• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Freigang mit Wundnaht

  • Autor des Themas Nestormy
  • Erstellungsdatum
Nestormy

Nestormy

Beiträge
1
Reaktionen
0
Guten Abend liebes Forum,

unser Kater hat sich auf seinem letzten Streifzug leider an der Pfote verletzt.
Er kam am Mittwoch humpelnd und mit etwas Blut an der Pfote in die Wohnung.
Nachdem ich einen Blick auf den noch frischen Schnitt geworfen habe und er offensichtlich starke Schmerzen beim Auftreten hatte, schnappte ich ihn mir natürlich sofort und fuhr in die Tierklinik. Der kleine hat natürlich immer das Talent sich zu verletzen oder krank zu sein, wenn unser und viele andere Tierärzte schon geschlossen haben :/
Es wurde dann festgestellt, dass die Wunde unter Vollnarkose genäht werden muss und wir ihn über Nacht dort behalten müssen.
Es verlief aber alles gut und
er hat am nächsten Morgen dort schon gefressen, was laut den Ärzten eigentlich selten vorkommt - Aber unser Kater ist ziemlich "rustikal" :p nach der Kastration wollte er zu Hause auch direkt essen und hatte keine Probleme.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage, die sicher etwas heikel ist- Aber deshalb stelle ich sie hier in der Hoffnung, dass jemand viel Ahnung hat und sie mir beantworten kann, da google mir da nicht weiterhelfen konnte.
Er ist jetzt seit drei Tagen im Hausarrest und der Arzt der Tierklinik sagte etwas lapidar "Naja so bis zum Fäden ziehen sollte er drin bleiben".
Der Termin zum Ziehen der Fäden ist bei unserem Tierarzt am 14.11., doch unserem Kater fällt jetzt schon die Decke auf den Kopf.
Er ist extrem freiheitsliebend. Er genießt seinen Freigang und sucht auch in der Wohnung stets die Fensterbank, wo das Fenster offen ist und holt dort seine Frischluft ab.
Die Wunde ist ca. 1 bis 1,5cm lang und ein "sauberer", glatter Schnitt. Er bekommt Antibiotika zum Vorbeugen von Entzündungen und die Wunde sieht sehr gut aus.
Sie hat nicht nachgeblutet und auch nicht genässt. Außerdem verblasst die Naht schon etwas und es wächst wieder minimal Fell.
Die Wunde befindet sich ganz knapp vor dem Ballen an der Vorderpfote.
Er springt auch schon wieder vom Kratzbaum aus locker 1,5m Höhe auf den Boden, rennt, tobt und scheint keine Schmerzen zu haben.
Da mir das Wohl meines Katers extrem wichtig ist und ich definitiv keinen Fehler machen will, wende ich mich an euch, auch wenn mein Gefühl mir schon fast sagt da passiert wohl nix.
Dem entgegen steht aber nunmal die Aussage mit ein paar Tage Hausarrest.
Versteht mich nicht falsch. Wenn hier jetzt jeder sagt; behalt ihn bloß drinnen, werde ich das machen.

Aber vielleicht sagt ja auch jemand soviel Vorsicht muss nicht zwingend geboten sein bei guter Wundheilung und sagt wenn ich ne halbe Stunde mit ihm raus gehe und ihn im Blick habe ist alles gut.

Im Vorraus schonmal vielen Dank :)
 
Zuletzt bearbeitet:
05.11.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Freigang mit Wundnaht . Dort wird jeder fündig!
MacLucky

MacLucky

Beiträge
2.368
Reaktionen
4.027
Es gibt natürlich Grenzen, aber meist lasse ich meine Tiere selber entscheiden ob sie raus wollen oder nicht.
Denn die Erfahrung hat gezeigt das sie bei Schmerzen oder Unwohlsein ohne Zwang zu Hause bleiben, oder nur kurz raus gehen.
Als Besitzer von Freigängern ist man vielleicht etwas abgehärtet und oft bleibt einem nur den Tieren zu vertrauen das sie das richtige machen.

Allerdings bei einer genähten Tatze bin ich mir jetzt auch nicht sicher ob ich ihn raus lassen würde, so von wegen Wunde entzünden usw.
Kommt halt drauf an wie die Wunde aussieht.
 
zorro007

zorro007

Beiträge
876
Reaktionen
428
Ich würde ihn drinnen lassen. Er braucht nur über eine feuchte Wiese laufen und dann über Sand, schon ist Dreck dort, wo er nicht sein soll. Draußen wird er klettern, toben, springen usw. Das ist nicht besonders gut für eine Wunde an der Stelle. Sie heilt am Besten unter Ruhe. Auch wenn er offensichtlich nun nicht mit der Wunde Auftritt, belastet er sie vielleicht in Aktion.
Die Wunde sieht vermutlich deswegen gut aus, weil er die Pfote nicht voll belastet.
Wenn's meine Katze wäre, würde er drin bleiben. Man muss ihn halt beschäftigen, Leckerchen verstecken, Pappkarton mit Laub oder Clickern. Hier ist jetzt der Mensch gefragt.....
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.359
Reaktionen
3.969
Ich würde ihn auch noch drinnen lassen.
Falls sich etwas entzündet, fangt ihr von vorne an...
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen