Suche BKH Katze .. sind wirklich alle Anzeigen im Internet unseriös?

  • Autor des Themas Catz
  • Erstellungsdatum
C

Catz

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

suche schon seit ein paar Monaten zwei BKH Katzen mit Stammbaum aus seriöser Zucht.
Habe mir jetzt schon ein paar von diesen Katzen bei "Hobbyzüchtern" angeguckt.

Es war immer das selbe Spiel. Die "Zuchtstätten" sind Wohnungen mit 2 Zimmern in Gegenden, die nicht unbedingt als gut bezeichnet werden können,... Züchter waren zwar nett und scheinbar sauber, jedoch ist das Umfeld abschreckend.

Immer wieder wird ein Stammbaum von einem Verein Namens
"International Cat Federation e.V." vorgelegt, der laut ein paar Internetberichten nicht ganz sauber zu schein scheint. Einige Vereine akzeptieren anscheinend nicht mal mehr irgendwelche Katzen von diesem Verein.

Was auch komisch ist.. die Züchter geben immer wieder an, dass der Stammbaum aus dem Felidae e.V. stammt.. vor Ort wird dann aber für das Tier ein ICF Stammbaum vorgelegt, wobei die Eltern dann wirklich Stammbäume vom Felidae e.V. haben. Egal ob das Tier 500 oder 800€ kosten soll.

Ich hatte mir gestern die Katzen Link durch die Moderation entfernt
angeguckt.. Katzen waren super,... jedoch wieder das selbe Spiel. In der Anzeige steht Felidae e.V. drin (wurde anscheinend heute geändert).. vor Ort wurde dann ein ICF Stammbaum vorgelegt. Noch schlimmer... Frau (ca. 30) kam mit Kleinkind, züchtet Katzen in der 2-Zimmer Wohnung ihrer Mutter (?) .. und die Mutter der beiden Katzen aus der Anzeige war bereits wieder Schwanger vor Ort. Der Kater muss wohl dringend weg, bevor noch jemand anders schwanger wird.

Ist das alles unter der Kategorie Vermehrer einzuordnen ?
Ist das heute so normal ?
Gibt es überhaupt noch seriöse Quellen für BKH Katzen ? Oder muss man da jemanden kennen der jemanden kennt?

Vielleicht hat jemand einen guten Ratschlag?
Nein.. Katzen aus Tierheimen sind keine Option.

Liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
08.09.2022
#1
A

Anzeige

Gast

iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
757
Reaktionen
501
Hallo,
es ist schonmal sehr, sehr lobenswert, dass du dich im Vorfeld informierst!
Da BKH gerade irgendwie zur Mode-Rasse wurde und überall die Vermehrer aus dem Boden sprießen, ist es sehr schwer geworden, seriöse Züchter zu finden. Ich denke, dass viele Züchter deswegen aufhören, weil sie ihre Tiere nicht mehr gut unterbekommen, weil man sie ja von den Vermehrern quasi hinterher geworfen bekommt. (Aber sicher bin ich mir da nicht.)

Vielleicht googlest du am besten nach Zuchtvereinen, die meisten stellen auf der HP auch Züchter ein, die dort gemeldet sind.

Ggf weiß auch @Westpark-Nic etwas und kann dir helfen.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
35.017
Reaktionen
7.630
Würde mich auch interessieren.
Wenn du Tierheime ablehnst wäre vielleicht eine andere Tierschutzgruppe eine Option für dich?
Ich habe Justus, einen Looks a like BKH (also ein BKH ohne Stammbaum) von einer privaten Tierschutzgruppe adoptiert.
Dort wurden nur Katzen in reine Wohnungshaltung vermittelt und die Betreuer kannten ihre Tiere recht genau und waren auch noch nach der Vermittlung immer ansprechbar.
20181214_112752.jpg
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.718
Reaktionen
366
Warum ist Tierschutz keine Option,auch meine Frage.

Leider sind gerad jetzt mit Corona noch extremer die "Anbieter" aus dem Boden geschossen. Gerade BKH ist wirklich eine Seuche. Ganz ganz furchbar. Zum Teil werden ahnungslosen Käufern auch gern Scottish Fold als BKHs verkauft,ohne das sie´s wissen.

Ich selber habe nie bewusst nach einer Rassekatze gesucht,weil es nie wichtig für mich war ob es eine Rassekatze ist oder nicht. Von daher kann ich selber nicht aus Erfahrung sprechen. Aber einen guten,seriösen Züchter kann man finden,es dauert nur einen Moment. Hier gibt es im Forum Mitglieder die gezüchtet haben oder noch züchten (?) Vllt meldet sich dort jemand und kann dir konkrete Hilfe geben,wie/wo du einen seriösen Züchter in deiner Nähe findest.

Wir hatten bis November selber einen BKH Mix Kater aus dem Tierschutz. Vater war ein BKH,Mama eine kleine Tigerkatze. Was wirklich mehr als Zufall war. Stolperte damals lediglich über die Meldung auf der Tierheimseite das der Wurf zur Vermittlung stand und ich fand die kleinen explodierten Flokatiteppiche so niedlich *schmunzel*
 
Simbabsi

Simbabsi

Beiträge
75
Reaktionen
115
Hallo, wenn Du Wert auf den Stammbaum legst, kannst Du unter Felidae ev. nach Züchtern suchen. Aber Achtung auch da gibt es schwarze Schafe, ich verlasse mich auf mein Gefühl. Und ich verstehe Dich, auch bei mir keine Katze mehr aus dem Tierschutz.
 
Ewured

Ewured

Beiträge
1.295
Reaktionen
1.820
@Catz und @Simbabsi - ihr habt euch in einem tierschutzorientiertem Katzenforum angemeldet und ihr wollt keine Katze aus dem Tierheim bzw. keine Katze aus dem Tierschutz? Das schreit geradezu nach einer Begründung!
 
Christian89

Christian89

Beiträge
326
Reaktionen
352
Google mal "Rassekatzen in Not"

Wäre das nicht eine Option für dich? Oder wo liegt genau das Problem mit dem Tierschutz?

Seriöse Züchter sind sehr schwer zu finden besonders über das Internet. Gerade bei einer Moderasse wie BKH gibt es sehr viele schwarze Schafe.
Vielleicht mal einen vernünftigen Zuchtverein suchen und da nachfragen? Bei einem vernünftigen Züchter musst du aber damit rechnen, dass es eine längere Wartezeit geben kann und natürlich teuer wird.
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
9.597
Reaktionen
3.689
Was auch komisch ist.. die Züchter geben immer wieder an, dass der Stammbaum aus dem Felidae e.V. stammt.. vor Ort wird dann aber für das Tier ein ICF Stammbaum vorgelegt, wobei die Eltern dann wirklich Stammbäume vom Felidae e.V. haben. Egal ob das Tier 500 oder 800€ kosten soll.
Das ist doch ganz einfach, die Züchter der Elterntiere sind im Felidae e.V. und die Züchter der Kitten sind in dem anderen Rassekatzenverein angemeldet.
Alternativ die Züchter haben den Verein gewechselt.

Wie bereits angesprochen, googel verschiedene Rassekatzenvereine, suche dir die, die dir gefallen aus und schau auf der Hompage nach BKH Züchtet.
Da solltest du eigentlich eine riesige Auswahl finden, BKH gibt es wie Sand am Meer.
 
goya

goya

Beiträge
8.526
Reaktionen
1.919
Wenn du schon nach einem speziellen Verein gesucht hast, weshalb kontaktierst du nicht den Verein und fragst nach züchtenden Mitgliedern?
 
C

Catz

Beiträge
4
Reaktionen
0
Warum ist Tierschutz keine Option,auch meine Frage.
Das schreit geradezu nach einer Begründung!
Das lässt sich doch eigentlich relativ einfach erklären.
Tierheime und ähnliche Einrichtungen sind Auffangbecken für ungewollte Tiere aus unbekannter Herkunft. Auch werden dort Streuner aufgefangen und ggf. später vermittelt, wenn dies möglich ist.
Warum sollte ich mir eine wahrscheinlich verhaltensauffällige Katze ans Bein binden wollen ? Wer weiß was der Katze bei dem Vorbesitzer passiert ist? Wer weiß was dort gefüttert wurde? Ich werde niemals die Situation kennenlernen wo diese Katze gelebt hat.. das sind zuviele Ungewissheiten. Bekomme ich ein Trockenfutter-Bomber der nach 3 Jahren an Nierenproblemen leidet ist nicht nur das Geschreie groß, sondern auch die Tierarztrechnung. Was man sich da wirklich ins Haus geholt hat erfährt man ggf. erst später / viel zu spät. Zu viele Unbekannte, die ich nicht gewillt bin einzugehen.

Es ist ein Traumdenken, dass alle Tiere in solchen Einrichtungen eigentlich gewollt sind, immer liebevoll behandelt wurden und der Vorbesitzer gestorben ist oder kurzfristig eine Allergie oder ähnliches entwickelt hat. Die Realität sieht meiner Meinung nach ganz anders aus.

Hinzukommt, dass wir seit Generationen Britisch Kurzhaar Katzen haben, die im Verhalten, Lebensart, Integration, Kinderfreundlichkeit ...... etc alle gleich / nahezu identisch sind. Auch bei Freunden/Bekannten die eine solche Rassekatze haben sind die Ähnlichkeiten verblüffend. Warum sollte ich nicht das nehmen, was ich schon kenne? Natürlich ist eine Rasse kein Garant für einen Charakter, ... die Erfahrung hat mir aber eine Richtung gezeigt, die ich nicht mehr ändern möchte.

Auch muss ich sagen, dass wir unsere Katzen immer als Freigänger gehalten haben. Auch dort gab es keinerlei Probleme. BKH Katzen sind wohl dafür bekannt keine größeren Strecken zurückzulegen. Selbst wenn. Ich vertrete schon seit immer die Meinung, dass es grausam ist Katzen drinnen zu halten. Dann lieber 5 Jahre in Freiheit als 15 Jahre Knast. Aber das muss ja jeder selber mit sich aus machen.


Wenn du schon nach einem speziellen Verein gesucht hast, weshalb kontaktierst du nicht den Verein und fragst nach züchtenden Mitgliedern?
Ich habe keinen speziellen Verein gesucht. Es ging mir einfach nur darum, dass mit einem scheinbar seriösen Verein geworben wird, vor Ort dann aber ein Stammbaum eines scheinbar unseriösen Verein vorgelegt wird.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.222
Reaktionen
6.176
Aber das muss ja jeder selber mit sich aus machen.
So ist es wohl.

Nebenbei bemerkt, ist seriöse Vereinzucht auch Tierschutz.
Deshalb finde ich wirklich gut, dass Du auf der Suche nach einem solchen Züchter bist.

Darum sollte es hier in dem Thread auch gehen, wenn ich das richtig verstanden habe.
Rassekatze vs. Tierschutzkatze kann dann, wenn gewünscht an anderer Stelle diskutiert werden.

Liebe Grüße
Melanie
 
Erlkönigin

Erlkönigin

Beiträge
3.302
Reaktionen
3.254
@Catz
Gebe Gott, dass Deine BKH-Katzen aus seriöser Zucht keine Überraschungspakete sind. In welcher Hinsicht auch immer.

Alles Gute von einer Katzenfreundin, die sich seit dem Jahr 1977 ausschließlich Findlinge und Tierheimkatzen "ans Bein gebunden hat".
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
9.597
Reaktionen
3.689
Hinzukommt, dass wir seit Generationen Britisch Kurzhaar Katzen haben, die im Verhalten, Lebensart, Integration, Kinderfreundlichkeit ...... etc alle gleich / nahezu identisch sind.
Na das ist doch mal eine Aussage.
Nach deinen Eingangsfragen dachte ich, du seist blutiger Anfänger.

Wer Generationen an BKH Katzen hatte, sollte doch genügend Kontakte zu Züchter haben oder wissen wie es funktioniert sich einen gescheiten Züchter zu suchen.😉

Wenn eh feststeht, dass es wieder eine BKH werden soll, verstehe ich die Trigger Ausführungen zu Tierheim oder Tierschutzkatzen nicht. 🤔

Es gibt genug Kitten, die auf Pflegestellen geboren werden und genauso sozialisiert und TÄ umsorgt und untersucht sind, wie Züchterkatzen.

Ich erwähne das nur, weil du Katzen aus dem TS so groß zum Thema gemacht hast, denn mir geht es sonstwo vorbei, ob du dir ne Katze beim Züchter holst oder von TS. 😇
 
goya

goya

Beiträge
8.526
Reaktionen
1.919
Ich glaub dann wirst du Probleme bekommen. Die seriösen Züchter die ich kenne, geben ihre Katzen nicht in ungesicherten Freigang.


Ich hatte schon verstanden das es wenig um den Verein selbst, als um die Seriosität geht. Trotzdem ist doch das Ergebnis das gleiche. Anhand deines Beispiels habe ich innerhalb einer Minute Mitglieder gefunden Felidae e.V. - Katzenverein und Katzenausstellungen - ".$text."


Ob Tiere aus dem Tierschutz oder nichts hat im übrigen beides Vor- und Nachteile. Wir hatten beides und kein Tier vom Züchter war so dankbar wie Tierschutztiere. Und Tierschutz sind individuell schön.
 
Christian89

Christian89

Beiträge
326
Reaktionen
352
Wenn man in Tieren nur mögliche Probleme und Kosten sieht muss man sich wohl ein Designer-Tier produzieren lassen, damit es immer schön korrekt ist und keine Probleme macht.
Ich würde @Catz dennoch empfehlen mal ins Tierheim zu gehen und seine wirren Theorien mal zu überprüfen.
 
iFreyFrey

iFreyFrey

Beiträge
757
Reaktionen
501
Warum sollte ich mir eine wahrscheinlich verhaltensauffällige Katze ans Bein binden wollen ? Wer weiß was der Katze bei dem Vorbesitzer passiert ist? Wer weiß was dort gefüttert wurde? Ich werde niemals die Situation kennenlernen wo diese Katze gelebt hat.. das sind zuviele Ungewissheiten. Bekomme ich ein Trockenfutter-Bomber der nach 3 Jahren an Nierenproblemen leidet ist nicht nur das Geschreie groß, sondern auch die Tierarztrechnung. Was man sich da wirklich ins Haus geholt hat erfährt man ggf. erst später / viel zu spät. Zu viele Unbekannte, die ich nicht gewillt bin einzugehen.

Es ist ein Traumdenken, dass alle Tiere in solchen Einrichtungen eigentlich gewollt sind, immer liebevoll behandelt wurden und der Vorbesitzer gestorben ist oder kurzfristig eine Allergie oder ähnliches entwickelt hat. Die Realität sieht meiner Meinung nach ganz anders aus.
Da hast du leider ein vollkommen falsches Bild.
Ich hab zB jährlich Kitten, die ich mit der Hand aufziehen. Und da kann ich sehr wohl behaupten, dass sie liebevoll aufgezogen wurden. Bei mir bekommen sie zB kein Trockenfutter.
Auch werden viele Katzen im Tierheim geboren, da weiß man ja dann auch, woher sie kommen.

Dein Denken diesbezüglich finde ich echt traurig.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
35.017
Reaktionen
7.630
Ich will jetzt hier keine Diskussion entfachen, aber in den Tierheimen sitzen eben nicht nur verkorkste Seelenkrüppel.
Gerade im Moment (nach Corona) werden dort Tiere abgegeben und es sind jede Menge Kitten da, die noch nichts Schreckliches erlebt haben. Wenn man sich für ein bestimmtes Tier interessiert erfährt man (jedenfalls bei uns) auch seine Geschichte und kann dann immer noch entscheiden ob man das Tier nimmt. Auch gibt es in unserem Tierheim die Möglichkeit die Tiere vorher zu besuchen.

Auf der anderen Seite ist es natürlich die eigene Entscheidung sich ein Tier vom Züchter zu holen. Vor allem wenn man sich in eine bestimmte Rasse verliebt hat.
Ratschläge, wie man einen seriösen Züchter findet, hat es ja schon genug gegeben.

Aus welcher Ecke kommst du denn? Es gibt hier einige Foris die BKHs vom Züchter haben.
Da könnte man dir auch Ratschläge geben.
@Ramona13 zum Beispiel.
 
Ramona13

Ramona13

Beiträge
4.280
Reaktionen
4.736
Unsere zwei Briten sind von einer Züchterin beim DEKZV, die Stammbäume sind dann in diesem Fall von FiFe. Wenn du nach dem DEKZV suchst findest du auf jeden Fall ein Züchterverzeichnis auf der Website und ich gehe stark davon aus, dass andere Vereine das ebenso haben.
Zum nachlesen kannst du hier mal etwas schauen:
Seriöse Vereinszucht vs. Schwarzzucht
Wichtige Informationen VOR einem (Rasse-)Katzenkauf
 

Ähnliche Themen