• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

SDÜ (aktuell korrekt eingestellt) + nun erhöhte Nierenwerte bei Senior-Kater!

Micki_86

Micki_86

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo zusammen! :)
Nachdem ich mich nun etwas durch das Forum gelesen habe und auch auf Tanya's Seite war und mich informiert habe, wollte ich Euch unseren Micki vorstellen. Vielleicht hat ja jemand noch ein paar individuelle Tipps für uns (und unsere Nerven). ;)
Micki wird im November 15 Jahre jung und hat neben dem Thema "Niere" auch eine gute eingestellte Schilddrüsenüberfunktion.
Nun sind seit Februar die Nieren in den Mittelpunkt gerutscht, da bei diversen Blutbildern letztes Jahr im November aufgrund einer OP aufgefallen war, dass diese Werte doch erhöht sind.
Somit
haben wir nach der Ruhephase aufgrund der OP nun seit Februar regelmäßig die Werte kontrolliert (Feb - April - Juli) und nun waren die Werte dieses Mal leider schlagartig wieder schlechter [Blutbild Juli hänge ich an]. Da die Blutabnahme/-kontrolle jetzt im Juli leider von einem Vertretungsarzt durchgeführt wurde und leider die Behandlung inkl. Blutabnahme ein absolutes Desaster war, haben wir nicht mehr Werte, als Ihr auf dem Bild entnehmen könnt. (Im Nachhinein hätte ich die Behandlung abbrechen sollen. Micki war so verängstigt, aber trotzdem hielten sie ihn mit 3 Personen fest und haben kaum Blut herausbekommen; immer wieder drückte der Arzt auf die Pfote, dass Blut herauskam... hier werde ich mich mit der Klinik noch unterhalten.)

Nun kommt eigentlich das Wichtige: 😱
Was sagt Ihr zu den Werten? Und soll ich nun auf die komplette Nierendiät umsteigen? :rolleyes: Mir ist klar, dass die Einen FÜR eine Nierendiät mit dem entsprechenden Futtersorten sind, die Anderen jedoch nur auf hochwertiges Nassfutter verweisen - auch auf der Seite von Tanya's finde ich keine klare Aussage. :cry:
Ich muss halt auch immer die SDÜ im Blick behalten und da bin ich froh, dass er gut frisst, sein Gewicht einigermaßen hält und nichts bricht. Das ist für uns eigentlich schon super - nun kann es aber ja passieren, dass er mit der Nierendiät abnimmt... o_O
Aktuell habe ich alles da: Volles Programm Royal Canin Renal (trocken + nass) und andererseits habe ich einen Großeinkauf getätigt mit hochwertigem Nassfutter, welches speziell bei Nierenpatienten passt, aber kein direktes Nierendiätfutter ist.

Aktuell sitze ich Stunden über Stunden am Recherchieren - ich würde mich total über Euer Wissen und Erfahrungen freuen! 🥰
 
11.07.2022
#1
A

Anzeige

Gast

goya

goya

Beiträge
8.186
Reaktionen
1.703
Leider sehe ich keinen Anhang.


Ich gehöre zu den Gegnern von Diätfutter. Unsere CNIchen war soweit gesund und hat mit dem Diätfutter abgenommen, vor allem Muskelmasse. Das hat mich sehr erschreckt. Und mittlerweile gibt es auch Studien, das vor allem im Anfangsstadium der CNI, verminderte Proteinzufuhr sogar schädlich sein kann.

Was einer Katze gut tut ist wirklich teilweise schwierig und individuell. Unsere Katze bekam innihr Futter Phosphatbinder, und im letzten Stadium Magensäureblocker, Lachsöl und Infusionen.

Wurde bereits Blutdruck gemessen?
Ich würde deiner Katze, aufgrund der SDÜ Futter geben das sie verträgt. Am besten ihr findet eines mit einem Phosphatgehalt unter 1, und dazu eventuell Phosphatbinder.
 
Micki_86

Micki_86

Beiträge
4
Reaktionen
0
Leider sehe ich keinen Anhang.


Ich gehöre zu den Gegnern von Diätfutter. Unsere CNIchen war soweit gesund und hat mit dem Diätfutter abgenommen, vor allem Muskelmasse. Das hat mich sehr erschreckt. Und mittlerweile gibt es auch Studien, das vor allem im Anfangsstadium der CNI, verminderte Proteinzufuhr sogar schädlich sein kann.

Was einer Katze gut tut ist wirklich teilweise schwierig und individuell. Unsere Katze bekam innihr Futter Phosphatbinder, und im letzten Stadium Magensäureblocker, Lachsöl und Infusionen.

Wurde bereits Blutdruck gemessen?
Ich würde deiner Katze, aufgrund der SDÜ Futter geben das sie verträgt. Am besten ihr findet eines mit einem Phosphatgehalt unter 1, und dazu eventuell Phosphatbinder.
Der Blutdruck wurde zuletzt im Februar gemessen - leider wurde dies letzte Woche auch nicht gemacht und ich hab's vor lauter Chaos vergessen. Anbei aber nochmals das Blutbild, falls Du Dir das nochmals ansehen möchtest...
 

Anhänge

goya

goya

Beiträge
8.186
Reaktionen
1.703
Wurde schonmal der SDMA gemessen?

Du kennst ihm gerne SUC zur Unterstützung geben, das ist ein homöopathisches Mittel für die Nieren. Viele haben damit gute Erfahrungen gemacht.

Der Krea- Wert wurde auf 2,3 als gesunde Höchstgrenze erhöht, damit ist er leicht erhöht. Der Harnstoff kann je nach Futter oder einem Infekt schwanken. Da die Werte bereits mehrfach erhöht waren, würde ich definitiv beginnen die Nieren zu unterstützen.
Wobei die Werte alleine auch nicht ausschlaggebend sind.
Es gibt Katzen, die haben Werte, oberhalb jeglicher Skala und denen geht es gut.
 
Micki_86

Micki_86

Beiträge
4
Reaktionen
0
Wurde schonmal der SDMA gemessen?

Du kennst ihm gerne SUC zur Unterstützung geben, das ist ein homöopathisches Mittel für die Nieren. Viele haben damit gute Erfahrungen gemacht.

Der Krea- Wert wurde auf 2,3 als gesunde Höchstgrenze erhöht, damit ist er leicht erhöht. Der Harnstoff kann je nach Futter oder einem Infekt schwanken. Da die Werte bereits mehrfach erhöht waren, würde ich definitiv beginnen die Nieren zu unterstützen.
Wobei die Werte alleine auch nicht ausschlaggebend sind.
Es gibt Katzen, die haben Werte, oberhalb jeglicher Skala und denen geht es gut.
Der SDMA-Wert wurde zuletzt im Februar, als wir mit der Suche begonnen haben, bestimmt. Da lag er bei 21.
Der Referenzwert liegt auf dem Blutbild von 0 bis 14.

Ich muss sagen, dass unser Micki auch wirklich "gut beisammen ist", wie man so schön sagt. Gestern konnte ich mit unserer eigentlichen Tierärztin sprechen und sie fragte schon so besorgt, wie es ihm denn mit den Werten gehe. Sie war verwundert, als ich meinte, eigentlich gut! Klar, mit 14+ gibt es auch mal schlechtere Tage, aber wenn man ihn sieht, denken die Wenigsten er sei schon 14 - von Nierenproblemchen ganz zu schweigen.

Gestern Abend habe ich die SUC-Therapie noch bestellt. :) Ich denke, sie könnte morgen kommen. Richte ich mich hier nach der Empfehlung in der Packungsbeilage?
 
goya

goya

Beiträge
8.186
Reaktionen
1.703
Deswegen gehe ich weniger nach den Blutwerten, sondern mehr wie es dem Tier geht.
Klar, sind die Werte Hinweise auf eine Erkrankung, aber wie geschrieben, jede Erkrankung ist anders.


Ich wünsche euch viel Erfolg mit dem SUC. Möglicherweise kommt es zu Beginn zu einer sogenannten Erstverschlechterung, vielen hilft die Therapie
 
Micki_86

Micki_86

Beiträge
4
Reaktionen
0
Deswegen gehe ich weniger nach den Blutwerten, sondern mehr wie es dem Tier geht.
Klar, sind die Werte Hinweise auf eine Erkrankung, aber wie geschrieben, jede Erkrankung ist anders.


Ich wünsche euch viel Erfolg mit dem SUC. Möglicherweise kommt es zu Beginn zu einer sogenannten Erstverschlechterung, vielen hilft die Therapie
Oh okay, davon höre ich zum ersten Mal wegen der Erstverschlechterung, aber hey, gut zu wissen! :)

In einer Gruppe bei Facebook habe ich gerade schon wieder "Ärger" bekommen. :cry: Die Werte seien eine Katastrophe und es sei 5 vor 12 und überhaupt gehöre hier medikamentös etwas gemacht... Ich bin schon wieder total durch den Wind.
Weiter meinte die Dame, dass Albumin auf eine Leberzirrhose hinweise - kennst Du Dich da aus?
 
goya

goya

Beiträge
8.186
Reaktionen
1.703
Leider kenne ich mich da nicht aus.

Was meint denn eure Tierärztin/ euer Tierarzt dazu?

Mach dich selbst nicht fertig, weil du von Hobbyärzten schroff angeschrieben wurdest. Sicherlich möchten die Personen nur helfen, aber
erstens können wir nur Ratschläge geben
Zweitens gehen wir viel von unseren eigenen Erfahrungen aus, das heißt nicht das die Ratschläge für euch passen
Drittens ist dieses Blutbild nur eine Momentaufnahme
Viertens wird euer Arzt/ Ärztin das Blutbild auch interpretiert haben
Fünftes kennst du deine Katze und siehst wie es ihr geht
 

Ähnliche Themen