Vielen Dank für die Aufnahme im Forum

  • Autor des Themas Heinz
  • Erstellungsdatum
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
Zunächst möchte ich mich für die Aufnahme in Eurem Forum bedanken, und die in der Begrüßungsnachricht stehende Einladung "Bei uns erhältst Du die Möglichkeiten Deine Fragen rund ums Thema „Katze“ loszuwerden, Antworten zu bekommen..." gerne annehmen.
Viele von Euch werden sich über meine Frage ärgern: "Ich kenne mich mit Katzen nicht aus, wie kann ich mich vor ihnen schützen"
Bis vor einigen Jahren hatte ich kein Problem mit Katzen, fand sie sogar ganz süß.
Ich engagiere mich im Tierschutz, bin überzeugter Veganer, habe ein Pferd (das mit anderen Pferden im Offenstall Leben darf), zwei Hunde aus
dem Tierheim und zwei Gerbils die ich aus schlechter Haltung gerettet habe. Ich würde mich als echten Tierfreund bezeichnen.... Aber Katzen bringen mich seit meinem Umzug vor einigen Jahren in mein jetziges Haus zur Verzweiflung, sie sind eine echte Plage!
Gefühlt hat hier jeder Nachbar mindestens drei Katzen.
Die Katzen die hier im Umkreis leben zerstören meine Terassenmöbel durch kratzen, spritzen mein Hausmauern ringsherum mit Urin voll, sie markieren auch meine Gartenstühle und meinen Grill, fangen und zerfleddern junge Vögel in meinem Garten, fangen meine Fische aus dem Teich und lassen sie dann in der Wiese liegen, sie kacken fast täglich mitten in meinen Garten auf die Wiese, oder - besonders gerne ins Gemüsegarten, laufen ständig über mein Auto, kratzen mir den Lack meiner Pergola kaputt weil sie auf meinen Balkon klettern, markieren auch dort und liegen im Wäschekorb in meiner frisch gewaschenen und auf dem Balkon getrockneten Wäsche.
Ich fing also in den letzten Jahren immer mehr an, Katzen zu hassen, weil sie mir echt das Leben schwer machen.
Als kürzlich eine Katze in meinem eigenen Garten meine Hündin - die traumatisiert zu mir kam und immernoch sehr unsicher und ängstlich ist - angegriffen und verletzt hat, habe ich dann endlich beschlossen dass ich etwas dagegen unternehmen muss.
Ich habe versucht die Katzen von meinem Grundstück fernzuhalten mit "Katzenschreck-Geräten aller Art (mit Ton und auch mit Wasser), ich bin ihnen fauchend hinterherlaufen, habe sie mit dem Gartenschlauch nassgespritzt, habe "Katzenspikes" auf dem Boden ausgelegt, alles mit sehr mäßigem Erfolg...
Ich würde den Katzen lieber nicht weh tun müssen, nehme es aber mittlerweile in Kauf weil ich sie anders nicht los werden kann...
Habt ihr Katzenkenner Tipps wie ich sie gewaltlos von meinem Grundstück fernhalten kann?
 
15.08.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vielen Dank für die Aufnahme im Forum . Dort wird jeder fündig!
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
11.608
Reaktionen
5.344
....jaaa es gibt immer DEN einen Nachbarn auf den es alle Katzen abgesehen haben. Die wollen Dich sicher fertig machen. :cool:

Was sagen denn die anderen Nachbarn? Ist es da auch so schlimm?

Ich frage nur weil; da wo ich von wegkomme hat auch jeder zweite Katzen. Die ganzen erschröcklichen Dinge die Du beschreibst ereignen sich hier aber nicht ODER immer nur bei dem einen, der eh keine Katzen abkann. Komisch nä?

Das Phänomen gibt es auch im Zusammenhang mit Kindern (einen stört immer der Lärm)...

Tipps hab ich leider keine für Dich. Vielleicht solltest Du in die Großstadt ziehen, da passiert sowas nicht. Also so richtig fett Großstadt mit Plattenbau und Asphaltwüste. In den Randgebieten könnte es nämlich schon wieder ein oder zwei Katzen geben, die Dich dann heimsuchen.

P.S. meldest Du Dich eigentlich auch in einem Automobilforum an, um Dich dann als erstes über Abgase, Lärm und platte Igel zu beschweren? :unsure:
 
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
....jaaa es gibt immer DEN einen Nachbarn auf den es alle Katzen abgesehen haben. Die wollen Dich sicher fertig machen. :cool:

Was sagen denn die anderen Nachbarn? Ist es da auch so schlimm?

Ich frage nur weil; da wo ich von wegkomme hat auch jeder zweite Katzen. Die ganzen erschröcklichen Dinge die Du beschreibst ereignen sich hier aber nicht ODER immer nur bei dem einen, der eh keine Katzen abkann. Komisch nä?

Das Phänomen gibt es auch im Zusammenhang mit Kindern (einen stört immer der Lärm)...

Tipps hab ich leider keine für Dich. Vielleicht solltest Du in die Großstadt ziehen, da passiert sowas nicht. Also so richtig fett Großstadt mit Plattenbau und Asphaltwüste. In den Randgebieten könnte es nämlich schon wieder ein oder zwei Katzen geben, die Dich dann heimsuchen.

P.S. meldest Du Dich eigentlich auch in einem Automobilforum an, um Dich dann als erstes über Abgase, Lärm und platte Igel zu beschweren? :unsure:
Antwort

Zitat korrigiert
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Bertiundsine,
danke für die rasche Antwort und die Tipps. Leider klingt das wenig konstruktiv, aber Leute mit so netten und hilfreichen Antworten gibt es ja bekanntlich in jedem Forum...
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
11.608
Reaktionen
5.344
ja, da kommen sicher noch welche. Wirst sehen.:a018:
 
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
1.Ich will hier niemanden ärgern, mein Anliegen ist ernst gemeint (sonst wäre das ja verschwendete Zeit)
2. Überleg mal, mein zweiter Hund ist ein Dobermann. Würde er über Deinen Gartenzaun springen, Deine Terassenmöbel kaputt beißen, in Deinen Garten kacken und dann noch Deine Katzen angreifen... was würdest Du tun? Mich anzeigen? Die Polizei rufen? Aber ich muss mir das gefallen lassen, weil Katzen halt einfach so sind...?
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
11.608
Reaktionen
5.344
..von mir wirst Du hier nichts mehr hören ah, sorry lesen..
P.S. Wenn Du einen Doby hast, dann sollte Dein Katzenproblem ja eigentlich lösbar sein...😁
 
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
Ja, das wäre es ganz bestimmt. Ich lege aber sehr großen Wert darauf dass mein Dobi mit allem und jedem freundlich und friedlich ist.
 
J

Julia01

Beiträge
6.600
Reaktionen
1.773
Rein rechtlich ist es tatsächlich so, dass die Gerichte meist entscheiden, dass man (eine gewisse Zahl) Freigänger zu dulden hat. Bei Hunden ist das nicht so.

Wenn Fernhaltemaßnahmen nix genützt haben kannst du höchstens versuchen, zu klagen und hoffen ein Gericht/einen Richter zu finden, der nur noch eine begrenzte Zahl Freigänger in eurer Nachbarschaft zulässt. Und das dieses Urteil dann auch durchgesetzt wird.

Sonst würde mir nix einfallen. Außer vielleicht, bei Schäden sicher nachzuweisen, wessen Katze es war und den Besitzer zur Kasse zu bitten. Aber das nachzuweisen, na dann viel Spaß das zu versuchen. Freigänger sind halt bis zu einem gewissen Grad zu dulden, wie hoch dieser Grad ist, ist aber nicht allgemein festgelegt.

Ansonsten schließe ich mich @bertiundsine in ihren Ausführungen an.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
35.084
Reaktionen
7.661
Ich würde den Katzen lieber nicht weh tun müssen, nehme es aber mittlerweile in Kauf weil ich sie anders nicht los werden kann...
Zu diesem Satz fällt mir ehrlich gesagt nicht mehr viel ein, außer dass ich froh bin nicht dein Nachbar zu sein.
Ich würde dir noch raten deinen Garten, wenn möglich hoch einzuzäunen.

Ansonsten schließe ich mich @bertiundsine und halte deinen Beitrag für maßlos übertrieben und mich beschleicht das Gefühl dass du hier nur aufgeschlagen bist um zu provozieren.
 
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
Vielen Dank Julia01 für die freundliche und gepflegte Konversation und die Ratschläge.
Es ist mir bewusst dass viele Forenmitglieder meinen Beitrag hier als unpassend betrachten.
Aber meine Überlegung war, möglichst viele Menschen mit möglichst großer Katzen-Erfahrung um Rat zu fragen...
Ich habe heute eine Wildkamera installiert, die auch nachts Fotos aufnehmen kann.
Die Katzen die sich hier ständig aufführen wie die "Axt im Wald", werden verschwinden, daran gibt es keinen Zweifel.
Aber wenn ich die Wahl habe, würde ich viel lieber einen friedlichen Weg gehen, und niemandem etwas zuleide tun.
Vielleicht gibt es Abwehrsysteme, Sprays bzw. bestimmte Gerüche oder auch Geräusche oder irgendetwas anderes um zu erreichen dass die Katzen einfach keine Lust mehr haben hier her zu kommen...
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
50.559
Reaktionen
4.902
Die Katzen die hier im Umkreis leben zerstören meine Terassenmöbel durch kratzen, spritzen mein Hausmauern ringsherum mit Urin voll
Dazu möchte ich Dir gerne einen Tipp geben. Bitte sprich doch mal mit allen Nachbarn, ob sämtliche Katzen kastriert sind und falls nicht, bitte sie darum, dieses möglichst schnell zu veranlassen.
Dass kastrierte Freigänger "rundherum" Deine Hausmauern vollspritzen kann ich mir nämlich irgendwie gar nicht vorstellen. :unsure:
 
S

Skinny-Minnie

Beiträge
1.694
Reaktionen
499
Vielen Dank Julia01 für die freundliche und gepflegte Konversation und die Ratschläge.
Es ist mir bewusst dass viele Forenmitglieder meinen Beitrag hier als unpassend betrachten.
Aber meine Überlegung war, möglichst viele Menschen mit möglichst großer Katzen-Erfahrung um Rat zu fragen...
Ich habe heute eine Wildkamera installiert, die auch nachts Fotos aufnehmen kann.
Die Katzen die sich hier ständig aufführen wie die "Axt im Wald", werden verschwinden, daran gibt es keinen Zweifel.
Aber wenn ich die Wahl habe, würde ich viel lieber einen friedlichen Weg gehen, und niemandem etwas zuleide tun.
Vielleicht gibt es Abwehrsysteme, Sprays bzw. bestimmte Gerüche oder auch Geräusche oder irgendetwas anderes um zu erreichen dass die Katzen einfach keine Lust mehr haben hier her zu kommen...
Es gibt Geräte mit Ultraschall-Tönen. Ob sich die Katzen davon abhalten lassen, weiß ich natürlich nicht.
 
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
Vielen Dank Tinaho, hohe Zäune stehen bereits (wegen unserer Hunde).
 
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo 36 Pfoten,
ob die Katzen weiblich oder männlich sind und ob sie kastriert sind weiß ich leider nicht.
Ich weiß dass eine der Katzen die regelmäßig in meinen Garten machen genau gegenüber wohnt. Ich hatte die Besitzerin vor einigen Wochen mit einer anderen Nachbarin zusammen (die die gleichen Probleme hat) gefragt, ob sie für ihre Katze evtl. eine Toilette auf dem Balkon aufstellen könnte, dass sie für ihr Geschäft nicht immer in die Nachbarsgärten gehen muss.
Ihr frecher Kommentar war : Wenn ich die Kacke bei mir zuhause haben hätte wollen, hätt ich mir einen Hund zugelegt"...
 
S

Skinny-Minnie

Beiträge
1.694
Reaktionen
499
Hallo 36 Pfoten,
ob die Katzen weiblich oder männlich sind und ob sie kastriert sind weiß ich leider nicht.
Ich weiß dass eine der Katzen die regelmäßig in meinen Garten machen genau gegenüber wohnt. Ich hatte die Besitzerin vor einigen Wochen mit einer anderen Nachbarin zusammen (die die gleichen Probleme hat) gefragt, ob sie für ihre Katze evtl. eine Toilette auf dem Balkon aufstellen könnte, dass sie für ihr Geschäft nicht immer in die Nachbarsgärten gehen muss.
Ihr frecher Kommentar war : Wenn ich die Kacke bei mir zuhause haben hätte wollen, hätt ich mir einen Hund zugelegt"...
Das finde ich schon heftig.
 
H

Heinz

Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke Skinny-Minnie,
Solche Geräte - drei an der Zahl - sind bereits in Betrieb. Ich habe im Nachhinein gelesen warum sie fast nichts bringen - 1. gewöhnen sich Katzen wohl mit der Zeit daran, und 2. hören angeblich nur jüngere Katzen den Ton...
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.510
Reaktionen
3.498
Gibt es bei euch kastrationspflicht für Katzen? Wenn ja, solltest du deinen Nachbarn das nahe bringen.
Wenn sie gerne in deine Beete pinkeln und kacken, kannst du sehr groben Rindenmulch oder auch groben Schotter um die Pflanzen verteilen. Das ist zwar nicht so schön aber Katzen mögen eher feineren Untergrund.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen