• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Katze ist gar nicht nierenkrank! Immer eine 2. Meinung einholen!

  • Autor des Themas Katzenmami1505
  • Erstellungsdatum
K

Katzenmami1505

Beiträge
22
Reaktionen
3
Hallo Ihr Lieben!

Ich hatte ja bereits meine "Geschichte" in dem Beitrag "Katze soll nierenkrank sein" erzählt.
Damit Ihr nicht wieder durch alles durchscrollen müsst, dachte ich, ich schreibe schnell hier das Ergebnis der 2. Untersuchung
durch die andere Tierärztin rein! :)
Unsere Lady ist überhaupt nicht nierenkrank, im Gegenteil, sie befindet sich lt. der Blutuntersuchung noch nicht mal im Frühstadium!
Sie hat "lediglich" Wurmbefall, der durch eine Wurmkur relativ schnell wieder in Ordnung zu bringen ist! :)
Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich erleichtert bin!!!
Die neue Tierärztin ist absolute spitze! Sie hat mich sogar am gleichen Tag abends um 20:00 Uhr extra noch angerufen,
um mir das Ergebnis mitzuteilen! Sie hat ein eigenes Labor, daher ging es so schnell!
Einen Tag später hat sie mir den Diagnosetest auch per Mail noch zugesandt!
Alle Werte von Lady sind im absoluten Normalbereich, egal ob Schilddrüse, Leber, Niere usw.

Durch die 1. blöde Ärztin habe ich eine menge Geld an Diätfutter ausgegeben, was wir gar nicht brauchen!
Jetzt muss ich schauen, wie ich das wieder los werde...diesen Mist!
Ich bin so sauer auf sie und ich werde die Tage auch noch zu ihr hinfahren und ihr die Meinung sagen!
Die neue Tierärztin hat auch gesagt, dass es unmöglich ist, eine Nierenerkrankung ohne Blutuntersuchung zu diagnostizieren.
Eine ganze Woche lang (und das sollte eingentlich eine erholsame Urlaubswoche für mich werden)
habe ich mich durch alle mögliche Berichte, Futterbestandteile usw. bzgl. der angeblichen Niereninsuffizienz durch gewühlt
und das hätte ich mir alles ersparen können! Ich war echt fix und fertig!

Also, Ihr Lieben, wenn Ihr selber Zweifel an einer Diagnose habt, holt Euch auf jeden Fall eine 2. fachärztliche Meinung ein!
Es lohnt sich bestimmt! Zumindest war es glücklicherweise bei mir so!

Ich möchte mich bei Euch allen nochmal herzlich bedanken für Eure Unterstützung und Ratschläge!

Ich wünsche Euch ein schönes und erholsames Pfingst-Wochenende! :)
Liebe Grüße!
 
04.06.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze ist gar nicht nierenkrank! Immer eine 2. Meinung einholen! . Dort wird jeder fündig!
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.900
Reaktionen
4.782
Das sind sehr gute Nachrichten und es freut mich für Euch!
Das Verhalten der TÄ schien ja alle Usern hier etwas dubios und es ist gut, eine Zweitmeinung eingeholt zu haben!
Ich hoffe, dass auch stille Mitleser hieraus etwas lernen können.
Wenn etwas einem von vornherein total gegen den Strich geht, immer besser nochmal woanders vorstellig werden. Das machen wir bei uns selbst in so einem Fall ja auch nicht anders.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.332
Reaktionen
3.345
Das sind sehr gute Nachrichten, das freut mich sehr. Wie gut, dass Ihr die TÄ gewechselt habt. Ich hatte gestern meiner TÄ berichtet, dass es TÄe gäbe, die eine Nierenerkrankung ohne Blutuntersuchung mittels „Riechtest“ diagnostizieren. Sie war schlicht fassungslos.
Auch Euch ein schönes Pfingstfest, dass Ihr nun ohne Sorgen um Lady genießen könnt. 🥰
 
goya

goya

Beiträge
8.186
Reaktionen
1.703
Das freut mich sehr für euch :girl-dance:

Hoffentlich bleibt sie noch lange so gesund.
Wie die Tierärztin so "diagnostiziert" hat, ist mir immer noch unverständlich
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.680
Reaktionen
338
Das ist super :) Glaube da "freut" man sich über die Diagnose Wurmbefall.

Mir ist es ebenfalls noch völlig schleierhaft wie die TÄ vorgegangen ist. Ist doch sehr gut ab und an auf sein Bauchgefühl zu hören,zu hinterfragen und eine zweite Meinung zu holen.

