Brauche Hilfe... habt ihr Tipps?

  • Autor des Themas Maylee
  • Erstellungsdatum
M

Maylee

Beiträge
3
Reaktionen
0
Wunderschönen guten Tag ihr Lieben,
Seit einer Woche habe ich einen Zweitkater (13 Wochen, aus dem benachbarten Bauernhof) als Weggefährten für meinen jetzigen Kater (8 Monate, ebenfalls aus einem Bauernhof) zugelegt. Am Anfang habe ich die beiden Herrschaften Räumlich getrennt und zunächst einmal beschnuppern lassen. Da keine negative Reaktion aus beiden Seiten kam (am ersten Tag nur ein kleines Fauchen von dem Neuankömmling) und Interesse und freundliches beschnuppern bestand, habe ich nach dem 3ten Tag die Barrieren frei gestellt. Zunächst einmal waren beide sehr interessiert, doch dann fing der ältere (Nima) an paar Pfoten zu verteilen. Er fokussiert ihn andauernd, jagt den Kleinen und versucht ebenfalls einige Nackenbisse zu auszuüben. Ich habe erstmal die Situation beobachtet und nicht
viel eingegriffen, wobei mir das doch relativ schwer viel. Immer wieder habe ich versucht mit beiden zu spielen, was ja auch recht gut funktioniert hat und welches ein erfolgreiches Umlenkungs Manöver gewesen ist. Beide können nebeneinander spielen, jedoch wird der grosse relativ schnell eifersüchtig und versucht zu zeigen, wer der Boss hier ist. Vor allem am Kratzbaum zeigt er grosse Eifersucht, weshalb ich ein neues bestellt habe. Es sind 3 katzentoiletten vorhanden, beide haben ihre eigenen Näpfe und in jedem Raum gibt es trinkmöglichkeiten. Ebenfalls hat Nima den kleinen immer wieder geputzt, aber als Abschluss gibt es jedes mal einen leichten Biss in den Nacken ( es ist nie Blut geflossen oder weite Verletzungen waren nicht sichtbar). Ich unterbinde dies meistens mit einem klatschen und versuche beiden die selbe Menge an Energie und Aufmerksamkeit zu geben. Der kleine ist trotzdem sehr neugierig und freut sich im Grunde wenn Nima in seine Nähe kommt und fängt direkt direkt zu schnurren. Beide können auch auf einem Bett schlafen. Nur Abends kommt ser kleine kaum zur Ruhe weshalb ich auch dann die Türen schließe und seit gestern abend verkriecht er sich unters Bett und hat bei jedem Geräusch "angst" bzw. Er könnte ja aufgelauert werden. Auch jault der grosse immer wieder im Flur (Ohren sind aufgestellt) und regt sich deutlich über über Neuzugang auf. Normalerweise ist er sehr I teressiert an seine Artgenossen und ein selbstbewusstes Kerlchen. Der Jüngling war auch der aktivste von den kitten, weshalb ich mich für ihn entschieden habe. Es tut mir für den süssen kleinen Leid und würde dies für beide gerne eträgliche gestalten. Ich hoffe das eine Möglichkeit bzw. Noch Hoffnung, dass beide sich gut verstehen. Bzw. Nima ihn akzeptieren kann. Ich weiss, das beide in sehr unterschiedlichen Phasen sind und das ich eventuell einen in seinem Alter zulegen sollte. Jedoch wusste der Bauer sich selber kaum zu helfen (kaufe da meistens frische Eier und Gemüse), da er zeitlich relativ begrenzt ist. Habt ihr weitere Tips ? Oder ist der Fall hoffnungslos? Würde dies gerne aus eurer Expertensicht beurteilt bekommen. Freue mich über jegliche Antwort.
Habt einen wundervollen Tag ❤
 
23.06.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Brauche Hilfe... habt ihr Tipps? . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.726
Reaktionen
1.647
Hi,
das Verhalten ist für den Großen völlig normal, das sind ganz normale Katerraufspiele. Du solltest das ganze nicht so menschlich sehen. Sie putzen sich, schlafen zusammen und raufen normal. Der Kleine ist ihm körperlich halt ziemlich unterlegen und es wäre tatsächlich besser gewesen, einen etwas größeren Kater dazu zu holen, aber das wird auch so klappen.
Biete dem Kleinen Rückzugsorte an, an die nur er kommt, kleine Löcher in einem Karton zb. Eingreifen bitte nur wenn es wirklich zu heftig wird. Unterbrichst du ständig diese Spiele, verstört es die Katzen nur und sie wissen garnicht was los ist.
Und Eifersucht gibt es bei Katzen nicht.

Jedoch wusste der Bauer sich selber kaum zu helfen (kaufe da meistens frische Eier und Gemüse), da er zeitlich relativ begrenzt ist.
Ganz einfach, Kastration. Mehr braucht man da glaub garnicht zu sagen.
 
M

Maylee

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für die rasche Antwort! Ja das stimmt, zudem ist Nima auch relativ gross für 8 Monate. Aber bisher quitscht der kleine wirklich seltenst und Krallen werden auch nicht ausgefahren. Okay, ich danke dir! Ich werde mich nur noch einmischen, wenn es in dem Fall wirklich heftig wird. Deine Antwort hat mir jetzt Klarheit über die Situation gegeben und zudem die Erinnerung das Verhalten nicjt zu vermenschlichen 👍.... ohja, das habe ich mir beim Bauern auch gedacht, die Kätzchen tun mir Leid...
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.726
Reaktionen
1.647
Das sind Loui und Fuzzi beim harmlosen raufen, das geht noch viel viel "schlimmer" :D nur mal als Beispiel für dich, was Katerspiel tatsächlich ist.
Ich hab mir am Anfang auch gedacht "hilfe, die bringen sich um" aber nein, es ist tatsächlich ganz normales Katerspiel. Daher klappt es mit Mädels oft nicht, da sie nicht so drauf stehen, bzw wenige.
 
M

Maylee

Beiträge
3
Reaktionen
0
Haha.. musste echt gerade schmunzel:D die 2 sind ja richtige Rabauken und zuckersüß 😍 (super Video, gerade für etwas unerfahrene Menschen).
Das sieht tatsächlich bei meinen 2 Kerlchen auch so aus!!! Ich danke dir, wirklich! Es war für mich schwierig zu unterscheiden, ob das nun vom Zusammenführen kommt, oder ob das Spielverhalten ist. Da fällt mir doch glatt ein Stein vom Herzen:)
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.649
Reaktionen
322
Dem schließ ich mich an. Das ist normal für Kater. Der Altersunterschied ist nicht optimal gewählt,aber das ist dir ja selber klar.
Wenn du willst bzw du merkst der Kleine ist ggf. überfordert,biete eine Alternative an. Irgendein Spielzeug ... keine Ahnung Laserpointer,Angel oder sowas. Wenn der Große sich drauf einlässt,super. Unterbinden,wirklich konsequent zwischen gehen würde ich persönlich nicht wirklich,da es eben ganz normales Katerverhalten ist.
Aber bis der Kleine aufgeholt hat,vllt zwischendrin mal die Pausenglocke machen wenn es zu bunt wird ;)

Unsere zwei Jungs gehen auch so bekloppt durch die Gegend. Da wird geknurrt,auch mal gefaucht, gequietscht und gepöbelt. 10 Minuten später liegen sie da,putzen sich gegenseitig und kuscheln. Die zwei sind Brüder (also gleich alt .. werden jetzt im Juli 5 Jahre)
Unser Mädel (8 Jahre) hält sich da raus ^^ Der ist das zu bunt wenn die zwei richtig losmachen. Sie kann zwar auch kloppen,aber ein wen Mädel ist sie dann doch und überlässt eine gepflegte Katerklopperrei den Jungs.
 

Ähnliche Themen