Wie geht es weiter?

  • Autor des Themas NiniSibirian
  • Erstellungsdatum
N

NiniSibirian

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich hoffe, ich kann hier einen kompetenten Austausch starten zu einem Thema, das ich alleine wohl eher nicht gelöst bekomme.
Die Geschichte:
Im Mai habe ich einen jungen Kater aufgenommen, der mit in einer sehr kleinen Stadtwohnung mit unzähligen anderen Katzen und Hunden lebte. Er ist nicht kastriert, was mir große Sorgen machte, sich aber als eher problemlos herausgestellt hat. Er ist, meiner Meinung nach, eine Sibirische Waldkatze oder ein Mix, aber eher klein und
leicht, er wiegt nur viereinhalb Kilo und ist für meinen Geschmack etwas zu dünn hintenrum.

Nach anfänglicher Schüchternheit hat er sich gut eingelebt, zwischenzeitlich auch größere Anfälle von Mut gezeigt, der Wäscheständer ist hin, sämtliche Schranktüren sind aufgekratzt und der Ledersessel im Büro ist kaum mehr als solcher zu erkennen.
Mittlerweile schmeißt er sich extrem an mich ran, schiebt seinen Kopf in meine Achsel, hält meine Hand. Wir sind zusammengewachsen und ich mag ihn sehr.

Was leider nicht ganz so schön ist: er läuft mehrmals täglich durch die Wohnung (140qm) und miaut ganz durchdringend, ein bisschen so, wie es Katzen tun, wenn sie im Auto fahren müssen. Dieser unsägliche Ton von ganz unten, bei dem man als Mensch so gar nicht verstehen kann, wie ein so kleines Weser derartige Geräusche produzieren kann. Und es gilt nicht mir, er spricht mich nicht an, er läuft sogar in das entgegen gelegene Ende der Wohnung, wo er alleine ist. Ich kann das schlecht einordnen, ich kenne das von keiner meiner vorigen Katzen. Hat das eine sexuelle Komponente? Ruft er nach einer Geliebten? Geruchskontakt ist hier völlig ausgeschlossen, er riecht, sieht oder hört niemals eine andere Katze, schon gar nicht eine rollige Kätzin. Oder ist er einsam? Sucht er nach den Kollegen, mit denen er einst zusammenlebte?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen kann, in seinem Sinne.

Alexandra
 
22.10.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie geht es weiter? . Dort wird jeder fündig!
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Lass ihn kastrieren, besorg ihm einen gleich alten Kumpel, Kater,der auch kastriert ist und alles ist gut. Natürlich ist er einsam und gelangweilt,was denkst du denn....
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Beiträge
470
Reaktionen
293
Lass ihn kastrieren. Dann fällt zumindest die sexuelle Frustration weg, die er auch dann hat, wenn er keine rolligen Kätzinnen hören oder riechen kann.

Wenn er noch jung ist und bisher immer andere Katzen um sich hatte, solltest du ihn, sofern noch nicht geschehen, auf Infektionskrankheiten testen und ihn gegen Schnupfen und Katzenseuche impfen lassen. Danach und nach der Kastration sollte er dann einen geeigneten Rauf- und Schmusekumpel bekommen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.629
Reaktionen
3.594
Lass ihn vom TA durchchecken und kastrieren. Sein Übermut und Gebrüll bedeutet für mich das er einen raufkumpel braucht mit dem er toben , kuscheln und interagieren kann. Habt ihr die dritte Ebene ( Catwalk und co)? Da kann er sich zusätzlich auspowern und sich auch ggf. zurück ziehen wir er mag.
 
J

Julia01

Beiträge
6.697
Reaktionen
1.845
Noch eine Stimme für Kater kastrieren, impfen und testen lassen auf Infektionskrankheiten. Gleichzeitig würde ich schon mal mit der Suche nach einem Kumpel (aus seriöser Quelle) beginnen. Sobald die drei erstgenannten Dinge geschehen sind sollte dann auch möglichst zeitnah ein zweiter Kater mit ungefähr selben Charakter und ähnlichem Alter einziehen.
 
N

NiniSibirian

Beiträge
5
Reaktionen
0
Okay, es scheint, dass die Kastration doch das erste Mittel der Wahl ist.
Aber wie sucht man denn eine Zweitkatze aus? Also, jetzt mal ganz praktisch betrachtet, selbst unter Beachtung aller Maßgaben ist ja nicht gesagt, dass die beiden sich mögen, oder? Und dann? Man kann doch keine Katze zurückbringen wie eine Stehlampe, die nicht zur Einrichtung passt? Wie macht man das sinnvoll?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.629
Reaktionen
3.594
Versuch einen Kater mit ähnlichem Charakter zu finden. Pflegestellen oder Vereine kennen ihre Tiere und können da behilflich sein. Hier im Forum gibt es u.a. Taskali, cats at andros und noch mehr. Mit denen kannst du dich austauschen und schauen wer passt.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.029
Reaktionen
260
Auch hier noch eine weitere Stimme zum schnellst möglichen kastrieren lassen. ;)

Eine geeigneten Kumpel zu finden wurde dir ja bereits nahegelegt.
Ansonsten kann ich nur noch empfehlen, dass du ihn jeden Fall auspowern solltest, also beschäftigen. Intelligenztraining ist hier oft hilfreich.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Beiträge
470
Reaktionen
293
Buchtipps: Christiane Hauschild, Katzenzusammenführung mit Herz und Verstand.
Zudem eigentlich alle Bücher von Sabine Schroll, insbesondere „Miez, miez - na komm!“ (sollte trotz des seltsamen Titels wirklich Pflichtlektüre für Katzenhalter sein, es ist soooo toll). Ein neues Buch ist von Xenia Dirksen, das ist auch sehr interessant, aber Schroll ist auch für Menschen, die schon länger Katzen halten, wirklich absolut empfehlenswert, sie ist Tierärztin und DIE Expertin zum Thema Katzen und Katzenverhalten, von ihr kann man sehr viel über Katzen, ihr Verhalten und ihre Bedürfnisse lernen).

Wie alt ist der Kater?
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
13.097
Reaktionen
2.492
Ich kann das schlecht einordnen, ich kenne das von keiner meiner vorigen Katzen. Hat das eine sexuelle Komponente? Ruft er nach einer Geliebten? Geruchskontakt ist hier völlig ausgeschlossen, er riecht, sieht oder hört niemals eine andere Katze, schon gar nicht eine rollige Kätzin.
Kater riechen rollige Katzen….denn die Duftstoffe verteilen sich gut. Die können auch an dir haften. Es gibt auch still rollige Katzen. Also ist ein sexuell orientiertes Verhalten nicht auszuschließen, zeigt Erbes deutlich….seine Angespanntheit.

Er ist, meiner Meinung nach, eine Sibirische Waldkatze oder ein Mix, aber eher klein und leicht, er wiegt nur viereinhalb Kilo und ist für meinen Geschmack etwas zu dünn hintenrum.
Ohne Nachweis der Ursprungsfamilie ( Stammbaum) ist er weder eine Sibirische Waldkatze noch ein Mix. Er ist einfach eine Langhaarkatze, sicherlich sehr hübsch…aber eben keine Rasse. Was meinst du mit zu dünn hintenrum?

Er ist nicht kastriert, was mir große Sorgen machte, sich aber als eher problemlos herausgestellt hat.
….so problemlos ist der Umstand nun nicht. Sein Verhalten zeigt es sehr deutlich.

Ich würde ihn schnellstens kastrieren lassen! Wie alt ist der Bursche denn?


Oder ist er einsam? Sucht er nach den Kollegen, mit denen er einst zusammenlebte?
Die Antwort hast du dir schon selbst gegeben!

Er ist in kätzischer Gesellschaft aufgewachsen und nun lebt er bei dir alleine, er hat sicher bei dir schöneres Leben als dort….er wird gut von dir versorgt ….. aber er hat keinen Partner mit dem er raufen oder spielen kann, alle Sozialkontakte die eine Katze braucht hat er nicht und wir Menschen können diese nicht ersetzen.

lg
Verena
 
Emil

Emil

Beiträge
42.269
Reaktionen
5.740
Es wurde ja schon alles geschrieben. Daher schließe ich mich mal mit an ;)
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
12.045
Reaktionen
5.753
Meine Fresse!
Sofort kastrieren lassen und dann einen passenden Kater dazusetzen.
Alles wird gut.
 
N

NiniSibirian

Beiträge
5
Reaktionen
0
Termin ist schon gemacht, geht aber doch nicht so schnell, wie ich mir vorgestellt hatte.
Wieso ist denn immer die Rede von einem zweiten Kater? Was spräche denn gegen ein Mädchen? Ich frage aus reiner Neugier.
 
Emil

Emil

Beiträge
42.269
Reaktionen
5.740
Kater und Katze haben ein sehr unterschiedliches Spielverhalten. Kater raufen gerne und Katzen spielen lieber Fangen mal als Beispiel. Das könnte in einigen Fällen zu Problemen führen. Daher wird meistens ein gleichgeschlechtliches Pärchen empfohlen, wobei ich auch viele Beispiele kenne, bei denen sich Kater und Katze super verstehen. Meine Stieftochter hat auch ein Pärchen, Freunde ebenfalls und bei denen ist alles gut.
 
N

NiniSibirian

Beiträge
5
Reaktionen
0
Nino ist eher so der zarte Typ, nicht so der wilde Spieler. Mit mir spielt er eigentlich gar nicht, das kennt er wohl nicht.
Übrigens ist 19 Monate alt, ich habe jetzt malgefragt.
 
N

NiniSibirian

Beiträge
5
Reaktionen
0
Entschuldigung für die Tippfehler, er liegt bleischwer auf meinem rechten Ellenbogen.
 

Ähnliche Themen