Hilfe!! Trächtige Katze mit Freiheitsdrang

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Y

Yvonne1704

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und hoffe sehr, dass mir vielleicht ein paar liebe Menschen mit ihren Erfahrungen helfen können.
Wir sind vor ein paar Monaten umgezogen und haben dann im Juni zwei Katzen von einer Bekannten der Mutter meines Freundes bei uns aufgenommen.
Die Beiden sind Mutter und Tochter und haben sich hier eigentlich sehr schnell sehr gut eingelebt. Die Mama war die ersten Tage sehr schüchtern und hat länger gebraucht, um sich einzuleben. Sie war bereits Freigängerin und sollte dies hier auch ermöglicht bekommen. Da beide Katzen noch nicht kastriert waren hat die Mama von unserer Bekannten die Pille bekommen und auch wir haben ihr diese weitergegeben, bis zu ihrem Kastrationstermin (der sollte eigentlich gestern stattfinden). Ich habe sie dann auch morgens bei der Tierärztin abgesetzt und als ich sie mittags wieder abholen wollte eröffnete mir die Tierärztin, dass sie nicht kastriert wurde, da sie tragend ist.
Dss war natürlich erst mal ein totaler Schock für uns!
Nun mache ich mir natürlich 1000 Gedanken und hoffe wirklich sehr, dass mir hier ein paar Menschen mit ihren Erfahrungen helfen können.
Meine erste Sorge ist, dass die Narkose und/oder die Gabe der Pille den Kitten im Bauch geschadet haben könnten. Ich habe auch gestern mit der Tierärztin gesprochen und sie meinte,
dass die verwendete Narkose für die Kitten eigentlich nicht schädlich sein sollte, aber natürlich besteht immer ein Restrisiko. Auch bei der Pille war sie der Meinung, dass es da schon zu einer Fehlgeburt gekommen wäre und sie jetzt keine großen Auswirkungen mehr sieht (die letzte Pille gab es am 15.08). Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen mit einer Trächtigkeit trotz Pille?
Mein zweites und schwerwiegendes Probelm ist, dass die Mama einen absoluten Freiheitsdrang hat. Die ersten Wochen war sie natürlich erst mal nicht draußen und auch als sie dann irgendwann raus durfte, war sie nie lange unterwegs und eigentlich immer in Sichtweite. Seit gut einem Monat ist sie aber dauerhaft draußen. Sie kommt meistens abends zwischen 21 und 22 Uhr ein Mal zum fressen vorbei, möchte dann aber auch sofort wieder gehen. Wir waren bereits vor ca. 3 Wochen mit ihr beim Tierarzt, weil uns dieses Verhalten einfach komisch vorkam und wir sie ganz anders kennengelernt haben. Außerdem hat sie in kürzester Zeit auch stark abgenommen (von 3540 auf 3200 in 1 1/2 bis 2 Wochen).Die Tierärztin hat sie untersucht und nichts festgestellt. Sie vermutete, dass es an der einzelnen Mahlzeit liegt die sie am Tag zu sich nimmt und das sich das nach der Kastration bessert. Jetzt wo sie jedoch trächtig ist wäre es doch wichtig, dass sie öfter frisst als ein Mal täglich und sich dadurch Reserven aufbaut oder? So wie ich es gestern Abend herausgelesen habe bauen Katzen Reserven auf für die Säugezeit. Ich habe sie auch gestern Abend gewogen und da hatte sie 3230gr (also 30gr mehr als vor 3 Wochen). Die Tierärztin hat geschätzt, dass sie zur Zeit in der 4. Woche trächtig ist. Wie sollte ich nun mit ihr am besten umgehen? Sollte ich sie einsperren, damit sie regelmäßig frisst oder sie zumindest nachts drin behalten, damit sie wenigstens abends und morgens eine Mahlzeit frisst? Ich habe leider das Gefühl, dass es sie total stresst, wenn wir sie hier „einsperren“.
Und damit kommen wir auch zu einem weiteren Problem. Wenn wir sie einsperren ist sie der Kleinen gegenüber aggressiv. Als die Beiden hier eingezogen sind waren Mama und Kitten (also kein richtiges Kitten mehr, immerhin auch schon über 1 Jahr alt) ein Herz und eine Seele. Die Mama hat die Kleine wirklich gehütet wie ein Baby. Sie wurde gaaaaanz viel geputzt, auch gerne mal gegen ihren Willen, und sie haben oft zusammen geschlafen, miteinander gespielt oder sonst was. Natürlich gab es auch immer mal wieder kleinere Reibereien, aber die waren nach wenigen Minuten auch schon wieder vorbei. Nun ist es aber so, dass sie die Kleine fast ausschließlich anfaucht. Ist die Mama mal freiwillig ein paar Minuten hier, dann ist alles super. Die Beiden beschnuppern sich oder schlecken gemeinsam ihre Vitaminpaste und alles klappt wunderbar. Sperren wir sie aber mal für ein paar Minuten hier ein, weil sie noch nicht ordentlich gefressen hat oder wie z.Bsp. vor der geplanten Kastration, dann faucht die Mama die Kleine in einer Tour an und gibt ihr gerne auch mal einen Hieb. Die Kleine ist wirklich sehr lieb und gibt der Mama in 90% der Fälle gar keinen Grund für Streit. Es passiert schon, wenn sie irgendwo sitzt und die Mama vorbeiläuft.
Das ist natürlich auch keine schöne Situation und macht mir die Entscheidung, ob ich die Große über Nacht einfach mal nicht mehr raus lasse noch schwerer. Zumal ich auch gelesen habe, dass man für die werdenden Mutter möglichst Stress und Streit mit anderen Katzen vermeiden sollte. Ich bringe es aber auch nicht übers Herz eine der beiden abzugeben.. Denkt ihr es besteht die Möglichkeit, dass sich das Ganze wieder legt und die Mama mit fortschreitender Trächtigkeit sowieso fauler und gefräßiger wird und dadurch auch öfter mal zu Hause bleibt?
Über Tipps und Erfahrungen würde ich mich total freuen!
 
24.08.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hilfe!! Trächtige Katze mit Freiheitsdrang . Dort wird jeder fündig!
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.944
Reaktionen
4.824
Hallo.
Welches Schwangerschaftsdrittel ist es denn? Bis zur 4. Woche sollte ein TA eigentlich die Kastra machen. Manche machen sie auch noch später. Die Gefahr, dass die Welpen geschädigt sind wäre mir zu groß und es gibt genug Katzen.
Ich würde der Mutter den Stress ersparen und eine Kastra/Abbruch machen lassen.
Ich hoffe die andere Katze geht nicht auch unkastriert in den Freigang.
 
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
716
Reaktionen
462
Hallo.
Welches Schwangerschaftsdrittel ist es denn? Bis zur 4. Woche sollte ein TA eigentlich die Kastra machen. Manche machen sie auch noch später. Die Gefahr, dass die Welpen geschädigt sind wäre mir zu groß und es gibt genug Katzen.
Ich würde der Mutter den Stress ersparen und eine Kastra/Abbruch machen lassen.
Ich hoffe die andere Katze geht nicht auch unkastriert in den Freigang.
Dem schließe ich mich an!
 
Dextro

Dextro

Beiträge
2.804
Reaktionen
2.404
Wenn man eine unkastrierte Katze in den Freigang lässt, ist doch zu erwarten dass diese gedeckt wird. Das mit der Pille zu kontrollieren scheint mir bei Freigängern die auch mal länger weg sind kaum möglich/sehr riskant.

Dass sie trotz Schwangerschaft abnimmt hört sich kritisch an. Sollten es tatsächlich erst vier Wochen sein würde ich auch zu einer Kastration raten.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.407
Reaktionen
247
Eine trächtige Katze kann sehr dominant sein, wie du es gerade erlebst. "Besser" wird es vermutlich erst, wenn sie kastriert ist. Es haben hier zwar einige geschrieben, sie würden jetzt noch kastrieren lassen, aber ich bin da auch eher zurückhaltend.
Vermutlich wirst du versuchen müssen, für die zwei Katzen so halbwegs getrennte Bereiche zu errichten. Schau mal, ob da was geht. Auch dann, wenn die Kitten da sind. Schau auch mal mit dem Futter, ob du was sehr hochwertiges findest, dass der Mama jetzt Power gibt.
Mit der Tierärztin wäre auch zu besprechen, wie schnell dann nach der Geburt der Kitten kastriert werden kann, sonst hast du gleich wieder das nächste Problem.
Ist die Tochter-Katze aber jetzt schon kastriert?
 
Geek

Geek

Beiträge
3.475
Reaktionen
554
Hi,
kannst du mal bitte erklären, was bei der TÄ genau passiert ist.
Die Katze wurde ja anscheinend in Narkose gelegt, ist dann auch noch der Bauchraum geöffnet worden, hat sie also eine frisch vernähte Wunde?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen