Genesung nach Amputation

  • Autor des Themas Micha64
  • Erstellungsdatum
Micha64

Micha64

Beiträge
70
Reaktionen
47
Hallo Pfotenherz,

oh je. Das tut mir sehr leid für die kleine Maus. Doch wenn der Tierarzt meint dass man ihr so helfen kann und noch keine Metastasen zu sehen sind habt Ihr doch gute Chancen. Wenn mein Senior das packt wird das Deine LuckyStar bestimmt
erst recht packen. Ist kein Zuckerschlecken aber es wird immer besser. Am Montag sind es bei Bolle 4 Wochen und wir sind zufrieden. Herausfordernd ist es sie am hochspringen zu hindern. Das rauf ist bei Bolle so ca 40 cm kein Problem, das hinunter ist schwerer. Vor allem bis er das überhaupt verstanden hat. Gib Deiner Maus alle Zeit die sie braucht, sie muss ja erst verarbeiten was überhaupt los ist, lass alles langsam in Ihrem Tempo angehen und bremse evtl. Fehleinschätzungen ihrerseits wenn die Gefahr besteht dass sie sich verletzen könnte.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen dass Alles gut geht und Deine Maus bald schmerzfrei durch die Gegend hüpfen kann. Es wäre schön wenn Du weiter berichten würdest wie es ihr geht.
Alles Liebe und toi toi toi

Liebe Grüße
Michaela



[GROUP=][/GROUP]
 
Torty

Torty

Beiträge
37
Reaktionen
16
Meine LuckyStar hat das am rechten Vorderbein in 14 Tagen vor. Chondrosarkom.. Sie ist erst 6 Jahre und ich will, daß sie Schmerzfrei ist
Hallo Pfotenherz, das tut auch mir leid, dass eine solche OP notwendig ist. Aber wahrscheinlich gibt es wohl keine andere Lösung. Das ist natürlich erst einmal ein ziemlicher Einschnitt für Deine LuckyStar, aber ich sehe das auch so wie Micha, es wird eine schwierige Zeit, aber Deine Katze wird später auch auf drei Beinen gut klarkommen. Es dauert halt, bis sie sich an diese neue Situation gewöhnt hat. Unsere Torty ist durch einen Unfall bedingt nur noch auf drei Beinen unterwegs. Eine Amputation war in ihrem Fall zwar nicht notwendig, aber die eine Pfote ist gelähmt. Sie kann sie also nicht mehr benutzen. Wir haben sie nach dem Unfall in einer größeren Hundebox - diese Trainingsboxen für Hundewelpen - auf Empfehlung des Tierarztes untergebracht. In der Box hatte sie ihr Körbchen, das Katzenklo und auch Futterteller und Wasser. So hatte sie bis zum Verheilen der Pfote erst einmal keine Möglichkeit, weiträumig viel herumzulaufen, zu springen oder zu klettern. Sie hat in der Zeit auch viel geschlafen. Nach und nach haben wir ihr dann in dem Zimmer, in dem der Käfig stand, Auslauf gestattet. Und so hat hat sie mit der Zeit gelernt, auch gut auf drei Beinen zu laufen. Inzwischen ist aus der zu Anfang traurigen Katze wieder eine sehr lebenslustige geworden, die auch wieder den Ausgang in unserem Garten genießt.
Michas Bolle scheint ja auch gute Fortschritte zu machen.
Also, alle Gute für die OP! Deine LuckyStar wird mit Deiner Fürsorge alles gut packen.
Liebe Grüße an Dich
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen