Ein drittes Kitten ist eingezogen

M

MiaMinka

Beiträge
12
Reaktionen
12
Hallo Zusammen!
Ich hätte eine Frage zum Thema Zusammenführung bzw Ratschläge.
Wir haben bereits 2 Kitten (Mia&Minka) Zuhause beide ca 7 Monate alt, beides Weibchen und beide EKH.
Nun haben wir noch ein Kitten dazu geholt Sie ist 17 Wochen alt und ist super scheu und versteckt sich nur.
Sie haben sich alle
Mal beschnuppert.
Mia&Minka die bereits bei uns waren fauchen das neue Kitten an.
Soweit ist Alles normal und so war es auch schon bei der ersten Zusammenführung der anderen beiden.
Jedoch ist diesmal was anders:
Das neue Kitten verkriecht sich vollkommen will jeglichen Kontakt vermeiden.
Frisst nur wenn das Essen unterm Bett serviert wird und vermeidet auch den Kontakt mit den anderen Katzen.
Was uns nun besonders Sorgen macht ist dass sich die Katzen Mia&Minka die sich bereits kennen sich anfauchen und kleine Kämpfe haben (alles im Rahmen).
Jedoch war es noch nie in diesen Ausmaß und besonders das fauchen unter "Bekannten" macht uns Sorgen.
Das fauchen und streiten geht nur von Minka aus, sie scheint das Ganze mehr zu beschäftigen wie Mia.
Mia hingegen lebt ganz normal ihr Leben weiter und sucht den Kontakt zu Minka. Diese weist sie fauchend und kämpfend zurück.
Was würdet ihr machen?
Findet ihr bis jetzt läuft Alles "Normal"?
 
18.10.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ein drittes Kitten ist eingezogen . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
36.106
Reaktionen
8.246
Hallo und Herzlich Willkommen im Forum.

Seit wann ist das neue Kitten denn bei euch?

Das so ein Neuzugang Verwirrung stiftet und für Unruhe sorgt ist eigentlich normal. Mia&Minka sind angespannt und da kommt es zu "Übersprungshandlungen" und beide fauchen sich auch an, obwohl sie vorher gute Freundinnen waren.

So lange "kein Blut" fließt und alles im Rahmen bleibt würde ich erst einmal nicht eingreifen.
Versuche dich ganz normal zu verhalten so nach dem Motto: Es ist alles gut, kein Grund für Stress. Die Neue gehört jetzt dazu und ihr regt euch wieder ab.

Darf ich fragen warum du noch ein drittes Kitten dazu geholt hast?

Fotos von den drei Grazien würde ich mir auch noch wünschen.
 
M

MiaMinka

Beiträge
12
Reaktionen
12
Hi, vielen Dank für deine Antwort!
Einen speziellen Grund für ein drittes Kätzchen gab es nicht. Wir haben uns einfach danach gefühlt. Ist drei denn eine unpassende Zahl an Katzen? Nicht, dass es aufgrund der Anzahl nicht funktionieren kann? Gelesen, habe ich nämlich, dass eine Vergesellschaftung in diesem Alter keine Probleme bereiten sollte. Gerne füge ich ein paar Bilder von unseren Damen ein!
Die im Häuschen ist Mia
Die gebürstete ist Luna (Neuzugang)
Die auf der Decke ist Minka
 

Anhänge

M

MiaMinka

Beiträge
12
Reaktionen
12
Luna ist erst seid gestern bei uns.
Eine Frage hätte ich noch, sie ist laut Vorbesitzerin nicht stubenrein.
Sollen wir sie direkt aus ihren Versteck holen und ins Katzenklo setzen oder sollen wir kleine Unfälle zulassen und erst später mit der Erziehung beginnen sobald sie bisschen angekommen ist?
Zum Hintergrund Luna kommt von einem Bauernhof und war nur eine Woche bei der Vorbesitzerin, dort lebte sie unterm Badeschrank. Sie hatte dort nur Stress aufgrund von 2 Kleinkindern. Diese sind immer der Katze hinterher und ich denke aufgrund ihrer schüchternen Art hat sich ihre Angst/Unsicherheit dadurch nur verschlimmert.
 
Fusselschreck

Fusselschreck

Beiträge
1.721
Reaktionen
905
Hallöle,
Du hast wirklich 3 supersüße Mädels🥰 Also wenn sie erst seit gestern da ist, würde ich sie einfach Mal in Ruhe lassen und sie auf keinen Fall aus ihrem Versteck holen. Sie fühlt sich dort soweit sicher und muß sich ja auch erstmal an alles gewöhnen. Ich würde ihr aber ein Katzenklo in die Nähe stellen.
Und dann einfach abwarten. Benimm dich ganz normal. Ich würde sie jetzt auch erstmal ignorieren, wenn sie so ängstlich ist. Auch wenn sie sich dann Mal raustraut aus ihrem Versteck, renn nicht hinterher, lass sie einfach machen.
 
M

MiaMinka

Beiträge
12
Reaktionen
12
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Ich würde eigentlich mit ihr heute zum Tierarzt.
Impfen erspare ich ihr erstmal aber ein Grundcheck und eine Wurmkur wäre mir schon lieb.
Soll ich damit noch warten?
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Süß die Drei...es braucht einfach nur ein bißchen Zeit und Beobachtung, ev. auch mal lenken falls was ungut wird. Zum TA würde ich auf jeden Fall, Wurmkur und Impfen sollten mind. 14 Tage Abstand haben und groß warten würde ich auch nicht. Raten würde ich außerdem mit allen Dreien zum TA zu gehen, fremde Gerüche von einer Katze durch den TA Besuch kann problematisch werden. Übrigens ist die ungerade Anzahl des Rudels genau richtig, 3, 5, 7 usw. ...ich hab auch 3
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
36.106
Reaktionen
8.246
Was mir noch einfällt und nicht unbedingt etwas mit der Zusammenführung zu tun hat ist die Frage ob Minka&Mia bereits kastriert sind (Sorry falls ich es überlesen haben sollte).
 
M

MiaMinka

Beiträge
12
Reaktionen
12
Nein kastriert sind Sie noch nicht. Wir wollten das in einem Rutsch machen. Heißt alle am gleichen Tag.
 
Emil

Emil

Beiträge
42.310
Reaktionen
5.765
Ich sehe es auch so, dass die beiden Großen zeitnah kastriert werden müssten. Bis die Kleine soweit ist dauert es einfach zu lange. Obwohl sie mit 17 Wochen eigentlich auch schon alt genug wäre. Aber da sie noch nicht geimpft ist sollte zwischen Impfung und Kastra wohl auch ein Abstand eingehalten werden.
 
M

MiaMinka

Beiträge
12
Reaktionen
12
Alles klar!
Dann mache ich doch heute einen Termin aus für die Kastration. Die Kleine lass ich erstmal in Frieden, der Tierarzt muss aber heute sein.
 
M

MiaMinka

Beiträge
12
Reaktionen
12
So Leute ich glaube das Ganze hat sich verschärft.
Ich brauche dringend Ratschläge.
Es kam heute beim TA raus dass die Katze statt 17 Wochen mindestens 6 Monate alt ist.
Sie ist komplett verfloht.
Sie hat etwas ins Fell bekommen für Würmer und Flöhe.
Nun die Frage was muss ich in der Wohnung machen damit ich die Flöhe komplett wegbekomme?
Wir haben bereits unternommen:
Jegliche getragene Wäsche sowie die eventuell in Kontakt gekommen ist wird gerade gewaschen.
Gesaugt (Boden,Bett)
Jegliche Textilien die in Kontakt gekommen sind gewaschen.
Mia Minka haben das gleiche Präparat bekommen für Flöhe und Würmer.
Soll ich noch ein Flohmittel kaufen?

Bekommt man eine 6 Monate alte Katze noch stubenrein?

Ich will die Kleine unbedingt behalten und auch Alles machen.
Bitte um Antworten.
 
Dextro

Dextro

Beiträge
3.710
Reaktionen
3.327
Glaube da brauchst du wegen ein zwei Tagen noch keinen Großputz veranstalten. Einfach dann regelmäßig alle mit nem Flohkamm checken.

Meiner Erfahrung nach geht das mit der Stubenreinheit relativ schnell wenn man genug Klos anbietet. Stell in die Nähe ihres Verstecks auch ein Klo und Probier vielleicht zwei verschiedene Streus aus
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Oje, das ist ja nicht so toll...mich wundert aber das du vom TA nichts für die Wohnung bekommen hast. Das brauchst du auch, gibt so einen Nebler z.b. ,die einzige Möglichkeit Flöhe im Haus schnell in den Griff zu bekommen. Das ist jetzt das Wichtigste. Erstmal..
 
M

MiaMinka

Beiträge
12
Reaktionen
12
Wir haben uns jetzt im Tiergeschäft Ungeziefer Bomben gekauft. Dort tritt ein Gas aus und soll angeblich 6 Monate Nachwirkung haben.

Die Katze hat heute nämlich aufs Sofa gemacht aber ich gebe mein Bestes sie zu erziehen :)
Ich will unbedingt dass es die letzte Station für die Katze ist.
Sie ist leider schon durch 2 Hände gegangen, Sie soll bei uns Vertrauen finden.
 
Eryniell

Eryniell

Beiträge
295
Reaktionen
261
Also für die Wohnung braucht man doch nur im Notfall etwas.
Ist zumindest laut unseres Tierarztes und laut meiner Erfahrung so.

Trudi war auch monatelang flohgeplagt, bevor ich es bemerkte und da wurde nur sie behandelt.
Der Tierarzt meinte, wir bräuchten keinen Fogger.
Hab dann nur ein paar Tage lang täglich mehrmals gesaugt (zur Eieraktivierung) und alle Plätze durchgewaschen.
Das war alles und alle Flöhe waren weg.

In der Wohnung sprühen muss man doch erst bei sichtbarem Wohnungsbefall?
Hatte ich damals vor 15 Jahren mal. Da hüpfte die ganze Bude.

Diese Giftbomben sindja auch total gefährlich für Mensch und Tier.....
 
Emil

Emil

Beiträge
42.310
Reaktionen
5.765
Also für die Wohnung braucht man doch nur im Notfall etwas.
Ist zumindest laut unseres Tierarztes und laut meiner Erfahrung so.

Trudi war auch monatelang flohgeplagt, bevor ich es bemerkte und da wurde nur sie behandelt.
Der Tierarzt meinte, wir bräuchten keinen Fogger.
Hab dann nur ein paar Tage lang täglich mehrmals gesaugt (zur Eieraktivierung) und alle Plätze durchgewaschen.
Das war alles und alle Flöhe waren weg.

In der Wohnung sprühen muss man doch erst bei sichtbarem Wohnungsbefall?
Hatte ich damals vor 15 Jahren mal. Da hüpfte die ganze Bude.

Diese Giftbomben sindja auch total gefährlich für Mensch und Tier.....
Ja, genauso habe ich es auch gemacht, als Sternchen Joschi völlig verfloht bei uns einzog. Er durfte nicht einmal ein Mittel bekommen, da er noch ein Kitten und zudem sehr zierlich war. Ich habe den Kater mehrmals täglich mit einem Flohkamm gekämmt, alle Liegeflächen und natürlich den Boden ständig abgesaugt und alles Waschbare in die Maschine geschmissen. Nach ein paar Wochen Stress war kein einziger Floh mehr zu finden. Weder am Kater noch in der Wohnung. Diese Ungeziefer-Bomben würde ich auf keinen Fall verwenden. Da hätte ich Angst, dass es den Katzen ( oder auch den Menschen ) mehr schaden als nützen könnte.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen