• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Obelix, IBD und ein neues Medikament

  • Autor des Themas Nelly12
  • Erstellungsdatum
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.581
Reaktionen
3.634
Wie Einige von Euch wissen, leidet Obelix ja unter IBD (bzw. ich leide eher darunter, ihn stört es aktuell nicht). Zur Zeit erhält er täglich 2,5mg Predniloson, verteilt auf morgens und abends.
Natürlich macht mich die dauerhafte Gabe des Kortisons nicht gerade glücklich.
Nun berichtete mir meine TÄ von einem Medikament gegen entzündliche Darmerkrankungen
aus der Humanmedizin, budenofalk uno 9mg granulat. Dabei handelt es sich um ein lokal wirksames Kortison, das nur im Darm wirkt, da es magensaftresistent ist.
Nach der Aufnahme über die Darmschleimhaut kommt es zu einem Transport in die Leber, wo es verstoffwechselt wird. Es kommt unter der Einnahme des Präparats zu deutlich geringeren kortisonspezifischen Nebenwirkungen als z. B. durch Predniloson, welches systemisch wirkt, d.h.im ganzen Körper verteilt.
Ab morgen werde ich mit dem Medikament starten. Die Schwierigkeit ist, dass es als Granulat in Tüten von 9 mg beziehbar ist, eine Katze aber nur täglich ein mg benötigt. Meine Apotheke wird mir die ersten Einheiten abwiegen.
Zuerst war ich über den Preis ein wenig erschrocken, die kleinste Packung beinhaltet 20 Tütchen a 9mg und kostet 102€. Da das aber dann für 180 Tage reicht, ist es sogar preiswerter als Predni.
Ich würde mich so freuen, wenn es bei Obelix anschlüge und ihm die üblichen Nebenwirkungen erspart blieben.
Ich werde berichten.
 
26.09.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Obelix, IBD und ein neues Medikament . Dort wird jeder fündig!
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.246
Reaktionen
3.881
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass das Medikament beim süßen Obelix gut wirkt- das wäre großartig! 💗 😽
Liebe Grüße!
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
9.044
Reaktionen
3.119
Das hört sich ja toll an!
Viel Erfolg. 🍀🍀🍀🍀🍀
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.581
Reaktionen
3.634
Danke für eure guten Wünsche.🥰
Ich hatte vor Allem darüber berichtet, da Obelix ja nicht die einzige IBD-Katze ist und es von daher auch für andere User vielleicht nützlich sein könnte.
 
goya

goya

Beiträge
8.552
Reaktionen
1.934
Ich kenne bisher nur einen anderen Kater bei dem diese Diagnose gestellt wurde. Er kommt zum Glück mit dem richtigen Futter gut zurecht.

Aber jeder Krankheit ist individuell
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.581
Reaktionen
3.634
Vielleicht waren meine Informationen ja überflüssig, für die guten Wünsche bedanke ich mich.
 
goya

goya

Beiträge
8.552
Reaktionen
1.934
Weshalb sollten sie überflüssig gewesen sein?

Es kamen bisher noch gar nicht viele User/innen zum Lesen.
Ich persönlich finde die Info spannend, und verfolge die Entwicklung, habe aber meines Wissens im Moment keine Anwendungsmöglichkeit dafür.

Unser Birmchen hat zwar chronischen Durchfall, IBD wurde jedoch nicht diagnostiziert.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
17.610
Reaktionen
5.768
Ich würde mich so freuen, wenn es bei Obelix anschlüge und ihm die üblichen Nebenwirkungen erspart blieben.
Ich würde mich auch sehr für Obelix und für dich freuen, wenn das neue Medikament bei Obelix gut wirkt und möglichst keine Nebenwirkungen hat. 🥰

Danke, dass du von dem Medikament berichtet hast, das wird bestimmt auch andere Katzenhalter interessieren, deren Katzen an IBD leiden. (y)
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.581
Reaktionen
3.634
Weshalb sollten sie überflüssig gewesen sein?

Es kamen bisher noch gar nicht viele User/innen zum Lesen.
Ich persönlich finde die Info spannend, und verfolge die Entwicklung, habe aber meines Wissens im Moment keine Anwendungsmöglichkeit dafür.

Unser Birmchen hat zwar chronischen Durchfall, IBD wurde jedoch nicht diagnostiziert.
Da habe ich dich vielleicht falsch verstanden.😊
Ich möchte noch mal darauf hinweisen, das das Medikament gegen alle entzündlichen Prozesse im Darmtrakt eingesetzt werden kann, nicht nur, aber auch bei IBD.
Wenn chronischer Durchfall die Folge einer Entzündung des Darmtrakts ist, könnte es ggf auch da zur Anwendung kommen.
Morgen werden wir mit der Medikation starten, ich hoffe, das Medikament hilft ebenso gut (oder besser) wie Predniloson nur ohne dessen Nebenwirkungen.
 
Lillifee15042015

Lillifee15042015

Beiträge
8.159
Reaktionen
882
Danke fürs Teilen 🙂, das werde ich im Hinterkopf behalten.
Bei Emmi wurde vor einigen Jahren eine chronische Darmentzündung diagnostiziert (von IBD wurde nie gesprochen), die aber nach Medikamentengabe und Umstellung auf VetConcept Sana in Schach gehalten wird. Eine Kortisonbehandung sollte seinerzeit gestartet werden. Der Ultraschall hat aber bei dem Kontrollbesuch und auch zur positiven Überraschung der Ärzte keine Auffälligkeiten mehr gezeigt.
Darf ich fragen, was Du fütterst? Ich bin gespannt, wie das Medikament anschlägt. Alles Gute für Euch 🍀🍀🍀.
 
Emil

Emil

Beiträge
41.836
Reaktionen
5.429
Viel Glück 🍀 🍀 🍀 Ich werde auf jeden Fall demnächst mal Butzie-Gabi über diesen Thread in Kenntnis setzen. Vielleicht wäre es auch etwas für sie bzw. ihren Tigger, der ja auch schon jahrelang unter IBD leidet. Das FIP Medikament kam für ihren kleinen Gino leider einige Jahre zu spät :cry: Es hätte dem Kleinen vermutlich das Leben retten können.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.251
Reaktionen
6.189
Danke, dass Du davon berichtest.
Das kann wirklich ein sehr wertvoller Tipp sein.

Nun berichtete mir meine TÄ von einem Medikament gegen entzündliche Darmerkrankungen aus der Humanmedizin, budenofalk uno 9mg granulat. Dabei handelt es sich um ein lokal wirksames Kortison, das nur im Darm wirkt, da es magensaftresistent ist.
Ich behalte es im Hinterkopf.

Für Obelix alles erdenklich Gute. ❤

Liebe Grüße
Melanie
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.581
Reaktionen
3.634
Nun habe ich ein Problem. Dieses neue Medikament befindet sich in kleinen Beutelchen zu je 9 mg. Es ist ein Granulat und Obelix soll tgl. 1mg erhalten. Sicher gibt es professionelle Feinwaagen so für jenseits der 1.000€, die wollte ich aber eher nicht kaufen. 😉
Ich habe ein Tütchen sozusagen als Probetütchen genutzt. Da ich Obelix das Medikament eh in einer Einwegspritze mit etwas Wasser verabreichen muss, dachte ich daran, die 9mg mit der entsprechenden Menge Wasser aufzuziehen und dann in 9 Spritzen umzufüllen. Geht aber nicht, da das Granulat sich nicht auflöst. 🙄Was tun? Hat jemand einen Rat für mich?
Meine TÄ meinte, ich solle ihm so nach Augenmaß eine Messerspitze voll verabreichen, was mir, ehrlich gesagt, zu ungenau ist.
Nun stehe ich rat- und hilflos vor dem Medikament.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.251
Reaktionen
6.189
Liebe Christa, kannst Du den Inhalt eines Beutels in 9 Teile teilen, indem Du die Granulatkörnchen abzählst?

Da das Mittel ja erst und nur im Darm wirken soll, werden und sollten sich die Körnchen nicht allzu schnell auflösen.

Sind sie so groß wie Globuli?
Könntest Du sie in einen Schlecksnack schummeln?
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
9.044
Reaktionen
3.119
Ich weiß ja nicht wie grob das Granulat ist, aber z.B. bei Vitamin C Pulver ist doch immer so ein winziges Löffelchen dabei.
Wenn du dir sowas besorgst, kannst du abzählen wieviel Löffel ein Beutel hat, und dann durch 9 teilen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen