• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Blasenentzündung Kater (?)

  • Autor des Themas EmmaFussel
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Mein Kater hat die letzten Tage im einen Klo einen Teil gepinkelt und ist dann ins nächste Klo und hat den Rest gepinkelt, das kam mir komisch vor.
War aber sonst alles normal
Am Sonntag habe ich einen rötlichen Tropfen Blut am Klorand gesehen und bin mit ihm zum Tierarzt Notdienst.
Dies war der Horror. Er hat sich im Auto so aufgeregt, nur noch erbrochen und gespeichelt und gehechelt dass er fast kollabiert ist. Auch zuhause 3 Stunden weiter erbrochen und gespeichelt
und völlig verstört obwohl nicht passiert ist außer Bauch abtasten
Die Tierärztin meinte die Blase sei ganz klein und es ist wohl eine kleine Blasenentzündung hat ihm Metacam gespritzt und Synulox.
Zuhause war er dann 14 Stunden nicht mehr am Klo, was logisch ist vor lauter Speicheln und Flüssigkeitsverlust und dann ganz normal.
Urinprobe hatte ich natürlich nicht und sie meinte sei auch noch nicht nötig.

Nun soll ich das Antibiotikum noch 4 Tage weiter geben

Nochmalig zum Tierarzt bringen kann ich ihn auf keinen Fall da die Gefahr zu groß ist dass er mir kollabiert und stirbt vor Aufregung

Ich werde heute ohne Tier zu meiner Tierärztin gehen und es mal besprechen was sie meint

Er ist übrigens nicht ganz fit von den Nieren her, es wurde mal in Narkose Ultraschall gemacht vor 3 Jahren und da war eine Niere buckelig - Nierenwerte waren damals erhöht SDMA und Kreatinin.Aber Blut nehmen unmöglich nochmalig.

Seine Züchterin sagt ich habe einen Fehler gemach tmit dem Tierarzt weil er jetzt traumatisiert ist und das möchte er einfach nicht zum Arzt gebracht werden und so zeigt er es mir auch. Ich habe ihn zu oft (2x in 4 Jahren) wohl schon im Leben zumTierarzt gebracht und das traumatisiert Katzen leider. Ich soll Abstand von Tierärzten nehmen da der Kater mir sonst psychisch kaputt geht.

Ich kenne Blasenentzündung von meiner anderen weiblichen Katze her da hilft immer nur Metacam da nie Bakterien da waren.

Hattet ihr schon mal sowas ? Danke
 
01.08.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Blasenentzündung Kater (?) . Dort wird jeder fündig!
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
705
Reaktionen
456
Ich bin ehrlich gesagt geschockt über die Aussage dieser Züchterin.
Sorry, aber hattest du schonmal eine Blasenentzündung? Sowas tut irre weh.
Und nur mit Schmerzmittel ist es eigentlich nie getan.
Wurde wenigstens Urin genommen und eingeschickt? Nicht, dass er Blasensteine oder sowas hat.
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort.
Nein es wurde kein Urin gewonnen -das fand die Ärztin noch nicht nötig. und ich kann leider auch keinen Urin gewinnen wie sollte das gehen?
Und ja ich habe selbst chronische Blasenentzündung seit 6 Monaten und weiß wie schmerzhaft das ist da ich damit schon in der Klinik war, deshalb bin ich ja gleich zum Notdienst mit dem Kater.

Ja meine Züchterin ist gegen Tierärzte und chemie und gibt selbst nur Globuli-sie sagt der Tierarzt Stress macht die Katzen mehr kaputt als es was bringt. sie hat da eine andere Einstellung - ob man es verstehen muss weiß ich nicht
Recht hat sie aber, nochmals zum Tiearzt bringen ist unmöglich- ich dachte er stirbt gestern vor Panik
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Wenn ich Urin abfangen könnte dann wird dieser in der Praxis untersucht. die müssten nichts einschicken
Aber leider ist Urin abfangen nicht möglich
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
ach so Blasensteine sagte die Notärztin sind es wohl nicht, sondern eine kleine Blasenentzündung. Aber das kann man jetzt sowieso leider nicht feststellen
 
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
705
Reaktionen
456
Uff...das ist bitter.
Also eigentlich liegt die Schuld hier bei der Züchterin. Waren ihre Kitten also nie beim Tierarzt? Dann wohl auch nicht geimpft?
Klingt für mich leider nicht seriös.
Kastriert worden ist er aber hoffentlich mal?

Ich halte nichts davon, Tieren ärztliche Behandlung zu verwehren, wenn sie es brauchen.
Stress hin oder her...da muss er durch.
Es gibt spezielle Streu, da wird der Urin nicht aufgesaugt und man kann diesen mit einer Pipette einfach aufziehen. Oder einfach Klarsichtfolie auf das Klo und dann da den Urin mit einer Spritze/Pipette aufziehen.
Soweit ich weiß, muss der Urin frisch sein, also er darf dann nicht noch stundenlang rumstehen.
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Nein sie geht niemals mit Katzen zum Tierarzt weil sie findet dass Tierarzt enormer psychischer Stress ist für Katzen.
Kastriert haben wir ihn.
Anfangs war er noch gechillt beim Tierarzt das ist es im letzen Jahr so schlimm geworden- wir wissen nicht warum.

Es geht nicht mehr, er steigert sich zuviel rein und stirbt mir echt.

Ok dann kann ich mir mal dieses Streu besorgen die werden aber in die anderen Klos dann gehen ausserdem weiss ich ja nciht wer am Klo war, bin ja ganzen Tag auf Arbeit.

Frisch geht also schon mal leider gar nicht.
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Er hat mir so arg leid getan gestern er war immer so fröhlich und alles und nach dem Tierarzt ein Häufchen Elend das sich nur noch verkriecht vor Panik..
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Doch die Züchterin ist absolut seriös, auch im Verein. So ist halt ihre Einstellung bei Mensch und Tier, das Ärzte mehr kaputt machen als helfen
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.897
Reaktionen
4.781
Hallo und Willkommen im Forum!
Seine Züchterin sagt ich habe einen Fehler gemach tmit dem Tierarzt weil er jetzt traumatisiert ist und das möchte er einfach nicht zum Arzt gebracht werden und so zeigt er es mir auch. Ich habe ihn zu oft (2x in 4 Jahren) wohl schon im Leben zumTierarzt gebracht und das traumatisiert Katzen leider. Ich soll Abstand von Tierärzten nehmen da der Kater mir sonst psychisch kaputt geht.
Naja, wenn das Tier krank ist, dann ist es krank und in vielen Fällen muss es dann auch zum TA. Die Aussage finde ich etwas seltsam und ich hoffe das sie sowas nicht ständig unters Volk bringt. Wenn man das Tier nicht zum Arzt bringt geht es halt körperlich kaputt, da ist ein wenig Psychostress schon eher zu tolerieren. Die wenigsten Katzen genießen den Gang zum Tierarzt.
Ich würde jetzt erstmal abwarten, ob die begonnene Bahndlung anschlägt. Wenn nicht ist dringend eine weitere Untersuchung mit Blutnentnahme und Ultraschall angeraten.
Wie alt ist das Tier denn?
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Doch sie belehrt jeden natürlilch darüber - sie sagt ja zu Tierarzt aber nur im absoluten Notfall und gut abwägen nicht zu oft oder prophylaktisch hin bringen. Wegen enormen Stress und Trauma. Naja Recht hatte sie ja...leider

Geniessen tun meine anderen beiden auch den Gang zum Tierarzt nicht (gleiche Züchterin) aber doch nicht sooo extrem, da war ja mein ehemaliger Streuner leichter zu händeln.

Er ist 4 Jahre alt.

Blut nehmen und Ultraschall ist leider absolut unmöglich da ich ihn ja wieder zur Praxis bringen müsste was nicht nochmals geht
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Bringe ich ihn nochmal zur Praxis stirbt er mir auf dem Weg dorthin da bin ich mir sicher. von Blut nehmen oder Ultraschall gar nicht zu reden, das geht mal gar nicht
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.967
Reaktionen
7.030
Ja ne ist klar, du bist jetzt Schuld weil du verantwortungsbewusst mit deinem Kater zum Tierarzt gegangen bist.
Lass dir bloß nicht so einen Unfug einreden.
Wenn sie mit den Kitten zum Impfen gegangen wär, dann hätte dein Kater auch nicht so reagiert.
Zu deiner "seriösen" Züchterin äußere ich mich lieber nicht weiter. 🤬

Wie weit ist deine Praxis denn entfernt?

Es gibt auch die Möglichkeit Zuhause Urin aufzufangen, da bin ich mir ziemlich sicher.
Einige Foris haben hier auch schon darüber berichtet. Leider weiß ich nicht mehr so genau wer es war.
@claudiskatzis vielleicht?

Ansonsten wünsche ich deinem Kater gute Besserung.
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Ich hatte schon so ein arg schlechtes Gewissen, weil ich weiss ja gar nicht ob er wirklich was hat oder ob das meine Einbildung war...bin halt schon arg früh zum Tierarzt - hätte evtl noch etwas warten sollen -kann man aber jetzt nicht mehr ändern
Hab die ganze Nacht geheult wegen schlechtem Gewissen

Das ist halt die Meinung und Einstellung der Züchterin. persönliche Einstellung

Ich werde versuchen zuindest Urin einzufangen aber frisch ist der dann nicht, jedoch besser als gar nix.

Die Praxis gestern war ja Notdienst und war schon 40km entfernt. Meine Praxis ist 11km entfernt jedoch hat er da (fahren dort vorbei) schon so arg gekotzt und fast kollabiert...

PS Geimpft sind die Kitten schon von ihr, das ist vom verein Pflicht, aber da kam die Tierärztin nach Hause
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.967
Reaktionen
7.030
Hast du Einwegspritzen da?
Ich habe in Erinnerung dass es damit gut funktionieren soll.

Ich hatte schon so ein arg schlechtes Gewissen, weil ich weiss ja gar nicht ob er wirklich was hat oder ob das meine Einbildung war...bin halt schon arg früh zum Tierarzt - hätte evtl noch etwas warten sollen -kann man aber jetzt nicht mehr ändern
Katzen sind Meister im verbergen von Schmerzen und Unwohlsein. Als Laie ist es kaum feststellbar ob es jetzt ein Notfall ist.
Also eine Gratwanderung ob man jetzt zu früh gefahren ist, oder nicht.
Ich habe hier einen Kater der in der Arztpraxis (und unterwegs) zur Furie mutiert und ich die Transportbox mit Spanngurten sichern muss (falls keiner dabei ist der die Box überwacht), trotzdem gehe ich zum Tierarzt wenn ich den Eindruck habe dass er gesundheitliche Probleme hat.

Du kennst deinen Kater am besten, du weißt wann es ihm schlecht geht und niemand sonst.
Also nochmal, lass dir keinen Unsinn einreden und oder sogar Schuldgefühle machen.
Da er Antibiotikum bekommen hat war es auf jeden Fall richtig zum Tierarzt zu fahren.
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Die Züchterin sagt wenn Tiere sich nicht ständig verkriechen schreien usw dann haben sie nix. Kranke Katzen verstecken sich und man merkt es eingehend am Verhalten. Sie züchtet schon 30 Jahre.
Tinaho ist dein Kater nach Tierarztbesuchen auch so verstört, frisst nicht mehr und ein Häufchen Elend?
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.897
Reaktionen
4.781
Es gibt ja auch mobile Tierärzte, die ins Haus kommen (z.B. für Blutnentnahmen, Impfungen etc.)
Wenn bei Deinem Kater bereits in so jungen Jahren eine Nierenproblematik diagnostiziert wurde, wirst Du um weitere TA Besuche nicht drum herum kommen. Schade wenn Züchter das nicht auf dem Schirm haben und mit Aktionen wie:
PS Geimpft sind die Kitten schon von ihr, das ist vom verein Pflicht, aber da kam die Tierärztin nach Hause
die Tierarztkompatibilität von voren rein vermasseln und dann noch mit Erklärungen kommen
Ja meine Züchterin ist gegen Tierärzte und chemie und gibt selbst nur Globuli-sie sagt der Tierarzt Stress macht die Katzen mehr kaputt als es was bringt.
..die mehr als fragwürdig sind.
Tut mir leid für Euch, dass nun alles so schwierig ist. Ich würde dort auch kein Tier mehr beziehen, weil das alles nicht ganz koscher ist.
Sind Deine Tiere denn kastriert?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.342
Reaktionen
3.401
Moin, also: eine Blasenentzündung kann durch Keime oder Kristalle entstehen. Das kann man ohne Urinuntersuchung / Ultraschall unmöglich feststellen. Zum Auffangen von Urin nimmst du entweder spezielles Streu oder hälst ein flaches Gefäß unter ihn wenn er im Klo ist.
Einfach mal so ein AB geben ist auch nicht gut da du nicht weißt, ob er es überhaupt benötigt. Sollte er Kristalle im Urin haben, kann das im schlimmsten Fall zu einer Penisamputation führen. Aber auch das geht nur mit einer Untersuchung. Wenn er bei der Fahrt und beim TA so abbricht ( glaub mir das kenn ich zu Genüge) sollte entweder ein TA zu euch nach Hause kommen oder du lässt dir vom Arzt ein Medi geben, damit er entspannt und ruhig ist. Sowas gibt es.
Schmerzmittel braucht er auch noch einige Zeit, damit das Piplieren nicht so arg weh tut.
Es wird deinem Schatz auch gut tun, wenn du selber so gelassen und ruhig wie möglich bist. Ist leicht gesagt aber hilft dem Tier.
Zu deiner Züchterin möchte ich nur schreiben: Prima wenn sie alles mit Globuli , ohne Chemie und fast ohne TA schafft. Damit wird die ziemlich die einzigste auf Erden sein….
Finde ich ( auch wenn’s ihre Einstellung ist) sehr schwach. Denn da hätte ich mir für euch mehr Beistand erhofft.
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
Leider gibt es bei uns in der Gegend keinerlei mobilen Tierärzte :(
Nieren soll ich erstmal nicht weiter untersuchen nur wenn auffällige Symptome (viel trinken , erbrechen usw) Geht ja gar nicht ihm den Stress anzutun.
Ja sind kastriert und die züchterin ist koscher nur das ist halt ihre persönliche Meinung bei Mensch und Tier. Impfungen sind Gift und schaden und töten usw
 
E

EmmaFussel

Beiträge
128
Reaktionen
0
claudiskatzis
Wie gesagt geht ja Ultraschall leider nicht bei ihm

Wir haben mal ein Medi versucht (Gabapentin) das keinerlei Wirkung zeigte

Tierärzte kommen hier nicht nach Hause , sind am kleinen Dorf und da macht das keiner, gibt ja auch keine Kliniken mehr

Er hat ja heute nichts mehr daher werde ich das Metacam nicht mehr geben und das Antibiotika weiss ich noch nicht.

Bitte mach mir keine Angst hier, denn vom Schlimmsten möchte ich nicht ausgehen sondern positiv denken
ich bin nicht gelassen und ruhig sondern nervlich am Ende da ich auch eine SCheidung hinter mir habe gerade

Die Züchterin hat seit 30 Jahren Erfolg mit Globuli - hat immer gewirkt sagte sie. Mehr kann ich dazu nicht sagen
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.