Die Plagegeister werdet ihr jetzt auch noch los.
Und was das Diätfutter angeht,vllt braucht der Tierschutz was oder du schaust mal bei den Kleinanzeigen.
Nachdem Momo starb,hatten wir massig ungeöffnetes,gerade neu gekauftes Diätfutter. Sowohl Niere als auch für BSD. Ein Teil haben wir an den Tierschutz gegeben,ein Teil unserer Praxis,da diese auch immer wieder Übernachtpatienten haben. Geld war mir in dem Moment egal,hauptsache es kommt anderen Katzen noch zu Gute.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
12.929
Reaktionen
3.684
Was für eine gute Nachricht, ich freue mich sehr für euch, die Würmer bekommt ihr bestimmt in den Griff und habt danach wieder eine muntere Miez!
Schlimm, diese Erst- " Diagnose"- verbunden mit all den Sorgen.
Wenn du dich gut dafür fühlst, wäre es sicher sinnvoll, der ersten TÄ eine Rückmeldung zu geben- vielleicht erkennt sie ja- zumindest im stillen Kämmerlein für sich- ihre massiven Versäumnisse und überdenkt ihre Arbeitsweise.
Liebe Grüße!
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.967
Reaktionen
7.030
Schön dass es "nur" Wurmbefall ist.
Hoffentlich werdet ihr die Plagegeister schnell wieder los.:f050:

Bei manchen Ärzten fällt mir nicht mehr viel ein (oder nichts was ich schreiben könnte, ohne eine Sperre zu riskieren).
 
saurier

saurier

Beiträge
28.383
Reaktionen
2.241
Ich freue mich für euch und habe das andere Thema nicht gelesen, aber warum ist jetzt die zweite Aussage automatisch korrekt und die andere automatisch falsch? Weil sie besser ist? Wer sagt dir, dass nicht die erste Diagnose die richtige ist und diese hier die falsche? Bitte nicht falsch verstehen, ich bin immer ein Freund von zweiter Meinung, aber - wie gesagt- es könnte ja auch die zweite die 'falsche' sein...
 
Emil

Emil

Beiträge
40.900
Reaktionen
4.820
Die erste TÄ hatte die Diagnose ohne ein einziges Blutbild erstellt. Ich hatte bisher nicht gewusst, dass man eine angebliche Nierenerkrankung ohne genaue Untersuchungen feststellen kann. Daher der Rat an die TE sich schnellstens eine zweite Meinung einzuholen und ihre Katze gründlich untersuchen zu lassen. Wie sich jetzt herausgestellt hat war das ja wohl die einzig richtige Entscheidung.
 
K

Katzenmami1505

Beiträge
22
Reaktionen
3
Ja, ich hätte mich auch mit der ersten Diagnose sowieso nicht abgefunden, denn nach dem ersten Schock habe ich Stunden und tagelang im Internet verbracht um mehr über die angebliche Nierenerkrankung zu erfahren. Schon allein die Symptome: Gewichtsverlust, trotz einem gesunden Appetit und struppiges Fell reichen definitiv nicht aus um eine Nierenerkrankung festzustellen!
Und die neue TÄ hat sich auch gefragt, was die alte TÄ gerochen haben will, denn Lady hat überhaupt nicht Ammoniak gerochen, wie die 1. TÄ behauptet hat! Es ist immer noch unglaublich für mich, ohne Blutuntersuchung zu so einer Diagnose zu gelangen!
Daher hatte ich mich ja auch hier in meiner Verzweifelung angemeldet, um Eure Meinung zu hören.
Und über Eure zahlreichen Antworten bin ich Euch immer noch sehr dankbar! Auch, dass Ihr Euch jetzt so mit uns freut! :)
Die neue TÄ hat zu mir gesagt, wenn es einer Katze nicht gut geht, wird sie immer eine Blutuntersuchung machen!
Mit äußerlich Symptome können lediglich nur Vermutungen angestellt werden mehr aber auch nicht!
Ich bin wirklich glücklich, dass ich diese TÄ gefunden habe! :)
Trotzdem werde ich der alten TÄ die nächsten Tage noch die Meinung sagen, denn sie soll wissen, was sie mit ihrer falschen Diagnose angerichtet hat! (eine ganze Woche voller Sorgen und unnötig viel Geld für Diätfutter ausgegeben, weil sie mir auch noch das teure RC-Futter angedreht hatte, da ich am ersten Tag noch nix darüber wusste) Das ärgert mich immer noch!
Aber nun genießen wir dieses schöne Wochenende und erfreuen uns an muntere Katzen! :)