie ist erst 6 Jahre und ich will, daß sie Schmerzfrei ist
 

Ähnliche Themen