• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Ein schönes restliches Leben für Kitty

  • Autor des Themas Patrick91
  • Erstellungsdatum
P

Patrick91

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

Bei meiner Katze Kitty (ca.14 Jahre alt) würde heute ein Tumor an der Brust festgestellt der sehr wahrscheinlich nicht gutartig ist. Ich habe mit meiner besten Freundin telefoniert, die auf dem Land wohnt wo Kitty viel mehr Platz hätte und auch regelmäßig in
den Gärten kann. Kitty ist an sich noch Recht munter. Sie isst und trinkt normal und ist sehr sozial. Meine Idee war daher ihr nochmal die Möglichkeit zu geben, etwas Natur zu genießen bis sie dann soweit ist zu gehen. Was haltet ihr von der Idee?

Ich habe noch eine männliche Katze (Tiger). Die beiden dulden sich eigentlich nur. Ganz selten lagen sie Mal nebeneinander aber meistens herrscht Eifersucht bei Tiger und er jagt sie durch die Wohnung. Gespielt haben die beiden eigentlich nie. Kitty rennt weg oder kommt zu mir und das war's. Trotzdem mache ich mir bei Tiger und Kitty trotzdem Gedanken ob sie sich vermissen werden falls ich diesen Schritt gehen sollte. Auch dazu würde ich mich über eure Erfahrungen und Ratschläge freuen.

Danke vorab und habt noch einen schönen Abend 😇
 
17.09.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ein schönes restliches Leben für Kitty . Dort wird jeder fündig!
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.570
Reaktionen
3.622
Hallo und Willkommen im Forum.
Ich halte, um Deine Frage direkt und unumwunden zu beantworten, von der Idee absolut nichts. Kitty ist Deine Katze, sie lebt, davon gehe ich mal aus, seit langen Jahren bei Dir. Jetzt ist sie krank, Du weißt nicht einmal ob der Tumor gut- oder bösartig ist und sie soll nun in ihrem Alter, an ihre Umgebung und an Dich gewöhnt, woanders hin. Anstatt ihr die -vielleicht- letzten Jahr in vertrautem Umfeld schön zu gestalten, soll sie sich dem Stress einer Umgewöhnung unterziehen.
Vermutlich wird sie auch Tiger vermissen und er sie. Ich hatte, bis auf meine jetzigen Katzen, immer zwei, die vermeintlich nicht viel miteinander zu tun hatten, wenn aber eine starb, trauerte die andere sehr.
Kitty ist, wie schon gesagt, Deine Katze die es verdient hat, dass man sich ihrer liebevoll annimmt, was auch immer sie genau hat ( das festzustellen wäre der nächste Schritt) und nicht weggegeben zu werden in eine fremde Umgebung, die Dir vielleicht ideal erscheinen mag, Kitty aber verunsichern bis unglücklich machen wird.
Da ist, um mal die häufig gebrauchte Plattitüde zu benutzen, gut gemeint das absolute Gegenteil von gut.
 
P

Patrick91

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Nelly12,

Ersteinmal danke ich dir für deine Antwort und deine Meinung zu diesem Thema. Ich wohne momentan in einer sehr kleinen 2 Raumwahnung. Ich habe es daher für eine bessere Idee gehalten da sie so nochmal Natur genießen kann. Sie kennt meine beste Freundin auch sehr gut und vertraut ihr. Kitty ist wie gesagt sehr sozial und überaus neugierig. Ganz oft wenn die Tür nur einen Spalt auf ist, flitzt sie den ganzen Hausflur runter und lässt sich nur schwer für den Rückweg begeistern. Es Tat mir schon immer leid ihr kein besseres Umfeld als meine Mini Wohnung bieten zu können und da sie mir mit ca. 6 Jahren zugelaufen ist, weiß sie auch das es mehr auf der Welt gibt als meine 39qm Wohnung. Dein Beitrag hat mich aber ins Grübeln gebracht. Den du hast vollkommen Recht, es ist hier trotzdem ihr gewohntes Umfeld. Ich werde das bei meiner Entscheidung berücksichtigen 👍

Am Montag habe ich einen Termin bei einer anderen Tierärztin um mir eine Zweitmeinung einzuholen. Der Verdacht der ersten Tierärztin lautete Muttatumor. Und sie sagte mir das diese zu 90% bösartig sind. Wenn ich all mein Geld zusammen sammel, komme ich auf Maximal 200€. Ich mache mir Sorgen das ich ein OP nicht bezahlen könnte und das ich sie damit unnötig Quällen würde. Sie hatte bereits eine große OP bei der ihr ihre Gebärmutter entfernt wurde. Davon hat sie sich gerade so noch erholt. Ist ungefähr 2 Jahre her.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.570
Reaktionen
3.622
Hallo Patrick91,
ich denke schon, dass Du das Beste für Deine Kitty möchtest, befürchte jedoch, dass Du am Ende zwei unglückliche Katzen haben wirst.
Was das „Entwischen“ von Kitty anbelangt kann ich berichten, dass, obwohl wir eine 162qm große Wohnung haben, mein Obelix sofort, wenn die Etagentür einen Spalt geöffnet ist, im Treppenhaus verschwindet und sehr ungehalten ist, wenn ich ihn wieder einfange. Das ist wohl reine Neugierde.
Gut, dass Du noch eine Zweitmeinung einholst, obwohl der Verdacht bei Kitty schon nahe liegt.
Ich wünsche Kitty alles Liebe und, falls der Tumor bösartig sein sollte, noch eine gute Zeit und Dir eine für Kitty und Tiger richtige Entscheidung, die beiden Katzen gerecht wird und sie so zufrieden wie möglich macht.
Liebe Grüße
Christa
PS Mein Kater Kasimir hatte auch einen bösartigen Mammatumor und hatte, da wir uns seines Alters wegen gegen eine große OP entschieden hatten, noch eine lange und gute Zeit.
 

Ähnliche Themen