• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Hat unser Kater Parasiten?

S

Scroogeduck

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo zusammen :)

Es ist ein bisschen eine längere Geschichte, ich versuche mich möglichst kurz zu halten.
Vor über zwei Monaten hat unser Kater angefangen, schwer zu atmen.
Wir sind dann zur Tierärztin. Sie hat ihn geröngt und Wasser auf der Lunge entdeckt. Sie meinte, entweder gleich einschläfern oder es einmal versuchen (also absaugen und dann mit Tabletten behandeln). Wir haben uns für zweites entschieden. Ihm wurden 2 Deziliter abgesogen und er durfte am nächsten Tag wieder nach Hause.
Bereits nach vier Tagen hat er wieder angefangen, schwerer zu atmen.
Nach zwei Monaten wars dann so schlimm, dass er dünn wie ein Strohhalm war, extrem schwer geatmet hat, den ganzen Tag im Keller blieb (nur noch Nachts nach draussen ging) und nur noch Flüssiges zu sich genommen hat. Er sah sehr elendig aus. Schnurren konnte
er auch nicht mehr, er wollte zwar. Es kamen aber nur ein paar Geräusche raus, wie wenn man einen Wagen starten möchte, der aber gleich wiede abkratzt. Kurz darauf wurde ich darauf Aufmerksam gemacht, dass es Lungenparasiten gibt. Er hat einige Merkmale gezeigt, die darauf schliessen lassen.

Unser Kater ist nun knapp 16 Jahre alt. Er ist Freigänger, und hat bis Ende letzten Jahres nie ein "Wildtier" gefressen. Er war immer ein sehr braver Kater, nicht wie die anderen Katzen im Haus. Von November bis dieses Jahr April warens dann ca. 5 "Wildtiere", die er gefressen hat. Ich weiss nicht, weshalb er auf einmal damit angefangen hat. Jedenfalls ist er eigentlich nie mit solchen Bakterien vorher in Kontakt gekommen. Ich hatte ein natürliches Wurmmittel bestellt, auf dem drauf stand, dass bei Lungenwürmer der Tierarzt konsultiert werden müsste. Der Kater war in dermassen schlechtem Zustand, da hätte ihn so gut wie jeder TA eingeschläfert. Da die Entwässerungstablette sowieso nicht wirkte, bekam er keine mehr davon. Kurz darauf gab ich ihm dann jeden Tag 1/3 von diesem natürlichen Wurmmittel (drauf stand einmal ein halber Dosierlöffel und danach nichts mehr für 14 Tage - ich dachte mir alles oder nichts, deshalb bekommt er jeden Tag was davon). Nach knapp zwei Wochen ist er etwa wieder bei 75% seiner Lebenskraft. Er atmet viel besser, zwar merkt mans noch, aber viel viel weniger, er isst wieder festes Futter, er geht auch tagsüber nach draussen, kommt und bettelt nach Futter, schnurrt wieder und macht halt so, was eine Katze macht :)
Für uns ist er ein echtes Wunder.

Nun ist mir aber eines Morgens aufgefallen, dass er auf einmal einen extrem fetten Bauch bekommen hat. Ich mein, so richtig fett. Einen, der seitlich nach aussen ragt. Das war vor ein paar Tagen. Verschlechtert hat sich aber nichts in den letzten Tagen. Ich hab wirklich keine Ahnung von Parasiten usw... ich hab hier einfach mal hingeschrieben, wies abgelaufen ist. Ich bin mir auch sicher, dass die Tierärztin ihn einschläfern würde, da er sowieso Angst vor dem TA-Besuch hat und dann noch schwerer atmen würde. Deshalb möchte ich einfach hier mal fragen, ob das wirklich Parasiten sein könnten, oder ob jemand so etwas schon mal erlebt hat und vielleicht einen Tipp? Oder ob man jetzt mal abwarten sollte und die Parasiten ausgeschieden werden?

Schonmal vielen Dank für mögliche Inputs :)

Lg Scroogeduck
 
05.08.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hat unser Kater Parasiten? . Dort wird jeder fündig!
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.416
Reaktionen
4.363
Tach,

mein Kater hatte Lungenparasiten (Lungenwürmer). Symptome:
Husten, Niesen, extrem schnelle Atemfrequenz, manchmal Hecheln.
Wasser in der Lunge ist KEIN Symptom von Lungenparasiten.

Wasser in der Lunge deutet auf eine schwere Herzkrankheit oder Präfinalitiät bei Multiorganversagen hin. Vielleicht hat die Katze auch FIP. Der aufgetriebene Bauch läßt nichts gutes erahnen. Wahrscheinlich befindet sich auch dort bereits Flüssigkeit (Peritonitis).

Ein Tier mit Lungenödem oder freier Flüssigkeit im Bauchraum ist todkrank und muss in tierärztliche Behandlung.
Blutentnahme, Auskultation und Herzultraschall wären hier die gegebenen Ansatzpunkte, wenn es das einem wert ist.
Das Tier ist ein Senior und höchstwahrscheinlich multimorbide. Es leidet. Warum laßt ihr es einfach dahindarben?
Unser Kater ist nun knapp 16 Jahre alt. Er ist Freigänger, und hat bis Ende letzten Jahres nie ein "Wildtier" gefressen.
Letzteres halte ich für nahezu ausgeschlossen. Du hast es vielleicht nicht mitbekommen, das heißt aber nicht, dass er keines gefressen hat.
Kurz darauf gab ich ihm dann jeden Tag 1/3 von diesem natürlichen Wurmmittel
Darf ich noch fragen, was das für ein Mittel war?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Scroogeduck

Beiträge
6
Reaktionen
0
Erstmals besten Dank für deine Antwort.
Wir sind mit vielen Tieren aufgewachsen. Päppeln viele Wildtiere auf, von Jungvögeln, ausgwachsenen Vögeln, Mäusen, Katzen usw... und haben schon sehr viel erlebt. Parasiten ist ein bisschen Neuland, auch wenn gerade Vögel doch viele davon haben.

Wir haben auch schon Tiere eingeschläfert, aber bei unserem Kater ist es irgendwas anderes.
Mich würde sehr interessieren, wie du es dir erklärst, dass er auf einmal viel besser atmet? Ebenfalls dass der Prozess nun seit zwei Wochen steigend ist? Einfach so löst sich ja kein Wasser in Luft auf.

Bezüglich der Frage mit dem Wildtier essen. Definitiv nicht. Er hat sich "geeckelt" vor den Wildtieren. Wenn er ein Wildtier gefangen hat, hat er es Stolz zu uns gebracht, essen wollte er sie nie. Essen tut er nur an seinem "Fressort" bei uns zu Hause. Da bringt er leider neuerdings auch die Tiere hin und isst sie da. Ist dann alles voller Blut. Er hat vorher keine Wildtiere gegessen, das ist so gut wie ausgeschlossen, auch wenns doof klingt. Wir haben ihn aufgenommen mit ca. 5 Jahren. Er war eine Hauskatze, wurde von einem anderen nicht kastrierten Kater von zu Hause vertrieben (Freund und Freundin zogen zusammen und wurde dann mehr oder weniger nach draussen abgeschoben (er war eine sehr verängstigte Katze)), somit hat er auch einen anderen Hintergrund und ist nicht in der "Freiheit" aufgewachsen. Es dauerte lange, bis er sich an draussen gewöhnt hat.

Das Mittel heisst Wermix von Aniforte.

Lg Scroogeduck
 
S

Scroogeduck

Beiträge
6
Reaktionen
0
Bezüglich dem Wasser auf der Lunge. Doch, Lungenwürmer lösen dies ebenfalls aus durch Infektionen, hatte ich im Internet gelesen. Kann gerne nochmals nachsuchen, wenns gewünscht wird.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.416
Reaktionen
4.363
Du musst bei so einem Befund nach dem Ausschlussverfahren vorgehen, soll heißen, man schaut sich den Patienten an und geht dann vom wahrscheinlichsten zum unwahrscheinlichsten Grund für die Krankheitssymptome der Katze.
In dem hohen Alter und mit seinen zusätzlichen Symptomen ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Katze wegen Lungenwürmern an den von Dir geschilderten Krankheitszeichen leidet.
Zu Deinem Mittel: Falls Du das hier meinst:
WermiX für Katzen
Das ist keine Wurmkur, sondern ein Supplement, was man Katzen nach einem schweren Wurmbefall zum aufpäppeln verabreichen kann. Dass davon ein Lungenwurmbefall, der so schwer war, dass er Gewebswasser gezogen hat weggegangen ist, kann man getrost ausschließen.
Da steht extra: "zum Wiederaufbau nach kuriertem Wurmbefall."
Was sein kann ist, dass die Nährstoffe darin ihm tatsächlich ein wenig geholfen haben, weil er durch seine Grunderkrankung bereits völlig mangelernährt war.

Mich würde sehr interessieren, wie du es dir erklärst, dass er auf einmal viel besser atmet? Ebenfalls dass der Prozess nun seit zwei Wochen steigend ist? Einfach so löst sich ja kein Wasser in Luft auf.
Theoretisch kann ein stark dehydrierter Katzenkörper das Wasser aus der Lunge reabsorbieren. Das ist ein ähnlicher Effekt, wie man ihn mit ausschleifenden Medikamenten erreichen würde. Sowas kann auch passieren, wenn der Elektrolythaushalt des Tieres gekippt ist.
Es hilft ja nichts, wir brauchen hier nicht spekulieren, dadurch ist dem Tier nicht geholfen.
Nun ist mir aber eines Morgens aufgefallen, dass er auf einmal einen extrem fetten Bauch bekommen hat. Ich mein, so richtig fett. Einen, der seitlich nach aussen ragt. Das war vor ein paar Tagen. Verschlechtert hat sich aber nichts in den letzten Tagen.
Doch, es hat sich was verschlechtert, Dein Tier hat einen aufgetriebenen Bauch. Das ist ein Alarmsignal. Wahrscheinlich sammelt sich nun dort die Flüssigkeit.
Ich bin jetzt hier raus und hoffe Du bringst die Katze zum Tierarzt.
Alles Gute für Dein Tier.
 
S

Skinny-Minnie

Beiträge
1.058
Reaktionen
332
Erstmals besten Dank für deine Antwort.
Wir sind mit vielen Tieren aufgewachsen. Päppeln viele Wildtiere auf, von Jungvögeln, ausgwachsenen Vögeln, Mäusen, Katzen usw... und haben schon sehr viel erlebt. Parasiten ist ein bisschen Neuland, auch wenn gerade Vögel doch viele davon haben.

Wir haben auch schon Tiere eingeschläfert, aber bei unserem Kater ist es irgendwas anderes.
Mich würde sehr interessieren, wie du es dir erklärst, dass er auf einmal viel besser atmet? Ebenfalls dass der Prozess nun seit zwei Wochen steigend ist? Einfach so löst sich ja kein Wasser in Luft auf.

Bezüglich der Frage mit dem Wildtier essen. Definitiv nicht. Er hat sich "geeckelt" vor den Wildtieren. Wenn er ein Wildtier gefangen hat, hat er es Stolz zu uns gebracht, essen wollte er sie nie. Essen tut er nur an seinem "Fressort" bei uns zu Hause. Da bringt er leider neuerdings auch die Tiere hin und isst sie da. Ist dann alles voller Blut. Er hat vorher keine Wildtiere gegessen, das ist so gut wie ausgeschlossen, auch wenns doof klingt. Wir haben ihn aufgenommen mit ca. 5 Jahren. Er war eine Hauskatze, wurde von einem anderen nicht kastrierten Kater von zu Hause vertrieben (Freund und Freundin zogen zusammen und wurde dann mehr oder weniger nach draussen abgeschoben (er war eine sehr verängstigte Katze)), somit hat er auch einen anderen Hintergrund und ist nicht in der "Freiheit" aufgewachsen. Es dauerte lange, bis er sich an draussen gewöhnt hat.

Das Mittel heisst Wermix von Aniforte.

Lg Scroogeduck
Das mit den Lungenwürmern weißt du doch gar nicht. Ich kann verstehen, wenn man etwas wirklich Schlimmes erst nicht wahrhaben möchte und dann eine harmlosere Ursache herbeiredet. Aber deine Katze ist schwer krank, wahrscheinlich todkrank. Bitte lasse sie nicht mehr leiden, geh mit ihr zum Tierarzt.
 
S

Scroogeduck

Beiträge
6
Reaktionen
0
@bertiundsine Danke für die Antwort.
Du betrachtest aber jetzt ja nur noch den Bauch. All die anderen Effekte lässt du ausser Acht.
Ich kann dir gar nicht sagen, was es alles schon gegeben hat...
Das Phänomen mit dem Bauch hatte er bereits einmal vor vielen Jahren, hat es aber überstanden. Ob er da Würmer hatte, krank war oder sonstwas weiss ich leider nicht.

@Skinny-Minnie
Danke für deinen Kommentar. Meine Mamma hatte Krebs und ist in meinen Armen gestorben, als ich 23 Jahre alt war, meine Grossmutter hatte einen ähnlich langen Leidensweg... Nach allen Erfahrungen im Leben, könnte ich hier dem Schlimmen schon ins Auge sehen.

Ich hoffe, ich kann euch beiden in ein paar Monaten ein Update vom Kater geben ;)

Und trotzdem, falls jemand ähnliches erlebt hat, hab ich immer ein offenes Ohr für einen Tipp :)
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.416
Reaktionen
4.363
Hast Du ihn in der Vergangenheit eigentlich mal richtig entwurmt? Also mit einer Wurmkur?
 
S

Scroogeduck

Beiträge
6
Reaktionen
0
@bertiundsine Nein, er wurde noch nie entwurmt.
Zumindest nicht die letzten 11 Jahre, die er bei uns ist.
 
S

Scroogeduck

Beiträge
6
Reaktionen
0
Ja, danke für den Tipp :)
Ich werd mich diesbezüglich mal noch umschauen :)
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.655
Reaktionen
323
Geh bitte mit dem Kater zum Tierarzt. Es scheint durchaus eine ernste Ursache hinter stecken zu können. Alles andere ist raten auf Kosten des Tieres.
 
S

Skinny-Minnie

Beiträge
1.058
Reaktionen
332
Ich glaube, hier ist jedes weitere Wort zwecklos. Warum nur stellt hier jemand eine Frage, der doch schon alles weiß?
 

Ähnliche Themen