Vergesellschaftung - Bitte um Meinung von Katzenerfahrenen Menschen

  • Autor des Themas charlie2992
  • Erstellungsdatum
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Hallo ihr lieben,
Ich war hier lange nicht mehr aktiv da ich was die Katzen angeht, leider viele Schicksalsschläge einstecken musste. Daher wundert euch bitte nicht das in diesem Beitrag keiner meiner Ehemaligen Katzen erwähnt wird.

Jetzt zu meinem Problem, vor 3 Monaten ist Cantar ( 2J. Weiblich, kastriert, Freigänger) bei uns eingezogen. Sie kommt aus Spanien und scheint schlimmes dort erlebt zu haben. Sie hatte große Angst vor Menschen. Mittlerweile kann ich mit ihr spielen, sie manchmal auch streicheln und sie schläft sogar neben mir im Bett :) oft bekommt man aus dem nichts eine kralle von ihr in die Hand. Aber ich denke das liegt noch an ihrer Angst.
Beim Tierarzt habe ich ihren Gesundheitlichenzustand checken lassen und sie musste sich einer Zahnsanierung unterziehen lassen sodass sie kaum noch Zähne hat, aber ihr geht es jetzt viel besser.
Deswegen haben wir beschlossen ihr eine Freundin dazu
zu holen da sie sehr verspielt ist und auch so im Tierheim mit vielen Katzen gelebt hat.
Vor einanderthalb Wochen ist Kaja (7 Monate, kastriert, als baby vom Bauernhof eingefangen) bei uns eingezogen. Sie war erst genau so ängstlich wie Cantar aber ist nun zeitweise eine richtige kuschelkatze. Altertypisch auch sehr verspielt.
Wie angewiesen war Kaja die ersten Tage in einem Zimmer untergebracht um sich erstmal an alles zu gewöhnen. Als sie auftaute durfte sie für die nächsten zwei Tage ein weiteres Zimmer in beschlag nehmen. Die beiden haben sich durch den Türspalt kennen gelernt. Haben miaut und sich gegenseitig gerufen. Die Körpersprache der beiden schien neugierig aufeinander. So haben wir sie nach knapp einer Woche zusammengeführt.
Sie beschnupperten sich und es gab nicht mal ein Fauchen. Ich konnte sogar mit beiden parallel spielen.
Als Kaja den Lieblingsraum von Cantar erkundete ( Was sie schon die Stunden vorher auch ohne Probleme machen durfte) pirschte sich Cantar an die kleine an und hat sie angegriffen. Es war nur noch ein katzenkneul zu sehen und ich bin natürlich dazwischen gegangen mit einem "pssschht". Ab da verfolgte Cantar die kleine auf schritt und tritt und nahm immer wieder diese seltsame Angriffsstellung ein.
Um das zu unterbrechen lenkte ich Cantar mit spielen ab was erst gut funktionierte, dann aber auch gar nicht mehr. Sie war absolut fixiert auf sie und verfolgte sie überall hin, so wie ich es von Katzenmobbing kenne.

Also wurden die beiden wieder getrennt. Diesmal mit einem Gitter. In der ersten Nacht gab es ziemlich geschreie trotz Gitter. Mittlerweile begrüßen sie sich oft mit Nasenkuss und beobachten sich gegenseitig. Die kleine Kaja ist in dem Raum untergebracht den Cantar vorher für sich beanspruchte. Ein feliway stecker ist im einsatz und auch Globulis für Cantar für mehr Toleranz.
Mittlerweile hat Cantar folgende Körpersprache wenn sie vor dem Gitte sitzt: Ohren nach vorne, Schnurrhaare entspannt und der schwanz ist still. Vorher ging die Spitze immer hin und her.

Mein Partner der nur grundlegende Ahnung von Katzen hat, hat den Eindruck das Cantar sie immer noch fixiert und sie die kleine sofort wieder angreift wenn wir sie zusammen lassen würden. Ich sehe das etwas anders. Was die Sache nicht leichter macht.

Ich habe große Angst die beiden wieder zusammen zu lassen weil es wieder nicht funktionieren könnte... ich hab die kleine schon sehr lieb gewonnen und wünsche mir nichts sehnlicher als das es mit den beiden funktioniert.

Ich hoffe hier darauf, eure Meinung dazu zu erfahren da ich sonst niemanden kenne der sich gut genug mit Katzen auskennt.
Ist meine Angst fehl am Platz? Was kann ich noch tun damit die Zusammenführung diesmal klappt?
 
06.12.2022
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vergesellschaftung - Bitte um Meinung von Katzenerfahrenen Menschen . Dort wird jeder fündig!
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Hi,
das ist schon mehr und positiver als in vielen anderen Zusammenführungen nach Monaten.

Alle Türen auf und einfach machen lassen.

Sicherheitshalber kannst du gerne ein Video von den beiden an der Gittertür einstellen, dann kann ich mehr sagen.
Vielen Dank für die schnelle und irgendwie beruhigende Antwort.
Das Video werde ich dann heute auf jeden Fall machen und einstellen.
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Geek

Geek

Beiträge
3.561
Reaktionen
632
Hi,

sieht nach zwei Katzis aus, die sich ein wenig langweilen und die andere interressant finden.
Keine Aggression zu sehen.

Mach die Tür auf und davon ein Video.

Ich vermute, dass die beiden sich ein wenig beschnuppern werden, dann ein Runde Raufen einlegen und dann eine die andere durch die Räume jagt. Dabei werden such mal die Tatzen fliegen, die müssen glaube ich ganz viel Anspannung und Energie loswerden.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.888
Reaktionen
1.827
Sieht für mich auch sehr friedlich aus und nach "hey, ich will spielen".
Die würd ich auch zusammen lassen :)
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Ja also irgendwie war es jetzt anders als ich gedacht habe... 😃
Cantar hat Kaja auf jeden Fall gesehen.
Ich werde es Filmen wenn beide sich nochmal ri
Anhang Cantar und Kaja 2..mp4 betrachten
chtig begegnen.

Ich Danke euch wirklich von Herzen. Ich denke ich war viel zu emotional an der Sache.
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Ja also irgendwie war es jetzt anders als ich gedacht habe... 😃
Cantar hat Kaja auf jeden Fall gesehen.
Ich werde es Filmen wenn beide sich nochmal ri
Anhang 255320 betrachten
chtig begegnen.

Ich Danke euch wirklich von Herzen. Ich denke ich war viel zu emotional an der Sache.
Sie haben ihre Näschen grade intensiv abgeschnuppert aber leider war ich mit der Kamera zu spät 😊
Schien für beide wie das normalste der Welt. Mir fällt so ein Stein vom Herzen ❤
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Jetzt ist genau die gleiche Situation eingetreten wie letztens... anbei das Video. Kaja versteckt sich seitdem und knurrt. Den "kampf" habe ich unterbrochen daher ist leider das Video abgeschnitten. Cantar ist auf Kaja und Kaja hat sich nicht gewehrt sondern nur geschriehen.
Anhang Cantar und Kaja 3..mp4 betrachten
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Jetzt ist genau die gleiche Situation eingetreten wie letztens... anbei das Video. Kaja versteckt sich seitdem und knurrt. Den "kampf" habe ich unterbrochen daher ist leider das Video abgeschnitten. Cantar ist auf Kaja und Kaja hat sich nicht gewehrt sondern nur geschriehen.
Anhang 255322 betrachten


















Ich sehe bei Kaja keine Anzeichen das sie es als spiel sieht. Bei Cantar lässt der Schwanz darauf schließen. Aber was soll das mit der linken vorder Pfote? Das kenne ich nur vom Jagen.
Ich habe Cantar darauf hin angemeckert und des Raumes verwiesen. Kaja hat hat Cantar dann aus ihrem offenen Versteck angeknurrt und nun versteckt sich seitdem hinter der Couch.
Auch alles normal? Soll ich sie weiter zusammen lassen?
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.888
Reaktionen
1.827
Das Ende wäre interessant gewesen, so sieht es für mich nicht schlimm aus.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.888
Reaktionen
1.827
Oh okay. Vielleicht hilft die Erklärung:
Cantar springt auf Kaja während die eigentlich weg laufen möchte, sie hält sie fest und scharrt mit den Hinterpfoten gegen Kaja. Kaja liegt auf der seite und versucht sich zu befreien Und schreit wie am spieß.
Wie sozial sind die beiden denn? Das gleiche machen unsere "kleinen" Säcke auch. Einer rennt weg, der andere springt drauf, dann gibts geraufe, getrete, Fellfetzen fliegen, einer plärrt und dann ist´s wieder gut.
Ist Kaja "verhätschelt" ?
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Wie sozial sind die beiden denn? Das gleiche machen unsere "kleinen" Säcke auch. Einer rennt weg, der andere springt drauf, dann gibts geraufe, getrete, Fellfetzen fliegen, einer plärrt und dann ist´s wieder gut.
Ist Kaja "verhätschelt" ?
Beide sind normalerweise eher Katzenbezogen und haben vorher noch nie mit Menschen zusammengelebt.
Cantar kommt aus einem Spanischen Tierheim wo sie auf engen Raum mit sehr vielen Katzen zusammen gelebt hat.
Kaja wurde als junges Kitten mit ihren Geschwistern auf einem Bauernhof eingefangen und lebte seitdem mit den anderen 4 Geschwistern im Tierheim.
Menschenkontakt hatten beide nur durch Tierpfleger. Also beides sind eigentlich total sozialisierte Tiere.
Ich habe bei Kaja das Gefühl das sie nicht weiß wie sie sich wehren kann und eher den Rückzug wählt. Sie faucht uns Menschen gerne an und kommt gleichzeitig zum kuscheln. Cantar hingegen verpasst uns Menschen gerne eine wenn in ihr was nicht passt. Aber auch das wird schon weniger.

Edit: mir tut es total leid mit anzusehen wie die etwas größere und schwerere Cantar auf die kleine Kaja springt und die so schrecklich herz zerreißend schreit. Ich habe das Gefühl ich muss direkt dazwischen gehen damit nichts schlimmeres passiert und auch damit ihr Verhältnis zueinander nicht komplett gestört ist. Ist das Falsch von mir?
 
Geek

Geek

Beiträge
3.561
Reaktionen
632
Cantar springt auf Kaja während die eigentlich weg laufen möchte, sie hält sie fest und scharrt mit den Hinterpfoten gegen Kaja. Kaja liegt auf der seite und versucht sich zu befreien Und schreit wie am spieß
Hi,
no Panik.

Auch wenn dir das brutal erscheint, das ist ganz normal.
Das ist ein Verhalten, dass manche Katzenmamas mit ihren Kitten machen.
Die Mama verfolgt ein Kitten, springt es an, beißt in den Nacken/wirft es um, Kehlbiss wird angesetzt und manchmal der Bauch mit den Hinterpfoten bearbeitet. Die Kitten quieken dabei, als ob die letzte Sekunde geschlagen hat.
Das beste was Dosi machen kann: Ignorieren und ruhig bleiben.

Deine Cantar spielt grad Mama :)

Lass sie machen, Kaja wird schon wehren wenn zu schlimm wird.

Und Mädels schreien meist wie am Spieß wenn sie verlieren. ;)
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.888
Reaktionen
1.827
Kaja wurde als junges Kitten mit ihren Geschwistern auf einem Bauernhof eingefangen und lebte seitdem mit den anderen 4 Geschwistern im Tierheim.
Menschenkontakt hatten beide nur durch Tierpfleger. Also beides sind eigentlich total sozialisierte Tiere.
Das heißt für mich, dass sie absolut nicht sozialisiert sind. Aufgewachsen unter Kitten mit Menschen heißt dass sie von Mama nie Grenzen aufgezeigt bekommen haben. Daher fehlt oft der Respekt untereinander und das sieht für uns ziemlich fies aus.
Wir haben vier Kater, die alle ohne Mama aufgewachsen sind und da merkt man es beim Spielen auch. Sie sind sehr grob und sehr Grenzenlos. Aber für alle vier untereinander völlig ok, sie haben ihre eigenen Grenzen, da sie zusammen großgeworden sind.
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Hi,
no Panik.

Auch wenn dir das brutal erscheint, das ist ganz normal.
Das ist ein Verhalten, dass manche Katzenmamas mit ihren Kitten machen.
Die Mama verfolgt ein Kitten, springt es an, beißt in den Nacken/wirft es um, Kehlbiss wird angesetzt und manchmal der Bauch mit den Hinterpfoten bearbeitet. Die Kitten quieken dabei, als ob die letzte Sekunde geschlagen hat.
Das beste was Dosi machen kann: Ignorieren und ruhig bleiben.

Deine Cantar spielt grad Mama :)

Lass sie machen, Kaja wird schon wehren wenn zu schlimm wird.

Und Mädels schreien meist wie am Spieß wenn sie verlieren. ;)
Puhh okay. Also sind, wie so oft, wir Menschen das Problem 😃 erstmal sehr beruhigend aber das macht es nicht einfacher. Wir werden uns dann jetzt wohl mal zusammenreißen müssen mit der falschen Fürsorge. Dann lasse ich es mal so weiter laufen mit den beiden. Ich bin sehr gespannt wie es in einer Woche aussieht.
Ich Danke dir!
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2
Das heißt für mich, dass sie absolut nicht sozialisiert sind. Aufgewachsen unter Kitten mit Menschen heißt dass sie von Mama nie Grenzen aufgezeigt bekommen haben. Daher fehlt oft der Respekt untereinander und das sieht für uns ziemlich fies aus.
Wir haben vier Kater, die alle ohne Mama aufgewachsen sind und da merkt man es beim Spielen auch. Sie sind sehr grob und sehr Grenzenlos. Aber für alle vier untereinander völlig ok, sie haben ihre eigenen Grenzen, da sie zusammen großgeworden sind.
Ohje okay dann habe ich das wohl total falsch gesehen die ganze Zeit. Dann erklärt deine Antwort, die von Geek sehr gut. Kein Wunder wenn Cantar dann die Mutter spielen möchte...
Ich bin gespannt wie sich das entwickelt. Ich hoffe nur gutes
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.888
Reaktionen
1.827

Nur als Beispiel. Das ist wirklich harmloses geraufe, als Loui und Fuzzi noch klein waren. Das sieht jetzt noch viel grober aus 🤭
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
277
Reaktionen
2

Nur als Beispiel. Das ist wirklich harmloses geraufe, als Loui und Fuzzi noch klein waren. Das sieht jetzt noch viel grober aus 🤭
Sehr schön anzusehen 😍 so kenne ich das von Katzen.
Bei meinen beiden finde ich das der Unterschied ist das Kaja sich umdreht oder zurück zieht und Cantar dann so "hinterrücks" auf sie springt und es halt nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Aber ich werde das jetzt mal weiter beobachten und wenn so ein "Kampf" vorkommt versuche ich ihn zu filmen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen