7 Monate alte Katze attackiert Kitten

V

victoriamat

Beiträge
33
Reaktionen
31
Ich brauche dringend Hilfe, ich werde noch verrückt ☹
Seit 1 Wochen haben wir ein Kitten, 12 Wochen alt, allerdings recht klein und zierlich. Ich hatte das Gefühl, dass meiner 7,5 Monate Alten einfach etwas fehlt, sie ist sehr sehr aktiv und verspielt. es wurde mir gesagt Katze/Katze klappt besser und der Altersunterschied der Beiden wäre okay.
Die ersten 2 Tage wurde von der Großen
auf Abstand gefaucht, aber seitdem wird die Kleine von ihr regelrecht nur noch attackiert.
Die Kleine sitzt nun unter dem dunklen Bett und hat deutlich Angst vor ihr, sie ist sehr verspielt und zutraulich, aber sobald sie die Große sieht wird sie starr und versucht anschließend irgendwie zu entkommen.
Die Kleine kann sich nicht in der Wohnung bewegen, da sie sonst gejagt wird, wenn sie unter dem Bett spielt steht die Große auch davor und starrt sie an oder haut sie und somit ist es aufs Katzenklo und zum Futter auch nicht so einfach, obwohl das schon in unmittelbarer Nähe steht.
ich fühle mich total schrecklich, dass die Kleine unter einem Bett sitzen muss. Ich habe so viele Fragen.
Die Große bestrafe ich natürlich nicht und bevorzuge sie auch. Aber sollten wir sie vielleicht trennen und es dann mit einem Gitter versuchen? Soll ich sie machen lassen?
Feliway Friends ist seit 3 Tagen drin und es ist Gott sei Dank noch kein Blut geflossen, die Große soll in 3 Wochen eigentlich kastriert werden. es tut mir so weh, dass die Kleine einfach so deutlich Angst hat und ihr einfach unterlegen ist.
Anhang trim.98E8F683-23D8-42A5-B307-5358E5E93B14.MOV betrachten
 
09.10.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 7 Monate alte Katze attackiert Kitten . Dort wird jeder fündig!
Dextro

Dextro

Beiträge
3.717
Reaktionen
3.333
Für mich sieht es eher so aus, als würde die große toben wollen, also nicht aggressiv sondern einfach zu wild für die kleine.

Vielleicht kann @Geek dir hier Tips geben, wie du es für die kleine etwas entschärfen kannst.
 
Emil

Emil

Beiträge
42.322
Reaktionen
5.770
Ich denke das auch. Wird sich vermutlich bessern, wenn die Kleine größer wird und mehr entgegen zu setzen hat. Mal schauen, was Geek dazu meint. Könnte es eventuell auch daran liegen, dass die Große noch nicht kastriert ist ?
 
Geek

Geek

Beiträge
3.561
Reaktionen
632
Hi,
das Video ist etwas harmloser als die Beschreibung aber nicht wirklich gut.
Für mich wirkt deine alte Katze generell etwas überfordert mit der Kleinen, sie weiß nicht was das soll.

Das ist erstmal nicht schlimm, aber auf dem Video ist die Alte auch "weggetreten".
In so einer Zusammenführungssituation bedeuten große starre Pupillen nur Ärger.
Eine weggetretene Katze kann nicht mehr denken und reagiert auch nicht mehr sinnvoll auf den Dosi.
Da hilft nur eins: Sofort trennen (Alt in ein anderes Zimmer separieren) bis die Augen wieder normal werden.

Du musst jetzt deiner alten Katze etwas helfen, indem du ihr deutlich sagst, was gut und was schlecht ist, denn das weiß sie aktuell nicht so richtig.

Wenn sie friedlich zu der Kleinen ist oder sie auch nur ignoriert, dann loben, loben und nochmals loben.
Wenn sie stänkert dann sofort stoppen mit der 3-Punkte-Regel
 
V

victoriamat

Beiträge
33
Reaktionen
31
[GROUP=] so[/GROUP]
Hi,
das Video ist etwas harmloser als die Beschreibung aber nicht wirklich gut.
Für mich wirkt deine alte Katze generell etwas überfordert mit der Kleinen, sie weiß nicht was das soll.

Das ist erstmal nicht schlimm, aber auf dem Video ist die Alte auch "weggetreten".
In so einer Zusammenführungssituation bedeuten große starre Pupillen nur Ärger.
Eine weggetretene Katze kann nicht mehr denken und reagiert auch nicht mehr sinnvoll auf den Dosi.
Da hilft nur eins: Sofort trennen (Alt in ein anderes Zimmer separieren) bis die Augen wieder normal werden.

Du musst jetzt deiner alten Katze etwas helfen, indem du ihr deutlich sagst, was gut und was schlecht ist, denn das weiß sie aktuell nicht so richtig.

Wenn sie friedlich zu der Kleinen ist oder sie auch nur ignoriert, dann loben, loben und nochmals loben.
Wenn sie stänkert dann sofort stoppen mit der 3-Punkte-Regel
Vielen lieben Dank! Das mit der 3 Punkte Regel schaue ich mir gleich doch mal an.
Ich bin nun nach heute nur etwas verwundert.
Ich wollte die Beiden eigentlich trennen und eine langsame Zusammenführung beginnen.
meine Tierärztin meinte heute nun, dass ich das nicht tun soll, da ich nur den Prozess verlangsame. Stattdessen soll ich bei einem Angriff die Große mit einem Wasserstrahl anspritzen.
ich dachte nur, dass man die Große eigentlich nicht bestrafen soll. Ich lese irgendwie überall was anderes.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
12.119
Reaktionen
5.818
Stattdessen soll ich bei einem Angriff die Große mit einem Wasserstrahl anspritzen.
Bitte niemals eine eigene Katze mit Wasserstrahl anspritzen. Das zerstört im schlimmsten Falle ihr Vertrauen in Dich. Ich finde diesen "Tip" hätte Deine TÄ sich echt klemmen können :n015: ...
Wenn Du eine Fremdkatze im Garten hast, die Deine Katzen schikaniert, dann kannst Du mit Wasserstrahl arbeiten.
 
Emil

Emil

Beiträge
42.322
Reaktionen
5.770
Nikola war schneller. Ich wollte gerade das Gleiche schreiben.
 
goya

goya

Beiträge
8.824
Reaktionen
2.128
Das Verhalten wird besser werden wenn die Kleinen stärker ist.
Im Moment hast du eben einen Teenager und ein Baby.
Wichtig ist trennen BEVOR etwas passiert.

Sobald du diese steifen Körperhaltung vom Teenie siehst, musst du bereits eingreifen.
Ich würde die beiden nicht mehr alleine zusammen lassen.
Du kannst die beiden auch Trennen und hinterher wieder zusammenlassen. Die Trennung macht nichts kaputt, weil eine grobe Zusammenführung bereits stattgefunden hat.

Bei uns war das Thema ähnlich gelagert. Wir hatten eine angstaggresive Katze.

Der Tipp von der Ärztin ist wirklich nicht hilfreich.
 
V

victoriamat

Beiträge
33
Reaktionen
31
Das Verhalten wird besser werden wenn die Kleinen stärker ist.
Im Moment hast du eben einen Teenager und ein Baby.
Wichtig ist trennen BEVOR etwas passiert.

Sobald du diese steifen Körperhaltung vom Teenie siehst, musst du bereits eingreifen.
Ich würde die beiden nicht mehr alleine zusammen lassen.
Du kannst die beiden auch Trennen und hinterher wieder zusammenlassen. Die Trennung macht nichts kaputt, weil eine grobe Zusammenführung bereits stattgefunden hat.

Bei uns war das Thema ähnlich gelagert. Wir hatten eine angstaggresive Katze.

Der Tipp von der Ärztin ist wirklich nicht hilfreich.
Trennen für eine kurze Zeit in verschiedene Räume oder meinst du komplett, um eine erneute Zusammenführung zu starten ?
Danke !
 
goya

goya

Beiträge
8.824
Reaktionen
2.128
Du kennst deine Katzen am besten und kannst das natürlich besser einschätzen.

Wir haben zeitweise getrennt, immer wenn wir nicht aufpassen konnten.
Und immer mal durchgewechselst, damit jede mal kuscheln, beziehungsweise Revier erkunden konnte.
Ob das eben für euch das beste ist, kann ich nicht versprechen.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
13.113
Reaktionen
2.503
Seit 1 Wochen haben wir ein Kitten, 12 Wochen alt, allerdings recht klein und zierlich.
Kannst du mal ein Foto reinsetzen….ob es so klein und zierlich ist. Was wiegt sie?

Darf ich mal fragen warum du ein Kitten mit knapp 11 Wochen zu einer 7 Monate alten Katze holst?
Aus dem Tierschutz ist sie sicher nicht! Wer hat dir die Empfehlung gegeben?

Ich sehe da nichts, was nicht normal ist…Katzensprachlich….die erste Katze ist nicht amüsiert und sieht in der Kleinen einen Eindringling …dazu scheinst sehr besorgt zu sein und zeigst durch dein Verhalten: „oh Gott die arme kleine Maus“…ich muss sie beschützen! Das macht die Zusammenführung nicht besser! Deine erste Katze hat schon kätzisch verlernt und zeigt es deutlich!

Sorge dafür das die Lüdde Rückzugsmöglichkeiten hat, wo das Pupertier nicht hinkommen kann….Trenne sie nur wenn du nicht zu Hause bist…...


Feliway Friends ist seit 3 Tagen drin und es ist Gott sei Dank noch kein Blut geflossen, die Große soll in 3 Wochen eigentlich kastriert werden. es tut mir so weh, dass die Kleine einfach so deutlich Angst hat und ihr einfach unterlegen ist.
Die Erstkatze ist ein Youngster, dazu sicher noch kurz vor der ersten Rolligkeit ————ich würde sie schnellst möglichst kastrieren. War sie auch so Jung wie du sie erworben hast?

Hast du nur ein Katzenklo für Beide?
Ist der Safe-Platz der Kleinen das Schlafzimmer?

lg
Verena
 
V

victoriamat

Beiträge
33
Reaktionen
31
Hi,
das Video ist etwas harmloser als die Beschreibung aber nicht wirklich gut.
Für mich wirkt deine alte Katze generell etwas überfordert mit der Kleinen, sie weiß nicht was das soll.

Das ist erstmal nicht schlimm, aber auf dem Video ist die Alte auch "weggetreten".
In so einer Zusammenführungssituation bedeuten große starre Pupillen nur Ärger.
Eine weggetretene Katze kann nicht mehr denken und reagiert auch nicht mehr sinnvoll auf den Dosi.
Da hilft nur eins: Sofort trennen (Alt in ein anderes Zimmer separieren) bis die Augen wieder normal werden.

Du musst jetzt deiner alten Katze etwas helfen, indem du ihr deutlich sagst, was gut und was schlecht ist, denn das weiß sie aktuell nicht so richtig.

Wenn sie friedlich zu der Kleinen ist oder sie auch nur ignoriert, dann loben, loben und nochmals loben.
Wenn sie stänkert dann sofort stoppen mit der 3-Punkte-Regel
Nun muss ich doch nochmal was fragen. Seit heute arbeiten wir damit, die Große ist natürlich total am Toben, dass sie rausgeschickt wird. Und genau da ist das Problem.
von alleine geht sie nicht, daher habe ich sie heute mit der Hand rausgeschoben und sie hat natürlich lautstark protestiert und wollte immer wieder reinkommen. Wie handhabe ich das, solange sie nunmal nicht weiß, dass sie zu gehen hat?

ausserdem kam sie heute ca. 3x aus der Ecke angeschossen und hat sich auf die Kleine gestürmt, bevor ich irgendetwas anwenden konnte. Was mache ich in diesen Momenten, in denen sie die Kleine durch die Wohnung hetzt?
 
Geek

Geek

Beiträge
3.561
Reaktionen
632
Hi,
anschieben ist OK, egal ob mit Hand/Fuß oder Kissen und danach jammern ist auch normal :)

Generell: Du selbst musst da sehr resolut sein. Wenn die Katze merkt, dass du das wirklich ernst meinst, dann klappt das besser. Also kein lieber Ton :"du Süße, hör mal bitte auf" sondern "STOP, du fliegst gleich!".
Katzen sind Blödis, anfangs maßlos übertreiben (besonders beim Loben), damit sie den Dosi verstehen.

Anfangs wirst du sei nicht stoppen können, das geht alles viel zu schnell. Einfach weiter machen, du wirst schneller werden weil das dann ein Reflex wird und die Katze langsamer, weil sie schnell mitbekommt hat, das sie das eigentlich nicht machen soll.

Toll wäre es, wenn du noch mal ein Video machen könntest.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.756
Reaktionen
377
Dem kann ich mich nur anschließen. Du musst konsequent bleiben. Egal wie scheiße Katz das findet.
Ich hab hier selbst die drei Punkte Regel laufen,seit wir unsere zwei roten Jungs haben. Einer der beiden war von Anfang an auf Pöbelkurs.
Sie mag maulen,am Anfang trotzdem mit dem Verhalten weitermachen. Lass dich nicht beirren. Trotzdem "NEEEEEEEEEIN,RAUS" Mit dem "Raus" musst ich zunächst auch etwas nachhelfen. Kater wusste auch erst nicht was ich wollte von ihm. Sprich raus schieben,hinterher gehen in die Richtung in die er sollte. Das gibt sich bzw inzwischen reicht "Rufus NEEEIIIIN, RAUS" und dann hockt er halt eine kleine Runde allein im Wohnzimmer und findet es doof. Aber er weiß warum und was ich möchte.
Inzwischen kann ich oft Situationen schon im Keim ersticken und es reicht ein NEEEIN. Man merkt ja wenn Katz loslegen möchte.
Hört sich natürlich erst mal echt fies an. Aber sie begreifen schnell und meist wird recht gut drauf reagiert. Und sie tragen keine Schäden davon ;)
Loben tu ich jeden kleinen positiven Pups. Gerad weil beide Kater furchbar auf loben stehen. Wenn jetzt z.B Nasenknutscher verteilt werden "GAAAAAANZ FEINE KERLCHENS,GAAAAAAAAANZ FEIN" auch mal zwischendrin wenn sie am dösen zusammen liegen loben usw. Jede friedliche Geste oder Handlung wirklich positiv mit Lob unterstreichen. Kommt man sich auch erst mal etwas doof bei vor (ging mir zumindest so) aber es hilft ;)
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
13.113
Reaktionen
2.503
@victoriamat ….Du möchtest mir keine Antwort geben…auch nicht weiter tragisch…. von daher alles Gute für deine Katzen und es sind beide Kitten! Die Kleine wird sich durchsetzen können, da muss man sie nicht beschützen….mache es mit Versteckmöglichkeiten und lasse die beiden es doch einfach regeln….Dazu gehört eine Portion Mut denn die Ängste liegen bei dir. Nicht bei den Katzen.!

lg
Verena
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
12.119
Reaktionen
5.818
ich finde die Fragen von @WinstonvonWensin eigentlich ziemlich wichtig für die Problemlösung. Vielleicht kannst Du @victoriamat noch einmal kurz darauf eingehen.
 
V

victoriamat

Beiträge
33
Reaktionen
31
Kannst du mal ein Foto reinsetzen….ob es so klein und zierlich ist. Was wiegt sie?

Darf ich mal fragen warum du ein Kitten mit knapp 11 Wochen zu einer 7 Monate alten Katze holst?
Aus dem Tierschutz ist sie sicher nicht! Wer hat dir die Empfehlung gegeben?

Ich sehe da nichts, was nicht normal ist…Katzensprachlich….die erste Katze ist nicht amüsiert und sieht in der Kleinen einen Eindringling …dazu scheinst sehr besorgt zu sein und zeigst durch dein Verhalten: „oh Gott die arme kleine Maus“…ich muss sie beschützen! Das macht die Zusammenführung nicht besser! Deine erste Katze hat schon kätzisch verlernt und zeigt es deutlich!

Sorge dafür das die Lüdde Rückzugsmöglichkeiten hat, wo das Pupertier nicht hinkommen kann….Trenne sie nur wenn du nicht zu Hause bist…...




Die Erstkatze ist ein Youngster, dazu sicher noch kurz vor der ersten Rolligkeit ————ich würde sie schnellst möglichst kastrieren. War sie auch so Jung wie du sie erworben hast?

Hast du nur ein Katzenklo für Beide?
Ist der Safe-Platz der Kleinen das Schlafzimmer?

lg
Verena
Es ist nicht so, dass ich dir nicht antworten möchte, man weiß aber auch nie wie das private Leben einer Person hinter dem Handy aussieht und dieses ist derzeit purer Stress. Und zudem versuche ich irgendwie auf diesem Gebiet nun erstmal zwischen tausend Informationen irgendwo das Richtige zu finden und kriege nicht nur hier welche her. Ich setze eine hohe Priorität derzeit auf die Beiden, aber ich bin nicht gezwungen direkt auf jeden Beitrag hier zu antworten, sondern nun erstmal auf den, der mir in dem Moment am meisten weiterhilft. Und ja ich weiß, alle wollen mir hier helfen und dafür bin ich auch sehr dankbar. Aber ich denke deine Aussage war dann doch etwas arg schnell voreingenommen.

derzeit wiegt sie 1450 Gramm. Dass sie 11 Wochen ist, ist auch nur eine Vermutung von mir, da meine Große (und so nenne ich sie, weil sie die größere der beiden Kitten (!) ist) zu dem Zeitpunkt deutlich größer war. Natürlich informiere ich mich, dass ich ein Kitten allerfrühestens mit 12 Wochen hole. Und laut Aussage der Vermittlerin ist sie das ja angeblich auch.
Es ist ein Altersunterschied von höchstens 4 Monaten.
Da der Tierschutz in meiner Umgebung allerdings mich beim ersten Telefonat wie blöde zur Sau macht, nur weil ich meine Katze von der Küchentheke hebe und ihr damit täglich Mordgedanken vermittle und somit als Tierquälerin gelte und sich, nachdem ich Fotos und Videos von ihr dennoch geschickt habe, niemand trotz Facebook Posts von so vielen vermittelnden Katzen wochenlang meldet, dann denke ich mir, dass ich gerne einem Tier geholfen hätte, aber dieser Verein sich dann doch trotzdem menschlich gegenüber der Leute anders verhalten muss. Und da bin ich nicht die Einzige gewesen.

danke trotzdem für deine Tipps.
wir haben 3 Klos, ich habe ihr mehrere Plätze eingerichtet, an die nur sie heran kommt, aber sie wählt trotzdem den Platz unterm Bett, wo die Große drankommt.
und diese wird am 02. November kastriert.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
12.119
Reaktionen
5.818
Da der Tierschutz in meiner Umgebung allerdings mich beim ersten Telefonat wie blöde zur Sau macht, nur weil ich meine Katze von der Küchentheke hebe und ihr damit täglich Mordgedanken vermittle und somit als Tierquälerin gelte
:rolleyes: What? Das musst Du nochmal genauer erklären..Der TS findet es nicht richtig, dass du die Katze von der Küchentheke hebst :unsure:
 
V

victoriamat

Beiträge
33
Reaktionen
31
Im Gespräch über das Verhalten von ihr habe ich erwähnt, dass sie wild und energiegeladen ist, aber nichts kaputt macht oder sonstiges tut, was mich stört. Sie geht nur mal gerne auf die Küchentheke und setzt sich in die Spüle und da hebe ich sie mal raus. Wie kann ich aber sowas tun? In der freien Natur werden Katze nämlich nur mit ihren Pfoten vom Boden abgehoben, sobald ein Greifvogel sie erwischt hat und wir Menschen können doch nicht einfach denken, dass wir sie wahllos hochheben können. 😐
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen