• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

CNE - wann ist es Zeit Abschied zu nehmen?

  • Autor des Themas KatMa
  • Erstellungsdatum
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Hallo zusammen,

Ich schreibe euch zu einem sehr schweren Thema. Meine Bengalin Carry (12) wurde vor zwei Jahren mit chronischer Nierenerkrankung/-insuffizienz diagnostiziert, nachdem sie ihren ersten Zusammenbruch mit viel Erbrechen hatte. Sie wurde mit Infusionen aufgepeppelt und wir haben seitdem auf Nierenfutter umgestellt, was sie nie super gerne gefressen hat, aber sie hat ihre Ration meistens gefressen und sich super stabilisiert und ihr Gewicht gut gehalten.

Ich habe vor zwei Wochen einen Beitrag geposted - meine Maus ist vom Schrank gefallen und seit dem geht alles den Bach runter. :(

Sie war danach sehr
apathisch, aggressiv. Ich bin dann sofort in die Klinik, lange Rede, kurzer Sinn: Ihre Blutwerte wurden dabei wieder getestet und waren gigantisch über der Norm (Nierenwerte und Infektion) – sie hat dann drei Tage Infusionen über 3 Stunden bekommen, Mittel gegen Übelkeit, Antibioika gegen die Infektion und das Fieber, was plötzlich kam etc. Ihr ging es dann auch deutlich besser, sie hat gefressen, war wieder die gesprächige Kuschelmaus.

Doch das hielt nicht wirklich lange an... Ihr Fressverhalten hat sich wieder deutlich verschlechtert, definitiv hat sie abgenommen. Sie trinkt enorm viel, uriniert (riecht durch das viele Trinken wenig nach Urin), hat jetzt drei Tage keinen Kot abgesetzt. Ich füttere sie mit etwas Fleisch, um überhaupt etwas in sie reinzubekommen, denn das Nierenfutter rührt sie überhaupt nicht an. Hab noch mehr Futter bestellt, obwohl ich fast alles durchhabe...

Sie kuschelt viel mit mir, mit ihrer Katzenfreundin mal mehr, mal weniger. Manchmal knurrt sie sie auch an... Sie ist definitiv weniger aktiv, aber dann blüht sie wieder auf.

Ich bin echt am Ende. Das Letzte was ich will, ist, dass sie leidet und ich sie nur für mich am Leben behalte. Auf der anderen Seite möchte ich ihr jeden Tag schenken, den sie haben kann... Wie habt ihr gewusst, dass es keinen Sinn mehr macht?

Noch als Info: Sie hasst TÄ - sie ist super gestresst bei jedem Besuch, uriniert unter sich und es dauert Tage bis sie sich allein von der Strapaze erholt, weshalb ich momentan es nicht über das Herz bringe, sie in die Box zu setzen und ihr das wieder anzutun. Allerdings gibt es bei uns einen mobilen TA, den ich für heute Abend herbestellt habe.

Ich freue mich über eure Antworten.
 
15.07.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: CNE - wann ist es Zeit Abschied zu nehmen? . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.360
Reaktionen
3.408
Wenn sie keine Lebensqualität mehr hat, alles nur unter Zwang oder Schmerzen ist, wird sie dir zeigen das sie nicht mehr kann.
Ich hoffe und wünsche euch noch viele gute Tage
🍀🍀🍀
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Das tut mir sehr leid dass sie sich nicht mehr erholt hat.
Wie wurde das Fieber erklärt? Könnte es sein dass sie noch etwas anderes zusätzlich hat?

Letztlich gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten zu entscheiden wann es Zeit ist. Zum einen kann man versuchen sich zu fragen, was man selbst sich in der Situation wünschen würde.
Wichtiger ist aber wohl sehr genau auf die Zeichen zu achten, die einem die Katze gibt. Frisst sie? Spielt sie? Ist sie schmerzfrei und zufrieden? Wenn nein ist die Frage ob SIE sich wirklich wünschen würde, diesen Zustand noch länger ertragen zu müssen
Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt für die richtige Entscheidung.
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Wenn sie keine Lebensqualität mehr hat, alles nur unter Zwang oder Schmerzen ist, wird sie dir zeigen das sie nicht mehr kann.
Ich hoffe und wünsche euch noch viele gute Tage
🍀🍀🍀
Ich glaube, an dem Punkt sind wir noch nicht. Sie hat durchaus viele normale Momente, aber manchmal verzieht sie sich dann doch... Das Fleisch frisst sie gut, aber sie trinkt wirklich enorm viel, was ja nie ein gutes Zeichen ist. Ich hoffe, dass mir der TA auch eine Einschätzung geben kann (leider nun doch erst Dienstag).
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Das tut mir sehr leid dass sie sich nicht mehr erholt hat.
Wie wurde das Fieber erklärt? Könnte es sein dass sie noch etwas anderes zusätzlich hat?

Letztlich gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten zu entscheiden wann es Zeit ist. Zum einen kann man versuchen sich zu fragen, was man selbst sich in der Situation wünschen würde.
Wichtiger ist aber wohl sehr genau auf die Zeichen zu achten, die einem die Katze gibt. Frisst sie? Spielt sie? Ist sie schmerzfrei und zufrieden? Wenn nein ist die Frage ob SIE sich wirklich wünschen würde, diesen Zustand noch länger ertragen zu müssen
Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt für die richtige Entscheidung.
Danke für deine Antwort!

Das Fieber kam wohl von einer Infektion - der Blutwert war sehr hoch. Aber sie konnten nicht genauer bestimmen, woher. Bis auf die Nierenwerte sah der Rest normal aus. Auch beim USG/Röntgen war alles normal. Ich frage mich, ob es eventuell hoher Blutdruck sein könnte? Durch den Sturz könnte ich mir gut vorstellen, dass das Einfluss darauf hatte und dementsprechend den Anstieg auch in den Nieren erklären würde? Die Werte sind übrigens nach den drei Tagen wieder gesunken - der nächste Bluttest steht in 1-2 Wochen an.

Fressen - ich sehe, dass sie möchte und das Fleisch frisst sie gut, beim Nierenfutter leckt sie nur die Soße ab.
Spielen - Jein, aber das hat sie noch nie so gemacht. Ich mache das eher anhand ihre Aktivität fest. Folgt sie mir? Nicht immer. Kuschelt sie wie früher? Total gerne. Ist sie neugierig? Meistens ja, manchmal ist ihr alles egal.

Ich selbst fühle mich, dass es zu früh ist, aber ich bin eben auch nicht wirklich objektiv... Ich sehe nicht, dass sie sich quält, aber wiederum hat sie das noch nie gezeigt. :(
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Wurde der Blutdruck denn nicht gemessen?
 
Singha

Singha

Beiträge
3.493
Reaktionen
82
Wir haben auch ein CNI Kater zuhause. Seine Werte sind seit Jahren völlig katastrophal. Dennoch ging es ihm bis vor kurzem sehr gut. Nun baut er leider ab (bzw. verliert sehr schnell Gewicht), aber ist immer noch munter und gut unterwegs.

Was ich aber eigentlich sagen wollte:
Er frisst zur Zeit auch sehr schlecht. Ich schiebe das auf die Hitze, da auch unsere anderen Katzen schlecht und wenig futtern.
Kannst Du Deiner Katze Infusionen geben? Wir geben unserem Kater jeden Abend eine Infusion (50 ml unter die Haut). Das hilft die Nieren etwas zu entlasten.
Gibst Du Ihr denn Blutdrucksenker und Nierenmedis?
Und wie schon von Patentante und Claudia geschrieben, es ist ein Abwägen ob und wieviel Lebensqualität noch da ist.
Wir mussten vor 4 Wochen unseren alten Kater gehen lassen, auch CNI. Er hat uns sehr deutlich gezeigt, dass er nicht mehr mag. Du wirst es merken. Meine TA sagt immer: es gibt Katzen (wie unser Kater) die leben Tip top mit extrem schlechten Nierenwerten.
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Wir haben auch ein CNI Kater zuhause. Seine Werte sind seit Jahren völlig katastrophal. Dennoch ging es ihm bis vor kurzem sehr gut. Nun baut er leider ab (bzw. verliert sehr schnell Gewicht), aber ist immer noch munter und gut unterwegs.

Was ich aber eigentlich sagen wollte:
Er frisst zur Zeit auch sehr schlecht. Ich schiebe das auf die Hitze, da auch unsere anderen Katzen schlecht und wenig futtern.
Kannst Du Deiner Katze Infusionen geben? Wir geben unserem Kater jeden Abend eine Infusion (50 ml unter die Haut). Das hilft die Nieren etwas zu entlasten.
Gibst Du Ihr denn Blutdrucksenker und Nierenmedis?
Und wie schon von Patentante und Claudia geschrieben, es ist ein Abwägen ob und wieviel Lebensqualität noch da ist.
Wir mussten vor 4 Wochen unseren alten Kater gehen lassen, auch CNI. Er hat uns sehr deutlich gezeigt, dass er nicht mehr mag. Du wirst es merken. Meine TA sagt immer: es gibt Katzen (wie unser Kater) die leben Tip top mit extrem schlechten Nierenwerten.
Danke für deine Antwort!

Bei uns ist es nicht wirklich heiß - 20 Grad und Regen. Von daher, kann ich es nicht so wirklich auf das Wetter schieben. :(
Carry hasst alles, was mit Spritzen zu tun hat - wie schaffst du es die Infusion zu geben? Carry ist nach sowas einfach mega fertig und sie würde auch nicht stillhalten. Als ich den TA hier hatte, wurde sie in so eine Tasche gepackt. Sie hat das gesamte Teil fast auseinandergenommen und unter sich gemacht. Danach war sie für den halben Tag verschwunden...

Sie bekommt bisher keine Medis - ich wüsste nicht, wie ich ihr das verabreichen kann. Ins Maul geben (selbst mit Applikator) - sie wird total zur Furie. Ins Futter mischen - sie hat dann das Futter noch nie angerührt (sie war schon immer mäckelig, und sobald es anders gerochen hat, hat sie es stehen gelassen), jetzt, wo sie sowieso kaum frisst, wäre das wohl auch keine Option. Wie gibst du das deinem Kater?

Wie hat euer Kater euch gezeigt, dass es es Zeit war? Ich bin einfach total verunsichert.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Das will ich gehofft haben dass eine KLinik das kann. Das kann ja sogar mein Haus-Tierarzt.
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Wurde leider nicht gemacht, aber ich habe es der TÄ noch für Dienstag gesagt und sie macht es dann, wenn sie herkommt.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
17.036
Reaktionen
5.193
Liebe @KatMa
es tut mir sehr leid, dass deine Katze so große Probleme hat. Ich kenne eine vergleichbare Situation von meinem Westie Timmy, der auch ganz starke Nierenprobleme hatte und am Ende vor etwa 4 Jahren wegen Nierenversagens eingeschläfert werden musste.

Ich finde die Tipps von @Singha sehr hilfreich:

Wir haben auch ein CNI Kater zuhause. Seine Werte sind seit Jahren völlig katastrophal. Dennoch ging es ihm bis vor kurzem sehr gut. Nun baut er leider ab (bzw. verliert sehr schnell Gewicht), aber ist immer noch munter und gut unterwegs.

Was ich aber eigentlich sagen wollte:
Er frisst zur Zeit auch sehr schlecht. Ich schiebe das auf die Hitze, da auch unsere anderen Katzen schlecht und wenig futtern.
Kannst Du Deiner Katze Infusionen geben? Wir geben unserem Kater jeden Abend eine Infusion (50 ml unter die Haut). Das hilft die Nieren etwas zu entlasten.
Gibst Du Ihr denn Blutdrucksenker und Nierenmedis?
Und wie schon von Patentante und Claudia geschrieben, es ist ein Abwägen ob und wieviel Lebensqualität noch da ist.
Wir mussten vor 4 Wochen unseren alten Kater gehen lassen, auch CNI. Er hat uns sehr deutlich gezeigt, dass er nicht mehr mag. Du wirst es merken. Meine TA sagt immer: es gibt Katzen (wie unser Kater) die leben Tip top mit extrem schlechten Nierenwerten.
Das was du hier schreibst, ist aber etwas, was man bei allen Möglichkeiten, noch mit Infusionen oder Medikamenten etc. zu helfen auch bedenken muss:
Carry hasst alles, was mit Spritzen zu tun hat - wie schaffst du es die Infusion zu geben? Carry ist nach sowas einfach mega fertig und sie würde auch nicht stillhalten. Als ich den TA hier hatte, wurde sie in so eine Tasche gepackt. Sie hat das gesamte Teil fast auseinandergenommen und unter sich gemacht. Danach war sie für den halben Tag verschwunden...
Ich habe bei Timmy damals auch alles versucht, was möglich war, ohne ihn zusätzlich durch Spritzen oder ähnliches zu belasten (er hatte riesigen Angst vor Tierarztbesuchen und vor Spritzen…). Als er das Nierenfutter verweigert hat, habe ich ihm irgendwann alles, was einigermaßen vernünftig war an Futter gegeben, damit er überhaupt noch gefressen hat. Die Medikamente bekam ich einigermaßen in dieses Futter rein, das ist bei einem Hund aber auch etwas leichter, als bei einer Katze.

Wenn du es schaffst, dass du selber oder eine Person, vor der Carry keine Angst hat, doch noch regelmäßig Infusionen geben kann, würde ich das noch versuchen. Wenn das nicht gelingt, musst du wirklich genau hinschauen, ab wann es für Carry eine Situation würde, in der zwar das Leben verlängert würde, es aber dauerhaft mit Schmerzen oder Qualen verbunden wäre.

Timmy hat deutlich gezeigt, dass es soweit war, er hat nicht mehr gefressen, hat gezittert, hat nur noch in meiner Nähe gelegen und ist kaum noch aufgestanden. Er ist dann bei uns zuhause erlöst worden und durfte in meinem Arm einschlafen.

Wenn bei deiner Carry dieser Zeitpunkt gekommen ist, wirst du es merken. Ich wünsche euch, dass ihr noch einige gute Zeit gemeinsam habt und dass es noch dauert, bis dieser Punkt kommt. 🍀
 
goya

goya

Beiträge
8.203
Reaktionen
1.717
Deine Süße wird direkt sagen wann sie gehen will.


Das während der CNI/ CNE Phasen auftreten, in denen die Katzen wenig fressen, ist sehr nervenaufreibend, aber leider normal.

Wir haben unserem CNIchen in den Phasen Lachsöl mit ihren Medikamenten verabreicht. So hat sie die Zeit gut überstanden.
Im letzten Stadium der CNI hat sie zufressen bekommen, was sie wollte. Sogar Nierenfutter, weil das viele Kalorien hat. Weil es auch viel Kalzium enthält, habe ich dafür den Phosphatblocker vermindert mit.
Unsere CNIchen hat lange gekämpft. Ein Jahr haben wir sie sehr intensiv gepflegt. Und zum Schluss wog unsere 4,3kg- Katze keine zwei Kilo mehr, aber sie nahm die ganze Zeit am Leben teil. Sie war immer bei uns und zeigte Interesse. Und das war für uns immer das Anzeichen, das sie noch nicht gehen wollte.
Als der Abschied kam, wussten wir, das es an der Zeit war.


Ich wünsche euch viel Kraft 🍀
 
Rena 44

Rena 44

Beiträge
912
Reaktionen
617
ich kann dir nur von unserm Lieserle erzählen , wie holten sie als 9 jährige
zu uns weil ihre Menschon verstorben war ,
sie war eine richtig gesunde aktive Freigängerin und bis zum 19. Lebensjahr nie ernsthaft krank , alle Blutwerte immer Optimal
Dann 2010 am 23 Dezember , konnte sie plötzlich nicht mehr aufstehen wir sind sofort zum Tierarzt
und es ergab die Diagnose Akutes Nierenversagen , sie baute rasend schnell ab , bekam noch Infusionen , aber es war nicht mehr aufzuhalten am Heilig Abend waren ihre Augen trüb sie wurde innerhalb weniger Stunden blind und zitterte , sie begann leise zu schnurren … das war für uns als würde sie sagen …
bitte laßt mich gehen …

unser TA kam trotz 1. Feiertag und erlöste sie bei uns zu Hause .. das war der einzige Trost , daß sie nicht nochmal ins Auto mußte , .. sie hat Autofahrten gehaßt ..
All das innerhalb von 3 Tagen , ohne Vorankündigung trotzdem hat Liserle uns deutlich gesagt .. es ist Zeit ..ich will nicht mehr ,❤
sie hatte ein schönes Gesundes langes Leben und hat uns eine unenlich schöne schöne Zeit geschenkt
auder Signatur die 2. von Links , das war unser Schätzchen Liserle 💕
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Danke für eure lieben Worte und dass ihr eure Geschichten mit mir teilt. Es ist beruhigend zu wissen, dass man mit diesem Thema nicht alleine ist, auch wenn niemand einem diesen Schmerz abnehmen kann.

Ich liege wach. Carry war unruhig und auch ihre Katzenfreundin ist sichtlich verunsichert. Wir kuscheln nun auf der Couch, auch wenn es unbequem für mich ist (ich bin in 6. Monat schwanger). Sie knurrt ihre Katzenfreundin an, wenn diese ihre Nähe sucht. Das ist immer ein Zeichen bei Carry, dass sie sich unwohl fühlt.

Dienstag kommt die TÄ und ich hoffe, dass Carrys Zustand sich nicht verschlechtert. Grundsätzlich mache ich mir auch wenig Hoffnung :(
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Vielen Dank ❤

Wir haben die Nacht ganz gut überstanden, sie hat sogar die Fleischstücke in der Nacht selbst gefressen und mich morgens lautstark begrüßt. Doch bis auf viiiiel Wasser, nimmt sie erstmal wieder nichts.

Ist vieles trinken bei CNI gut oder eher schlecht? Ich hätte ja gesagt, es ist besser, wenn sie viel trinken, da sie nicht dehydrieren und die Nieren besser „durchspülen“ und die Giftstoffe abtransportiert werden? Auf der anderen Seite wird natürlich aber alles an Vitaminen schneller rausgespült (deshalb bekommen sie auch eine Anämie?!).
 
Rena 44

Rena 44

Beiträge
912
Reaktionen
617
Danach müßtest du unbedingt die TÄ fragen ,wenn die Nieren schlecht arbeiten könnte ich mir denken daß zu viel Wasseraufnahme abgelagert wird , was wohl nicht gut wäre ..
ich denk an euch 💕
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Danke dir!
Sie versteckt sich heute viel mehr… kam zwar zum Kuscheln raus, aber jetzt sitzt sie schon seit einer Weile in ihrer Transportbox (ich habe eine große für beide Katzen zusammen). :( Mein Gefühl wird immer schlechter und ich sehne mir den Dienstag mit der TÄ heran.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.360
Reaktionen
3.408
Kann der TA auch früher kommen? Bis Dienstag ist ja noch lange hin…. Unsere beiden haben sich auch zurück gezogen, wenn es ihnen schlecht ging.
Ach Mensch…. :d038:
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen