Meine kleine hat Kummer

  • Autor des Themas SamanthaJoSt
  • Erstellungsdatum
S

SamanthaJoSt

Beiträge
10
Reaktionen
1
Huhu alle zusammen, Ich hatte ja schonmal ein Beitrag zu meinen 2 kleinen stinker gepostet das sie sich gestritten haben.. Naja es wurd etwas besser , trennen müssen wir sie aber immernoch. Mittlerweile macht die kleine fast garnichts mehr, der dicke faucht sie ab und zu mal an wenn sie sich sehen aber auch nicht immer.
Letztens ist der dicke durchgehuscht, die kleine direkt hinterher, dann kam es zu einem kleinen schrei aber danach kam die kleine wieder runter so als wäre nichts gewesen, das waren auch nur echt ein paar Sekunden. Ich weiß bei dem Thema immer noch nicht was ich machen soll.
Jetzt ist aber das Problem, dass meine kleine Maus Kummer hat. Die kann den ganzen Tag bei mir oder den anderen bleiben, sobald wir sie alleine lassen fängt sie an zu miauen und das so schrecklich das ich jeden Morgen um 5 Uhr wach werde und denke sie hat schmerzen oder hat sich weh getan (Beim Tierarzt gewesen, also sie ist Kern gesund) Es hört erst dann auf, wenn sie wieder bei einen von uns Menschies ist. Das war vorher nicht so..
Es macht mich traurig und kürre zugleich, da ich kaum Schlaf deshalb bekomme.

Ich füge im Anhang ein Video was ich heut morgen um 5 Uhr aufgenommen habe.
Bitte bitte umgehend um Hilfe, ich möchte das wieder alles wie beim alten wird.
 

Anhänge

18.08.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine kleine hat Kummer . Dort wird jeder fündig!
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.759
Reaktionen
380
Ich vermute mal das sie sich wirklich schlichtweg alleine fühlt,wenn ihr die beiden noch trennt wird ihr Gesellschaft fehlen. Kenne jetzt eure Problematik dahinter glaube ich nicht bzw. meine ich hätte den Thread nicht gelesen.
Darf sie bei euch ins Schlafzimmer ... da du schreibst,wenn ihr sie alleine lasst und sie fängt früh schon an ?
Irgendwas scheint sie ja zu wollen ;) Das Verhalten kenn ich von unseren wenn sie irgendwas möchten,das sie hin und her laufen,lang streifen,maunzen. Hunger,langweilig,schlichtweg Aufmerksamkeit von den komischen Menschen o.ä
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
18.108
Reaktionen
6.236
Du hattest in deinen vorherigen Beiträgen berichtet, dass der Kater an der Leine draußen war und dass danach der Stress los ging. Hattest du die Tipps von @Geek umgesetzt, damit die beiden sich wieder vertragen?

Hi,
tja sowas passiert leider öfter als man denkt.
Warum wissen oft auch die Katzis selbst nicht, aber der Artgenosse ist plötzlich irgendwie falsch im Kopf als Feind gespeichert und wird attackiert.

Eine ganz gute Chance das in den Griff zu bekommen, ist eine komplette Separierung der beiden.
Kein Sichtkontakt und am besten auch kein Riechen/Hören des anderen, dazu gehört auch kein! Raumwechsel.
Die beiden sollen sich richtig langweilen, speziell der Aggressor.

Der Sinn dahinter ist diese falsche Einordnung wieder in Vergessen geraten zu lassen und dies nicht durch ständige Auffrischung permanent abzuspeichern, also quasi einen "Lerneffekt" zu verweiden.
Wenn es funktioniert, dann ist die falsche Erinnerung verblasst und die guten Langzeiterinnerungen an den Kumpel kommen wieder hoch.

Also ca. 5 Tage Langeweile in der Isolationskammer (kein Freigang und auch keine besondere Bespaßung) einplanen und dann wieder normal zusammenlassen und beide gegenseitig vorstellen " Das ist xxx, den kennst du doch und magst ihn; alles ist normal".

Wenn das nicht klappt, dann bleibt nur noch der Einsatz einer Gittertür übrig und damit quasi ein Neu-Vergesellschaftung.

p.s.
Ich gehe davon aus, dass beide gesund sind und natürlich auch kastriert. Wenn nicht, dann ist das die erste Baustelle.
Die Fragen von Geek hast du leider nicht beantwortet, sind denn beide kastriert? Sonst könnte das auch das Verhalten deiner Katze erklären, dass sie nicht allein sein will und so laut miaut.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.759
Reaktionen
380
Wenn Geek da schon konkrete Tips gegeben hat,setze die bitte um und vorallem wenn beide noch nicht kastriert sind,asap am besten gestern. Dann hat sich die Verhaltensanalyse hier nämlich erledigt,wenn da das alte Problem noch aktuell ist.
 
S

SamanthaJoSt

Beiträge
10
Reaktionen
1
Du hattest in deinen vorherigen Beiträgen berichtet, dass der Kater an der Leine draußen war und dass danach der Stress los ging. Hattest du die Tipps von @Geek umgesetzt, damit die beiden sich wieder vertragen?



Die Fragen von Geek hast du leider nicht beantwortet, sind denn beide kastriert? Sonst könnte das auch das Verhalten deiner Katze erklären, dass sie nicht allein sein will und so laut miaut.

Huhu, ja beide sind Kastriert. Und alles was dort vorgeschlagen wurde haben wir ausprobiert, teilweise vergebens.. Gittertüre funktioniert so naja, es kommt wie gesagt ab und zu ein fauchen und der ein oder andere Buckel aber mehr nicht, sie haben sich ja vor kurzem schon intensiv gesehen wo eben ein fauchen kam aber danach kam die eine runter und tat so als wäre nie was passiert aber danach fing das fauchen wieder extrem an. Also irgendwie weiß ich selber nicht mehr weiter, alles was man liest ausprobiert, mir viel Zeit und Geduld
 
S

SamanthaJoSt

Beiträge
10
Reaktionen
1
Ich vermute mal das sie sich wirklich schlichtweg alleine fühlt,wenn ihr die beiden noch trennt wird ihr Gesellschaft fehlen. Kenne jetzt eure Problematik dahinter glaube ich nicht bzw. meine ich hätte den Thread nicht gelesen.
Darf sie bei euch ins Schlafzimmer ... da du schreibst,wenn ihr sie alleine lasst und sie fängt früh schon an ?
Irgendwas scheint sie ja zu wollen ;) Das Verhalten kenn ich von unseren wenn sie irgendwas möchten,das sie hin und her laufen,lang streifen,maunzen. Hunger,langweilig,schlichtweg Aufmerksamkeit von den komischen Menschen o.ä

Die beiden dürfen ins Schlafzimmer, wir achten immer drauf das jeder genügend Zeit mit uns hat, sodass keiner vernachlässigt wird. Jetzt aber seit kurzem hab ich es so gemacht das die kleine mal die nacht über bei mir bleibt, eben weil sie so laut miaut wenn sie nicht bei mir/uns ist, sodass ich schreckhaft immer wach werde.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
12.168
Reaktionen
5.869
Mich würde mal interessieren, ob immernoch eine Katze an der Leine raus darf während die andere keinen Ausgang hat.
Hab ich das so richtig verstanden?
Das wäre wichtig zu wissen.
Wenn Ihr es tatsächlich so praktiziert, müsst Ihr Euch nicht wundern dass es Beef gibt.
 
S

SamanthaJoSt

Beiträge
10
Reaktionen
1
Mich würde mal interessieren, ob immernoch eine Katze an der Leine raus darf während die andere keinen Ausgang hat.
Hab ich das so richtig verstanden?
Das wäre wichtig zu wissen.
Wenn Ihr es tatsächlich so praktiziert, müsst Ihr Euch nicht wundern dass es Beef gibt.


Es dürfen bzw. wir gehen mit beiden an der Leine raus also da wird keiner Benachteildigt. Aktuell gehen wir nicht mit denen raus 1. Weil es zu warm draußen ist und 2. Weil wir schauen wollten ob es dadurch kam aber so wie es aussieht nicht
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
12.168
Reaktionen
5.869
Wichtige Frage wäre hier noch:
Ist die "Beziehung" der Beiden mit Einführung des Spazierengehens an der Leine gekippt?
Wenn ihr rausgeht, macht ihr das mit beiden gleichzeitig?


Katze an der Leine sehe ich übrigens sehr kritisch. Wenn überhaupt dann mit Langlaufleine und nur mit Katzen, die auf Abruf bei Gefahr zu Dir zurück kommen. Keine kurzen Leinen, kein Gezerre.
Katzen möchten sich in den Raum hinein Bewegen, auf Bäume klettern. Bewegungen und Geräuschen hinterherspüren. Das alles ist an einer Leine nicht möglich.

Katzen sind keine Hunde und haben daher völlig andere Ansprüche an Leinenführung. Am besten man verzichtet völlig darauf, denn wenn man es einmal angefangen hat mus man es weiterhin regelmäßif anbieten. On und off ist nicht gut für die Katze, genau wie beim konservativem Freigang. Auch das kann im Nachgang für Stress unter den Tieren sorgen.
Wenn also vorher alles gut war habe ich stark die Spaziergänge in Verdacht.
 
S

SamanthaJoSt

Beiträge
10
Reaktionen
1
Wichtige Frage wäre hier noch:
Ist die "Beziehung" der Beiden mit Einführung des Spazierengehens an der Leine gekippt?
Wenn ihr rausgeht, macht ihr das mit beiden gleichzeitig?


Katze an der Leine sehe ich übrigens sehr kritisch. Wenn überhaupt dann mit Langlaufleine und nur mit Katzen, die auf Abruf bei Gefahr zu Dir zurück kommen. Keine kurzen Leinen, kein Gezerre.
Katzen möchten sich in den Raum hinein Bewegen, auf Bäume klettern. Bewegungen und Geräuschen hinterherspüren. Das alles ist an einer Leine nicht möglich.

Katzen sind keine Hunde und haben daher völlig andere Ansprüche an Leinenführung. Am besten man verzichtet völlig darauf, denn wenn man es einmal angefangen hat mus man es weiterhin regelmäßif anbieten. On und off ist nicht gut für die Katze, genau wie beim konservativem Freigang. Auch das kann im Nachgang für Stress unter den Tieren sorgen.
Wenn also vorher alles gut war habe ich stark die Spaziergänge in Verdacht.


Wir gehen immer mit beiden gleichzeitig raus mit einer Langläufer Leine, die können das ganze Grundstück entdecken. Wenn etwas ist, kommen diese sofort zurück, raus lassen tun wir die beiden nicht, da wir an einer Hauptstraße wohnen und wir unsere damalige Katze fast verloren haben. Ich glaube du verstehst nicht was ich in dem vorherigen Beitrag gesagt habe oder? Aktuell tun wir das nicht, eben weil wir auf verschiedene Räte gehört haben und versucht haben diese umzusetzen. Aber das hat auch nichts gebracht, dadurch hat sich nichts geändert.

Also wie gesagt, der Grund ist immernoch offen und wir versuchen immer wieder neue Möglichkeiten zu finden
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
12.168
Reaktionen
5.869
Kannst Du bitte nochmal speziell auf diese Frage eingehen?
Ist die "Beziehung" der Beiden mit Einführung des Spazierengehens an der Leine gekippt?
Also konkret: Wann habt ihr mit dem "Freigang" begonnen und wann haben die Probleme zwischen Deinen Katzen begonnen?

Das ihr mal mit den beiden rausgeht und dann mal wieder nicht ist und bleibt ein Problem, egal aus welchem Grund das geschieht. Es erschwert die Situation noch zusätzlich. Damit will ich nicht sagen, dass sie jetzt wieder raus sollen, denn dann kommt noch mehr Unruhe rein aber offensichtlich gab es hier im Zuge der "Entfremdung" beider Katzen soviel Hick und Hack, dass sie sich inzwischen überhaupt nicht mehr auskennen.
Katzen waren zusammen, Katzen wurden getrennt. Katzen durften raus, Katzen sind nun eingesperrt. Katze darf mal im SZ übernachten und dann wieder nicht...
Katzen sind Gewohnheitstiere und brauchen regelmäßige Rituale. Wenn man damit bricht kommt es, je nachdem wie empfindlich die Tiere sind, zu Problemen. Manchmal können diese auch massiv sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SamanthaJoSt

Beiträge
10
Reaktionen
1
Kannst Du bitte nochmal speziell auf diese Frage eingehen?

Also konkret: Wann habt ihr mit dem "Freigang" begonnen und wann haben die Probleme zwischen Deinen Katzen begonnen?

Das ihr mal mit den beiden rausgeht und dann mal wieder nicht ist und bleibt ein Problem, egal aus welchem Grund das geschieht. Es erschwert die Situation noch zusätzlich. Damit will ich nicht sagen, dass sie jetzt wieder raus sollen, denn dann kommt noch mehr Unruhe rein aber offensichtlich gab es hier im Zuge der "Entfremdung" beider Katzen soviel Hick und Hack, dass sie sich inzwischen überhaupt nicht mehr auskennen.
Katzen waren zusammen, Katzen wurden getrennt. Katzen durften raus, Katzen sind nun eingesperrt. Katze darf mal im SZ übernachten und dann wieder nicht...
Katzen sind Gewohnheitstiere und brauchen regelmäßige Rituale. Wenn man damit bricht kommt es, je nachdem wie empfindlich die Tiere sind, zu Problemen. Manchmal können diese auch massiv sein.


Also getrennt und mal nicht, raus und mal nicht ist ja nicht war. Du sagst es, Gewohnheit, es passiert in regelmäßigen Abständen, so dass die Gewohnheit auch beibehalten wird.
Zu deiner Frage bezüglich ob es bei der Ausführung gekippt ist, nein. Es zu schreiben ist so schwierig weil Beim lesen versteht man vieles anders wie beim zuhören 😅
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen